Solaranlage mit Brennwerttherme?

Diskutiere Solaranlage mit Brennwerttherme? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir planen den Neubau einer DHH mit FBH (ENEV-Standard, eher "etwas" besser - kann es noch nicht genau sagen, Planungen laufen noch,...

  1. Sven Lars

    Sven Lars

    Dabei seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsfachmann
    Ort:
    Bonn
    Hallo, wir planen den Neubau einer DHH mit FBH (ENEV-Standard, eher "etwas" besser - kann es noch nicht genau sagen, Planungen laufen noch, Auslegung auf 3-Personenhaushalt).

    Wir überlegen, auf dem Dach (genaue Südausrichtung, keine Verschattung, 30-35 Grad Dachneigung) eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung einzuplanen. Neben der BAFA-Förderung gibt unsere Stadt noch einmal 100,- € pro qm dazu. Bei 10 qm kommen wir also auf rund 2.000,- Euro. Wir finden ein schöner Anreiz, auch wenn es dann noch immer nicht wirtschaftlich sein sollte.

    Wegen der Solaranlage wird wohl ein Kombipuffer der Größe 750-1000l eingeplant.

    1. Was hat es damit auf sich, dass man bei FBH keine Pufferspeicher benötigt, weil der Estrich der Puffer ist?

    2. Ist die Solaranlage in Verbindung mit einer Gasbrennwerttherme sinnvoll?

    Scheint uns trotz Gasanschlusskosten in Höhe von 2-2,5 t€ die günstigsten Investionskosten zu verursachen. Andererseits ärgern mich die m.E. ungerechtfertigt hohen Anschlusskosten:mad:

    3. Erd- oder Solewärmepumpe m.E. zu teuer, oder?

    Direktverdampfer bei sage und schreibe ca. 100qm unbebauter Grundstücksfläche fällt wohl auch aus?
    Bei der Luftwasser-WP ist eine Außenaufstellung aus Platz- und optischen Gründen nicht gewollt.

    Bei der Innenaufstellung im Keller befürchten wir zu laute Geräusche, denn irgendwo muss ja die Luft angesaugt und wieder ausgeblasen werden. Irgendwo im WWW habe ich gelesen, dass man die Geräusche/Luftbewegungen "erst" ab 5 m nicht mehr wahrnimmt.

    4. Vorne Eingang, hinten Terrasse, Seite ebenfalls Sitzeckchen, da hören wir es vermutlich immer irgendwie, oder?

    5. Was ist von einer automatischen Pelletsheizung (Brenner, Pelletsbeförderungsschnecke, Pelletslagersack) zu halten?

    6. Kann mir ein Heizungsbauer aus Erfahrung sagen, was dies ungefähr(!) im Vergleich zu einer Brennwerttherme teurer werden könnte?

    Grüße
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Wer plant denn da?
    mal ehrlich....ihr habt doch noch garkeine Vorstellungen ....

    Solar: macht grundsätzlich mehr oder weniger Sinn..
    Heizungsunterstützung bei 30-35 Grad macht wenig Sinn...

    Wegen der Solaranlage wird wohl ein Kombipuffer der Größe 750-1000l eingeplant.
    Gut, man kann nämlich auch andere Energieerzeuger anschliessen...

    1. Was hat es damit auf sich, dass man bei FBH keine Pufferspeicher benötigt, weil der Estrich der Puffer ist?
    ...wenn du akzeptierst dass der Estrich an einigen Tagen auf 50Grad aufgeheizt wird...oder wo soll die Wärme hin?

    2. Ist die Solaranlage in Verbindung mit einer Gasbrennwerttherme sinnvoll?
    nicht pauschal beantwortbar
    Scheint uns trotz Gasanschlusskosten in Höhe von 2-2,5 t€ die günstigsten Investionskosten zu verursachen. Andererseits ärgern mich die m.E. ungerechtfertigt hohen Anschlusskosten

    3. Erd- oder Solewärmepumpe m.E. zu teuer, oder?
    Kommt drauf an...auf den Energieverbrauch des Hauses zB
    Direktverdampfer bei sage und schreibe ca. 100qm unbebauter Grundstücksfläche fällt wohl auch aus?
    Sehr wahrscheinlich ja, falls das Haus aber nur 50qm hat ...
    Bei der Luftwasser-WP ist eine Außenaufstellung aus Platz- und optischen Gründen nicht gewollt.

    Bei der Innenaufstellung im Keller befürchten wir zu laute Geräusche, denn irgendwo muss ja die Luft angesaugt und wieder ausgeblasen werden. Irgendwo im WWW habe ich gelesen, dass man die Geräusche/Luftbewegungen "erst" ab 5 m nicht mehr wahrnimmt.
    Wär schön wenn ich das von der Strasse vor meinem Haus auch sagen könnte...

    4. Vorne Eingang, hinten Terrasse, Seite ebenfalls Sitzeckchen, da hören wir es vermutlich immer irgendwie, oder?
    Falls ihr im Winter draussen sitzt...im Sommer dürfte das Gerät eher selten laufen

    5. Was ist von einer automatischen Pelletsheizung (Brenner, Pelletsbeförderungsschnecke, Pelletslagersack) zu halten?
    Auch damit kriegt man ein Haus warm...

    gruss bernix​
     
  4. Sven Lars

    Sven Lars

    Dabei seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsfachmann
    Ort:
    Bonn
    Zitat von Bernix:

    "Solar: macht grundsätzlich mehr oder weniger Sinn..
    Heizungsunterstützung bei 30-35 Grad macht wenig Sinn..."

