Sockel Wärmebrücke

Diskutiere Sockel Wärmebrücke im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, Wir haben jetzt den Aufbau unserer Wand und der Bodenplatte bekommen. Mir ist dabei gleich aufgefallen dass eine eventuelle Wärmebrücke...

  1. #1 marco1990, 26.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Wir haben jetzt den Aufbau unserer Wand und der Bodenplatte bekommen.

    Mir ist dabei gleich aufgefallen dass eine eventuelle Wärmebrücke im Sockelbereich so entstehen könnte oder ist das zu vernachlässigen?

    Vermutlich wird der Klinker und die Dämmung zwischen Klinker ja auch noch höher gezogen (was das ganze ja noch verschlimmern würde) und auf die fertige Bodenplatte gesetzt oder wie soll sonst die Schalung zum Beton gießen der Bodenplatte gemacht werden da ja die Bewehrung aus dem Streifenfundament heraus gucken soll und so ein Schalstein außen herum ja nicht in Frage kommt.


    Vielleicht habt ihr ja ein paar Erfahrungswerte.
     

    Anhänge:

  2. #2 Fabian Weber, 26.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Meine Erfahrung sagt mir, dass Eure Außenanlagen ja supergenau hergestellt werden müssen, wenn der Klinker nur so wenig im Boden einsteht. Ich würde da einen ganzen Stein mehr planen.

    Auch weitere Geländeänderungen, wie z.B. dass die Terrasse höher liegt muss bei der Führung der Z-Folien und offenen Stoßfugen mitgeplant werden.

    Außerdem würde ich die Frostschürze dämmen.
     
    BaUT gefällt das.
  3. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Eine kritische Wärmebrücke liegt hier nicht vor.
    Planungsdetail entspricht DIN 4108 Bbl. 2 (Wärmebrückenbeiblatt).
     
  4. #4 marco1990, 26.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Okay aber würde es nicht sinnvoller sein auf das Fundament einen Schallstein zu setzten und so die Dämmung unter der Sohle mit der Dämmung hinterm Klinker zu verbinden hinter dem Schallstein? Oder ist das statisch ein Problem da ja jetzt auch die Fundament Bewehrung 15 cm in die Bodenplatte ragen soll?

    Kenne das leider nur mit Schallstein und dass die Fundamente quasi von oben glatt sind und man dort einen Stein mauert als Schallung für die Bodenplatte quasi.
     
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Was ist denn ein Schallstein?
    Meinst du einen Kimmstein?
    Einen Kimmstein brauchste nur wenn die tragende Wand aus gut wärmeleitendem Kalksandstein wäre.
    Porenbeton IST selbst schon der Kimmstein.
     
  6. #6 marco1990, 26.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe es schon öfter gesehen dass auf glatte Fundamente ein Stein einmal rum gesetzt wird um dann die Bodenplatte gießen zu können. Daran wurde dann von innen die Dämmung angeklebt damit am Sockel keine Wärmebrücke entsteht.

    Das ist bei mir ja so nicht möglich da der Korb vom Fundament ja 15cm in die Bodenplatte ragt. Ist das eigentlich so üblich? Ich sehe oft genug immer nur glatte Fundamente von oben wo dann die Bodenplatte rauf kommt.

    Aber wenn das so okay ist dann werde ich das wohl so akzeptieren.

    Gibt es dann eine besser Lösung? Es wurde ja schon vorgeschlagen das Fundament von außen zu dämmen.
     
  7. #7 Fabian Weber, 26.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Bei meinem letzten Bau war es so...
     

    Anhänge:

  8. #8 marco1990, 26.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja auch dort geht die Außenwand Dämmung viel weiter nach unten und das Fundament ist extra außen nochmal gedämmt. Davon ist bei mir nix vorgesehen.

    Bei mir würde ja vermutlich die Außenwand komplett auf die fertige Bodenplatte kommen das heißt die Außendämmung endet noch weiter oben und die Lücke zur Dämmung unter der Sohle wird noch größer. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass der Klinker und die Dämmung direkt hinterm Klinker unten in die Bodenplatte ragen bis 3,5 cm oberhalb von der Bewehrung der Fundamente und die tragenden Wand kommt auf die Bodenplatte. Da wird doch mit Sicherheit einfach die Bodenplatte geschalt und dann kommt da die komplette Außenwand rauf.
     
  9. #9 Fabian Weber, 26.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Sag den doch, dass sie es anders machen sollen, ich finde 17,5cm Porenbeton auch nicht so prickelnd als Außenwand. Das war bei mir von Anfang an gesetzt, dass die Wand nicht so dünn wird, dann lieber höherwertige Dämmung.

    Schau mal mein Streifenfundament ist 50cm breit, bei Dir sind es 40cm. Bei mir geht die Last der Wand schön durch, bei Dir steht das so halb auf der Bodenplatte. Ich würd da jetzt nicht geizen. Ich frag mich ja auch, wie die Bewehrung um die Ecke will. Vielleicht hat @SIL oder @Ylmaz noch ne Idee.

    Aber mach Dir nix draus, mein GU musste das auch 3x umzeichnen bis er mich verstanden hatte :)
     
  10. #10 marco1990, 26.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja sehr ermutigend dann hoffe ich mal dass das bei mir beim ersten mal umzeichnen klappen wird.

    Das mit der Bewehrung aus dem Fundament rausgucken kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Vielleicht hat da ja noch jemand Erfahrungen mit.


    Also ist die Wärmebrücke zu vernachlässigen oder könnte man das auch besser planen? Am liebsten würde ich ja die Außendämmung direkt mit der unter Sohle Dämmung verbinden aber das ist wohl Statisch nicht zu machen oder was sagt ihr dazu?

    Deswegen die Idee auf einem glatten Fundament einen Stein runterum als Schalung zu setzen und dort dann von innen die Dämmung unter der Sohle gegen laufen lassen und den Stein von innen noch etwas hoch aus der Bodenplatte schon zu dämmen wo dann direkt die Außenwand Dämmung ansetzen kann.

    Dafür darf dann aber der Bewehrungskorb nicht aus dem Fundament gucken was ich so sowieso noch nie gesehen habe.
     
  11. #11 Surfer88, 26.07.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    970
    Zustimmungen:
    376
    BauUt hats doch schon beantwortet?
    Nach Norm so in Ordnung!

    An deiner Stelle würde ich nach dem Motto verfahren: je weniger desto besser!
    Die 30 Jahre die du in diesem Haus verbringst wirst du den Mehrwert eines gedämmten Sockels nicht merken......
     
    BaUT gefällt das.
  12. #12 Fabian Weber, 26.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Ein bisschen Google und man bekommt unzählige korrekte Sockel, die alle besser funktionieren, als was Dein Planer sich ausgedacht hat. Warum immer das Rad neu erfinden?
     

    Anhänge:

  13. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    @Fabian Weber
    sehr schönes Detail - vor allem ist hier die untere Entwässerungsöffnung direkt in der Steinebene über der unteren Horizontalsperre - da wo sie hingehört - und nicht irgendwo zwischen der ersten und der zweiten Horizontalsperre.
     
  14. #14 marco1990, 27.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Okay also ist die Zeichnung von meinem Planer wie schon schön von mir vermutet nicht sonderlich gut gelungen.
    Das heißt der Klinker und die Dämmung dahinter kommen direkt auf das Fundament was ja bei mir aufgrund der Bewehrungskörbe im Fundament die ja soweit rausgucken sollen nicht gehen würde.

    Das müsste dann alles geändert werden. Von der Statik sollte das aber doch kein Problem sein oder?
    Ansonsten wäre so ein Sockelaufbau wie von Fabian Weber gar nicht möglich. Dort wird ja bestimmt die Bewehrung des Fundamenten nicht mit der Bewehrung der Sohle verbunden sein so wie es bei mir unbedingt sein soll.

