Sorptionswärmepumpe

Diskutiere Sorptionswärmepumpe im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hi Fans, lese grade in der FAZ den Artikel über "Wärmepumpen ohne Kompressor". Wen's interessiert. V**l***t bringt ab April die...

  1. #1 windtalker, 16. März 2010
    windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    Hi Fans,

    lese grade in der FAZ den Artikel über "Wärmepumpen ohne Kompressor". Wen's interessiert. V**l***t bringt ab April die Adsorptions-Gaswärmepumpe "Zeot***m" auf den Markt. Wird im Paket mit drei Solarkollektoren, Speicher und Regelung für 16 k Euronen angeboten. Werde mich mal drum kümmern. Suche ja grade was passendes.......:D


    Gruß

    windtalker;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Mit diesem Gerät habe ich mich vor 1,5 Jahren mal beschäftigt.
    Ich bin wieder davon abgekommen, weil sich KFW40 damit nicht rechnen lies.
    Die Ergänzung mit Solarkkollies fand ich auch nicht so berauschend vom Konzept her.
    Ein Gasbrennwertgerät hat einen Wirkungsgrad von 108% und dieses Zeolithgerät hat einen Wirkungsgrad von 130% - also 20% besser. Dafür kostet es dann ein mehrfaches von einem Gasbrennwertgerät . . .
     
  4. #3 windtalker, 16. März 2010
    windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    Sehr interessant. Danke für die Hinweise...:bierchen:

    Gruß

    windtalker
     
  5. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    was es nicht alles gibt.... über 100% Wirkungsgrad da bekommt man dann vom Gasversorger Geld überwiesen....:bierchen:
     
  6. #5 Hendrik42, 16. März 2010
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Ohnein, die 108% von einem Brennwertgerät sind anders gerechnet als die 130% von der Gas-WP.

    Wieviel kW sollte Gas WP denn haben? Ist die klein genug für ein EFH?

    Aber selbst, wenn die Gas WP 40-50% besser ist als ein Brennwert-Gasbrenner dürfte es für ein EFH schwierig sein, die Investitionskosten wieder reinzuholen.

    Bin aber mal gespannt, ob der Bund der Gas^H^H^HEnergieverbraucher dann die WP nicht mehr des Teufels findet, wenn es auch Gas WPs gibt :-)

    Gruß, Hendrik
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es mag ja sein dass ich mir jetzt keine Freunde mache, aber ich riskiere es trotzdem.

    Bei der Kiste handelt es sich doch genau betrachtet um nichts anderes als einen aufgemotzten Gas-Brennwerter. Der Begriff "Wärmepumpe" ist zwar korrekt aber hier etwas irreführend. Der Anteil an Umweltenergie ist nicht gerade berauschend.

    Hinzu kommt die Abhängigkeit vom Temperaturniveau der Kollies damit der Verdampfungsprozess überhaupt stattfindet.

    1,5-10kW, das sollte für ein EFH passen. ;)

    Das oft genannte Einsparpotenzial > 30% ist bezogen auf Heizwertgeräte. Im Vergleich zu einem Brennwerter realtiviert sich die Sache schnell.

    Normnutzungsgrad von 118% Hs, wenn ich richtig gelesen habe, und schon sind wir bei einer theoretischen Einsparung von ca. 10%.

    Das Konzept ist sicherlich interessant, aber so lange die Umweltenergie nur zu einem kleinen Teil genutzt wird, stellt sich schnell die Frage, warum ein Kunde diese Investition tätigen sollte. Immerhin geht es schon um ein paar Euro.

    Gruß
    Ralf
     
  9. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Gibt ja auch diverse Anbieter die Sole-WP mit Solarthermie koppeln
    und bei der Raketenbrennerfirma gar die Kombi Sole Wp + Luft-WP + Solar

    Aber rechnet sich dass für ein EFH? Welche Größenklasse ist denn überhaupt notwendig?
     
Thema: Sorptionswärmepumpe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Sorptionswärmepumpe