Solar für brauchwasser

Diskutiere Solar für brauchwasser im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, welche Kosten muss man für ein "Komplettpaket" (Solar für Brauchwasser) etwa kalkulieren? Leitungen vom Keller zum Dach sind da. Ich...

  1. #1 neugieriger, 15.09.2008
    neugieriger

    neugieriger Gast

    Hallo,

    welche Kosten muss man für ein "Komplettpaket" (Solar für Brauchwasser) etwa kalkulieren?
    Leitungen vom Keller zum Dach sind da. Ich brauche also die Zellen auf dem Dach, soweit ich weiß einen neuen Kesel im Keller, sowie Pumpe, Anschlüsse... und natürlich jemanden, der das alles macht :)

    Wo wird man da preislich in einem 4 Personen-Haushalt liegen??
     
  2. knopy

    knopy

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    CB
    Ich zahle beim Neubau ca. 2500€ + Mwst. Wie es bei dir aussieht ??? Lass dir mal ein AG machen.
     
  3. #3 derengelfrank, 15.09.2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20.03.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    Der Preis kann je nach Anlage ziemlich streuen, ich würde mal mit 15TEUR kalkulieren.

    Aber sei's drum, nehmen wir mal an es würde 10TEUR kosten:
    Gasverbrauch Warmwasseraufbereitung ca. 40m³/Monat (bei uns 3 Personen ca. 25m³) = ca. 480m³ im Jahr * ca. 1 EUR/m³ (also mit Preissteigerungen) = 480 EUR/Jahr. Amortisationszeit: 21 Jahre. Gähn.
     
  4. #4 neugieriger, 15.09.2008
    neugieriger

    neugieriger Gast

    Für diesen Preis (10...15T) bekomme ich nicht nur Solar, sondern gleich ne komplett neue Heizung mit allem Schnick-Schnack. Davon abgesehen, dass sich eine Solaranlage bei diesem Preis selbst nach 20 Jahren noch lange nicht amortisieren würde!
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde mir auch ein Angebot erstellen lassen. Der Preis ist natürlich abhängig davon, was alles benötigt wird, bzw. was schon vorhanden ist und weiter verwendet werden kann.

    Bevor jedoch so eine Alibi-Anlage für 3000,- € auf´s Dach kommt, sollte man zuerst einmal überlegen, was man damit erreichen möchte.

    Komplettanlagen so 6-8qm, inkl. Montagematerial, Speicher, Regler, Pumpe, Verrohrung, MAG usw. usw.inkl. Montage wird sich wohl in einer Größenordnung zwischen 5-7T€ abspielen.
    Aber wie gesagt, zuerst planen, dann kaufen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie wird denn bisher das Wasser erwärmt?
    Und wie geheizt?

    Was soll mit der Solaranlage überhaupt erreicht werden?
    Ist das Geld dafür "übrig" oder müßte sie kreditfinanziert werden?
     
  7. #7 derengelfrank, 15.09.2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20.03.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    Ich hatte Dich so verstanden, daß ein neuer Heizkessel reinkommt.

    NUR die Module kosten ca. 2500 EUR....dazu neuer Kessel, Pumpe und Montage und schon bist Du locker im 5stelligen Bereich. Zumindest hier im Raum M.
    Ich hatte kein einziges (seriöses) Angebot unter 10TEUR.
    Was ich mit meiner Rechnung zum Ausdruck bringen wollte: Brauchwassererwärmung über Solar rechnet sich schlicht und ergreifend nicht.
     
