Souterrain-Wohnkeller statt Erdgeschoss

Diskutiere Souterrain-Wohnkeller statt Erdgeschoss im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Moin zusammen, ich bin noch das ein oder andere Jährchen von meinem tatsächlichen Hausbau entfernt, aber schon viel am Informieren und Überlegen....

  1. #1 Bas3008, 05.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen,

    ich bin noch das ein oder andere Jährchen von meinem tatsächlichen Hausbau entfernt, aber schon viel am Informieren und Überlegen. Gerade beim Thema ob mit/ohne Keller.

    Bitte korrigiert mich, wenn ich bei einer der folgenden Annahmen schon falsch liege: von dem, was ich gelesen habe, kann man mit einem Keller - geeigneten Untergrund vorausgesetzt - günstigere Wohn- und Nutzfläche als oberirdisch bekommen. Das gilt auch für Hochkeller / Souterrain, bei dem der Keller aus der Erde herausguckt und hohe Fensterbänder ermöglicht.

    Sofern meine Annahmen korrekt sind, nun meine Frage: könnte man ein zweistöckiges EFH, das normalerweise auf Bodenplatte gebaut wäre, von vornherein etwa 1,5 m tief in den Boden setzen, sodass aus Erdgeschoss ein Souterrain-Wohnkeller wird und aus der oberen Etage praktisch das Erdgeschoss - und würde sich hier Kosten sparen? Die Wohnfläche bliebe dieselbe.

    Bin gespannt, welche Denkfehler ich mache - ich ahne schon, dass ich nicht alles bedacht habe. ;)
     
  2. #2 Fred Astair, 05.07.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.282
    Zustimmungen:
    3.839
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Und was soll unterirdisch günstiger sein?
     
  3. #3 meisterLars, 06.07.2022
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    70
    Beruf:
    Straßenbauermeister, selbständig im Tiefbau
    Ort:
    NRW
    Vermutlich meint er TE, dass es unter Umständen günstiger oder auch kostenneutral sein kann, statt ein Gelände aufwändig anzufüllen in den Hang einen Keller zu bauen.
    Wir hatten sowas vor ein paar Jahren bei einem EFH-Neubau. Dort haben wir >1000t Schotter eingebaut, bevor das Haus ohne Keller gestellt werden konnte. Das waren damals fast 80k€, für das Geld hätte der Bauherr auch mit Keller bauen können...
     
  4. #4 Bas3008, 06.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja von dem Fall mit einem Hanggrundstück habe ich gelesen. Ist ein Wohnkeller also nur in diesem Fall günstiger oder kostenneutral und bei flachem Gelände höchstwahrscheinlich teurer?
     
  5. #5 VollNormal, 06.07.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    520
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Der Keller kann dann kostengünstig sein, wenn du den Aushub auf dem eigenen Grundstück verwenden kannst und ansonsten teures Material zukaufen müsstest. Muss man im Einzelfall durchrechnen.

    Grundsätzlich ist ein Keller regelmäßig der teuerste Teil des Hauses.
     
    simon84 und nordanney gefällt das.
  6. #6 Fred Astair, 06.07.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.282
    Zustimmungen:
    3.839
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Erkläre doch bitte mal, wie Du auf die Idee kommst, eine Wohnung ohne Not in die Erde einzugraben. Vorsitzender des Heinrich-Zille-Fanclubs, Prepper oder Erdmännchen?
     
  7. #7 Bas3008, 06.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wie oben bereits geschrieben: weil ich gelesen habe, dass Wohn- und Nutzfläche im Keller günstiger sein kann. Und wie ich ebenfalls oben schon geschrieben hab: bitte klärt mich auf, wenn ich da falsch liege. Solche Fragen bringen überhaupt nichts, weil ich eher von euch die Erklärungen suche ;)

    Ich kann nur Annahmen mit meinem Halbwissen machen, wie z.B. dass Wohnraum in der Erde anders (günstiger? teurer?) gedämmt wird als oberhalb, da er von Erdreich umgeben ist. Und dass z.B. ein Fertigkeller aus WU-Beton als Gebäudehülle andere Möglichkeiten / Schwierigkeiten mit sich bringt als eine Bodenplatte mit WDVS-Wänden oberirdisch.

    Meine spezielle Idee, dass ein Souterrain-Wohnkeller statt einem Erdgeschoss mit Bodenplatte gebaut wird - also dass das Haus praktisch einfach 1,5 m ins Erdreich gebaut wird - habe ich so online noch nirgends gefunden, deshalb meine Frage hier im Forum.
     
  8. #8 simon84, 06.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es ist teurer und hat weitere Nachteile! Vergiss es.
    Mit Keller bauen ist toll, wenn du es dir leisten kannst aber nutze es als Zusatzfläche

    vielleicht weil es eine Schnapsidee ist ?

    Wie zuvor geschrieben, sinnvoller wird ein Keller wenn man den gesamten Aushub eh machen muss zur Gründung oder wenn man am Hang baut
     
  9. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.502
    Zustimmungen:
    2.832
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Weil ja insbesondere im Internet jeder alles mögliche schreiben kann, ohne es vorher einem IQ-Test zu unterziehen, wäre es sicher besser gewesen, du hättest ein Zitat oder die Nennung der Quelle in deine Fragestellung eingebunden.

    Gerade weil Keller teuer sind verzichten viele Leute auf Keller und bauen auf Bodenplatte.

    Nur wenn im Bebauungsplan GFZ, Traufhöhe, Firsthöhe und maximal zulässige Anzahl von Vollgeschossen die persönliche Planungsfreiheit des Bauherren "einengen" ist evtl. die zusätzliche Anordnung eines beheizten Kellers eine Option um zusätzliche Räume zu gewinnen. Diese werden dann erstmal als Waschraum, Hobbyraum usw. deklariert und später dann (illegal) zu Aufenthaltsräumen umgenutzt. Leider keine Seltenheit.
     
  10. #10 VollNormal, 06.07.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    520
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Wobei auch im Zeitalter von Tiefkühlpizza und Tütensuppe ein unbeheizter Keller durchaus noch seine Berechtigung haben kann. Ist halt eine Frage des persönlichen Bedarfs und der Bereitschaft, die entsprechenden Kosten zu tragen.
     
  11. #11 Bas3008, 06.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier ein paar Quellen, kann aber offenbar erst ab 10 Beiträgen Links posten.
     
  12. #12 BaUT, 06.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2022
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.502
    Zustimmungen:
    2.832
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Hoffentlich aus Fachbüchern oder aus Fachbeiträgen aus Bauzeitschriften o. ä. !!!

    Habe nämlich keine Lust irgendwelche sinnfreien Fremdforumsbeiträge oder Kellerbaufirmen-Werbeseiten zu kommentieren!
     
  13. #13 Fred Astair, 06.07.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.282
    Zustimmungen:
    3.839
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Bitte bitte tu es nicht.
    Schreib selber oder lass es sein.
     
    BaUT gefällt das.
  14. #14 Bas3008, 06.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Was soll ich selber schreiben? Das, was in der Quelle drin steht? Also dass Wohn- und Nutzfläche im Keller günstiger sein sollen? Siehe erster Post. :bef1015:
     
  15. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.502
    Zustimmungen:
    2.832
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    ...behauptet WER?

    Kannst du mal versuchen zu erklären welche Einsparungen sich ergeben, wenn man das Erdgeschoss zur Hälfte in den Boden verbuddelt?
     
  16. #16 nordanney, 06.07.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    383
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Das WARUM wäre interessant.

    Wohnraum und Wohnkeller:
    - GEG-Vorgaben erfüllen
    - Fenster/Belichtung
    - Wände und Decken nötig
    - Heizung nötig
    - Elektro nötig
    - Bodenplatte für Keller oder für Haus ohne Keller
    usw.

    Bei beiden Varianten hast Du dieselben Vorgaben, dieselben Kosten für den Bau. Mit dem Unterschied, dass viele Dinge im Keller aufwändiger/teurer sind, wie z.B. die Schaffung von Fenstern (aufwändige Abböschungen nötig), Schutz vor Feuchtigkeit oder Abwasser. Und jetzt das besonders teure Highlight: teure Erdarbeiten

    Der Wohnraum im Keller macht nur bei schwierigen Bodensituationen wie z.B. einer Hanglage Sinn. Ansonsten ist oberirdischer Wohnraum einfacher und damit günstiger zu bauen.
     
    simon84 und BaUT gefällt das.
  17. #17 Bas3008, 06.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal zwei Quellen, die keiner Links bedürfen:

    Peter Burke: Kauf und Bau eines Fertighauses oder Massivhauses. Verlag: Verbraucherzentrale NRW. Seite 36:
    Karl-Gerhard Haas, Rüdiger Krisch, Nadine Oberhuber, Karsten Meurer: Unser Bauherren-Handbuch. Verlag: Stiftung Warentest. Seite 242:
    Davon ausgehend war meine Annahme, dass eine Kellerwand ebenfalls geringere Anforderungen an die Dämmung hat.

