Steckdosen in Multipor Innendämmung

Diskutiere Steckdosen in Multipor Innendämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Zusammen, ich habe ein Haus von 63. Aus verschiedenen Gründen (die ich nicht diskutieren will) will ich eine Innendämmung aus 80mm Multipor...

  1. #1 kaiserk, 20.09.2023
    kaiserk

    kaiserk

    Dabei seit:
    20.09.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich habe ein Haus von 63. Aus verschiedenen Gründen (die ich nicht diskutieren will) will ich eine Innendämmung aus 80mm Multipor anbringen. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Anbringen von Steckdosen in dieser Innendämmung?
    • Von Xella wird die Kaiser 1155-03 angeboten, aber auf der Kaiser-Homepage steht explizit, dass die nicht für Innendämmung gedacht sind. Außerdem gefällt mir nicht, dass man da die Schrauben sieht.
    • Die Kaiser 1159-90 wären sicher die beste Wahl, sind aber sau teuer.
    • Die Kaiser 1159-61 finde ich persönlich ganz gut, allerdings ist 80mm da schon die Untergrenze und ob dann die Dämmung noch so gut ist, weiß ich nicht.
    • Die Kaiser 1555-51 ist eigentlich für Styropor, aber hat jemand die schon mal in Multipor gesetzt? Das ist ja recht bröselig. Geht evtl.
    VG und Danke für euer Feedback
    Klaus
     
  2. #2 chris84, 20.09.2023
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    234
    Der Multipor ist ja eigentlich ein relativ stabiler Dämmstoff, nicht zu vergleichen mit Styropor o.ä.
    Ich würde da einfach luftdichte UP-Dosen mit hochdämmendem Mörtel einsetzen. Evtl. das Loch etwas größzügiger im Durchmesser, damit der Mörtel sich mit dem Multipor gut verzahnen kann.
    Habe ich in der Ytong-Wand auch so gemacht - einfach die Dosen mit Xella-Füllmörtel eingesetzt

    Normalerweise verwende ich gerne tiefe Dosen - die haben 66mm Bautiefe - in deinem Fall würde ich zu gunsten der Dämmung nur 40mm tiefe Dosen setzen, dann bleibt dahiner auch noch Dämmung erhalten.

    Evtl. vorher einfach mal einen mechanischen Versuch starten und prüfen, ob die Dose mit dem Mörtel ausreichend fest im Multipor sitzt.
     
  3. Oehmi

    Oehmi

    Dabei seit:
    23.02.2023
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    281
    Beruf:
    Diplom-Kümmerer
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn Xella die empfiehlt, würde ich mir da wegen Außen/Innen keinen Film machen. Die Schraube siehst du doch nur, wenn du auch den entsprechenden Schalter einsetzt.
    Sehe da kein Problem.
    Ist aber ein stolzer Preis, selbst für die 1155-03. Da wäre ich vermutlich auch geneigt billige Standard Dosen zu nehmen. Habe aber auch keine Erfahrung wie gut die Installation in Multipor funktioniert.
     
  4. #4 VollNormal, 20.09.2023
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.077
    Zustimmungen:
    1.855
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Nach meiner Erfahrung lässt sich das Zeug zwischen den Fingern zerbröseln, ist also lange nicht so fest, wie z.B. Ytong. Aber eine eingeklebte UP-Dose sollte eigentlich funktionieren.
     
  5. #5 kaiserk, 22.09.2023
    kaiserk

    kaiserk

    Dabei seit:
    20.09.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen und danke für eure Einschätzungen.
    Ich hatte das Multipor auch erst kurz (beim Auspacken) in der Hand und es ist wirklich bröselig. Ich hab schon Angst, dass ich mir mit einem Stecker über kurz oder lang die Dose samt Gips (also halt Füllmörtel) rausziehe.
    Ich denke, wenn hier niemand Erfahrung damit hat, werde ich mal an einem Probestück eine Dose reinkleben und eine 1555-51 ausprobieren. Und wenn das nicht klappt, werde ich die 1159-61 benutzen.
    Ich werde berichten.
    Falls das hier in der Zwischenzeit jemand ließt, der auch eine Multipor-Innendämmung gemacht hat und Erfahrung hat, wäre ich für alles dankbar. Von dem Multipor für die Innendämmung bin ich ja schon recht überzeugt.
     
  6. Jou

    Jou

    Dabei seit:
    03.01.2024
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kaiserk,

    ich stehe gerade vor dem gleichen Problem wie du. Möchte auch eine 80mm Multipor Innendämmung machen und weiß nicht welche Dosen ich verwenden soll. Hast du das Problem mittlerweile gelöst, bzw. einen Test mit den normalen UP-Dosen gemacht?

    Vielen Dank und Gruß
     
  7. #7 Jo Bauherr, 03.01.2024
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    386
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin
    Da gibt es ja inzwischen diverse Systemlösungen für WDVS.

    Und nun die gute Nachricht: die funktionieren auch innen ;) .
     
  8. #8 kaiserk, 04.01.2024
    kaiserk

    kaiserk

    Dabei seit:
    20.09.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Naja, das ist ja die 1159-61, von der ich oben schon geschrieben habe. Ich hatte die jetzt auch mal im Hornbach (16€) im Einkaufswagen. Hab sie dann aber doch nicht genommen. Das ist mir irgendwie zu klobig (ich weiß, das ist subjektiv) und die Kabeleinführung ist ungeschickt: da muss/sollte man durch diese vorgefertigten Öffnungen und da passt auf jeden Fall nur ein Kabel (nicht zwei wie z.B. bei einer Netzwerkdose oder einem Lichtschalter mit Doppelwippe) durch. Auch der Anschluss eines Hohlrohrs (für den Rollladenmotor) ist schwierig. Letztendlich hab ich sie dann nicht genommen, weil innen auch eine Schraube drin ist. Da kann ich auch gleich die Lösung 1155-03 nehmen. Das macht dann auch keinen Unterschied mehr. Nur im Preis.



    Ich habe noch nichts gemacht, werde das aber spätestens bis Ende März fertig haben müssen. Ich denke aktuell, dass ich klassische Dosen ins Multipor einkleben werde mit 20mm Styrodur dahinter (die Dosen sind ja etwa 60mm tief). Und dann jag ich mittig eine kleine Spax durch an die Hinterwand. Das unterscheidet sich dann auch nicht von der Lösung 1155-03.
     
  9. Jou

    Jou

    Dabei seit:
    03.01.2024
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Idee klingt auch nicht schlecht. Da würde ich aber evtl. Bauschaum statt Styrodur nehmen, denke das dichtet besser ab. Und dann könnte man evtl. mittig einen Dämmstoffdübel mittig rein hauen.
     
  10. #10 kaiserk, 05.01.2024
    kaiserk

    kaiserk

    Dabei seit:
    20.09.2023
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Oh, das ist eine sehr gute Idee. Ich hab mir schon Gedanken gemacht, wie man die starre Styrodurscheibe genau und ohne Luftspalt hin bekommt. Aber mit Schaum wäre das besser. Der Ist auch druckstabil, klebt aber auch noch und dichtet besser. Da ist auch die Kabeleinführung von hinten leichter. Gibt ja auch einen Bauschaum, der besonders gut zum Dämmen ist.
    Und die Dämmstoffdübel finde ich auch gut. Da wird man die Kältebrücke mit evtl. Kondenswasserbildung durch die Schraube los. Das werde ich aber nur bei Steckdosen machen. Nicht bei Licht- oder Rolloschaltern.
     
  11. #11 jodler2014, 05.01.2024
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.895
    Zustimmungen:
    536
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Nimm einfach winddichte Gerätedosen.
    Die dann mit geeignetem Mörtel in den Dämmplatten befestigen.Das Gefrickel mit dem Dämmstoffdübel ist ja wohl Murks.
     
  12. Jou

    Jou

    Dabei seit:
    03.01.2024
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Aber was spricht dagegen das bei Licht- und Rolloschaltern zu machen? Danke für die Aufklärung.
     
  13. #13 VollNormal, 05.01.2024
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.077
    Zustimmungen:
    1.855
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Nichts. Aber bei Schaltern ist das nicht nötig, da zieht ja gewöhnlich keiner dran.
     
  14. #14 jodler2014, 05.01.2024
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.895
    Zustimmungen:
    536
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Weil die Befestigung mit Dämmstoffdübeln nicht fachgerecht ist!
    Das ist und bleibt Murks!
    Jetzt verstanden?
     
Thema: Steckdosen in Multipor Innendämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. multipor innendämmung steckdosen

Die Seite wird geladen...

Steckdosen in Multipor Innendämmung - Ähnliche Themen

  1. Steckdose Küche

    Steckdose Küche: Guten Tag, mein Bekannter hat bei unserer Küche den Fliesenspiegel mit einer 4mm Platte verkleidet. Blöderweise hat er aber den Steckdoseneinsatz...
  2. Elektrische Badheizung/ Handtuchhalter über steuerbare Steckdose

    Elektrische Badheizung/ Handtuchhalter über steuerbare Steckdose: Hi zusammen, ich möchte in unserem Bad einen elektrischen Heizkörper/ Handtuchhalter an einer schaltbaren Steckdose anschließen, sodass er immer...
  3. Gespräche durch Steckdose mithören können

    Gespräche durch Steckdose mithören können: Hallo, In unserem Haus kann man bei einer Steckdose die Gespräche vom Stockwerk drüber mithören. weiß jemand ob man diese eventuell abdichten...
  4. Reihenfolge Steckdose einbauen Gipskartonwand

    Reihenfolge Steckdose einbauen Gipskartonwand: Hallo, muss eine Gipskartonwand fertig geschliffen und gestrichen sein, um die Hohlwanddosen+Steckdosen einbauen zu können? Viele Grüße Jens
  5. vorhandene steckdosen in vorgesetzte Trockenbauwand verlängern

    vorhandene steckdosen in vorgesetzte Trockenbauwand verlängern: Hallo allerseits, kurze Frage in die Runde, ich plane gerade das Schlafzimmer um und würde hier vor eine Wand noch eine vorgezogene Trockenbauwnd...