Solarthermieanlage selbst spülen ?

Diskutiere Solarthermieanlage selbst spülen ? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Die finanziellen und die Energie-Einsparmöglichkeiten durch Solarthermieanlagen sind, vorsichtig formuliert, überschaubar. Wenn dann noch häufiger...

  1. #1 hhelend, 09.09.2019
    hhelend

    hhelend

    Dabei seit:
    29.04.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Man ist nie zu alt, noch etwas dazuzulernen.
    Die finanziellen und die Energie-Einsparmöglichkeiten durch Solarthermieanlagen sind, vorsichtig formuliert, überschaubar. Wenn dann noch häufiger Handwerker für die Wartung erforderlich werden, kann die Bilanz schnell negativ werden.

    Hinzu kommt, daß es bei dem gegenwärtigen Bauboom ziemlich schwierig ist, einen Handwerker zu finden, der so einen Auftrag übernimmt - und Ausführung nicht erst in vier Wochen.

    Unsere Anlage steht z.Z., muß wahrscheinlich gespült werden. Die letzte Spülung wurde am 13.09.2018 für 163 € durchgeführt.

    Ich frage mich deshalb, ob man das Spülen einer Solarthermieanlage nicht selbst durchführen kann.

    Ganz kurz der Aufbau unserer Solarthermieanlage:
    - 6 x 2 m2 Flachkollektoren auf dem Dach
    - Wärmetauscher im Keller mit Vor- und Rückläufen jeweils für Solarflüssigkeit (Tyfocor LS) und für Wasser aus einem 1000-l-Pufferspeicher
    - Höhendifferenz ca. 10 m

    Das Spülen stelle ich mir im Einzelnen so vor:

    1) Druck im Solarkreislauf von 3 bar auf 1 bar absenken, indem man Gas aus dem MAG abläßt (1 bar wegen der 10 m Höhendifferenz)

    2) Kreislauf für Solarflüssigkeit außerhalb der Anlage wie folgt vorbereiten:
    - offenes Gefäß von ca. 20 l Volumen aufstellen, etwa zur Hälfte mit Solarflüssigkeit gefüllt
    - Schlauch vom Solarrücklauf bis ins Gefäß legen
    - Schlauch von der Saugseite einer externen Pumpe bis ins Gefäß legen, Schlauchende im Gefäß so fixieren, daß es sich einige cm oberhalb des Gefäßbodens befindet, damit kein Bodensatz in die Anlage gepumpt wird
    - Schlauch von der Druckseite der Pumpe an Solarvorlauf anschließen
    - Pumpe, wenn möglich, mit Solarflüssigkeit füllen
    Jetzt ist der Kreislauf vorbereitet.

    3) Pumpe starten und gleichzeitig die Ventile an Vor- und Rücklauf der Solarflüssigkeit öffnen

    4) Kreislauf solange laufen lassen, bis nur noch saubere Solarflüssigkeit aus der Solaranlage im Gefäß ankommt, dann:
    Ventile schließen und Pumpe abschalten

    5) Druck in der Solaranlage wieder auf Sollwert (3 bar) bringen durch Füllen des MAG mit einem geeigneten Gefäßfüller

    Dazu einige Fragen:

    - Habe ich in dieser Aufstellung Wesentliches vergessen?

    - Wie stark muß, wie stark darf die externe Pumpe sein?
    Die Pumpe, die im Wärmetauscher den Transport der Solarflüssigkeit bewirkt, ist in 3 Stufen einstellbar und steht auf dem Maximalwert 49 W. Daß die externe Pumpe etwas stärker sein muß, ist klar. Die Frage ist: Wieviel stärker darf sie sein, ohne daß man Schäden in der Anlage verursacht?

    - Hat ein Bauexperten-Mitglied, nicht selbst im Sanitärbereich beruflich tätig, so etwas schon gemacht?

    Danke schon mal allen, die bis hierhin gelesen haben.
     
  2. #2 Fred Astair, 09.09.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    1.010
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wozu der ganze Aufwand? Und wer bringt Dich auf die Idee, teuren Stickstoff vom MAG abzulassen? :(
     
  3. hhelend

    hhelend

    Dabei seit:
    29.04.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Man ist nie zu alt, noch etwas dazuzulernen.
    Erst lesen, dann motzen.

    In Zeile 5 meines Textes steht:

    Unsere Anlage steht z.Z., muß wahrscheinlich gespült werden.
     
  4. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    1.162
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Und Du glaubst, dass man die jedes Jahr spülen muss? Seltsame Diagnose...
     
  5. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    1.010
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wieder einer mehr, der sich nicht helfen lassen möchte...
     
  6. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.438
    Zustimmungen:
    1.417
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    1. Warum muss gespült werden ?
    2. 163 EUR inkl Steuer, Anfahrt usw? Da würde ich überhaupt nix mehr selber machen.
     
  7. hhelend

    hhelend

    Dabei seit:
    29.04.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Man ist nie zu alt, noch etwas dazuzulernen.
    simon84

    zu 1. Der Solarkreislauf steht = es findet keine Wärmeübertragung von den Kollektoren zum Pufferspeicher statt.

    zu 2.
    a) Für 163 € kann ich bei meinem Gasanbieter 2960 kWh einkaufen. Das ist mehr als die Hälfte meines Jahresgasverbrauchs, denn unser Haus ist gut isoliert.
    b) Seit einer Woche bemühe ich mich, einen Handwerker zu finden, der die Anlage spült - bisher vergeblich..
     
  8. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    1.162
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Und woher weißt Du, dass es daran liegt? Ziemlich unwahrscheinlich nach einem Jahr, meinst nicht?

    Und wegen den Kosten: Die ganze Investition war Murks und holste nicht mehr rein. Da machen es die paar Euros nicht aus.

    Aber lass doch erstmal DEINEN Heizi kommen und schauen, woran es liegt.
     
  9. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    1.010
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    @Lexmaul
    Ich hatte meine Anlage vor fast 30 Jahren auch nicht aus rein ökonomischen Erwägungen gebaut, sondern weil mich die Technik interessiert hat und ich mich daran erfreuen konnte, Sonnenwärme zu ernten. Man kann es also auch aus anderen, als rein wirtschaftlichen Gründen betreiben.
    Nur wäre ich nie auf die Idee gekommen, die Anlage jährlich zu spülen. Wozu auch? Das Frostschutzmittel war nicht billig und auch der Stickstoff im MAG muss bezahlt werden. Wenn die Anlage nicht läuft, muss man die Ursache suchen und beseitigen und nicht sinnlos spülen und Geld zum Fenster rauswerfen.
     
    simon84 gefällt das.
  10. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.438
    Zustimmungen:
    1.417
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn das Ding steht ist zu 99% was an der Pumpe

    Und genau wie @Fred Astair schreibt, wenn du so denkst solltest du die ganze Anlage einfach abbauen und verkaufen und Dir vom Erlös Gas einkaufen
     
  11. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    1.010
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Oder es ist oben ein Luftpolster, was den Umlauf unterbricht.
     
    simon84 gefällt das.
  12. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    1.162
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    @Fred Astair : Das ist ja auch alles völlig in Ordnung, wobei Du sicher das Teil selbst gebaut und besorgt hast, oder? Dann sieht die Rechnung sowieso nochmal anders aus.

    Meine Wärmepumpe ist wirtschaftlich gesehen ja auch Blödsinn...

    Aber der TE reitet ja auf Kosten rum und rechnet die Wartungskosten ins Gas um - daher mein Kommentar, denn wer so denkt, hat grundsätzlich eine falsche Entscheidung getroffen.
     
Thema:

Solarthermieanlage selbst spülen ?

Die Seite wird geladen...

Solarthermieanlage selbst spülen ? - Ähnliche Themen

  1. Dichtheit von Solarthermieanlagen

    Dichtheit von Solarthermieanlagen: Bei meinem EFH - Einzug Juli 2013 - wird die Ww-Versorgung und die Heizung durch eine Solarthermieanlage mit 6 Flachkollektoren von je 2 m2...
  2. Luft-Wärmepumpe vs. Solarthermieanlage? EEG

    Luft-Wärmepumpe vs. Solarthermieanlage? EEG: Hallo leibe Bauexperten, Leider bin ich mir nciht sicher ob ich nach dem gültigen EEG die meines Wissens 15 % aus erneuerbaren Energien mit mit...
  3. Luftblasen in Solarthermieanlage

    Luftblasen in Solarthermieanlage: Unser Heizungssytem in wenigen Worten: Fußbodenheizung Gasbrennwertkessel mit solarthermischer Unterstützung 12 m2 Flachkollektoren...
  4. Wie oft neue Solarthermieanlage entlüften ?

    Wie oft neue Solarthermieanlage entlüften ?: Unsere Heizungsanlage in Kürze: Gasbrennwertkessel - 1000 l Pufferspeicher - 12 m2 Flachkollektoren, auf 58° geständert und ziemlich genau nach...
  5. Lohnt sich die Reparatur der Solarthermieanlage?

    Lohnt sich die Reparatur der Solarthermieanlage?: Hallo zusammen, wir haben uns letztes Jahr ein Reihenhaus (Bj. 1997) gekauft in dem zur Warmwasserunterstützung eine Solarthermieanlage verbaut...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden