Statik Dachausbau

Diskutiere Statik Dachausbau im Bastelecke Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen. Wir würde gerne unseren Dachboden ausbauen. Bei unserem Nachbarn wurde der Dachboden beim Bau des Hauses direkt zum Wohnraum...

  1. #1 MarcelSimone, 07.12.2023
    MarcelSimone

    MarcelSimone

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Wir würde gerne unseren Dachboden ausbauen. Bei unserem Nachbarn wurde der Dachboden beim Bau des Hauses direkt zum Wohnraum ausgebaut. Ich habe die statische Berechnung von unserem Haus (anbei) kann dort aber nicht erkennen, wie der Dachboden belastet werden darf. Ich würde gerne folgende Platten verlegen:

    GIFAfloor PRESTO 32 52,5kg pro m² + GIFAfloor PRESTO 18 29,5 pro m²

    In die 18ner soll dann eine Fußbodenheizung eingefräst werden. Dies könnte aber zur Reduzierung des Gewichtes weggelassen werden. Das Zimmer soll als Kinderzimmer genutzt werden. Kann jemand aus der statischen Berechnung erkennen, wie der Boden belastet werden darf ?

    Vielen Dank und Beste Grüße,
    Marcel
     

    Anhänge:

  2. #2 Gast 85175, 08.12.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Für die Kehlbalken (Pos. 3) 200kp/m² (Pauschal) und für die StB-Decke (Seite 9 oben) über EG 300kp/m² (150 Belag / 150 Nutzlast). Für den Hausgebrauch darf man das 1:1 in kg umrechnen.

    Ob die damals die Mittelpfette wirklich als echten Überzug (S3 unten) für den Spitzboden ausgeführt haben wäre noch zu prüfen, weil sonst stimmt das mit den 200kp niemals...
     
  3. #3 simon84, 08.12.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.122
    Zustimmungen:
    5.758
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich finde es etwas speziell einen teuren trocken Estrich zu verbauen um den dann teuer wieder zu fräsen etc
    So noch nie gesehen aber wird dann bestimmt Ultra teuer und ist halt kein Standard System
    Glaube auch nicht dass eine 18er Platte zum fräsen geeignet ist, von der bleibt ja dann nix mehr über

    bei 5cm aufbauhöhe und wenn nach unten keinerlei Dämmung nötig ist geht vermutlich „normale“ FBH und fliess Estrich
     
  4. Oehmi

    Oehmi

    Dabei seit:
    23.02.2023
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    312
    Beruf:
    Diplom-Kümmerer
    Ort:
    Niedersachsen
    Es gibt doch von Fermacell fertig gefräste Trockenestrichplatten.
    Ist aber tatsächlich sauteuer.
    Dann würde ich eher FBH unter Trockenestrich legen. Ist zum einen günstiger und man spart sich einen Arbeitsschritt.
     
    simon84 gefällt das.
  5. #5 simon84, 08.12.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.122
    Zustimmungen:
    5.758
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Denke auch allerdings wird man bei allen Lösungen statisch hart an der Grenze kratzen und das sollte sich jemand vor Ort anschauen und man sich nicht blind auf Pläne verlassen die ggf. Anders ausgeführt wurden
     
  6. #6 matschie, 08.12.2023
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    374
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Nicht vergessen dass die 200kp/m² schon inklusive der unteren Decke sind, je nachdem was UNTER den Kehlbalken hängt bleibt da nicht mehr viel Last übrig.
    Du hast jetzt schon rd. 80kg/m², dazu das was unten drunter ist, bestimmt auch 30-40kg/m², dazu Belag, dann darfst du den Kehlbalken nicht mehr betreten nachdem der Ausbau fertig ist.

    Völlig unabhängig davon ob es auch tatsächlich so ausgeführt wurde.
     
    simon84 und Gast 85175 gefällt das.
  7. #7 simon84, 08.12.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.122
    Zustimmungen:
    5.758
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn es nicht unbedingt FBH sein muss kann man sich auch mal Wand / dachschrägen als Heizflächen anschauen, oder normale Heizkörper bzw. Sockelheizung / Konvektoren
    Würde mich nicht auf FBH versteifen sondern so bauen wie es die Situation und der geplante Grundriss am besten hergeben

    trockenestrich geht bestimmt auch mit weniger als 32+18 mm

    Knauf Brio hat da auch was im Programm zb
     
  8. #8 MarcelSimone, 11.12.2023
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2023
    MarcelSimone

    MarcelSimone

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erst einmal vielen Dank für die ganzen Antworten. 2 kranke Erwachsene + 2 kranke Kinder hatten kurzzeitig die Prios verschobene . Die Kombination der Knauf Presto 32mm+18mm ist extra für das einfräsen einer FBH gedacht und tatsächlich kommt das einfräsen günstiger als die fertigen platten zu kaufen + ich spare etwas aufbauhöhe. Zum Thema Gewicht unter den Balken: Hier ist „nur“ eine Gipskartonplatte ca.: 9 kg/m² + Klemmfilz ca.: 5 kg/m². Ich würde einfach auf 20 kg/m² aufrunden.

    Ich habe mir ein Angebot von einem Statiker geholt ~900€ :(

    Vom Bau habe ich noch die folgenden Bilder:
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      234,4 KB
      Aufrufe:
      95
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      204,3 KB
      Aufrufe:
      94
    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      166,3 KB
      Aufrufe:
      92
  9. #9 simon84, 11.12.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.122
    Zustimmungen:
    5.758
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Lass die FBH weg und mach normalen trocken Estrich wäre mein tip ! Das wird noch viel günstiger
     
  10. #10 Gast 85175, 11.12.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Man sieht auf den Bildern zwar die Mittelpfette, aber nicht das was da eigentlich interessant ist...

    Auf Seite 3 der Statik ist unten eine kleine Zeichnung mit der Mittelpfette. Diese Pfette ist gleichzeitig ein Überzug für die Kehlbalkendecke. Die Kehlbalken sollten an der Pfette "hängen". In der Zeichnung ist das zur Verdeutlichung für begriffsstutzige Zimmerleute nochmal mit zwei kleinen "Pfeilen" (oben über der Mittelpfette und unten unter dem Kehlbalken) dargestellt, das ist noch einmal der dezente Hinweis darauf, was man nach dem Wort "Überzug" als Fachmann eigentlich schon wissen müsste.

    Und genau das sieht man auf den Bildern vom Bau nicht, also ob die Kehlbalken wirklich direkt an der Pfette "hängen", ob es da wirklich eine direkte (eher brachiale) "Verschraubung" von den Kehlbalken an der Mittelpfette gibt. Diese "12 Nägel 46/130" zur Verbindung von Kehlbalken und Sparren sind was anderes, die alleine reichen mE bei Weitem nicht um da einen echten Überzug in der "umgelenkten" Situation draus zu machen, an dem die ganze Decke dann direkt "hängt".

    Ich hoffe das war verständlich, ich weiß nicht wie ich es noch einfacher erklären könnte...
     
  11. #11 Gast 85175, 11.12.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Die Bilder gefallen mir übrigens sehr gut. Das ist der Gegenbeweis für manche Theorien, denen zufolge man "früher" eh keine zweischaligen Wände gebaut hat, Pfetten eh niemals an den Fugen getrennt hat, die Mauerwerkskronen nie gegen Niederschläge abgedeckt hat, eh keine Dehn- und Arbeitsfugen in Vormauerungen vorgesehen hat, etc... Das sind die selben Theorien, denen zufolge es darum heute auch nicht schlimm sei, wenn man das alles einfach weglässt...
     
Thema:

Statik Dachausbau

Die Seite wird geladen...

Statik Dachausbau - Ähnliche Themen

  1. Statik Hohlkörperdecke - Mögliche Belastung

    Statik Hohlkörperdecke - Mögliche Belastung: Guten Abend, wir sanieren gerade unser Haus (Baujahr 1959). Als Decke zwische EG und OG wurde damals eine Hohlkörperdecke verbaut, diese wird in...
  2. Statik Garagendach: Eignung für zusätzliches Gewicht z.B. Hochbeet

    Statik Garagendach: Eignung für zusätzliches Gewicht z.B. Hochbeet: Hallo Zusammen, wir haben mal mit dem Gedanken gespielt auf unserem Garagendach, da dies eines der sonnigsten Bereiche unseres eingewachsenen...
  3. geht Neigung der Balkonkragplatte aus Statik hervor?

    geht Neigung der Balkonkragplatte aus Statik hervor?: Hallo Ihr Bauexperten, Ich habe folgendes Problem: der Balkon ab meinem EFH war etwas marode, deshalb habe ich den Belag abgetragen (Beschichtung,...
  4. Dachausbau - Profile quer - Statik ausreichend?

    Dachausbau - Profile quer - Statik ausreichend?: Guten Morgen :) Ich habe zu beiliegenden Fotos eine Frage: Bekomme ich in dieser Ecke meines Dachbodens ein Problem mit den 11,5er Rigips...
  5. Statik Dachausbau

    Statik Dachausbau: Liebe Bauexperten, ich habe ein Haus aus den 30er Jahren und möchte den Dachboden (4x7m) ausbauen. Es soll ein Gästebett Platz finden. Nun frage...