Starker Druckabfall beim Duschen/Baden

Diskutiere Starker Druckabfall beim Duschen/Baden im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben mal wieder ein Problem und endlose Diskussionen. Es wäre super wenn einer von euch einen Hinweis geben könnte wo das Problem...

  1. #1 Jens085, 11.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    wir haben mal wieder ein Problem und endlose Diskussionen. Es wäre super wenn einer von euch einen Hinweis geben könnte wo das Problem liegt.

    Wir haben schon immer, das Problem, dass der Druck beim Duschen und Baden kurz abfällt. D.h. zwei mal kurz aufeinander ist das Wasser für ca. 6 Sekunden komplett weg. Nun gut, vor einem Monat kam dann mal der Techniker und hat die Leitungen kontroliert und den Druck auf knapp under 2 Bar gemindert. Das war uns aber zu wenig Druck und so auch nicht vereinbart. Daher hat er den Druck wieder ca. 1 Bar erhöht und jetzt (siehe da) kommt es wieder zu starken Druckschwankungen.

    Aus anderen Gründen wurde der Druck am Hausanschluß schon kontrolliert. Das Problem ensteht also hinter der Wasseruhr.

    Was könnte das sein? Angeblich kann kein Fehler gefunden werden. Wie das halt immer ist...

    Viele Grüße und vielen Dank!
     
  2. #2 Fred Astair, 11.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.633
    Zustimmungen:
    2.918
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Wirklich komplett weg? Warm und Kalt? Passieren die Druckausfälle nur beim Duschen und Badewanne einlassen oder stellt Ihr es nur dabei fest?
    Wie wurde der Druck kontrolliert?
    Mal eben ein Manometer angeschraubt oder über 24 h ein Druckschreiber?
     
  3. #3 imsteve, 11.02.2021
    imsteve

    imsteve

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    me. Inst.-Heizung
    Wie wird die Warmwasserbereitung vorgenommen?
     
  4. #4 Jens085, 11.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Hallo, ja der Druck und der Durchfluss wurden über ein paar Tage aufgezeichnet (elektronisch). Damals ging es um eine Wasserleitung nach aussen für die Gartenbewässerung. Diese wurde zwar korrekt geplannt aber der Monteur hat bei Hausmontage wohl die "falschen Rohre gegriffen". Dann war die Frage wie man da am Besten den nötigen Durchfluss erzeugt. Seit November und vor Juni letzten Jahres ist die Leitung aber abgedreht. Die Probleme gibt es aber schon seit Hausbau d.h. September 2019. Hat also nichts mit der Gartenleitung zu tun.
    Der Druck schwankt zwischen 3 bar (zu Stoßzeiten vor Corona) und 4 bar.

    Der Druck ist komplett weg, es kommt also gar kein Wasser aus Dusche/Badewanne/Wasserhahn. Zu 100% kann ich das nicht sagen aber es kam noch zu keinem Druckabfall ohne das Wasser geflossen ist.

    Warmwasser wird über die Wärmepumpe generiert. Glaube ist ein 300L Speicher. (etwas weniger... 289 oder so). Die Warmwasseraufbereitung ist auch so eingestellt, dass das Wasser im Speicher um zwischen 46 und 50 Grad warm ist.

    Das Gespräch endet immer damit "Wenn das Wasser komplett weg ist dann liegt es am Hausanschluß" (das Glaube ich aber nicht, da sowohl die Stadtwerke als auch die Nachbarn hier keine Probleme haben bzw. nichts bekannt ist). Das Wasser ist wirklich komplett weg weder kalt noch warm... Und auch nur bei "hohem Verbrauch". Beim Händewaschen oder Geschirrspühlen ist das zum Beispiel noch nie passiert. Dort fällt ab und an eine geringe Schwankung auf aber nicht dramatisch.

    Der Punkt ist halt wirklich, als der Druck am Druckminderer für 3 Wochen auf etwas unter 2 bar gesenkt wurde gab es keine Probleme mehr. Seit dem der Druck wieder höher ist gibt es wieder Probleme.

