Sockel dämmen Bj.1978

Diskutiere Sockel dämmen Bj.1978 im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! ich habe ein Haus aus Bj.1978 und die Heizungsrohre sind in der Außenwand bzw. dicht an der Außenwand verbaut. Ich habe die Idee mit...

  1. #1 Bruchklinker, 05.02.2019
    Bruchklinker

    Bruchklinker

    Dabei seit:
    05.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    ich habe ein Haus aus Bj.1978 und die Heizungsrohre sind in der Außenwand bzw. dicht an der Außenwand verbaut.

    Ich habe die Idee mit Dämmplatten, vorher natürlich Bitumendickschicht, den Sockel 60 cm ins Erdreich zu dämmen.

    Wäre das gut? im Innenbereich ist der Fussboden bis zu 9 Grad kalt. Bei sonst 21 Grad Raumtemp.

    Wie mache ich den Übergang zwischen Klinker und dämmung? Wenn ich 10 cm dämmen möchte, denn der Klinker überragt nur paar cm.

    vielen Dank schon einmal.
     

    Anhänge:

  2. #2 simon84, 05.02.2019
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.566
    Zustimmungen:
    2.741
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie sieht es denn bei der geplanten Dämmung mit Einhaltung der EnEV aus ? 10% Regel usw?
     
  3. #3 Fabian Weber, 05.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.772
    Zustimmungen:
    2.708
    @simon84 Ist eine Kellerwand auch als Fassade gewertet bei der ENEV-Regel?

    Da musst Du dann oben eine Blechabdeckung machen. Am besten ein u-förmiges Blech nur umgekehrt mit Trofkante unter das dann die Dämmung geschoben wird. Mindestens aber den Sochkelputz oberseitig mit Gefälle, hält aber nicht so lange wie das Blech.
     
  4. #4 Bruchklinker, 05.02.2019
    Bruchklinker

    Bruchklinker

    Dabei seit:
    05.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Bin mir da auch nicht so sicher mit der ENEV, finde da nur etwas zur Fassade. Aber mein Aufbau ist 2DF Kalksandstein, Pelite, 11er Bruchklinker. Das würde ich so lassen.

    Ich habe aber auch schon einmal gesehen, das nicht Blech verwendet wurden ist, sondern eine schwarze Folie?
     
  5. #5 Fabian Weber, 05.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.772
    Zustimmungen:
    2.708
    und die Folie willst Du dann immer sehen? Ich würde mal bisschen Geld in die Hand nehmen und das mit Kupfer machen.
     
  6. #6 simon84, 05.02.2019
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.566
    Zustimmungen:
    2.741
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich muss mir da auch mal Gedanken machen. Interessantes Thema.
     
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das hatten wir schon paarmal, er liegt zwar etwas tiefer -aber vor-oder rückspringende Sockel mit der entsprechenden Abdeckung ..da gibt es einige Regel Querschnitte..
     

    Anhänge:

  8. #8 simon84, 05.02.2019
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.566
    Zustimmungen:
    2.741
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Mal ganz abgesehen davon ,dass man vielleicht in diesem Fall die EnEV nicht wortwörtlich nimmt, wäre es trotzdem interessant zu wissen, ob die 10% Regel hier greift, welche Fläche als Bezug genommen wird (nur die eine Wand, oder die gesamte Sockel/Kellerwand Außenfläche vom Haus etc.)

    Die Dämmstärke wird ja bei unbeheiztem Keller überschaubar sein.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Der Simon macht immer alle verrückt- wieso muss beim Anbringen einer Perimeterdämmung bei privaten Gebäude die EnEV eingehalten werden, selbstredend sollte sie die empfohlene Mindeststärke und WLG haben laut Beiblatt, ergo keine 40- 60 mm verbringen ...
     
  10. #10 Bruchklinker, 09.02.2019
    Bruchklinker

    Bruchklinker

    Dabei seit:
    05.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Wie dick sollte ich die Dämmung ausführen? Hatte an 100 mm gedacht.
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Mindestens 80 mm sollte sie sein.
     
Thema: Sockel dämmen Bj.1978
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sockel außenwand blech

Die Seite wird geladen...

Sockel dämmen Bj.1978 - Ähnliche Themen

  1. WDVS: Übergang Sockel zu Hauswand fehlerhaft angebracht?

    WDVS: Übergang Sockel zu Hauswand fehlerhaft angebracht?: Hallo liebes Forum, wir haben leider ein Problem mit unserer WDVS Dämmung und ich hoffe, dass Ihr uns ein wenig Rat geben könnt. Zum...
  2. Fassadenfarbe (für Sockel) in DB703

    Fassadenfarbe (für Sockel) in DB703: Hallo zusammen, nach unserem Umbau wurde die Fassade frisch verputzt. Auf den unteren 60cm soll der Sockel farblich abgesetzt werden. Hier...
  3. Sockel dämmen oder nicht

    Sockel dämmen oder nicht: Hallo, ich habe eine DHH gekauft und eine Fußbodenheizung im EG eingebaut. Eine Seite des Hauses war gedämmt, der Sockel jedoch nicht. Das...
  4. Kelleraussenwand/Sockel dämmen?

    Kelleraussenwand/Sockel dämmen?: Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage zur Kellerdämmung. Wir haben unser Haus 2000 mit Vollkeller (Kalksandstein und...
  5. Sockel dämmen ohne Vollwärmeschutz

    Sockel dämmen ohne Vollwärmeschutz: Hallo zusammen, ich habe ein Einfamilienhaus baujahr 1955 mit Keller (unbewohnt) und Kellerdeck aus Beton, die zwei Stockwerke darüber sind aus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden