Sommerlicher Hitzeschutz verschiedener Dämmstoffe

Diskutiere Sommerlicher Hitzeschutz verschiedener Dämmstoffe im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, unstrittig ist, dass Holzweichfaser eine höhere spezifische Wärmespeicherfähigkeit hat als z.B. Mineralwolle. Diese Eigenschaft wird von...

  1. swlw

    swlw

    Dabei seit:
    23.11.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    unstrittig ist, dass Holzweichfaser eine höhere spezifische Wärmespeicherfähigkeit hat als z.B. Mineralwolle.
    Diese Eigenschaft wird von den Herstellern von Holzfaserdämmstoffen gerne erwähnt, wenn es um sommerlichen Hitzeschutz geht.
    Die Hersteller von Mineralfaserdämmung dagegen behaupten, dass eh nur maximal 5cm der raumschließenden Dämmung relevant seien und die Wärmespeicherfähigkeit des Dämmstoffes längst nicht so relevant sei.
    Sommerlicher Wärmeschutz: Untersuchungen mit unterschiedlichen Dämmstoffen | ISOVER

    Wer hat nun Recht? Hat jemand Erfahrungen aus der Praxis?

    Konkret geht es darum, ob es sich lohnt, 24cm Zwischensparrendämmung aus 032er Mineralwolle durch ein Äquivalent aus 036 Holzweichfaser zu ersetzen, um einen merklich besseren sommerlichen Hitzeschutz zu bekommen.

    Vielen Dank schonmal für die Antworten
     
  2. #2 Michi252, 10.08.2023
    Michi252

    Michi252

    Dabei seit:
    08.04.2022
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    2
    Ich hatte dieses Jahr einen Bauphysiker und Energieberater bei mir und habe ihm die identische Frage gestellt.

    Er meinte, es mache keinen merkenswerten Unterschied und er würde Mineralwolle nehmen. Wenn man einen merkbar besseren Hitzeschutz möchte, müsste man die Dächer mit Masse zupacken. zB Betonieren.
     
  3. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    4.210
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    "Schwere Baustoffe" wirken als Wärmespeicher, d. h. sie "entziehen" der warmen Sommerluft Wärme, wenn diese ins Zimmer gelangt. Wenn dieser Wärmespeicher aber voll ist, dann strahlen diese schweren Baustoffe auch nachts die Wärme wieder ins Zimmer ab.

    Zum Themas sommerlicher Wärmeschutz durch Dachdämmung:
    Eine gut unterlüftete Dacheindeckung sorgt zumindest dafür, dass sich die Luftschicht zwischen Dacheindeckung und Dachdämmung nicht so sehr aufheizt und dadurch die Hitze nicht so schnell durch die Dämmung nach innen durchschlägt.
    Bei HWF dauert es wegen des höheren Wärmespeichervermögens etwas länger bis die Hitze von außen nach innen durchschlägt aber der Unterschied ist nicht so entscheidend.

    PV-betriebene Klimaanlage und nächtliches Lüften macht da sicher mehr Sinn.
     
    Fred Astair gefällt das.
  4. #4 Tikonteroga, 10.08.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich vermute, dass sowohl Mineralwolle als auch die Holzweichfaser eine so niedrige Rohdichte haben, dass die spezifische Wärmekapazität weniger eine Rolle spielt. Wenn du Speicherkapazität haben willst, dann könntest du eher folgendes machen:
    1. Die Dachschrägen auf der Innenseite mit Vollholzbohlen (5-6 cm Stärke) auskleiden
    2. Den Bodenbelag mit Holzdielen (2-3 cm Stärke) realisieren
    3. Massivholztüren verbauen
    4. Massivholzmöbel stellen
    5. Möglichst Eichenholz verwenden, da es eine Rohdichte von 800 kg/m³ hat, andere gängige Holzarten liegen bei 600 kg/m³
     
  5. #5 Gast 85175, 10.08.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Was heisst "ersetzen"? Die MiWo herauszureissen und das neu zu machen "lohnt" sich ganz sicher nur, wenn die MiWo aus irgendeinem ANDEREN Grund eh raus muss...

    Die Wärmekapazität ist bei allen Dämmstoffen (mangels Masse) so oder so ein Witz bezogen auf die Strahlungsleistung der Sonne im Hochsommer.

    Es gibt einige sehr viel wirksamere Methoden um den sommerl. Wärmeschutz zu verbessern, fast alle davon kann man dem "äusseren Sonneschutz" zurechnen. Ein etwas größerer Querschnitt der Hinterlüftung hinter den Dachziegeln, samt Lüfterziegeln oder gut ausgeführtem First führt schon über eine Größenordnung mehr Wärme ab, als alle Rechenspielchen mit der Wärmekapazität hergeben. Wer die Eindeckung unbedingt in anthrazit braucht, der hat halt ne Herdplatte oben auf dem Haus, muss man wollen, Ähnliches gilt für dunkle Fassadenfarben... Ein Fenster mit nur 1,5m² ganz ohne äußeren Sonnenschutz sabotiert alle anderen Maßnahmen zum Wärmeschutz recht wirkungsvoll, 3-4 davon fressen schnell mal die komplette Kühlleistung einer kleinen Splitklima, dunkle Hofflächen/Wege direkt am Haus sorgen zuverlässig für einen viel zu warmen "Luftschleier" ums Haus herum, die fehlende Möglichkeit nachts durchlüften zu können führt im Hochsommer unweigerlich zu langsam steigenden Innentemperaturen, usw...

    Wenn Du beim sommerl. Wärmeschutz in dem Bereich angelangt bist in dem die Auswahl des Dämmstoffs relevant wird, dann brauchst da nichts mehr auswählen, weil dann hast die anderen 97% des Problems ja schon gelöst. Wenn du glaubst es mit den letzten 3% alleine "zu heilen", dann brauchst da eigentlich auch nicht drauf zu achten, weil das funktioniert dann eh nicht...

    Absolute Stümper machen übrigens erstmal alles falsch und kühlen dann die nächsten 50 Jahre mit einer Klimaanlage aktiv dagegen. Brandstifter die so tun als würden sie das Feuer löschen und so...
     
    Viethps, Malunga, Tilo und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #6 driver55, 10.08.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.926
    Zustimmungen:
    1.272
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Genau, ich kaufe mir wg. der Sonne andere (hässliche) Möbel…
     
  7. #7 driver55, 10.08.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.926
    Zustimmungen:
    1.272
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Wird dann vielleicht 1,5 Tage später warm in der Bude…
     
    Tilo gefällt das.
  8. swlw

    swlw

    Dabei seit:
    23.11.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Danke für die interessanten Antworten.
    Nein, rausgerissen werden soll nichts. Mich hat einfach interessiert, ob der beworbene bessere Wärmeschutz von Holzfaser wirklich so relevant ist.

    Unser Dach hat leider anthrazit-farbene Ziegel. War im Bebauungsplan so vorgegeben. Dafür gibt es keine Dachliegefenste. Die Wände sind weiß und gut Lüften können wir auch.

    Interessant ist der Hinweis mit der Hinterlüftung.

    @chillig80
    Was verstehst du unter "gut ausgeführtem First"?
    Wir haben zwar Pultdach, interessiert mich aber trotzdem.

    Danke
     
  9. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    4.210
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Na Zuluft in der Traufe und Abluft im First, sonst funktioniert die Unterlüftung der Dachziegel trotz Konterlattung nicht wirklich.
     
    driver55 gefällt das.
  10. #10 Fred Astair, 10.08.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.924
    Zustimmungen:
    5.314
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Kannst Du das bitte mal näher ausführen?
     
  11. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    4.210
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    - Minimaler Fensterflächenanteil
    - außenliegender Sonnenschutz (Rollladen weiß)
    - Fassadenfarbe weiß
    - Erdwärmepumpe im Sommer zur Bauteilkühlung verwenden
    - Lüftungsanlage tagsüber abgeschaltet oder mit reduziertem Volumenstrom betreiben
    - ...
     
  12. #12 titan1981, 10.08.2023
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Es gibt auch Beschattungen (Lamellen) über dem Fenster die über den Sonnenstand gehen und im Hochsommer die direkte Sonne in das Fenster verhindern. Funktioniert auch gut. Das Aussehen ist aber gewöhnungsbedürftig. Genau wie weiße Rollläden die sind gerne oft nicht mehr weiß.

    Weißes Dach wäre dann auch eine Option oder ein Badgir (Kühlturm)
     
  13. #13 Fred Astair, 10.08.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.924
    Zustimmungen:
    5.314
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Sicher gibt es einige Möglichkeiten, die Sonne und die Hitze draußen zu lassen. Aber nach drei Tagen mit Temperaturen über 30 Grad Tags und 25 Grad Nachts ist Schluss mit der Gemütlichkeit und dann hilft nur noch die Aircondition. Wenn die mit Stromüberschuss aus der PV betrieben wird und mit Propan als Kältemittel gefüllt ist, ist die auch umweltverträglich.
     
  14. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    4.210
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Da bin ich ganz deiner Meinung!
     
  15. #15 titan1981, 10.08.2023
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Ich bin gespannt wann Propan auch als Klimaschädlich eingestuft wird..... Hat ja auch das dreifache Treibhauspotential wie CO2
     
  16. #16 Tikonteroga, 10.08.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Naja, du musst es jetzt gleich nicht ins lächerliche ziehen. Es ist halt eine Möglichkeit um die Wärme im Sommer zu puffern. Wenn du natürlich schon Möbel hast bzw. keine neuen brauchst, machst du es natürlich nicht. Aber wenn der Kauf ansteht, kann man es ja bei den Abwägungen berücksichtigen...
     
  17. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    4.210
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Ich wäre an einer Simulationsberechnung interessiert!
    Um wieviel Grad wird die Raumluft von 30 °C abgekühlt, wenn im Raum ein paar massive Eichenholzmöbel mit einer Kerntemperatur von 22 °C rumstehen?

    Da muss ich doch mal die Kollegen im Nachbarraum fragen, die machen auch Simulationen für sommerlichen Wärmeschutz.
    Ob die mich bei solch einer Frage auslachen? :mega_lol:
     
    HoisleBauer22 und driver55 gefällt das.
  18. #18 Gast 85175, 10.08.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ich kann dir Neubauten zeigen, da schält die Heizung im Frühsommer ab und die Klimaanlage wenige Tage später an. Das Problem ist das Problembewusstsein, ein Niedrigenergiehaus ist ein Niedrigenergiehaus und wer da die Sonne direkt reinlässt, der hat über Monate einen kühlpflichtigen Alptraum. Ich brauche keinen Klimawandel um aus einem modernen Niedrigenergiehaus einen Backofen zu machen und wenn ich mich in den Neubaugebieten so umsehe, dann nervt mich der Hinweis auf Temperaturen, steigende Temperaturen und irgendwas mit Klima nur noch. Das kommt mir alles wie Ausreden dafür vor, dass man am Niedrigenergiehaus erstmal tunlichst auf den äußeren Sonnenschutz verzichtet und dann am Ende wars das "Klima"... Ich kann den Unsinn nicht mehr hören, wir können über das Klima reden wenn der äußere Sonnenschutz passt und es dann noch immer über Wochen und Monate zu warm wird, vorher aber nicht. Ich sage nicht, dass Du das mit dem klimawandel erzählst, aber wenn schon in der Fragestellung auftaucht es ginge ja "noch" ohne Klima, etc.

    Nö, beim derzeitigen Stand der Energiewende wird für eine verbrauchte kWh irgendwo anders eine kWh aus Kohle- Gasstrom eingespeist. Wenn die fossilen komplett raus aus der Stromerzeugung sind können wir uns unseren Luxus so schön rechnen, bis dahin ist es dem Stromnetz aber egal ob diese kWh "Eigenverbrauch" für die Klima oder sonst was anderes waren...

    Im Übrigen bin ich für ein Klimaanlagen-Verbot und erweiterte Haftung für Planungsfehler beim sommerlichen Wärmeschutz. Wir debattieren über Saitenwürstchen, Kuhfürze und den unterschied von 1W zu 0,5W-Standby-Betrieb, aber im Neubau alle Regeln zum äußeren Sonnenschutz zu ignorieren und dann eine Klimaanlage reinzunageln, das geht problemlos! Es ist alles nur noch zum Davonlaufen...
     
    Fridolin77, Viethps, HoisleBauer22 und 4 anderen gefällt das.
  19. #19 Tikonteroga, 10.08.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Quelle: DIN 4108-2
     
  20. #20 Fred Astair, 10.08.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    10.924
    Zustimmungen:
    5.314
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    @chillig80
    Ich habs ja nun verstanden, dass Dir fehlender äußerer Sonnenschutz gegen den Strich geht. Da stimme ich Dir auch zu, aber trotzdem gibt es Zeiten, wo alle Beschattung und Abschaltung der Lüftung nicht mehr hilft. Den Strom für meine Aircondition lasse ich nicht irgendwo aus Braunkohle, Frackinggas oder französischem Atomstrom erzeugen sondern produziere ihn mit meinem BKW selber.
    Auch wenn @Tikonteroga noch so oft die DIN 4108-2 zitiert, wirds davon in meinem Penthouse nicht kühler.
     
Thema:

Sommerlicher Hitzeschutz verschiedener Dämmstoffe

Die Seite wird geladen...

Sommerlicher Hitzeschutz verschiedener Dämmstoffe - Ähnliche Themen

  1. Sommerlicher Hitzeschutz mit Betondecke Flachdach

    Sommerlicher Hitzeschutz mit Betondecke Flachdach: Hallo, wir erhalten ein 250m² Flachdach, das mit 20cm PIR gedämmt wird. Im Winter sollte es also nicht kalt werden..... Wie sieht es aber im...
  2. neue Zwischen-/Untersparrendämmung: weitere Maßnahmen gegen sommerliche Hitze?

    neue Zwischen-/Untersparrendämmung: weitere Maßnahmen gegen sommerliche Hitze?: Hallo Experten, Wenn man ein Haus baut liest man viel, lernt viel und stellt sich immer weiter neue Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Wir...
  3. ich verstehe unseren Bauträger zum sommerlichen Hitzeschutz nicht

    ich verstehe unseren Bauträger zum sommerlichen Hitzeschutz nicht: Hallo, wir stehen kurz vor der Auftragsvergabe an einen Bauträger für die Errichtung unseres Einfamilienhauses. Normalerweise verwendet er...
  4. Sommerlicher Hitzeschutz: Styropor oder Einblasdämmung für Geschossdeckendämmung?

    Sommerlicher Hitzeschutz: Styropor oder Einblasdämmung für Geschossdeckendämmung?: Hallo, wir möchten die obere Geschossdecke mit ca. 40cm dämmen (Ziel= EnEV85) und wollen uns zwischen EPS (Styropor) und Einblasdämmung...
  5. noch eine verrückte Idee für Hitzeschutz im Sommer

    noch eine verrückte Idee für Hitzeschutz im Sommer: Hallo, ich habe mich gerade etwas schlauer gelesen zum Thema Hitzeschutz unterm Dach, U-Werten etc. Ein Schlüssel zum Erfolg scheint daher...