Stegleitung die 200ste

Diskutiere Stegleitung die 200ste im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Sorry, dieses Thema ist ja schon vor und rückwärts durch, aber ich muß nochmal Fragen. In meinem Haus (Neubau) wird derzeit die Elektrik...

  1. Guido4711

    Guido4711 Gast

    Sorry, dieses Thema ist ja schon vor und rückwärts durch, aber ich muß nochmal Fragen.

    In meinem Haus (Neubau) wird derzeit die Elektrik installiert. Bislang ist nur das Bad vertig. Zum Einsatz ist Stegleitung und NYM gekommen.

    Die Stegleitung versorgt einen Rolladenmotor und nimmt dabei follgenden Weg: An der Wand entlang, durch einen (noch herzustellenden Schacht für Rohre der Heizung (allerdings nicht auf der Wand sondern vor den Rohren entlang) für dann auf der Wand hinter der Badewanne weiter bis unter die Rolladensteuerung, nun einmal geknickt um im 90Grad Winkel nach oben zu kommen (so gefaltet sozusagen) und gut ist.

    Ich habe im Vorum schon gefunden, dass sei alles nicht so toll und umstritten. Aber:

    Ist es wirklich nicht zulässig?

    Wo kann man dazu was nachlesen und dann dem BT mal unter die Nase halten?

    Ist es überhaupt problematisch, wenn denn nicht viele Verbraucher an dem Kabel hängen? Der Motor einer einzelnen Rollade zieht ja nicht zuviel Strom.

    Danke und Gruß
    Guido
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    So

    wie sich das anhört, sind die Verlegerichtlinien der VDE nicht beachtet worden und die Schutzzonen/Mindestwandstärke im Bad auch nicht eingehalten. Hast mal n´Bild?
    Stegleitung is nich verboten, aber bei der Verlegung sind Vorschriften zu beachten und es muss sorgfältig gearbeitet werden, insbesonders bei Richtungswechsel.
    Ich persönlich bin kein Freund von Stegleitung.
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Muss raus, die Leitung!

    Einsatzbedingungen für Stegleitungen

    Um die Möglichkeiten der Stegleitungsverlegung auszuschöpfen, muss der Elektroinstallateur genau wissen, wo und wie er diese Leitungen verlegen darf. Die Norm DIN VDE 0100-520 (VDE 0100 Teil 520):2003 definiert den Anwendungsbereich bzw. die Anforderungen an Stegleitungen:

    • Verlegung nur in trockenen Räumen und nur im oder unter Putz.

    • In ihrem ganzen Verlauf müssen sie mit Putz bedeckt sein. Hiervon kann der Installateur abweichen, wenn die Stegleitungen durch Hohlräume von Decken oder Wänden verlaufen, die aus Beton, Stein oder ähnlichen nicht brennbaren Baustoffen bestehen. Eine Besonderheit bilden Hohlräume unter Gipskartonplatten. Hier dürfen Stegleitungen in der Regel nicht verlegt werden. Als Ausnahme gilt, wenn diese Platten ausschließlich mit Gipspflaster befestigt sind.

    • Sonderbestimmungen können die Verwendung von Stegleitungen einschränken.

    • Es gilt ein Verlegeverbot auf brennbaren Baustoffen, auch wenn die Stegleitungen mit Putz bedeckt sind.

    • Außer an Einführungsstellen für elektrische Betriebsmittel – z.B. Verteiler – dürfen Stegleitungen nicht gebündelt werden. Ihre Verlegung erfolgt immer flach nebeneinander.

    • Stegleitungen bedürfen spezieller Mittel und Verfahren der Befestigung. Oberstes Ziel muss hierbei immer sein, eine Formänderung oder Beschädigung der Isolierungen ausschließen. Die Aderisolierung ist nur halb so stark wie die von Aderleitungen, und die äußere Gummiumhüllung mechanisch sehr empfindlich. Daher gilt der Verlegevorgang als sensibler Teil des Installationssystems Stegleitungsverlegung. Als geeignete Mittel und Verfahren gelten z.B.:· Gipspflaster

    der Leitungsform angepasste Schellen aus Isolierstoff oder aus Metall mit isolierender Zwischenlage

    Klebstoff

    Verwenden geeigneter Nägel mit Isolierstoffunterlegscheibe

    Eine Verlegung von Stegleitung unmittelbar auf oder unter Drahtgeweben, Streckmetallen und dergleichen ist verboten.

    • Stegleitungen sind ausschließlich in Installationsdosen nach DIN VDE 0606-1 (VDE 0606 Teil 1) aus Isolierstoff zu verbinden.

    Puh.....
     
  5. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Das Bad zählt aber als trockener Raum.

