Sockelübergang Mantelbeton auf Betonplatte

Diskutiere Sockelübergang Mantelbeton auf Betonplatte im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Forum, habe auf meiner Kellerterrasse folgendes Problem.... Nachdem ich den Estrich auf der Terrasse vollständig bis auf den Rohbeton...

  1. #1 zwergnase73, 20. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo Forum,
    habe auf meiner Kellerterrasse folgendes Problem....
    Nachdem ich den Estrich auf der Terrasse vollständig bis auf den Rohbeton abgetragen habe, liegen nun im unteren Bereich des Fassadensockels die Holz-Mantelbetonsteine völlig frei.
    Wie soll ich jetzt hier verfahren.....
    Vorspritzer -> Putzgitterstreifen -> Zementputz mit Hohlkehle ?
    Kalk.Zementputz -> Dichtschlämme ?

    Ich hoffe mir kann hier jemand helfen :shades

    Gruß Zwergi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mhhh...

    Bilder?
     
  4. #3 zwergnase73, 21. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Bilder hab ich leider keine....
    Es sieht folgendemaßen aus....
    Die erste Steinreihe der Mantelbetonsteine ist ca. 10cm hoch freiliegend. (Eben die Höhe die der Estrich vorher ausgfüllt hatte) Darunter befindet sich eine Lage Teerpappe, als Zwischenlage zur Betonplatte. Sieht jetzt alles sehr feucht aus und die Aussenlage der Steine könnte ich jetzt rauskratzen, was ich aber natürlich nicht mache :(
    Zweites Problem jetzt, daß überall Reste von Bitumen kleben, die ja wahrscheinlich auch noch wegmüssen.

    Brauch bitte Hilfe......
     
  5. #4 zwergnase73, 23. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Keiner ne Idee? :cry
     
  6. #5 gunther1948, 23. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    nur zu meinem verständnis
    Holz-Mantelbetonsteine = isospan stein/haus

    gruss aus de pfalz
     
  7. #6 zwergnase73, 23. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo,
    Ja genau, es geht um Isospan-Mantelbeton.

    Haben sie evtl. einen Tip für mich ?

    Gruß zwergi
     
  8. #7 susannede, 23. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Warum nicht?

    Wieso denn feucht ?
    Aus dem gleichen Grund, weswegen der wohl marode Terrassenaufbau bis auf die Bodenplatte abgerissen wurde? Estrich unterfeuchtet und damit Holzwerkstoffaußenlage der Isopane auch?

    Soll hier jemand jetzt sagen:

    "Jou supi, schmier auf das faulende Gelärch eben irgendeine Pampe mit Gewebe-Einlage drauf, dat wird schon wieder" ?

    Wie marode das ist, kann man nur anhand von Fotos oder vor Ort erahnen.
    Ob das noch mit irgendwas restabilisierbar ist - mit "Kleber" wieder verfestigen - keine Ahnung.
    Zuvor müßte es ja wohl erst mal wieder gut durchtrocknen - hat es dazu eine Chance?

    Die spannendere Frage ist: Was soll es danach denn werden ?

    Grüße

    Suse
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 23. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich würde vor allem mal klären, aus welchen Richtungen das Wasser denn so in die Mantelsteine gelangt ist.
    Bleiben einige dieser Quellen aktiv, wird eine fachgerechte Abdichtung von der Terrasse her ggf erst zu richtigen Schäden führen.
     
  10. #9 zwergnase73, 23. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Das Wasser kommt von Richtung Betonplatte, leider leichtes Gefälle zur Wand :(

    Jetzt hab ich vor das ganze sauber zu schließen.

    Danach soll eine Gefällespachtelung zu den beiden Abläufen rein, dann 2 Lagen Schweißbahn und neuer Endbelag auf Stelzlager.


    Wenn es jetzt langsam mal das regnen aufhört, könnte ich mal die ganze Länge von ca. 12m zum Trocknen öffnen.
    Die Isospan-Steine trocknen eigentlich schon recht schnell.... 2 Tage Sonnenschein und das "Gelärch" wird wieder richtig fest.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 23. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol:
    Das glaubst auch nur DU!

    Und an das "nur von der Terrasse" glaube ich auch nicht. Mach doch endlich mal Bilder.
     
  12. #11 zwergnase73, 23. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Würde ich ja gerne machen, nur meine Digicam machts im Moment nicht.

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß es "nur" von der Terrasse her kommt, eben wegen leichtem Gefälle zum Haus hin.
    Ich hab den Estrich weggehauen, weil die darunter liegende Schweissbahn an mehreren Stellen gerissen und beschädigt war.
    Die Bahn lag nur lose unter dem Estrich und stand an der "Nackigen" Isospanwand hoch. Das heisst, Wasser zwischen Estrich und Schweissbahn und zwischen Schweissbahn und Betonplatte. Grosser Murks eben :(
    Darauf waren Fliesen, die allesamt weggeplatzt waren.
    Die Sockelfliesen wurden vom Wasser hinterwandert und so wurde das ganze "Gelärch" feucht.
     
  13. #12 gunther1948, 23. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    haste mal überlegt die überflüssige terrassenbetoplatte vor dem gelärch komplett abzubrechen und da eventl. eine drainage reinzulegen.

    gruss aus de pfalz
     
  14. #13 zwergnase73, 23. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo Gunther,
    die Bodenplatte hat ja zwei Abläufe.
    Abreissen kommt nicht in Frage, ist ja "die" Betonplatte auf der die Hütte steht.
    Mir gehts nur darum, die Fassade (freiliegende Isospan) im unteren Bereich abzudichten, bis dann die Gefällespachtelung drauf ist. Danach sollte sich das Problem langsam geben..... hoffe ich :o
     
  15. #14 zwergnase73, 25. Juni 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo zusammen,

    hat vielleicht jemand eine Lösung für mich?

    Gruß zwergi
     
  16. #15 zwergnase73, 17. Juli 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo zusammen,
    hat mittlerweile jemand einen Vorschlag?

    Gruß Zwergi
     
  17. #16 gunther1948, 17. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    haste bilder?

    gruss aus de pfalz
     
  18. #17 zwergnase73, 19. Juli 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    jetzt mit Bild

    ganz unten sieht man die Betonplatte, dann noch tlw. die alte Schweißbahn, darüber der alte Estrich und dann noch das Stück an dem früher die Sockelfliesen waren, hab ich provisorisch mit Mörtel geschlossen.
    Hinter dem ganzen Zeugs befindet sich die nackige Aussenhülle der Mantelbetonsteine.
     
  19. #18 zwergnase73, 24. Juli 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Und noch ein Bild......
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 susannede, 24. Juli 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ganz blöde Frage:

    wieso hast Du diesen Reststreifen Altestrich stehen gelassen ?

    Zweite Frage:
    Funktioniert der Bodeneinlauf noch, ist bekannt welcher Hersteller / Typ das ist ?
    Gibt es dazu noch ein Aufsatzstück?
     
  22. #20 zwergnase73, 24. Juli 2011
    zwergnase73

    zwergnase73

    Dabei seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Fürth
    Den Reststreifen hab ich wegen dem Regenwasser stehen lassen, da in diesem Bereich das Wasser ca. 1cm stehen bleibt, wegen falschem Gefälle. Hab deswegen kleine Rinnen eingefräst, daß das Hauptwasser zu den Abflüssen fließt.
    Die Bodenabläufe funktionieren einwandfrei.
    Nach abfräsen der Betonschicht ist eine Gefällespachtelung geplant, nur vorher muss eben die Fassade im Sockelbereich geschlossen werden.
     
Thema:

Sockelübergang Mantelbeton auf Betonplatte

Die Seite wird geladen...

Sockelübergang Mantelbeton auf Betonplatte - Ähnliche Themen

  1. Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?

    Pflastern auf DDR Betonplatten - Was Tun?: Liebe Foristen, wir suchen nach einer Lösung für den vorgefundenen Betonhof (siehe Bilder) aus DDR Zeiten. Ziel wäre eine optisch ansprechendere,...
  2. Betonplatte in Scheunenkeller

    Betonplatte in Scheunenkeller: Hallo zusammen, ich besitze eine Scheune mit einer Art Teilunterkellerung (vermutlich ein alter Schweinestall). Der Boden ist aus reiner Erde,...
  3. Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?

    Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?: Servus allerseits, ich plane den Kauf einer 2000m2 Lagerhalle, aktuell besteht der Bodenaufbau aus 30cm Schüttung und 6cm Gussasphalt. Der...
  4. Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen

    Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen: Gegebener Zustand ist eine betonierte Platte, auf die Keramikbodenplatten "Quarzitstone" verlegt werden sollen. Ist dies nach den technischen...
  5. alte Betonplatte Außenbereich oberflächlich 3-4tief kaputt (Löcher)

    alte Betonplatte Außenbereich oberflächlich 3-4tief kaputt (Löcher): Guten Tag, ich hoffe ich schreibe im richtigen Unterforum, ansonsten bitte ich das zu entschuldigen! Es geht um den Hof bei meiner Oma, im...