Spitzboden bis oben dämmen

Diskutiere Spitzboden bis oben dämmen im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Hallo....hab jetzt die Zwischendecke zwischen 1 Stock und dem Spitzboden gedämmt und Dampfbremsfolie aufgebracht. Da die Rigipsplatten nicht so...

  1. #1 Steini2772, 25. März 2004
    Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    Hallo....hab jetzt die Zwischendecke zwischen 1 Stock und dem Spitzboden gedämmt und Dampfbremsfolie aufgebracht. Da die Rigipsplatten nicht so weit runterkommen wie mein Kleber mussten wir wieder ein wenig wegschneiden. Die Gipser meinten das macht nix, da oben im Spitzboden ja eh noch gedämmt wird und Dampfbremsfolie aufgebracht wird. Jetzt meine Frage. Die Dämmung (Isover 180mm, 035 WLG) wird die bis oben hin geführt. Also im First oben rum gedämmt und die Dampfbremsfolie unten darunter getackert ? Oben im First ist ein kleiner spalt offen.
    Außen sind Betonziegel (Braas), Sparren und diffusionsoffenen Unterspanfolie.
    Wie wird das normal gemacht ?
    Danke für Antworten

    Thorsten

    PS: Gruß noch an meinen Nachbarn...Jürgen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
    Wenn der Spitzboden

    bis oben gedämmt wird, hat die Folie in der Decke zum Spitzboden eigentlich nur die Funktion eines Rieselschutzes. Aber Achtung die Luftdichtheitsebene (Folie) im Spitzboden muss nach unten angeschlossen werden, dami die Decke keine Luft rein- bzw. rauslässt!
     
  4. #3 Bauherr 007, 5. April 2004
    Bauherr 007

    Bauherr 007

    Dabei seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    Ich habe keine Ahnung
    ???

    Das verstehe ich nicht ganz.
    Wenn die Folie nur Rieselschutz
    darstellt, warum sollte ich sie dann
    nach unten (???) anschließen ?

    Ich habe die komplette Dämmung
    bereits ausgeführt und die
    Folie vom Putzer mit entsprechendem
    Gewebe einputzen lassen.
    Die Wände sind von oben mit Mörtel abgedeckt.

    Jetzt muss ich noch die Bodentreppe einbauen und dicht kriegen.

    Bin aber gerade auch dabei den Spitzboden zu dämmen. Habe auf den Boden Spanplatten geschraubt und will die Folie im Spitzboden an die Pfetten kleben.

    Mahce ich da was falsch ??

    Markus
     
  5. Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
    Die Folie in den Schrägen des Spitzbodens

    muss nach unten angeschlossen werden. Sie haben vermutlich bei der Decke zwischen dem Spitzboden und dem darunterliegenden Geschoss den Aufwand des luftdichten Anschlusses gemacht. Die Außenhülle wird durch den Spitzbodenausbau nach oben verlagert.
     
  6. #5 Bauherr 007, 6. April 2004
    Bauherr 007

    Bauherr 007

    Dabei seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    Ich habe keine Ahnung
    Imer noch ???

    Ich verstehe es immer noch nicht ...

    Wenn ich doch schon den Wohnraum luftdicht habe. Warum in gottesnamen soll ich die Folie nach unten anschließen ?

    Ich habe mal versucht das darzustellen.

    Hinweis:

    Es handelt sich um ein Krüppelwalmdach mit Gauben.

    Ich habe im Spitzboden die Folie nicht mehr 100% luftdicht gemacht. Ist das nicht ok.
    Ich habe gelesen, das es nur Rieselschutz sein soll!

    Mfg Markus
     
  7. #6 Bauherr 007, 6. April 2004
    Bauherr 007

    Bauherr 007

    Dabei seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    Ich habe keine Ahnung
    Hier nochmal die Grafik

    Nochmal ...
     

    Anhänge:

  8. Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
    Hier einige Erklärungen im Bild

    aus meiner Messerfahrung:
     
  9. #8 Bauherr 007, 7. April 2004
    Bauherr 007

    Bauherr 007

    Dabei seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    Ich habe keine Ahnung
    Danke für die Antwort, aber ...

    ich habe noch folgende Fragen:

    Sie schreiben die Folie im Spitzboden sei
    nur Rieselschutz -> ich habe also nicht 100% luftdichtgearbeitet (in der anderen Ebene schon) ist das jetzt falsch ?

    Das mit der Strömung ist mir jetzt klargeworden, d.h ich schließe die Folie
    nach unten (sogut es eben noch geht)
    an.

    Falls ich dies nicht mache ist der Aufbau generell in Ordnung? Muss ich noch
    irgendwo besonderes Augenmerk draufhaben?

    Wie bekomme ich die Bodentreppe am besten dicht ?

    Was ist wenn in der jetzigen Bauphase das Loch zum Spitzboden lange offen steht ? Kann das Probleme geben.
    (Estrich und Heizungen sind drin)
    Normalerweise schließe ich die Folie
    wieder mit Klebeband.

    Danke

    mfg

    M. Sauer
     
  10. JoeRn2

    JoeRn2

    Dabei seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Niedersachsen
    ...der "liebe" Spitzboden

    Hallo zusammen !

    Ich habe mich mal dieses alten Themas bedient weil mich das gleiche Problem plagt. Habe jetzt vermutlich alle Beiträge zum Spitzbodenausbau gelesen die hier versammelt sind. Leider bin ich mir immernochnicht wirklich sicher wie es werden soll bzw fachgerecht ausgeführt werden kann.

    Die Situation ist wie folgt:

    Neubau EFH in Massivbauweise mit Lüftungsgerät (KWL mit WRG) auf dem (bisher) ungedämmten Spitzboden. Die Dämm- und Luftdichtigkeitsebene verläuft also derzeit in Höhe der Kehlbalkenlage. Die Folie läuft über die Innenwände des OG hinweg. Jetzt stehen wir vor der Entscheidung "Einhausung (Dämmung) des Lüftungsgerätes inkl. der auf dem Spitzboden liegenden Lüftungsleitungen" oder Dämmung des gesammten Spitzbodens.
    Meine Tendenz geht eher in Richtung der Komplettdämmung des Spitzbodens.
    Als Fußbodenbelag ist Rauhspund vorgesehen. Das ausführende Trockenbauunternehmen plant eine "Difunormfolie" von der Mittelpfette bis in den First und eine raumseitige Verkleidung mit Rigicellplatten. Damit hätten wir fast genau die Situation die Herbert in seiner Zeichnung darstellt.

    Ich denke auch das die Ausführung der Folie um jeden Kehlbalken herum kaum machbar ist. Also wie mach ich's richtig ???

    Würde mich freuen wenn Ihr diesen Fall nochmal mit Eurem Wissen beleben würdet.

    Gruß - J.
     
  11. JoeRn2

    JoeRn2

    Dabei seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Niedersachsen
    Spitzbodendämmung und Luftdichtigkeit

    Moin @ all !

    Die Entscheidung für oder gegen die Spitzbodendämmung und vor allem für die Art der Ausführung muß ich nun unbedingt in den nächsten Tagen fällen. Habe mir die Situation auf dem Dachboden nochmal genau angesehen. Die Folie ist im DG im Bereich der Mittelpfette sichtbar. Sie scheint um jeden Kehlbalken herumgearbeitet worden zu sein (verklebt mit grünem Siga-Band). Ein Anschluß der bis zum First aufsteigenden Folie müsste eigentlich möglich sein.
    Wenn ich diese Ausführung wähle - worauf muß ggf. besonders geachtet werden ?
    Wie gehe ich mit der Oberseite der Kehlbalkendämmung um ? Hier müsste man doch dann auf die Luftdichtigkeitsfolie verzichten können, oder ? Also einfach Rauhspund draufgenagelt und gut ???

    Hoffe dochnoch auf etwas fachliche Unterstützung durch Euch.

    Gruß - J.
     
  12. Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
    In Ihrem Fall wurde offensichtlich die aufwändigere, bessere Lösung schon umgesetzt.

    Zur Oberseite der Kehlbalkendämmung: Einfach Rauhspund drauf und gut. Wenn das Gebälk noch feucht ist, könnte es sinnvoll sein bis zur Austrocknung mit dem Rauhspund zu warten.
     
  13. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    Folie auf dem Boden

    Hallo
    Was wäre wenn auf dem Boden der Spitze eine Folie verlegt wird ,die dann an die Folie der Dachschrägen angeschlossen wird (geklebt)
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. JoeRn2

    JoeRn2

    Dabei seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Niedersachsen
    Spitzbodendämmung und Luftdichtigkeit

    Hallo Herbert, :winken

    vielen Dank für Deine Antwort. Wir werden vermutlich noch in der nächsten Woche mit den Arbeiten beginnen. Jetzt hat sich jedoch noch eine Frage ergeben:
    Soweit ersichtlich ist die Unterspannbahn überall über den First geführt worden - nur in einer Gaube stossen die beiden Bahnen im Firstpunkt aneinander. Somit ergibt sich ein Belüftungsschlitz durch den die Firststeine erkennbar sind. Warum hier ausschließlich im Bereich einer Gaube so verfahren wurde ist mir nicht klar. Dieser Schlitz müsste beim Ausbau des Spitzbodens m.E. doch verschlossen werden, oder ?
    Ein Verkleben von innen wäre sicher nicht die schönste Lösung sollte doch aber eigentlich reichen ?

    Freue mich über jeden Rat von Euch.

    Gruß - J.
     
  16. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Verkleben von innen halte ich für unproblematisch, aber das eingefügte Stück USB sollte die vorhandene überdecken, d.h. über die vorhandene gepfriemelt werden (Ihr scheint ja eh keine Firstpfette zu haben)

    Gruß

    Thomas
     
Thema: Spitzboden bis oben dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dampfbremse an mittelpfette

    ,
  2. neubau spitzboden dämmen

    ,
  3. kehlbalken und dachsparren dämmen

    ,
  4. kehlbalken dampfbremse,
  5. spitzboden dämmen,
  6. spitzboden dampfbremse
Die Seite wird geladen...

Spitzboden bis oben dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  3. Verglasungsdichtung oben 10cm unterbrochen? (VEKA, feststehend)

    Verglasungsdichtung oben 10cm unterbrochen? (VEKA, feststehend): Mein Fensterbauer hat mir ein neues feststehendes Fensterelement eingebaut. Beim Reinigen stellen wir fest, dass die Verglasungsdichtung außen...
  4. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  5. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...