    Beschreibung der Richtungsänderung:

    Die 3 Adern der Stegleitung sind zu trennen. Die äußere Ader wird in einem großem Bogen gelegt. Die anderen beiden Adern sind "Omega"-förmig zu verlegen. An keiner Stelle der Biegung darf der Biegeradius den 6-fachen Durchmesser der Ader unterschreiten.

    Wie es oft falsch gemacht wird:

    Die Adern werden nicht getrennt und die Leitung unter 45° gefaltet und platt gedrückt (Dadurch entsteht ein 90°-Winkel).

    Damit sind gleich 2 Fehler vorhanden: erstens sind zu zulässigen Radien weit unterschritten und zweitens sind streckenweise (im Überlappungsbereich) 2 Stegleitungen gebündelt.

    Die Putzüberdeckung muß mindestens 1 cm (?) betragen.
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Vorsicht! Elektrotechnisch ist das Bad ei nicht trockener Raum! Das wird anders als bei den anderen Baugewerken eingestuft!

    Also raus damit. Oder bei der Innung nachfragen, das hilft auch manchmal.
     
  7. #6 Markus Gräfe, 23. September 2003
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    stimmt Lebski,

    hab' ich auch schon mal mitbekommen, dass Stegleitungen auf Veranlassung des zuständigen Stromversorgers wieder aus dem Bad raus mussten.

    Gruß, Markus
     
  8. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    In Bädern

    dürfen keine Stegleitungen gelegt werden, weil die Mindestwandstärke von 6 cm einzuhalten ist, auf der keine Installationen erfolgen dürfen (Schutzzonen I - III).
    Ansonsten wird ein Wohnungs-Bad schon als trockener Raum gemäß VDE eingestuft.
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    klar, manni, deshalb auch der Spritzwasserschutz der Betriebsmittel, gell? Das Bad ist ein Feuchtraum im Sinne der VDE.

    Ansonsten: Stegleitungen sind nicht mehr zugelassen, was dem Text in [2] so nicht direkt entnommen werden kann. Diese Festlegung ist zu unterstützen. Bisher sind Stegleitungen noch in Wänden zulässig, die an den Bereich 3 grenzen oder außerhalb der Bereiche. Bei diesem Leitungstyp fehlt der mechanische Schutz, der durch den Putz sichergestellt werden muß. Die Anwendung flacher Mantelleitungen IYYfl erscheint da sinnvoller, auch wenn dafür kein VDE-Zeichen erteilt ist.

    Nachzulesen:
    http://www.eh-online.de/fachinfo/artikel/frei/epbad/print/p_epbad.htm
     
  10. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    @Lebski - auch wenn ich es für hirnrissig halte: ein Bad ist ein trockener Raum im Sinne der VDE. Lediglich der Bereich um Dusche oder Wanne gilt als feuchter Raum.

    Ich hatte sogar Schwierigkeiten (obwohl von VDE gedeckt), weil ein Duschraum im Kindergarten ein trockener Raum sein sollte - obwohl da eine ganze Duschzeile war und nicht nur eine einzelne Dusche.
     
  11. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    @lebski

    in der VDE 0100 Teil 200, A6 steht ausdrücklich, dass ein Wohnungsbad (auch Hotelbad) als trockener Raum gilt. Nur in den Schutzbereichen müssen IP X4-Geräte verwendet werden (0100 Teil 701).
    Ein unbeheizter Keller hingegen ist ein Feuchtraum.
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    Beschwerden an:
    H. Senkbeil, Berlin; H. Kießling, Meißen
    die haben das geschrieben.

    Vor 20 Jahren hab ich das Selbe gelernt. Keine Stegleitung im Bad, da kein trockener Raum im SINNE der VDE. Der Schutzbereich umfasset fat das ganze Bad. Aussnahmen sind 60 m² Bäder, aber die sind selten. Auch wird hier keiner halbe/halbe installieren.
    Im Übrigen liegt die Leitung im Schutzbereich, muss also raus.
    Wie wärs mal mit nem Link für die Aussagen von euch? Oder Scann der entsprechenden Vorschrift?
    Übrigens geben auch Stegleitungshersteller die Leitungen nicht für Bäder frei. Googelt mal.

    Ich bleib bei der Aussage: Die Leitung muss da raus.

    Sollen wir ne Normenanfrage machen? (Kein Witz)
     
  13. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Es wird keine Zeit und Mühe gescheut
     
  14. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    natürlich

    muss die Leitung da raus, da sind wir uns ja einig. Aber auch wenn die Leitung nicht durch den Schutzbereich geht, würd ich im Bad nie Stegleitung legen. Da ist mir die Sicherheit wichtiger als ein paar Cent Ersparniss.
     
  15. Lebski

    Lebski Gast

    thx Herr Ebel. Da ist man fast 20 Jahre einer falschen Überzeugung...tztz.
    Und mit manni bin ich mir auch einig.
     
  16. Guido4711

    Guido4711 Gast

    Muß oder soll sie denn nun raus aus dem Bad?

    Der Bauträger meint, die dürfte dort liegen, da ja

    - unter Putz
    - direkt hinter der Wann die Wand abgemauert wird
    - das Bad kein Feuchtraum, da kein Abfluß vorhanden

    Weiterhin würde ich selber mal gerne wissen, warum die Stegleitungen nicht im Bad benutzt werden dürfen/sollen.

    Gruß
    Guido
     
  17. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Hallo Guido

    beschreib doch mal von wo bis wo die Leitung liegt, oder besser haste Bilder?
    Um die Dusche, Badewanne gibts Schutzbereiche, da darf überhaupt kein Kabel gelegt werden. Ob das jetzt Stegleitung ist oder nicht. Und so wie du das beschrieben hast, hört sich das an, als ob die Leitung der Badewanne ziemlich nahe kommt.
    Und ich bezweifle, dass deine Stegleitung ordnungsgemäß nach VDE verlegt wurde, d.h. Bögen fachgerecht etc. also muss sie raus. Ebel hat hier mal sehr schön beschrieben, wie die Bögen zu machen sind. (Suche) Hast du schon Abnahme gemacht?
    Stegleitung sind allgemein problematisch, weil diese Leitungen keinerlei mechanischen Schutzmantel haben, deswegen müssen sie ja vollständig eingeputzt werden. Der Putz stellt dann den mechanischen Schutz dar. Wenn die Stegleitung in einem Hohlraum liegt, dann verrottet über kurz oder lang das bisschen Isolierung an den Adern. Und wenn dann die Bögen nicht fachgerecht gemacht sind, liegt plötzlich eine Ader blank.
    Und nach Murphys Gesetz ist irgendwo vielleicht etwas Kondenswasser und ruckzuck haste ne Spannungsverschleppung. Dann wird das Badevergnügen ganz schön "spannend".
    Haste wenigsatens die vorgeschriebenen FI-Schalter eingebaut?
     
  18. Guido4711

    Guido4711 Gast

    Hier mal die Bilder

    als erstes ist hier die Ecke zu sehen, in der die Stegleitung durch den (noch nicht erstellten) Schacht für die Rohre verläuft.
     
  19. Guido4711

    Guido4711 Gast

    Und noch Bild zwei

    Auf diesem Bild sieht man wo die Leitung im Bereich der Wanne verlegt ist. Die Wanne ist eine 6-Eck-Wanne. Im hinteren Bereich verläuft sie sozusagen dort, wo die Eisenstange für die Rohre montiert ist.

    Einen FI wird es übrigens geben. Abgenommen ist noch nicht, ist ein schlüsselfertiges Haus, bzw. soll eins werden.

    Gruß
    Guido
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Michael Prieß, 1. Oktober 2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Feinheiten :-)

    Da reden wir über Feinheiten und dann das
     
  22. Guido4711

    Guido4711 Gast

    Noch ein Nachtrag

    Da in der anderen Zimmerecke die Dusche ist und zwischen Dusche und Wanne das Fenster, welches einen elektrische Rolladenmotor erhält, muß ja irgendwie der Weg dorthin geführt werden. Ein Rohr in der Decke wurde leider nicht vorgesehen. Mitten im Fußboden ist im Bad ja auch nicht so toll und auch wenn´s nicht meine Aufgabe ist, möchte ich ja eine vernünftige Lösung vorschlagen. Sonst wird das ganze ja nie fertig.

    Gruß
    Guido
     
Thema: Stegleitung die 200ste
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stegleitung noch erlaubt

    ,
  2. stegleitung in feuchträumen

    ,
  3. Stegleitung isolierung reparieren

    ,
  4. stegleitungen neubau
Die Seite wird geladen...

Stegleitung die 200ste - Ähnliche Themen

  1. Ist diese Stegleitung zulässig? (mit Foto)

    Ist diese Stegleitung zulässig? (mit Foto): Hallo zusammen, anbei ein Bild einer verbauten Stegleitung mit gedrehter Leitung für den 90° Winkel. Ist sowas überhaupt zulässig? Vielen...
  2. Stegleitung oder NYM Verlegung?

    Stegleitung oder NYM Verlegung?: Hallo, macht es sinn, bei einem Porotonstein die Kabelverlegung über Stegleitungen zu machen? Ist das heutzutage überhaupt noch Standard?...
  3. Stegleitung, die 201.

    Stegleitung, die 201.: Hallo, ohne jetzt wieder eine hitzige Diskussion um das für und wider von Stegleitungen auslösen zu wollen, eine Frage muss ich aber dennoch...
  4. Und schon wieder: Stegleitungen

    Und schon wieder: Stegleitungen: Hallo, auch wenn dieses Thema hier ja eigentlich schon ein oller Breite ausdiskutiert wurde, möchte ich doch noch einmal ein Frage zum Thema...