Sinnvoll Dämmen

Diskutiere Sinnvoll Dämmen im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Fachleute, Lange gesucht, nichts gefunden. Unser Haus ist aussen noch Rohbau. Laut Energieberechnung sollten wir einen 40 mm...

  1. maxmax

    maxmax

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    lehrer
    Ort:
    austria
    Hallo Fachleute,

    Lange gesucht, nichts gefunden.

    Unser Haus ist aussen noch Rohbau.
    Laut Energieberechnung sollten wir einen 40 mm Thermoputz aufbringen.

    Der Hausaufbau (Satteldach) ist wie folgt:

    Außenwände:
    15mm Kalkputz geglättet Baumit: MPI 25
    380mm Hohllochziegel von Comelli Acotherm S N+F im Mörtelbett (Arcon Dickbettmörtel)
    Dach:
    160mm Hanfisolierung zwischen Sparren und zwischen Zangen
    100mm Hanfisloerung unter Sparren und Zangen
    2mm Natürliche Dampfsperre
    10mm Farmacellplatte

    Da wir in der Plannungsphase von 2 cm Grundputz leicht ausgegangen sind (mit einem bessern Ziegel - das hat die Baufirma verhaut) sind die Kosten von einem Thermoputz sehr hoch.

    Gibt es eine günstige Variante das Haus ökologisch und Wärmetechnisch besser zu dämmen.

    Die Vorschreibung ist auch noch 10 cm zusätzliche Dachbodengeschoßdämmung und 10cm Kellerdeckenisolierung (unten).
    Mit einer besseren Aussenwanddämmung kann ich mir die Kosten für die 2* 10 cm Zusatzdämmung wohl sparen oder?

    Danke für die Bemühungen.
    Max.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Das klingt danach, dass sowohl de Dachbode als auch de Keller nicht beheizt sind. Dann musst Du die Decken zum Keller und zum Dachboden in jedem Fall dämmen, völlig losgelöst von der restlichen Dämmung.
     
  4. #3 Christian Wolz, 19. November 2007
    Christian Wolz

    Christian Wolz

    Dabei seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Boxberg
    Nach der obigen Beschreibung ist das Dachgeschoss doch ausgebaut, oder? 26 cm Dämmung im Dach und dann noch die Decke dämmen? Erscheint mir auf den ersten Blick äußerst unlogisch. Oder ist das Dachgeschoss nur zum Teil ausgebaut?
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    wäre hier ein WDVS nicht sinnvoller? und effektiver? Die Dämmung der Aussenwände erscheint mir grundsätzlich verbesserungsfähig.

    2mm natürliche Dampfsperre ? Was ist gemeint?

    gruss
     
  6. maxmax

    maxmax

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    lehrer
    Ort:
    austria
    Richtigstellung!

    Dachgeschoss ist komplett ausgebaut - die Dämmung der Sparen und Zargen ist zur Dachfläche bzw. zum Spitzboden.
    Die Berrechnung von der Energieberatung für Keller und Dachgeschoßdecke um je 10cm sehe ich nicht sinnvoll, da die Decke zum Dachgeschoß bereits mit 16+10cm Hanfplatten isoliert ist.
    Der Keller ist nicht beheizt.
    Aufbau Kellerdecke:
    18mm HLZ Betonrippendecke
    60mm Aufbeton
    60mm Zementgebundene Schüttung
    50mm EPS Platte
    50mm Fließestrich



    Natürliche Dampfsperre:
    Wurde mir mit der Hanfisolierung geliefert bzw. empfohlen - das ist so in der Art wie stärkerers Papier (laut Foto steht da Naturdampfbremse fadenverstärkt - Grammatur 170gm²).

    @bernix: WDVS hatte ich mir auch vorgestellt - somit komme ich auf einen besseren Dämmwert der Aussenwände und würde vermutlich bei neuer Berrechnung die Zusatzisolierung der Kellerdecke und Dachgeschoßdecke nicht benötigen.

    Die Frage ist nur wie bereits erwähnt was passt zu meiner Bauphysik?
    Glaube nicht das 10cm Styropor ökologisch gesehen i.O. sind.

    Danke
    Max.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Hundertwasser, 19. November 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    WDVS aus Stryropor ist ökologisch sinnvoll. Nach ca. 2-3 Heizperioden ist der Energieaufwand für die Herstellung und die Anbringung wieder hereingeholt.

    WDVS mit Mineralwolle ist in der Herstellung energieaufwändig und enthält mehr Kunstharze pro m³ als die Styroporplatte (Phenoharz zur Faserbindung)

    Gut wäre Mineralschaumplatten die überwiegend aus Kalk und Sand hergestellt werden.

    Nachwachsende Rohstoffe haben lange Transportwege (Kork) oder eine schlechte Dämmwirkung (Schilf)

    Und wenn dein Geldbeutel ökonomisch nicht kippen soll kommst du um Polystryrol eigentlich nicht herum.
     
  9. maxmax

    maxmax

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    lehrer
    Ort:
    austria
    Danke

    @ Hundertwasser:
    werde mir mal ein Angebot für Mineralschaumplatten stellen lassen.

    Danke
    max
     
Thema:

Sinnvoll Dämmen

Die Seite wird geladen...

Sinnvoll Dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...