Solarregelung

Diskutiere Solarregelung im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir sind im Moment dabei, unsere Solarthermieanlage aufzubauen. Sie besteht aus 8 Kollektoren mit 18qm Fläche. Wir haben zwei Puffer...

  1. ffbi

    ffbi

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HoFa
    Ort:
    Bachgau
    Hallo,

    wir sind im Moment dabei, unsere Solarthermieanlage aufzubauen.
    Sie besteht aus 8 Kollektoren mit 18qm Fläche.
    Wir haben zwei Puffer mit jeweils 1000l und einen externen Plattenwärmetauscher.
    Bei der bestehenden Heizungsanlage soll das Gebrauchswasser erwärmt werden, sowie die Fb. Insgesamt hat die FB ca. 280qm Fläche, wobei aber 200qm nur gebraucht werden von Freitag - Sonntag.
    Hinzu kommen Radiatoren, die aber mit niedriger Temperatur gefahren werden können.
    Nun meine Frage:
    Wie verbinde Ich die zwei Puffer mit den Kollektoren, um auch niedrigere Temperaturen zu nutzen

    mfg


    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 solarkritik, 17. Januar 2007
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Ich hätte mich im Vorfeld ersteinmal schlau gemacht und sich z.B. dieses
    Video besorgt: www.fuchsmedia.de

    Dann hättest du nämlich erfahren, dass es wirksamere Einspar-Methoden gibt als eine Solaranlage für die FB-Heizung zu nutzen...

    Rainer Hoffmann
    www.solarkritik.de
     
  4. ffbi

    ffbi

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HoFa
    Ort:
    Bachgau
    Ich hätte gerne Antworten von Solar-Liebhabern:lock
     
  5. ffbi

    ffbi

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HoFa
    Ort:
    Bachgau
    Hallo,

    mit der Anbindung meine Ich, soll ich erst den einen Puffer laden und dann den anderen, oder Ich verbinde beide nach dem Tichelmannprinzip und lade erst oben, dann unten.

    Frank
     
  6. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    wenn Du möglichst niedrige Temperaturen nutzen willst, mußt Du
    beide Speicher gleichzeitig laden, das ist logisch und sollte jemand
    wissen, der die Anlage selbst installieren zu gedenkt!

    Grüße
     
  7. ffbi

    ffbi

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HoFa
    Ort:
    Bachgau
    Unsere Idee war gewesen erst den einen oben zu laden und dann den anderen. Wenn dann auch dort die Temperatur erreicht ist, schaltet man wieder um auf den ersten und schichtet weiter unten ein, und so weiter. Wir bräuchten dann eine vierfache Regelung und sehr viele Ventile. Die Frage ist nur, ob sich der technische Aufwand sich finanziell lohnt.


    mfg
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. ffbi

    ffbi

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HoFa
    Ort:
    Bachgau
    Ach so, habe gerade eine Grafik hinterlegt

    gruß Frank
     
  10. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Ich denke mal, eher nicht!

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast Du einmal Warmwasser
    und zweimal 1000 l Pufferspeicher.

    Ich würde das von den Möglichkeiten der Solarsteuerung abhängig machen,
    ob hier zwischen den Pufferspeichern noch differenziert werden kann, rein
    regelungstechnisch kann man sich ein sehr "tolles" System vorstellen, welches
    bei starker Strahlung einen Speicher aufheizt, bei weniger Strahlung auf den
    kalten Speicher umschaltet etc., im Gesamtwirkungsgrad wird das nicht so erheblich durchschlagen, vermute ich. In Hinblick auf den Aufwand würde ich
    die Anlage möglichst einfach aufbauen.

    Als ich meine Anlage bekam, habe ich mich manchmal geärgert, wenn das Ding
    nicht entsprechend meinen persönlichen Optimierungsvorstellungen lief, dann relativiert sich das aber mit der Zeit.

    Am meisten bringt für den Wirkungsgrad eine zusätzliche Isolierung der Speicher und die Möglichkeit, die Speicher im Sommer und Übergangszeiten
    zur Warmwasserbereitung nutzen zu können. Ab Einschalten der FBH werden
    die Solarerträge schnell im Heizkreislauf verbraucht und der Puffer überbrückt,
    natürlich immer nach Wärmebedarf des Hauses, bestenfalls noch den dunklen
    Teil des Tages/Abends.

    Grüße
     
Thema:

Solarregelung