    Btw.: Die Umwäzpumpe ist auf dauerbetrieb eingestellt also nicht "selbstlernend".
     
  5. #5 imsteve, 11.02.2021
    imsteve

    imsteve

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    me. Inst.-Heizung
    Der komplette Abfall des Druckes, zumindest im Warmwasserkreis bei dezentraler Bereitung ist oft durch ein hängendes KFR-Ventil verursacht, welches sich vor dem Speicher am Zulauf des Speichers befindet. Gilt für ggf. verbaute Rückflussverhinderer ebenso.

    Die Frage für mich wäre, ob außerhalb der Warmwasserbereitung KFR oder Rückschlagklappen/-verhinderer verbaut sind. Im Normalfall ist die erste Absperrung hinter dem Wasserzähler ein KFR.

    Zur Kontrolle würde ich chronologisch die Warmwasserzufuhr sperren und prüfen ob auch dann der Druckabfall/Unterbrechung der Versorgung eintritt.
    Besteht das Problem weiterhin sind Filterkombinationen, Hauswasserstationen etc. zu überprüfen. Die Feder im Druckminderer kann ebenfalls Verursacher des Problems sein.

    Die Versorgung seitens Stadtwerk schließt sich aus, da Du wohl der Einzige bist, bei dem die Probleme bestehen. Wie hoch ist der Grad deutscher Härte eures Versorgers? Lässt sich auf deren Webseite nachvollziehen.
     
    simon84 gefällt das.
  6. #6 Jens085, 11.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Wir haben 15 dh. Allerdings wurde nach dem Druckminderer eine Enthärtungsanlage (Judo) eingebaut, das heißt das Wasser hat 6 dh. Wurde auch geprüft.

    Auch hier, die Probleme bestanden schon vor dem Einbau der Enthärtungsanlage. Diese hat auch ein Umgehungsventil d.h. man konnte schon zeigen, dass die Anlage damit nichts zu tun hat.

    Die Anordnung ist: Hauswasseranschluß->Ventil->Wasseruhr->KFR->(Abzweigung Garten aber wie gesagt derzeit abgesperrt)->KFR->Druckminderer->Enthärter->Abgang WW-Speicher mit KFR-> Abgang Kaltwasser ohne KFR... Dannach gehts in die Decke bzw. zum WW-Speicher.
     
  7. #7 imsteve, 11.02.2021
    imsteve

    imsteve

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    me. Inst.-Heizung
    Sehe als Prüfmöglichkeit ohne die Anlage vor Ort penibel genau zu kennen nur die Möglichkeit, die KFR gegen normale Oberteile temporär zu ersetzen und den Druckminderer gegen ein Passstück zu ersetzen. Genügend Möglichkeiten defekger Bauteile sind vorhanden.
     
  8. #8 Jens085, 11.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Vielen Dank, ich sehe das Problem und auch wenn ich könnte (und jetzt doch kurz davor bin) soll das mal lieber der Installateur selbst machen sonst ist wieder der Kunde/Bauherr Schuld.

    Die wichtige Info für mich ist, dass es mehr Möglichkeiten gibt als "Es liegt am Hausanschluß". Ich habe etwas den Druckminderer in verdacht. Der dreht sich auch irgendwie anders/komisch als ich es kenne.

    Darf ich es mir so vorstellen, dass mit veringertem Druck einfach nicht soviel Druck vorhanden war um die Fehlfunktion auszulösen, jedoch mit hohem/normalen Druck die Ventile Probleme machen?
     
  9. #9 Fred Astair, 11.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.633
    Zustimmungen:
    2.918
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Beim Druckminderer würde ich auch anfangen zu suchen. Wie hoch ist denn der Vordruck? Oftmals werden gewohnheitsmäßig Druckregler eingebaut, ohne dass eine Notwendigkeit besteht.
    Umgehungsleitungen sind verboten, weil dort das Wasser wochen-, monate- oder sogar jahrelang steht und vor sich hingammelt.
    Bei 15° dH würde ich mich ohnehin das gute Wasser nicht durch eine Enthärtung verderben.
     
  10. #10 imsteve, 11.02.2021
    imsteve

    imsteve

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    me. Inst.-Heizung
    Im Druckminderer sitzt eine Feder und eine Membrane, ich würde nicht behaupten wollen es läge am Druck allein. Wenn die Membrane einen Defekt hat reicht eine falsche Umdrehung und es kommt zu einer Unterbrechung. Um den Fehler definitiv zu identifizieren und nicht stumpf Bauteile einzubauen die einige Euronen kosten empfehle ich Schritt für Schritt die möglichen Fehlerquellen auszuschließen oder zu identifizieren.

    Tatsächlich fallen derartige Fehler oder Defekte im Anschluss an einen Zählerwechsel öfter auf. Grund ist schlichtweg, dass vor dem Bauteil seltenst abgesperrt wird. Die wenigsten Betreiber einer Trinkwasseranlage wissen jedoch, dass Bauteile einer Wartungspflicht unterliegen, die der Betreiber einer Trinkwasseranlage zu gewährleisten hat.
     
  11. #11 Jens085, 11.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Ja, richtig der Druckminderer hat keinen wirklichen Sinn. Der Vordruck ist wie geschrieben bei ca. 3.5 bar. Durch die Enthärtungsanlage liegen ca. 2.8 bar an. Im Druckminderer ist allerdings der Wasserfilter mit verbaut.

    Das umgehungsventil ist nur zur Wartung der Enthärtungsanlage gedacht. Dort kann sich kein Wasser sammeln. Da es nur zwei einstellungen kennt. Entweder das wasser wird durch den Enthärter geleitet oder der eingang zum enthärter wird verschloßen. Aber das wasser läuft immer komplet durch das ventil. Hoffe das ist verständlich erklärt.

    Da das Problem seit Hausübergabe besteht geht es noch zu lasten des Häuslebauers. Daher kann der gerne alles Austauschen ;) ... Vielen Dank nochmal.


    Und ja ich weiß, das Thema Wasserhärte ist eine Glaubensfrage...
     
  12. #12 simon84, 11.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    15.700
    Zustimmungen:
    3.381
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja, dann suchst du dir mal die KW Zapfstelle die am nähesten an der Wasseruhr ist. Gibt es evtl ein Ausgussbecken oder ähnliches dort ?

    Und während einer duscht um den Fehler zu verursachen, dreht der andere den Kaltwasserhahn (bzw Einhebelmischer ganz auf kalt gestellt) dort auf.

    Somit hast du das Thema KFR direkt hinter der Uhr und "Netz" schon mal ausgeschlossen/bestätigt.

    Und als zweiten Test kannst du ja eine WW Zapfstelle möglichst nah hinter dem Speicher versuchen...


    Habt ihr Thermostatarmaturen für Dusche und Badewanne? Oder nur bei der Dusche ? Tritt es bei der Badewanne genau gleich auf ?
     
  13. #13 Jens085, 13.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Wir testen das morgen mal... Komisch ist, dass das Muster immer gleich ist, zwei mal kurz hintereinander ist das Wasser komplett weg und dann noch einmal fast.

    ich glaube Dusche und Bad sind beide Thermostatarmaturen... man merkt es aber auch an allen anderen Amaturen wenn dort zufällig zur gleichen Zeit Wasser entnommen wird.

    Da ja auch das kalte Wasser weg ist muss es irgendwo zwischen Druckminderer und Hausanschluß sein. Soviel ich weiß gibt es für das kalte wasser von Druckminderer bis zur Amatur keine weiteren Installationen, ausser eben ein drehventil.
     
  14. #14 simon84, 13.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    15.700
    Zustimmungen:
    3.381
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn das kalte Wasser vor dem Wärmeerzeuger weg ist dann ist das warme Wasser auch weg.

    Daher erstmal Kaltwasser Versorgung ausschließen
     
  15. #15 Jens085, 13.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    Das meinte ich so... wir versuchen das morgen mal (wir haben tatsächlich ein entsprechendes Ausgussbecken im Keller). Und melde mich dann. Vielen Dank dafür
     
    simon84 gefällt das.
  16. #16 Jens085, 14.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5
    So kurzes Update, was mich sehr verwundert...wollten das heute beim Duschen testen. D.h. einer duscht und der andere schaut unten auf die Druckanzeige bzw. prüft dann ob unten das Wasser auch weg ist. Nur, es gab dieses mal keinen Druckabfall...

    Müsste das Problem nicht zu 100% reproduzierbar sein wenn es sich um ein defektes Ventil handelt? Wie gesagt, der Druck der vom Versorger kommt schwankt um ca. 0,8 bar... hmm...
     
  17. #17 Fred Astair, 15.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.633
    Zustimmungen:
    2.918
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Es gibt kein Recht auf Fehler.

    Wie gemessen? Kurzzeitiger Druckabfall mit schnellem Wiederanstieg oder allmählich?
    Hängt Ihr am Ende einer Stichleitungen und habt einen Großverbraucher vor Euch in Versorgerrichtung?
     
    simon84 gefällt das.
  18. #18 Jens085, 15.02.2021
    Jens085

    Jens085

    Dabei seit:
    07.12.2018
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    5

    Ja, leider aber wohl ein Recht auf den sogenannten "Vorführeffekt" ;-)


    Der Druck wurde gemessen mit einem digitalen Manometer... Wenn ich es so bezeichnen darf. Der Druckabfahl ist sowohl beim statischen als auch beim dynamischen Druck vorhanden (denke nennt man so)...

    Der Hoch/Staubehälter der Stadt bzw. des Dorfs ist wohl ein paar meter höher als wir. Wir wohnen recht hoch sind aber nicht am Ende oder am Anfang... großverbraucher sind nicht direkt vor uns. Maximal der Bauer um die Ecke, da sind aber auch mind. 20 häuser und etliche meter dazwischen. Das der Druck gering ist, das wissen wir. Lustiger weiße kommt unser Instalateur (der allerdings nichts mit dem Neubau zutun hatte) auch aus dem Ort und wohnt einige Straßen weiter... auch ehr kann zwar den etwas niedrigen Druck bestätigen aber von Druckproblemen hat auch er noch nichts gehört....
     
  19. #19 Fred Astair, 15.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.633
    Zustimmungen:
    2.918
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Hast Du den überflüssigen Druckminderer schon vollständig geöffnet?
    Wo, an welcher Stelle wurde gemessen und war es eine Momentaufnahme oder wurde über einen gewissen Zeitraum aufgezeichnet? Berichte doch mal genauer.
     
Thema:

Starker Druckabfall beim Duschen/Baden

Die Seite wird geladen...

Starker Druckabfall beim Duschen/Baden - Ähnliche Themen

  1. Beeteinfassung mit Blech - Welche Höhe und Stärke?

    Beeteinfassung mit Blech - Welche Höhe und Stärke?: Hallo zusammen, ich würde gerne ein (schmales) Beet zwischen unseren Hauseingang und der Garageneinfahrt anlegen (Breite ca. 75cm). Damit es...
  2. Dachgeräusche bei starkem Wind

    Dachgeräusche bei starkem Wind: Hallo, wir wohnen seit 2017 in einem Reihenhaus (Neubau). Das Dachgeschoss haben wir vom Bauträger ausbauen lassen. Bei starkem Wind (Sturm)...
  3. Was habe ich für eine Decke und zu stark belastet? (Garage)

    Was habe ich für eine Decke und zu stark belastet? (Garage): Guten Tag, Ich habe eine Garage aus den 40er Jahren. Vorab: Es gibt wirklich keinerlei Dokumente oder Genehmigungen zu dem Bau... Im Zuge der...
  4. Kastenfenster schwitzen stark

    Kastenfenster schwitzen stark: Hallo! Wir haben in unserem sanierten Altbau hochwertige Kastenfenster eingebaut und haben seltsamerweise nur mit 3 Fenstern im Obergeschoß das...
  5. Geräusche bei starken Wind

    Geräusche bei starken Wind: Hallo zusammen, wenn sehr starker Wind ist, dann ist manchmal ein Dröhnen bzw. Geräusch im Bad an der Abluft hörbar. Ich habe den Abluftschacht...