Sockel / Fundament für Heizungskomponenten

Diskutiere Sockel / Fundament für Heizungskomponenten im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Mein Heizungsraum soll gleichzeitig Hauswirtschaftsraum werden und soll einen 14 cm Fussbodenaufbau bekommen (7 cm Dämmung, FBH). Mein Heizsystem...

  1. DK_net

    DK_net Gast

    Mein Heizungsraum soll gleichzeitig Hauswirtschaftsraum werden und soll einen 14 cm Fussbodenaufbau bekommen (7 cm Dämmung, FBH).
    Mein Heizsystem besteht aus Heiz-Wärmepumpe, WW-Wärmepumpe (300l) und Pufferspeicher (500l). Ich gehe davon aus, dass ich die beiden letzteren Komponenten auis Gewichtsgründen nicht auf den normalen Estrich stellen kann.
    Ich brauche also einen Sockel, der auf der Bodenplatte steht. Wie ist dieser Sockel herzustellen ? Ich möchte unbedingt eine Dämmung darunter haben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Warum?????
    MfG
     
  4. DK_net

    DK_net Gast

    Dämmung

    das ges. Kellergeschoss soll Wohnqualität haben und per FBH beheizt werden. (Wärmepumpe, 35 Grad VL). Wie schon geschrieben, soll der Heizraum gleichzeitig als Hauswirtschaftsraum genutzt werden. Meine Frau möchte im Winter nicht frieren, deshalb soll auch dieser Raum sicherheitshalber FBH bekommen.
     
  5. DK_net

    DK_net Gast

    Schalldämmung

    Nicht zu vergessen die Schallentkoplung zum Baukörper !
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ahnt ichs doch....

    daß mal wieder der Glaube mitspielt.
    Schallentkopplung ist NICHT über eine Dämmung möglich. Die muss konstruktiv an der Maschine hergestellt werden.
    Wärmedämmung liegt doch unter dem Rest der Fläche. Die Wärmebrücke, die der Sockel vielleicht darstellt ist vernachlässigbar klein und die kosten fressen die Energieeinsparung (in €) um ein vielfaches auf.
    Und jetzt bitte nicht mit Öko kommen. Sonst müssen wir mal die Ökobilanz der Dämmung ausrechnen. Die Gesamtbilanz fällt dannKatastrophe aus.
    Denn als Dämmung geht nur hochbelastbare Dämmung oder Schaumglas.
    Also. Lasst den Unsinn.
    MfG
     
  7. DK_net

    DK_net Gast

    Schallentkopplung

    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Wenn ich an das Beispiel eines Randdämmstreifen beim Estrich denke, erscheint mir ihre pauschale Aussage nicht nachvollziehbar. Ein wichtige Funktion eines Randdämmstreifens ist doch auch die Schallentkopplung.

    Von ÖKO war hier hier nie die Rede - keine Ahnung, wen Sie da verprügeln wollen !
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die Rede war von Dämmung unter der Fläche, nicht zwischen zwei Flächen. Unter der Fläche brauchts eine harte Dämmung, die nur als WD aber nicht als Schalldämmung taugt!!!

    Verprügeln? :motz .
    NIEMANDEN. Aber bei spärlichen Angaben muss man ja immer das ganze Feld abdecken, um nicht immer in der falschen Furche zu graben.
    Habts denn keinen Planer?????
    MfG
     
  10. DK_Net

    DK_Net Gast

    Planung

    Hausbau läuft über einen GÜ (bis jetzt alles Bestens !), bis auf die Heizung. FBH lege ich, HB macht die Verohrung und die Wärmepumpe,
    Der Gü meint, dass ein Podest nicht erforderlich sei und ich die Komponenten auf den "normalen" Estrich stellen könne. Alternative wäre für den Bereich der Heizung eine extra stabile Dämmung zu nehmen.
    Meinen HB hab ich diesbezüglich noch nicht befragt.
     
Thema:

Sockel / Fundament für Heizungskomponenten

Die Seite wird geladen...

Sockel / Fundament für Heizungskomponenten - Ähnliche Themen

  1. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  2. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...
  3. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...
  4. Fundament für gemauertes Gartenhaus

    Fundament für gemauertes Gartenhaus: Hallo zusammen, wir wollen nächstes Jahr ein 3,5 x 4 meter breites und 2,8 meter hohe Pultdachgartenhaus mauern lassen mit Kalksandsteinen. Der...
  5. Gehwegplatten Fundament für 6 Monate

    Gehwegplatten Fundament für 6 Monate: Hallo liebe Bauexperten, als Übergangslösung muss ich im Garten eine Fläche von 3x3 Metern mit Gehwegplatten pflastern. Die Fläche dient als...