    Habe jetzt Mal die Statik von einem Freund geholt der vor 2 Jahren gebaut hat und dort war gar kein Stahl im Fundament bei ziemlich gleicher Bauweise und Größe. Schon sehr seltsam was da für mich geplant wurde.
     
  15. #15 Fabian Weber, 27.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Dein Bewehrungsproblem verstehe ich nicht...
     
  16. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.169
    Zustimmungen:
    1.942
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Was für ein Theater um NIX. Bist du jetzt der Bauherr oder der Planer?

    Das Detail ist weitgehend ok. Es entspricht im Hinblick auf Wärmebrückenminimierung den anerkannten Regeln der Technik.

    Mein einziger Kritikpunkt:
    Man könnte die untere Abdichtung (Horizontalsperre) der Klinkerwand eine Steinlage weiter unten anordnen und die Abdichtungslagen und -stoffe sollten ordentlich eingetragen und beschriftet werden und die untere Entwässerungsöffnung (offene Stoßfuge) gehört direkt über die untere Abdichtungslage der Klinkerfassade. Alles andere kann genau so ausgeführt werden, ohne das der Bauherr dem Planer und dem Statiker ins Handwerk pfuscht.
     
  17. #17 marco1990, 27.07.2020
    marco1990

    marco1990

    Dabei seit:
    19.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja vielleicht bin ich auch zu vorsichtig. Wenn das so okay ist dann kann das so gebaut werden aber eine zweite Meinung ist immer sehr beruhigend.

    Eine Frage habe ich nur noch:

    Der Klinker und die Dämmung dahinter gehen ja unten sozusagen 10cm in die Bodenplatte.
    Wie wird dann so die Bodenplatte eingeschalt? Macht das das ganze nicht unnötig kompliziert so müsste ja die Bodenplatte mit einer Stufe versehen werden.
     
  18. #18 Fabian Weber, 27.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Erstmal werden die Streifenfundamente betoniert, danach die Bodenplatte.
     
  19. #19 Fabian Weber, 27.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Da Du ja absoluter Baulaie bist, empfehle ich Dir dringend einen externen Bauleiter zu beauftragen.
     
    BaUT gefällt das.
  20. #20 Fabian Weber, 27.07.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.488
    Zustimmungen:
    3.557
    Da Du ja absoluter Baulaie bist, empfehle ich Dir dringend einen externen Bauleiter zu beauftragen.
     
    BaUT gefällt das.
Thema:

Sockel Wärmebrücke

Die Seite wird geladen...

Sockel Wärmebrücke - Ähnliche Themen

  1. Sockel neu abdichten

    Sockel neu abdichten: Hallo zusammen, ich habe ein mittelschweres Problem mit einen undichten Sockel. Wir haben vor zwei Jahren unser Haus gebaut was klassisch auf...
  2. Anschluss Steinplatten Sockel

    Anschluss Steinplatten Sockel: Hallo! Unser Haus hat einen Muschelkalk-Sockel, umgeben von geflammten Granitplatten als Gehweg und Terrasse. Es sieht so aus, als wäre der...
  3. Defekter Sockel: Benötige Rat

    Defekter Sockel: Benötige Rat: Moin allerseits, meine Eltern haben einen altes Bauernhaus, welches im Jahre 1923 in Eigenarbeit errichtet wurde. Das Haus hat nur einen kleinen...
  4. Weiße Flecken Sockel

    Weiße Flecken Sockel: Der Sockel hat weiße Flecken Was wäre hier das beste, was man macht ?
  5. Buntsteinputz Kellerabgang bzw Sockel

    Buntsteinputz Kellerabgang bzw Sockel: Es gibt im Baumarkt eine spezielle Grundierung für Buntsteinputz Der Eimer is relativ klein, und teuer. Benötigte Menge für 20m2 ca Foto im...