Statik - Okal 1967

Diskutiere Statik - Okal 1967 im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben ein Okal Haus Typ 92/2 gekauft und wollen mit der Sanierung beginnen. (Raumluftanalyse wurde durchgeführt, Formaldehydwerte nur...

  1. #1 monispitzer, 2. Januar 2011
    monispitzer

    monispitzer

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Lehrte
    Hallo,
    wir haben ein Okal Haus Typ 92/2 gekauft und wollen mit der Sanierung beginnen.
    (Raumluftanalyse wurde durchgeführt, Formaldehydwerte nur leicht erhöht)
    Unser Plan: Wir wollen Fußboden, Decke und Innenwandverkleidung austauschen.
    Können wir die Spanplatten an den Innenseiten der Außenwände einfach durch Lattung und Rigipsplatten (incl. Dämmung und Dampfbremse) ersetzen oder hat dies Auswirkungen auf die Statik der Außenwände?
    Die Decke ist "in einem Stück auf des EG aufgesetzt. D.h. die einzelnen Spanplatten reichen von einem Zimmer ins andere. Hat die Entfernung hier Auswirkungen auf die Statik?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Bist Du schonmal auf die Idee gekommen bei Okal nachzufragen? Der Service ist nicht der Bringer, aber Auskunft bekommt man. Habe ich bei einem Freund gerade erlebt der wegen nachträglicher Dämmung ein "Schichtenverzeichnis" brauchte.
    Mach Dich auf jeden Fall auf was gefasst, wenn Du an die Substanz vom Haus gehst. Es verstecken sich gerne mal sandgefüllte Wände und Feuchtigkeitsschäden in den Okalbuden....
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wenn Du Glück hast...

    ... hat das Bauamt eine Ausfertigung der Statik.

    Generell aber kann man sagen: die Spanplatten an den Wänden und auf der Decke haben eine tragende/aussteifende Funktion, die man nicht mal so eben ohne weiteres wegreißen kann. Da brauchts einen Fachmann/Sanierer/wasauchimmer der sich das alles mal vor Ort ansieht.
     
  5. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    Mir ist es vor einiger Zeit trotz Hartnäckigkeit nicht gelungen etwas via Okal herauszubekommen - haben die echt eine Statik herausgegeben?

    Erster Tipp ist natürlich die Baubehörde (Kopie der Statik). Falls dort nicht mehr vorhanden vielleicht mal das Statikbüro, das die Typenstatik für Okal erstellt hat kontaktieren.

    Losgelöst davon ist -abhängig vom Zustand- auch überlegenswert, ob nicht ein Abriss und Neuaufbau eine Alternative wäre. Bei einer Kernsanierung (Wände, Decken, Böden, Dämmung, ggf. noch Installation etc.) ist der Unterschied zum Neubau nur noch erschreckend gering. Unter dem Strich m.E. das bessere Preis-/Leistungsverhältnis. => Durchrechnen lassen.

    Grüße kike
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum sollte man die Platten überhaupt entfernen wollen?
    Nur, um das Elend der Dämmung besser zu sehen (und dann vielleicht doch den Komplettabriß ins Auge zu fassen...)?
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ich vermute mal, dass ein Fertighausunternehmen, welches eine eigene Bauservice-Abteilung zur Sanierung/Modernisierung der Häuser aus vergangenen Jahren/Jahrzehnten unterhält, keine besonderes Interesse haben wird, Infos wie Statik etc. herauszugeben.

    Aber: Versuch macht klug.
     
  8. #7 monispitzer, 2. Januar 2011
    monispitzer

    monispitzer

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Lehrte
    Die sandgefüllten Wände haben wir schon gefunden ;)

    Abriss fällt von vorn herein flach. Die Substanz des Hauses ist sehr gut erhalten und wir wollen vorerst nur 3 Zimmer sanieren, uns also Stück für Stück voran arbeiten.

    Wir haben die Baupläne des Hauses. Darin steht grob zusammen gefassen, dass die Zwischenstiele der Außenwände (9x3cm) von beiden Seiten mit Spanplatten beplankt sind und diese ein Abknicken in der Y-Achse verhindern. Das ganze noch ergänzt mit Berechnungen, die man als Laie natürlich nicht nachvollziehen kann.

    Die Frage ist also ob die Lattung+Gipskarton die aussteifende Wirkung der jetzigen Spanplatte ersetzen kann.
     
  9. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Def. NEIN
     
  10. #9 gunther1948, 2. Januar 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bei okal sind bei den wänden und bei manchen decken beide spanplatten für die aussteifung angesetzt und in der x-richtung als verbundquerschnitt gerechnet. hab aber erst ab 1972 solche häuser geprüft.
    die materialstärken und anzahl der verbindungsmittel waren da immer bis zur halskrause ausgelastet.

    gruss aus de pfalz
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    welchen sinn soll denn das entfernen der beplankung haben?
    egal .. nach dem ersten versuch würde der sich eh relativieren - afair sind rippen und platten
    miteinander verklebt.
     
  12. #11 monispitzer, 2. Januar 2011
    monispitzer

    monispitzer

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Lehrte
    Der Plattenaustausch ist angedacht zur Verbesserung der Raumluft. Zum erneuern der Stromleitungen müssen wir sowieso die Wände aufmachen. Außerdem wollen wir gleich nochmal die Dämmung verbessern, bevor wir irgendwann von außen an die Fassade gehen.

    Was würde denn in etwa der Statiker kosten, damit wir wissen, wie wir am besten den Austausch vornehmen?
    Also quasi Ortstermin mit Unterlagencheck und dann der Aussage, wie wir das anstellen... 500€? 1000€?
     
  13. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    "Wände, Decken, Böden, Stromleitung, Fassade" (und auch noch abschnittsweise) - und das in Eigenregie und offensichtlich ohne entsprechendes Know-how!?

    Anstatt eines Statikers würde ich erst mal mit einem in diesen Dingen erfahrenen Architekten die notwendigsten bzw. wichtigsten Maßnahmen durchsprechen/planen, denn ansonsten endet das in einer frustreichen Dauerbaustelle...
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Meine Meinung:
    Das ganze Vorhaben ist Unfug!

    Stattdessen kommt ME nur in Betracht, AUF die Spanplatten ne Lattung anzubringen, die einerseits Unterkontruktion für die GKP-Beplankung ist und andererseits eine Installationsebene für die neue/erweiterte Installation darstellt.
    Kostet zwar ein paar dm², aber vermeidet schwere Schäden am Gebäude.

    Warum kauft man ein Haus, ohne derartig wesentliche Punkte VORHER mit Fachleuten vor Ort abzuklären???
     
  15. #14 monispitzer, 2. Januar 2011
    monispitzer

    monispitzer

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Lehrte
    Herzlichen Dank für die fachliche Einschätzung :irre

    Das wir die Gipsplatten auf einfach auf die Spanplatten "nageln" können ist uns auch klar...

    Das ist aber doch gar nicht das Ziel! Wir wollen Dämmplatten austauschen! Und zwar von innen aus. Also müssen die Platten ab...
    Das Entfernen der Platten ist außerdem zur Verbesserung des Raumklimas (-> Formaldehyd).
    Also ziehen wir jetzt einen Statiker hinzu, da wir ja wohl anders nicht an die nötigen Infos kommen.

    Ob wir das ganze abschnittsweise machen oder nicht, kann uns wohl auch überlassen sein.

    Wir haben eher auf Leute gehofft, die wirklich Erfahrung mit der Sanierung von Okal-Häusern gemacht haben und uns nicht als erstes einen Abriss empfehlen :irre
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mhhhh, rechnet es einfach mal mit einem spitzen Bleistift durch, oft genug ist Abreißen und neu bauen doch nicht die teurere Methode. Hört sich skurril an ist aber leider oft die Wahrheit...
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    na? ham wa uns jez aufgeregt - du? :)
    wenn´s wieder geht, lies dir nochmal alles durch....
    oder lass es, mir is des wurscht :cool:
    ein paar nichtabrasive hinweise sind schon da ..
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Im Fall meines Bekannen wurde dann der SChuhkarton von aussen gedämmt. Macht Eure Raumluft aber nicht sauberer....
     
  20. kike

    kike

    Dabei seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hessen
    Ich habe dir nur aus meiner eigenen Erfahrung mit den Statiken von Okal Häusern Anregungen gegeben, wo man diese besorgen könnte und einen Abriss habe ich auch nicht empfohlen, sondern angeregt zu prüfen, ob dies sinnvoll sein könnte.

    Du bauchst den Ratschlag ja nicht annehmen.

    Ich habe mich im Rahmen meiner Planungen mit einigen Bauherren, die 70er Jahre "Fertighäuser" kernsaniert haben unterhalten und auch nach den aufgewendeten Kosten unter dem Strich gefragt. Die Zahlen kamen einem Neubaubudget recht nahe (und stimmen insofern auch mit den Einschätzungen meines Architekten überein). An diesen Häusern ändert man offensichtlich entweder (fast) nichts und akzeptiert den gebotenen Standart oder man machts richtig (dann aber auch mit entsprechendem Planungs- und Geldaufwand).

    Und dass du das ganze ohne know-how und in Eigenregie unternehmen willst ergibt sich aus deiner Fragestellung. Nur wie gesagt (auch aus den Erfahrungen mit Bauherren, die so etwas ähnliches probiert haben): Das endet ohne Begleitung durch einen Architekten, der in dieser Materie Ahnung und Erfahrung hat in einer Dauerbaustelle mit viel Frust und unbefriedigendem Ergebnis. Das wäre doch schade...

    Grüße kike
     
Thema: Statik - Okal 1967
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Bauservice Elend loc:DE

    ,
  2. okal fertighaus typ 92

Die Seite wird geladen...

Statik - Okal 1967 - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  3. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  4. Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik

    Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage und zwei Meinungen von 2 verschiedenen Statikern dazu: Wir bauen ca. 2,00 m neben unserem Haus eine...
  5. Balkonterrasse ohne Statik?

    Balkonterrasse ohne Statik?: Hallo, ich habe eine alte Überdachung abgerissen und stattdessen von einem ortsansässigen Schlosser eine Balkonterasse in metallkonstruktion...