    Nach meinen Informationen aus dem WWW ist doch gerade die Kombination von Solar mit niedrigen Vorlauftemperaturen sinnvoll. So kann ggf. die Solaranlage an einigen Tagen in der Übergangszeit allein die Heizung/Warmwasserversorgung übernehmen. Was sagen die Fachmänner dazu?

    @Bernix:

    "Wegen der Solaranlage wird wohl ein Kombipuffer der Größe 750-1000l eingeplant.
    Gut, man kann nämlich auch andere Energieerzeuger anschliessen..."

    Ich weiß nicht, ob hier ein Mißverständnis vorliegt: Natürlich wird für die Heizung noch ein Hauptwärmeerzeuger benötigt. Wahrscheinlich Brennwerttherme. Oder was ist damit gemeint, man kann noch einen anderen Energieerzeuger anschließen? Wasserführender Kamin?

    Grüße
    Sven
     
  5. Heizer129

    Heizer129

    Dabei seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbaumeister
    Ort:
    Henstedt-Ulzburg/Norderstedt
    Solare Heizungsunterstützung

    Mir ist eine Anlage bekannt mit laut Getsolar

    85% Solarer Deckung Wasser und Weizungsunterstützung
    Dachneigung 35°

    Allerdings müssen hierbei die Vorraussetzungen stimmen.

    Wichtig hierbei Niedrigste Systemtemperaturen.

    Gruß Thomas Rawe
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Nein Sven Lars, da liegt kein Missverständnis vor, leider:
    Schon der Anfang ist bezeichnet " ein Haus für drei Personen ein bisschen besser als ENEV...."
    Die Lage ist eindeutig....Du hast eine Anzahl von Teilinformationen ,die für sich betrachtet richtig sind, die aber im Zusammenhang mit einem (derzeit noch fehlenden) Hauskonzept keinen Sinn machen....

    Man kann an einen Pufferspeicher zB einen wasserführenden Ofen anschliessen, der wahrscheinlich mehr Sinn macht...je nach Hauskonzept.

    Ein guter Anfang wär zB (dem Architekten) zu sagen: Ich will (?) 100m² Wohnfläche und max (?)500 Euro für Heizkosten incl WW ausgeben....
    dann hat das Ganze schon ein bisschen PLAN...


    gruss bernix
     
  7. Heizer129

    Heizer129

    Dabei seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbaumeister
    Ort:
    Henstedt-Ulzburg/Norderstedt
    Heizungsverbrauch


    Meinst du jetzt 500€ incl Strom für Regelung und Pumpen oder nur für die Wärmeenergie:winken

    Wie sieht es mit eventuellen Preissteigerungen aus :cry

    500€ Gas sind in 10 Jahren bei 10% Preissteigerung ???

    nur mal so zum Nachdenken

    UPS 1296€ Steigt der Lohn entsprechend ????
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....geh doch mal mit gutem Beispiel voran:D



    Meinst du jetzt 500€ incl Strom für Regelung und Pumpen oder nur für die Wärmeenergie

    völlig egal....es hätten auch 200 oder 1000 sein können.

    Ums mal an einem branchenfremden Beispiel zu erklären: Sven L. sagt: "ich will ein Auto , ein bisschen besser als (zB) ein Dacia Logan." Was immer er mit "ein bisschen besser " meint, die Forderung wird mE von vielen Fahrzeugen erfüllt....und du kommst daher und sagst: " ich kenn da eine Felgen/Reifenkombination, mit der kannst du noch mal x % sparen....

    Erst muss er sich mal beim Auto festlegen.....sonst kann es sehr leicht passieren dass die Felgen nicht passen



    500€ Gas sind in 10 Jahren bei 10% Preissteigerung ???

    unrealistisch, dafür ist das Ausgangsniveau derzeit zu hoch
     
  10. Heizer129

    Heizer129

    Dabei seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbaumeister
    Ort:
    Henstedt-Ulzburg/Norderstedt
    10 % Preisteigerung Realistisch

    Das ist ja das gute jeder kann selbst entscheiden

    von welchen Preissteigerungen er ausgeht.

    allerdings Energie wird immer knapper also

    kann jeder sehen wo es hingeht.

    Ich möchte mich nicht geirrt haben wenn die Steigerung höher ausfällt als erwartet.


    Gruß Thomas Rawe
     
Thema:

Solaranlage mit Brennwerttherme?

Die Seite wird geladen...

Solaranlage mit Brennwerttherme? - Ähnliche Themen

  1. Solaranlage defekt

    Solaranlage defekt: Hallo zusammen, Wir haben ein Riesen Problem! Gestern haben wir festgestellt, dass Flüssigkeit aus der Solaranlagensteuerung ausgelaufen ist......
  2. Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?

    Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?: Hallo, wir bauen mit OKAL und planen eine 10 kwp PV-Anlage mit 4,6 kWh Stromspeicher zu verbauen. Nun haben wir das Problem das OKAL uns...
  3. Zwei Thermen parallel betreiben

    Zwei Thermen parallel betreiben: Hallo liebe Experten, meine Heizung (Vailant, 76KW) muss nach 35 Jahren treuer Dienste leider weichen. Jetzt kam der Vorschlag auf, zwei...
  4. Solaranlage auf dem dach und seine Folgen

    Solaranlage auf dem dach und seine Folgen: Man stelle sich vor, man baut ein Haus und legt Solarmodule (Photovoltaik) auf sein Dach. Die Dinger sind nach ca. 25 Jahren hinüber. Nun...
  5. Solarkollektoren auf Flachdach einer Garage / Statik?

    Solarkollektoren auf Flachdach einer Garage / Statik?: Hallo, wir beabsichtigen, für eine thermische Solaranlage 2 Solarkollektoren einschl. Aufständerung auf das Flachdach einer Garage installieren...