Software zur Berechnung einer Schule?

Diskutiere Software zur Berechnung einer Schule? im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Hi liebe Leute, im Rahmen einer Studienarbeit beschäftige ich mich mit der Sanierung einer Schule. Ich möchte dazu verschieden Varianten...

  1. Sulyk

    Sulyk

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student BIW
    Ort:
    Hamburg
    Hi liebe Leute,

    im Rahmen einer Studienarbeit beschäftige ich mich mit der Sanierung einer Schule. Ich möchte dazu verschieden Varianten miteinander vergleichen. Die Schule ist in Kreuzbauweise (Grundriss) erbaut und 3-geschossig.Mit welcher Software kann ich am besten den Ist-Zustand bezüglich Energieverbrauch ermitteln?
    Mfg
     
  2. #2 Tom1099, 09.07.2008
    Tom1099

    Tom1099

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Düsseldorf
    "Dämmwerk" kann als Probeversion heruntergeladen werden.
     
  3. Sulyk

    Sulyk

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student BIW
    Ort:
    Hamburg
    vielen dank tom,
    ich werd es damit ausprobieren!
    lg
     
  4. #4 MartinB, 14.07.2008
    MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    Frag nach bei "WIENEBERGER" die haben meist ein gutes Herz für Studenden!
     
  5. #5 MartinB, 14.07.2008
    MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    OH,
    das Heißt natürlich
    W I E N E R B E R G E R
     
  6. Sulyk

    Sulyk

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student BIW
    Ort:
    Hamburg
    vielen dank martin!
    auch dies werde ich versuchen..
    lg
     
  7. larsg

    larsg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Istanbul
    Probier mal esp-r, das ist ein sehr umfangreiches Werkzeug, das eben auch für den wissenschaftlichen Einsatz taugt.
     
  8. Primut

    Primut

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Umwelttechnik
    Ort:
    Berlin
    Also unterm Strich sind deine Angaben etwas mager.
    Unter welchen Rahmenbedingungen möchtest du rechnen bzw. welche sind vorgegeben? Welche Rechentiefe / Genauigkeit wird gefordert?
    zB: Klima, Heizung, Lüftung, Kühlung, Nutzungsprofil, Warmwasser, etc. ?:irre:irre

    Ein ganz allgemeiner Überblick ist mit der EneV berechnbar, bei der Schule wäre das für Nichtwohngebäude nach DIN V 18599.
    So etwas bietet Wienerberger nicht an.
    Meine spontane Empfehlung wäre vom ZUB der Energiepass Helena, dort gibt es auch eine 30-tägige kostenfreie Testlizenz ohne Funktionseinschränkung.

    Wenn du es genau machen willst, bist du allerdings gutgehend beschäftigt, dich erst einmal in die Norm einzuarbeiten.
    Oder mit anderen Worten, für hinreichende Genauigkeit berechnet man den Energiebedaarf einer Schule nicht einfach mal so nebenbei.

    Gruß
    Primut​
     
  9. larsg

    larsg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Istanbul
    Ist-Zustand..

    Tja, die Angaben sind leider sehr dünn. Ausserdem ist die Berechnung des Ist-Zustandes erst einmal überflüssig, da man den tatsaechlichen Energieverbrauch anhand der Rechnungen des letzten Jahres wahrscheinlich sehr konkret ermitteln kann ;-)

    Die Frage ist wirklich, was du willst. Soll das eine Berechnung werden, wie sie nach Verordnung gefordert würde? Oder willst du verschiedene Modelle / Varianten berechnen, sprich simulieren? Meine Empfehlung bezog sich nur auf letzteres - aber Vorsicht, das ist extrem aufwendig!

    Schöne Grüsse, Lars.
     
  10. Primut

    Primut

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Umwelttechnik
    Ort:
    Berlin
    @Lars Hast du damit schon Erfahrungen? Hört sich auf jeden Fall sehr interessant an. Ich habe bisher mit TRNSYS gearbeitet, lässt sich das vergleichen? Wie flexibel ist die Simulation?.

    Gruß
    Matthias​
     
  11. Sulyk

    Sulyk

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student BIW
    Ort:
    Hamburg
    Die Schule ist 1958 erbaut wurden und weist dementsprechend einen sehr hohen Energieverbrauch auf. Ausser einem Wechsel der Fenster 1975 sind keine weiteren Modernisierungsmaßnahmen getroffen wurden. Ich möchte konkret anhand von Sanierungsvorschlägen wie z.B. zusätzliche Anbringung von Wärmedämmverbundsystemen an den Außenwänden, unterseitige Dämmung der Kellergeschoss- und Dachdecke und weitere Maßnahmen nachweisen wie groß/gut die Verbesserungen sich auswirken.
    Auf einen kompletten Nachweis nach DIN 18599 verzichte ich nun doch, da die Komplexität der Berechnung (wie es Primut auch angedeutet hat) und der zeitliche Rahmen von 9 Wochen keine nützlichen Ergebnisse zu hoffen lassen.
    Wie kann ich trotzdem in Zahlen nachweisen, um wieviel Prozent eine Einsparung erzielt wurde? Welche Berechnungen sollten durchgeführt werden?

    Gruß und vielen Dank für die bisherige Unterstützung
    Suly
     
  12. Primut

    Primut

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Umwelttechnik
    Ort:
    Berlin
    Ich muss ja kurz mal nachfragen: Aus welcher Studienrichtung kommst du denn? Bzw. für welches Fach wäre denn die Arbeit?

    Von der Sache her hat sich die EnEV als Recheninstrument für eben solche Untersuchungen recht gut bei den Energieberatern etc. durchgesetzt. Auch wenn es genaugenommen nur eine grobe Annäherung ist (zB nur ein Klimadatensatz für ganz Deutschland!!!)
    Und als Fachingenieur kann ich dir nichts anderes als die 18599 empfehlen. Klar, unter meinen Software-Link gibt es natürlich ebenfalls die EnEV-Software für Wohngebäude, allerdings: Wohngebäude haben ganz andere innere Lasten, TWW-Verbräuche, Luftwechsel, Nutzungszeiten etc. als Schulen. Eine solche Berechnungsart wäre also nicht wirklich aussagekräftig.
    Eine ganz andere Herangehensweise wäre:
    Du besorgst dir die Verbrauchsdaten der Schule und schätzt die Anteile Transmissionswärmeverlust, Lüftungswärmeverlust und Warmwasser nach genauer Prüfung und Klimabereinigung mit entsprechender ausführlicher Begründung ab. ;) Dann kannst du die mgl. Einsparanteile bezogen auf den Flächenanteil und den U-Wert entsprechend auf aktuelles Nutzungsverhalten bezogen aufschlüsseln.

    Viel Erfolg :biggthumpup:
     
  13. Sulyk

    Sulyk

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student BIW
    Ort:
    Hamburg
    Es handelt sich um eine Projektarbeit der Fachrichtung Bauingenieurwesen.

    Vielen Dank Primut für deine Anregung. Der Ansatz die Transmissionsverluste usw. abzuschätzen ist sehr interessant für mich. Könntest du dies bitte ein wenig konkretisieren? Ist das Monatsbilanzverfahren für Nichtwohngebäude hier die notwendige Berechnung?Ist diese auch per Hand zu rechnen? Was meinst du mit Klimabereinigung?

    Gruß

    suly
     
  14. Sulyk

    Sulyk

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student BIW
    Ort:
    Hamburg
    Ach klar..es handelt sich dabei um eine Bachelor-Thesis!
     
  15. larsg

    larsg

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Istanbul
    Esp-r

    Hi Matthias, ich kenne das von dir genannte Programm nicht. ESP-R ist ein System zur Gebaeudesimulation, das neben Waermetransporten auch Licht etc. umfasst, mit u.a. auch z.B. sensorgesteuerte Systeme umfasst und so gesehen sehr flexibel, aber sicher auch nicht einfach zu bedienen ist. Es ist open-source, du kannst es im Internet bekommen, ebenso eine Menge Dokumentation. Ich komme eher von der Lichtsimulation, habe mir mal die Integration von Radiance in ESP-R angesehen, und es ansonsten wirklich nur für einfache Beispiele ausprobiert, da ich ansonsten für die Waermetransporte bisher keine Verwendung hatte. Lies dir mal die Doku durch, dann weisst du ob es etwas ist für dich - oder ob man da eher "mit Kanonen auf Spatzen" schiesst ;-)

    Ansonsten, tut mir leid wenn ich spaet antworte, aber die letzte Woche war stressig...

    Auf der ESP-R Seite findest du eine Menge Infos und Beispiele. Auf der Learnix-Seite, die ich dir sehr empfehle, neben einer fertigen CD mit Linux-Umgebung, aus der heraus du loslegen kannst zu arbeiten, gibt es auch ein paar gute Einführungen in ESP-R. Siehe Links unten.

    Lars.

    http://www.esru.strath.ac.uk/Programs/ESP-r.htm
    http://luminance.londonmet.ac.uk/learnix/
     
  16. #16 pauline10, 10.08.2008
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Reicht denn da nicht die EXCEL-Tabelle der GhK??

    Gruß

    pauline
     
Thema:

Software zur Berechnung einer Schule?

Die Seite wird geladen...

Software zur Berechnung einer Schule? - Ähnliche Themen

  1. Rstab software - convertieren nach AutoCAD

    Rstab software - convertieren nach AutoCAD: Hallo Team wo könnt eich am besten einiege Rstab Fragen stellen? Ich würde gerne erfahren, wie ich mein Rstab 3D Modell in ein AutoCAD gängiges...
  2. CASAnova Software gesucht

    CASAnova Software gesucht: Hallo, ich habe auf energieverbraucher.de über die CASAnova Software der UNI Siegen gelesen und wollte sie mir downloaden. Leider ging der Link...
  3. Welche Software zur Hausplanung?

    Welche Software zur Hausplanung?: Welche Software bevorzugt ihr zum Hausbau? Open Source bevorzugt Sollte unter Linux Ubuntu laufen. Notfalls eben unter WINE.
  4. Software zur individuellen Berechnung?

    Software zur individuellen Berechnung?: Hallo Forumer, ich mal wieder nach langer Zeit. Gibt es eigentlich ein Programm, mit dem man speziell die Psi-Werte für Wärmebrücken berechnen...
  5. Software bauphysikalische Berechnungen

    Software bauphysikalische Berechnungen: Hallo Kollegen und Mitstreiter, habe demnächst einen Dachausbau zu tätigen und wollte hierzu mal ein paar Varianten durchspielen. Kann mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden