Sockelabdichtung vorgehensweise?Bitumen ja oder nein?

Diskutiere Sockelabdichtung vorgehensweise?Bitumen ja oder nein? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich weiß, dass dieses Thema hier schon öfters besprochen wurde, aber wirklich fündig bin ich mit der Suche auch nicht geworden,...

  1. #1 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo zusammen,


    ich weiß, dass dieses Thema hier schon öfters besprochen wurde, aber wirklich fündig bin ich mit der
    Suche auch nicht geworden, da jede Situation anders ist.

    Folgende Situation:
    Bei uns soll demnächst mit den Pflasterarbeiten / Aussenanlage begonnen werden.
    Es handelt sich hierbei um ein Wohnhaus in Ziegelbauweise. Bodenplatte aus Beton-darunter XPS.
    Der Aussenputz ist im Sockelbereich ein Zementputz-genauen Hersteller weiß ich nicht.
    Am Übergang vom Sockelputz zur XPS der Bodenplatte wurde eine flexible Dichtschlämme aufgetragen.
    Nicht wundern-diese wurde bereits mit der Fassadenfarbe überstrichen und sieht deswegen nicht so exakt sauber aus.

    Sowohl die Aussagen der Putzfirma, als auch die Aussage der Baufirma sind die Gleichen:
    Kein Bitumenanstrich auf den Sockel aufbringen.
    Jetzt kommt die Pflasterbaufirma ins Spiel:
    Dort hieß es, dass auf alle Fälle ein Bitumenanstrich bis OK Pflaster bzw. ca. 2cm darunter angebracht werden muss.

    Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unserer Entscheidung was denn nun "besser" ist behilflich sein könntet.
    Kann man eigentlich auch "zu dicht" machen? Hält der Bitumenanstrich überhaupt auf dem Sockelputz und dem XPS?
    Eine Noppenbahn kommt natürlich schon auch noch davor, aber sollte denk ich klar sein.

    Im Anhang mal ein Bild damit, man die derzeitige Situation besser erkennen kann.

    Besten Dank

    Stefan
     

    Anhänge:

  2. #2 Fabian Weber, 16.05.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.938
    Zustimmungen:
    3.268
    Ich glaube die Pflasterfirma traut der Dichtschlämme, so wie die jetzt da ausschaut nicht über den Weg.

    Wo ist denn die eigentliche Bauwerksabdichtung? Liegt die, wie es sein soll, hinter der Dämmung direkt auf dem Rohbau?

    Mach mal die Dichtschlämme richtig, dann reicht auch ne Noppenbahn.
     
  3. #3 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Fabian

    Das kommt jetzt drauf an, was genau du mit der "Bauwerksabdichtung" meinst? Also welche Maßnahmen im Speziellen an dieser Stelle?

    Danke

    Stefan
     
  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.536
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Der untere Rand des Sockelputzes sieht reudig aus und ermöglicht dergestalt keinen ordentlichen Feuchteschutz des Sockelputzes mittels Dichtungsschlämme, wie er nach Sockelputz-RiLi nötig wäre bevor Traufstreifen oder Pflasteranschluss hergestellt werden kann.
     
  5. #5 Fabian Weber, 16.05.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.938
    Zustimmungen:
    3.268
    Eps-Platten sind ja keine Abdichtung...Dahinter müsste die eigentliche Bauwerksabdichtung nach DIN 18533 liegen und diese müsste mindestens 15cm höher sein als das spätere Geländer (Rasen, Pflaster etc.).
     
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.536
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
  7. #7 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo zusammen,

    heißt also im Umkehrschluss, dass "Zuviel" abdichten nicht möglich ist?
    Also die Bitumenabdichtung "AUF" dem Putz ist in Ordnung? Also von OK Pflaster im Prinzip bis UK XPS/Beton?
    Hält die Bitumenabdichtung am Putz?(Anders rum geht es ja nicht, da Bitumen ölhaltig ist und dort kein Putz hält)

    Jetzt kommt warscheinlich eine Frage die vielleicht noch "komplizierter" zu beantworten ist:

    Was könnt ihr als Hersteller empfehlen bzw. was ist eher nicht zu empfehlen?

    Danke
    Stefan
     
  8. #8 Fabian Weber, 16.05.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.938
    Zustimmungen:
    3.268
    Die Dichtschlämme reicht doch...

    Die Frage ist doch noch immer ob der ROHBAU tatsächlich abgedichtet ist.
     
  9. #9 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Fabian,

    Da muss ich genau nochmal nachfragen bzw. auf den Bildern nachsehen. Du meinst aber auch im Wandbereih INNEN?

    Gruß
    Stefan
     
  10. #10 Fabian Weber, 16.05.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.938
    Zustimmungen:
    3.268
    Nein ich meine, dass bevor außen die Sockeldämmung und die Wärmedämmung angebracht wurde hätte die nackte Außenwand abgedichtet werden müssen.
     
  11. #11 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo
    Im Bereich der auf den Bildern zu sehenden Dämmung befindet sich "dahinter" die betonierte Bodenplatte. Die Fassade/Wand ist nicht gedämmt.
     
  12. #12 Fabian Weber, 16.05.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.938
    Zustimmungen:
    3.268
    Ok dann fehlt also die Bauwerksabdichtung, dann sollte hier mal die Baufirma dazu gefragt werden.
     
  13. #13 Manufact, 16.05.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Als Dichtschlämme würde ich geeignete 2K Produkte empfehlen, z.B. Remmers Multi-Baudicht oder Weber Superflex D2 oder PCI... oder Botament...
     
  14. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.536
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    stoFlexyl ?
     
  15. #15 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo

    Und welche Bitumenabdichtung? Auch von Remmers?

    Danke
    Stefan
     
  16. #16 Manufact, 16.05.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    KEINE Bitumenabdichtung
     
    Fabian Weber gefällt das.
  17. #17 Mann1979, 16.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo
    Warum nicht?

    Die Dichtschlämme aber dann von "ganz unten" bis OK Pflaster?

    Gruß

    Stefan
     
  18. #18 Manufact, 16.05.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Bis 15 cm über OK Pflaster
     
    BaUT gefällt das.
  19. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.536
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Sockel.jpg
    Also ehe wir uns hier in Detils stürzen:
    Ist dies die Ausgangssituation an ihrem Haussockel?
     
  20. #20 Mann1979, 17.05.2020
    Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo
    Ohne jetzt mich nochmal genau zu informieren würde ich sagen : Ja

    Welche weitere Vorgehensweise ist hier zu empfehlen?

     
Thema: Sockelabdichtung vorgehensweise?Bitumen ja oder nein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weber sockelabdichtung

    ,
  2. sockelabdichtung bitumen

Die Seite wird geladen...

Sockelabdichtung vorgehensweise?Bitumen ja oder nein? - Ähnliche Themen

  1. Rohbau/ Neubau - Nässe auf Bitumenbahn/ Sockelabdichtung

    Rohbau/ Neubau - Nässe auf Bitumenbahn/ Sockelabdichtung: Hallo liebe Mitglieder:innen des Bauexpertenforums, wir bauen aktuell ein 160m² Einfamilienhaus im hohen Norden in massiver Bauweise mit...
  2. Sockelabdichtung auf Bims mit Altbitumen erneuern

    Sockelabdichtung auf Bims mit Altbitumen erneuern: Hallo Zusammen, ich möchte die Sockelabdichtung meiner Garage sanieren. Ich bin eigentlich Fachfremd (Elektrotechnik) und habe mich nun zur...
  3. Sockelabdichtung ohne Dichtschlämme ausgeführt - was nun?

    Sockelabdichtung ohne Dichtschlämme ausgeführt - was nun?: Hallo, durch den Fachbetrieb, der die Außenanlage für mich erstellt hat, wurde die Sockelputzabdichtung als Anschluss an das Pflaster offenbar...
  4. Sockelabdichtung unter Putz

    Sockelabdichtung unter Putz: Mit was streiche ich am besten die erste Ziegelreihe nach der Bodenplatte als Abdichtung?
  5. Sockelabdichtung Garage

    Sockelabdichtung Garage: Hallo Forum, unsere Garage steht auf der Grenze zum Nachbarn. Dieser wird voraussichtlich irgenwann dort ebenfalls Garage bauen. Das Fundament...