    Im Buch der Verbraucherzentrale ist weiterhin die Rede davon, dass ein Keller im Allgemeinen zwischen 20000 und 50000 Euro kostet (S. 36). In "Unser Fertighaus-Handbuch" (Magnus Enxing, Michael Bruns, Verlag: Stiftung Warentest, S 94) wird ein Preis von ca. 40000 Euro für einen 100 qm Fertigkeller inkl. Erdarbeiten genannt.

    Natürlich kommen dann wieder Mehrkosten hinzu, da es sich ja um einen Wohnkeller und nicht Nutzkeller handeln soll, wie sie "nordanney" auflistet. Als jemand, der noch nie ein Haus gebaut hat und nur versucht, Möglichkeiten auszuloten, finde ich den Gedanken keine "Schnapsidee".

    Und natürlich kann sich am Ende herausstellen, dass die Idee doch nicht wirtschaftlich ist, aber das ist nur eine schwache Ausrede, mit der hier offenbar gerechtfertigt wird, neuen Nutzern ungestraft Dinge wie "Vorsitzender des Heinrich-Zille-Fanclubs, Prepper oder Erdmännchen" an den Kopf zu knallen.
     
  18. #18 klappradl, 06.07.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    448
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Die paar Zentimerter weniger Dämmmaterial machen so einen großen Kostenunterschied, dass es sich lohnen soll, das EG einzugraben?
     
  19. #19 Bas3008, 06.07.2022
    Bas3008

    Bas3008

    Dabei seit:
    05.07.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Genau das ist meine Frage.

    Wenn ich mir die antworten hier so durchlese, ja offenbar nicht. Ich muss aber auch anmerken - niemand hat dafür eine Quelle genannt. :D
     
  20. #20 simon84, 06.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.845
    Zustimmungen:
    4.681
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die Baupreise sind so explodiert, unter 100K geht für einen Wohnkeller garnix.

    Schnapsidee ist nicht böse gemeint, es ist einfach eine.
    Natürlich kannst und darfst du gerne auch ein Hobbit Haus bauen, und es muss sich auch nicht alles immer finanziell rechnen
     
Thema:

Souterrain-Wohnkeller statt Erdgeschoss

Die Seite wird geladen...

Souterrain-Wohnkeller statt Erdgeschoss - Ähnliche Themen

  1. Souterrain Zimmer hohe Feuchtigkeit

    Souterrain Zimmer hohe Feuchtigkeit: Hallo, ich hab ein Souterrain Zimmer (BJ 1978), welches eine hohe ü70+% Feuchtigkeit hat. Vor der eigentlichen Wand wurde im hachhinein ein...
  2. Souterraine Räume von außen abdichten

    Souterraine Räume von außen abdichten: Hallo zusammen, als absoluter Laie stehe ich nun vor einem Problem und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann :-) Bei zwei Souterrain gelegenen...
  3. Feuchtigkeitsschaden Treppe Souterrain

    Feuchtigkeitsschaden Treppe Souterrain: Guten Tag zusammen, folgendes Problem. Bei meinem Haus habe ich einen Feuchtigkeitsschaden im Bereuch der Treppe. Ein vor 2 Jahren gemachtes...
  4. Wandaufbau bei Klinker-Verblendung eines gedämmten Souterrain-Kellers

    Wandaufbau bei Klinker-Verblendung eines gedämmten Souterrain-Kellers: Liebe Bauexperten, ich bin Laie und könnte Euren Expertenrat gut gebrauchen. Ich möchte mein zweigeschossiges EFH in Holzrahmenbauweise und...
  5. Nach Einzug in Souterrain-Wohnung Atemprobleme etc.

    Nach Einzug in Souterrain-Wohnung Atemprobleme etc.: Hallo, ich bin vor ca. 9 Wochen in eine Souterrain Wohnung gezogen. Seit diesem Zeitpunkt vernehme ich ich einen bitteren trockenen Geschmack im...