  8. #8 neugieriger, 15.09.2008
    neugieriger

    neugieriger Gast

    @ Julius: Geheizt wird mit Gas. Hatte jetzt im Sommer knapp 40€ Gaskosten pro Monat nur für Warmwasser, obwohl wir nicht viel Wasser gebraucht haben.
    Geld ist übrig :), es muss nicht finanziert werden.
    Es ist einfach die Überlegung, dass die Gaspreise weiter steigen werden, und unser Wasserverbrauch auch (da 2 Kleinkinder im Haus).
    Die Rohre wurden beim Bau des Hauses schon verlegt, sodass ich dies nutzen könnte. Ich plane jetzt das Dach zu dämmen, daher wollte ich mir vorher überlegen die Zellen aufs Dach zu machen, bevor es zu spät ist. Damit ich weiß, ob sich dies überhaupt lohnen kann wollte ich mir eine "Hausnummer" über die Anschaffungskosten so einer Anlage holen, damit ich nicht unnötig irgendwelche Heizungsmenschen kommen lasse.
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    man kann auf jeden Fall drüber nachdenken....
    -
    Preise wie von Ralf angedeutet für eine komplette Anlage für Brauchwassererwärmung.
    -
    Die Energiepreise haben sich in den letzten 10 Jahren enorm erhöht, die Gegenargumente sind die gleichen geblieben...und dass sich die Russen und die Opec angenähert haben, wie demletzt in der Presse, macht mit auch nicht glücklicher...
    Was gerne in der Kalkulation der Gegner vergessen wird ist eine kalkulatorische Berücksichtigung einer möglicherweise deutlich längeren Lebensdauer des Heizgerätes...

    -
    Wenn man keine Ahnung und/oder keine Zeit hat zahlt man halt mehr...
    -
    günstiger wärs vielleicht wenn man die Solaranlage an den bestehenden Wasserspeicher anbindet...

    gruss
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist zwar schön, aber nicht entscheidend.
    Die Frage ist, wie kann man die Solarkollektoren in die vorhandene Anlage integrieren. Muß quasi eine komplette Anlage "parallel" aufgebaut werden, dann wird´s teurer wie wenn man Teile (Speicher usw.) mit benutzen kann.

    Gerade bei einem geringen WW Verbrauch wird es schwer die Solarlösung zu amortisieren. Mangels Zahlen schätze ich mal das Einsparpotenzial auf 150,- € im Jahr. Der geringe Verbrauch sorgt dafür, daß im Sommer wohl ein erheblicher Teil der solaren Erträge nicht verwertet werden kann.
    Alternativ würde ich die Solarvariante mit Heizungsunterstützung rechnen. Mal sehen ob sich das besser "rechnet".

    Gruß
    Ralf
     
  11. #11 neugieriger, 15.09.2008
    neugieriger

    neugieriger Gast

    Mein Wasserspeicher fasst nur 160l. Das ist (soweit mir bekannt ist) für einen 4 Personenhaushalt zu wenig. Daher werde ich nen neuen Speicher brauchen. Dann noch die Zellen und ne Pumpe. Viel mehr dürfte es nicht sein. Und dann würde ich hoffen, dass etwa 4000 Euro reichen sollten.
     
  12. #12 Achim Kaiser, 15.09.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Bandbreite .... 10 bis 25 KTeuros .... je nach dem was gemacht wird.

    *Wenn* es die Verhältnisse zulassen, dann würde ich keine WW-Bereitung solarunterstützt anstreben sondern gleich ne Heizungsunterstützung.

    Ob das Sinn macht oder nicht ist von den Verhältnissen vor Ort, der Gesinnung und dem Zustand des Zwiebellederstücks hinten rechts abhängig.

    *Rechnen* im Sinne dessen das neben Zins auch noch ein Kapilatrücklauf in 10 Jahren erfolgt tut sich nahezu keine Solaranlage.

    Auf der anderen Seite ... wo gibts fürs Geld mehr als 5% Rendite und das steuerfrei ? :)

    Also alles Ansichts- und Einstellungssache.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    ...und hat vermutlich auch keinen Wärmetauscher den man "anzapfen" könnte. Ich sagte ja, die paar Meter Rohr sind das geringste Problem.

    Also, zurück auf Los und ein richtiges Konzept erarbeiten.
    -> Bedarf ermitteln, Konzept ausarbeiten, Kosten zusammenstellen, entscheiden.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, doch wenn Du eine Enttäuschung vermeiden möchtest, dann verabschiede Dich jetzt schon von dieser Hoffnung. Deine bisher gelieferten Infos deuten in eine andere Richtung.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #14 neugieriger, 15.09.2008
    neugieriger

    neugieriger Gast

    1 Frage: An wen wende ich mich um den Bedarf zu ermitteln? Welche Kosten kommen dabei auf mich zu? Macht es generell Sinn sich den Bedarf mal ermitteln zu lassen?

