Statik nach Auftrennen der Ringankers

Diskutiere Statik nach Auftrennen der Ringankers im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten Forum, vielleicht kann ja ein Statiker was hierzu sagen: Wir lasen gerade ein Pultdachhaus bauen. Im Dachgeschoß wurde ein...

  1. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bauexperten Forum,
    vielleicht kann ja ein Statiker was hierzu sagen:
    Wir lasen gerade ein Pultdachhaus bauen. Im Dachgeschoß wurde ein Ringanker über alle Tragenden Wände gegossen (quasi eine 8). Jetzt wurde in einem Zimmer
    (Bild 1) von der Feuerwehr festgestellt das der Fensterausschnitt als Fluchweg zu klein ist. Also stemmte man an dem Fenster den Ringanker komplett weg (Bild 2) und setzte hierfür einen Stahl U-Träger auf (Bild 3) und verbolzte Ihn (Bild 4) und pappte ein paar Dämmplatten drauf die jetzt lose im wind flattern. Laut Bauträger wurde die Änderung vom Statiker berechnet und „man hätte auch einen Holzbalken nehmen können“.
    Soweit ich weiß fängt der Ringanker den Zug ab damit die Wände nicht auseinander kippen.

    Kann dieser Stahlträger das überhaupt abfangen? Vor allem liegt er auf einer Seite ca. 20cm auf und ist 2-fach verbolzt auf der anderen liegt er gerade man 5 cm auf und ist 1-fach verbolzt.
    Kann das gut gehen oder habe ich im Laufe der Zeit risse am Fensterrahmen bzw. löst sich das Fenster (bild 5)

    Danke & Gruß :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bild 2

    Hier ist der Balken herasgetrennt worden :confused:
     
  4. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bild 3

    Hier kommt der U-Träger zum Einsatz :eek:
     
  5. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bild 4

    Das sind die mörder Bolzen die verwendet wurden :wow
     
  6. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bild 5

    Das neue Größere Fenster wude nun eingebaut.
    Wird es halten ?
     
  7. Robert12

    Robert12 Gast

    Ich hätte den Ringbalken

    nicht abgebrochen.
    Warum habt Ihr nicht das Fenster nach unten in die Brüstung erweitert.

    R.Welschbillig
     
  8. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das ist

    ein sehr gute Frage ! Wir hatten da leider keinen
    Einfluß drauf und man hat uns auch nicht gefragt.
    :mad:
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Weil dan Sicherheitsglas notwendig wäre? (Sturzgefahr durchs Fenster, nicht meine Idee, nur Erfahrung)
     
  10. Robert12

    Robert12 Gast

    Wie kann man nur

    so en schönen Ringbalken zerbollern:-)
    Da wär mir Sicherheitsglas oder ein Geländer vor der Tür doch lieber.
    Hätteste gleich nen Minibalkon bekommen und die Statik wäre in Ordnung.
    Mit 2 Mörderbolzen und 5 cm Auflager ist das nicht in Ordnung.

    R.Welschbillig
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Es war auch keine Wertung.
    Vieleicht besteht die Feuerwehr auf eine bestimmte Durchgangshöhe???

    Ok, die sind doof. Und gescheit gemacht isses auch nicht.
     
  12. MB

    MB Gast

    Es mag täuschen

    Aber nach den Bildern ist die Brüstungshöhe ehh zu gering. Dann wäre das Gitter oder Sicherheitsglas "Sowieso-Kosten".

    Nur: was sagt dann die Feuerwehr dazu? Einerseits muß die Höhe stimmen, andererseits wird der Ausstieg dann durch Sicherheitsglas oder eben Gitter behindert.

    Ich zitiere mal Bruno: "Billig geplant ist teuer gebaut"
     
  13. Gerd K.

    Gerd K. Gast

    Da von oben keine Lasten abzutragen sind, ist die Auflagerlänge eigentlich egal. Der Träger hat nur sich selber zu tragen.

    Der Ringanker muß Zugkräfte (Kräfte in Balkenlängsrichtung) aufnehmen.
    Hier wäre es wichtig, daß eine ausreichende Verbindung zwischen den Längseisen des StB-Ringankers und dem U-Profil erfolgt. Mich würde mal interessieren, wie Ihr Statiker diese mit den 2 Bolzen bewerkstelligen will. Sie sollten sich die statische Berechnung für die Änderung aushändigen lassen, schon allein damit Ihre Unterlagen komplett sind.
     
  14. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Genau das

    habe ich auch von BT angefordert bzw. eineschriftliche Bestätigung verlangt. Aber der liebe BT verweis wehement auf den Notar Vertrag in dem steht das wir ein Haus nach DIN ..... sowie den Regeln der Technick bekommen würden und da dem so sei bräuchte er dies auch nicht extra bestätigen, da wir ja ein Haus nach den Regeln der Technick bekommen würden. Er wurde dann sehr böse :motz und meinte er würde nicht am bau Pfuschen obwohl ich das nie gesagt hatte. Außerdem habe ich ja 5 Jahre Garantie. Naja seitdem habe ich ein komisches Gefühl im Magen und weiß das ich lt. Notarvertrag eigentlich in das Geschehen nicht eingreifen kann (Keine weisungsbefugnis... etc.)
    Der Bt ist sowieso etwas komisch was die pläne betrifft. er weigert sich bis heute uns die original Archtekten pläne zu geben bzw zu kopieren.

    Hat man da nicht sowieso ein anrecht darauf ?
    Kann ich dennoch die Statikberechnung einfordern?
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. mimehn

    mimehn

    Dabei seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielleicht noch ein

    Zusatz für Gerd K. ich weiß nicht in wie weit sich an der Statik etwas ändert. Das Dach ist ein Pultdach mit nur einer Schräge.Das Dach wir von 4 Balken getragen (siehe Foto rote Punkte). Das Fenster um das es geht ist ebenfalls Makiert (blau). Der Ringanker geht komplett einmal rum sowie zweimal quer unter den beiden innebalken entlang (grün). Quasi eine 3 rechtecke nebeneinander wenn man drauf scheun würden.

    Ändern sich hierdurch die Statik aspekte, wirkt hier kaum noch kraft ? Oder wieso ist der BT sich so sicher ? Wie sagte O-Ton,
    "Wir hätten dafür auch einen Holzbalken nehmen können!" Was
    mich nicht viel Glücklicher macht.

    Gruß :winken
     
  17. Gerd K.

    Gerd K. Gast

    Im Prinzip kann die Funktion des Ringbalkens auch durch einen Holzbalken erfüllt werden, wenn er den statischen Anforderungen genügt und mit den anderen Komponenten des Tragsystems (insbesondere den angrenzenden Ringbalken und den darunterliegenden Wänden kraftschlüssig (auf Zug und Druck) verbunden ist. Wie diese Verbindung auszusehen hat muß ein entsprechender statischer Nachweis regeln.
     
Thema:

Statik nach Auftrennen der Ringankers

Die Seite wird geladen...

Statik nach Auftrennen der Ringankers - Ähnliche Themen

  1. Statik Querbalken

    Statik Querbalken: Hallo Experten, Ich möchte eine Photovoltaikanlage aufs Dach bauen lassen. Daher habe ich ein Gutachten bei einem Statiker beauftragt. Der...
  2. Frage zu einer Vollmontagedecke: Statik und Anbohren

    Frage zu einer Vollmontagedecke: Statik und Anbohren: Schönen guten Tag an alle Mitlesenden! Als ich vor 20 Jahren mein Haus gebaut habe, wurden dort Vollmontagedecken zwischen Keller und Erdgeschoss...
  3. Statik Überdachung

    Statik Überdachung: Hallo Experten, Ich habe eine Frage im Bezug auf Tragfähigkeit und Statik einer Überdachung und hoffe das mit hier jemand helfen kann. Ich...
  4. Ringanker von außen dämmen

    Ringanker von außen dämmen: Hallo, Wir wohnen in einem Altbau und haben Probleme mit Schimmel, der am Übergang von Wand zu Ringanker auftritt. Ich vermute, dass der...
  5. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....