Ständerwerk für Mauer aus welchem Material

Diskutiere Ständerwerk für Mauer aus welchem Material im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, in meinem DG ist gerade die Diskussion voll entbrannt, ob es jetzt sinnvoll ist, die dort einzuziehenden Mauern aus Holz zu...

  1. #1 Hansilein, 26. April 2008
    Hansilein

    Hansilein Gast

    Hallo zusammen,

    in meinem DG ist gerade die Diskussion voll entbrannt, ob es jetzt sinnvoll ist, die dort einzuziehenden Mauern aus Holz zu fertigen oder ein Ständerwerk aus Blech (?) einzuziehen. Blech wäre angeblich billiger und besser.

    Was sagt Ihr dazu?

    Danke für Auskünfte im voraus.

    Gruß,

    Hansi.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    ??

    Sicherlich meinst du eine Trockenbauwand - genormte CW und UW Profile sind im Vorteil. ( Schallschutz )

    Peeder
     
  4. #3 Hansilein, 28. April 2008
    Hansilein

    Hansilein Gast

    Hi,

    könnte hinkommen. Bin da leider nicht so der Profi. Und was ist der eindeutige Nachteil an Holz? Ich meine rein qualitativ, halten müßte es ja so oder so.

    Was macht man da allgemein in Sachen Schallschutz? Es gibt doch so etwas, das aussieht wie Plastikfolie, was man, jedenfalls auf dem Fußboden, dazwischenspannt, oder?

    Gruß,

    Hansi.
     
  5. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
  6. #5 Hansilein, 28. April 2008
    Hansilein

    Hansilein Gast

    Hi,

    tja, die Diskussion hier ist die Frage, ob man etwas metallisches braucht mit besserem "Innenleben" zwecks (Schall-)Dämmung oder ob es auch was aus Holz tut. Wie sieht es denn eigentlich da mit der Dämmung aus. Laut Photo geht das doch wohl auch...

    Gruß,

    Hansi.
     
  7. #6 JigsawPuzzle, 28. April 2008
    JigsawPuzzle

    JigsawPuzzle

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stucki
    Ort:
    Iserlohn
    Bei der Ständerwerkbauweise hast Du den Vorteil vom Schallschutz, und das ganze ist einfacher im Aufbau. Warum willste Dich da mir ner Holzkonstruktion beschäftigen????
    Klar könnt Ihr das ganze auch mit ner Holzkonstruktion bauen, Ihr könnt das ganze auch mauern und hinterher verputzen. Nur die "Metall"Version ist einfacher und schneller zu händeln.

    Und deine Schallschutz-Plastikfolie ist ein Antidröhnband, das umlaufend (also an Wand, Decke und Boden) angebracht wird [​IMG]

    Nur mal so am Rande:
    Wohnst Du zur Miete???

    Greetz
    Jigsaw
     
  8. #7 Hansilein, 20. Mai 2008
    Hansilein

    Hansilein Gast

    Hi,

    sorry, hatte mich länger nicht mehr gemeldet. Nein, ich lebe nicht nur Miete. Warum?

    Es ging eigentlich nur darum, was besser wäre. Jeder (mit dem ich hier gesprochen habe) hatte eine andere Meinung und natürlich war sein die absolut tollste. Deshalb war ich, sagen wir mal, ein kleines bißchen irritiert.

    Gruß,

    Hansi.
     
  9. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Trockenbauwand mit GKB und Holzständer sind gegenüber Metallständer schallschutztechnisch im Nachteil.
    Bei einer doppelt beplankten Wand mal gleich 5-6 dB

    Das Antidröhnband, bei uns Moosgummi, Fachlich " Trennwandband " dient zur Entkoppelung der angrenzenden Bauteile, gleicht auch kleine unebenheiten aus, vermindert die Übertragung der Schallwellen von Bauteil zu Bauteil.
    Bei etwas Verstand und etwas mehr Schallschutz ein muss.
    Dabei beachten, das die Dämmung nicht stärker ist als die Profile, lieber etwas schwächer
    Als Regel 50 ständer, 40er Wolle.

    Peeder
     
  10. #9 Hansilein, 23. Mai 2008
    Hansilein

    Hansilein Gast

    Hallo,

    danke, das hört sich doch schon mal ganz gut an, wie ich finde.

    Ich hatte echt gedacht, daß dieser Schallschutz quasi im Ständerwerk steckt, um Schutz vor Geräuschen in den nächsten Räumen zu bieten.

    Das Band, welches Du beschreibst, kenne ich nur als Ausgleich für Unebenheiten. Ich habe im Baumarkt mal eine Plastikfolie gesehen, die als Schallschutz vorgesehen war. Die kam in den Boden komplett mir rein (unter den Trockenestrich oder was auch immer auf dem Boden liegt).

    Gruß,

    Hansi.
     
  11. #10 JigsawPuzzle, 23. Mai 2008
    JigsawPuzzle

    JigsawPuzzle

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stucki
    Ort:
    Iserlohn
    Da Du ja -wie ich nun weiß- Eigenheim besitzt, stell Dir mal dieses Szenario vor:

    Du hast eine Wohnung vermietet. Der Mieter zieht aus, Du begehst die Wohnung und siehst das neue Wände gestellt/ gemauert wurden ohne das Dir Bescheidt gesagt wurde.

    Deshalb die Frage.

    Nee, den Hohlraum mußte schon füllen, also ne Akkustik-Trennwandplatte (die Dämmung) rein.

    Und die Folie die Du beschreibst, kommt wie Du schon sagst unter den Estrich, da Du jetzt aber auf dem Estrich ne Wand stellen willst, nimmste jetzt das Band.

    @ Peeder
    Ich hätte noch Schallentkopplungsband zur Auswahl :biggthumpup:
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Hansilein, 25. Mai 2008
    Hansilein

    Hansilein Gast

    Ach so,

    jetzt verstehe ich. Auf die Idee eine mir nicht gehörende Wohnung mit kostspieligen Trennwänden zu versehen, wäre ich persönlich gar nicht gekommen. Deshalb meine irritierte Fragerei.

    Noch was zum Lächeln. Ich hatte einen hier für das Ständerwerk usw. usf. An der Stelle steht zur Zeit eine Wand, die allerdings, um es etwas vornehm auszudrücken von vorne nach hinten ca. zehn Zentimeter schief ist. Der wollte die glatt stehen lassen und meinte, wenn man dann links und rechts verdickt, wäre es wieder gerade. :boxing Da fiel mir nix mehr zu ein.

    Gruß,

    Hansi.
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    jupp :konfusius

    selbstklebendes Moosgummi :p

    mir aber, nimm einen örtlichen Stucki , oder Maler, die machen so etwas auch, und sind oft besser als die Hammertypen oder Fachfirmen die Trockenbau mit Rollrasen verlegen anbieten.


    Peeder
     
Thema:

Ständerwerk für Mauer aus welchem Material

Die Seite wird geladen...

Ständerwerk für Mauer aus welchem Material - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  3. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  4. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  5. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...