    2 Frage: Habe das Haus gebraucht gekauft und keine Ahnung von der Heizung. Ich weiß nicht ob 1 oder 2 Heizkreise oder Zirkulation oder nicht vorhanden... Wie kann ich diese Infos (möglichst kostengünstig) erlangen? Quasi, wie bekomme ich jemanden dazu, dass er mir meine Heizanlage, Anschlüsse, Leitungen, Pumpen mal erklärt, sodass ich überhaupt mal weiß was wofür ist.
    z.B. brauche ich diese Zirkulation, oder stelle ich sie besser ab´...?
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Stichwort: Energieberater

    Aber da einen "Guten" zu finden ist schwer. Wurde hier im Forum schon mehrfach diskutiert.

    Stichwort: Heizer

    Auch da ist es nicht einfach einen "Guten" zu finden.

    Wie wärs mit:
    - Bekannte fragen
    - Nachbarn fragen

    vielleicht kennt jemand einen Fachmann den er empfehlen kann. Meine Erfahrung, mit Empfehlungen fährt man am besten. Das ist zwar keine Garantie, aber reduziert das Risiko eines Fehlgriffs erheblich.

    Gruß
    Ralf
     
  16. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..in den Keller gehen, Bild(er) machen und hier einstellen...
    Sofern nicht das absolute Chaos herrscht kann man da sicher das eine oder andere erkennen
    gruss
     
  17. #17 Bauwahn, 16.09.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Käse.
    Aber man muss auch erst mal definieren, ob man den AUFpreis gegenüber der Anlage "mit ohne Solar" (Auch die hat meist einen Speicher) rechnet oder die ganze Anlage.
    Mit 15k bekommst Du eine einfache Gas-Heizungsanlage mit solarer Brauchwasserunterstützung.

    4000€ für Kollektoren mit Verrohrung und neuem Speicher dürfte recht knapp sein, aber nicht völlig unmöglich. Vielleicht eher mit 5k€ rechnen.
     
  18. #18 mazepan, 16.09.2008
    mazepan

    mazepan

    Dabei seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Donaueschingen
    Ich habe für meine Anlage 11k€ bezahlt.

    15,6m² Röhren, 1000l Speicher inkl. Montage, Anlieferung, Zubehör usw.
     
  19. #19 rudi1106, 16.09.2008
    rudi1106

    rudi1106

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Delmenhorst
    Es gab vor kurzem mal nen Test bei Stiftung Warentest zu solchen Komplettanlagen. Dort hatten auch günstige Anlagen ziemlich gut abgeschnitten. Soweit ich mich erinnern kann, hatten die auch Beispiele, wann sich eine Anlage lohnt und wie durch die bafa gefördert wird.
     
  20. #20 Bauwahn, 16.09.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    DAS war aber auch keine reine Brauchwasseranlage für 4 Personen, sondern entweder eine mit Heizungsunterstützung oder eine für 15 Personen.
     
Thema:

Solar für brauchwasser

Die Seite wird geladen...

Solar für brauchwasser - Ähnliche Themen

  1. Gas mit Solar oder LWWP für 190m² EFH?

    Gas mit Solar oder LWWP für 190m² EFH?: Hallo, wir sind aktuell beim Architekten zwecks Neubau im Saarland und sind unschlüssig, welche Heizung wir verbauen lassen sollen. Dank dem...
  2. Lüftungssystem mit WRG für weniger Solar

    Lüftungssystem mit WRG für weniger Solar: Guten Tag, aktuell bekomme ich von verschiedenen Leuten immer wieder andere Aussagen, deshalb probiere ich es hier noch einmal. Aktuell ist für...
  3. Solar(thermie) und/oder Photovoltaik

    Solar(thermie) und/oder Photovoltaik: Hallo, nach etlichen Gesprächen mit verschiedenen Fachleuten sind wir nun ziemlich verwirrt. Background: Unser Haus (Keller, EG, OG mit...
  4. Brauchwasser mit Solar - beim Neubau oder Nachrüsten?

    Brauchwasser mit Solar - beim Neubau oder Nachrüsten?: Hallo! :) Bin hier frisch geschlüpft und weiß grad nicht wo dieses Thema sonst reinpasst ^^ Falls ein lieber Mod hierüber stolpern sollte kann...
  5. Bivalenter (Solar-)Schichtladespeicher für Wärmepumpen (Brauchwasser)

    Bivalenter (Solar-)Schichtladespeicher für Wärmepumpen (Brauchwasser): Hallo zusammen, bin auf der Suche nach einem Warmwasser-Schichtladespeicher, an den man Solarkollektoren sowie eine Wärmepumpen anschließen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden