Stegleitung die 200ste

Diskutiere Stegleitung die 200ste im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Na dann hoffe ich, Sie wussten auch, ob Sie die Wand schlitzen durften, in der Sie Rundkabel verlegt haben. Ich denke, Sie werden so manche Wand...

  1. #61 Ralf Dühlmeyer, 24.06.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na dann hoffe ich, Sie wussten auch, ob Sie die Wand schlitzen durften, in der Sie Rundkabel verlegt haben.
    Ich denke, Sie werden so manche Wand geschitzt haben, die keine Schlitze haben durfte.

    Aber egal - immer feste druff.

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Seit´s den Bohrhammer für 39,- € gibt, wird gehämmert was das Zeug hält.:biggthumpup:
     
  4. Jerok

    Jerok

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker Energie&Gebäude
    Ort:
    NRW
    Ich hoffe es ist erlaubt Links zu posten, konnte jetzt nichts Gegenteiliges finden.

    Wer zu viel Zeit hat kann sich gerne mal ein Gespräch unter "Fachmännern" über die richtige Reparatur einer NYIF durchlesen.

    http://www.mtb-news.de/forum/archive/index.php?t-86092.html

    Ich wusste jetzt nicht ob ich lachen oder weinen sollte.....
     
  5. #64 ThatsME, 24.11.2010
    ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Ich bin auch so ein Non-Eli. Lampen kann ich anbringen, aber bei sowas wüsste ich auch nicht, wie es richtig zu beheben ist. Zu Glück stand ich noch nie vor der Situation.

    Wie wäre es denn richtig?

    Martin
     
  6. #65 Rudolf Rakete, 24.11.2010
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich sag nur ohhhhh weiaaaaa :mauer :respekt :irre
     
  7. #66 Rudolf Rakete, 24.11.2010
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Die einzige saubere Lösung ist zwei Unterputzdosen setzen, dann mit Wago oder Doli Klemmen (nur zweite Wahl) ein Verlängerungsstück NYM dazwischen einsetzen. Oder man setzt dort halt ne Doppelsteckdose, das hab ich schon ein paar mal so gemacht. :D
     
  8. Tatze

    Tatze

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung
    Ort:
    Rödinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    Selbstständig
    Also mal was zur Stegleitung aus der Praxis: Hab hier gerade zig solcher Leitungen aus der Wand gerissen. Die waren zum Teil 50 Jahre eingebaut, geknickt, verbogen, um die Ecke gelegt, was auch immer. Die Isolierung hat das nicht sonderlich interessiert. Die ist auch nach dem zurückbiegen nicht gebrochen oder so. Ich würde sagen das ganze ist auch irgendwie etwas theoretisch, oder?
     
  9. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    dann nimm mal welche aus den 70ern, bröselig wie Blätterteigkekse.

    Grüsse
    Jonny
     
  10. #69 Patri83, 30.10.2012
    Patri83

    Patri83

    Dabei seit:
    29.10.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Speditionskaufmann
    Ort:
    Braunschweig
    Die Leitung sollte raus.
     
  11. #70 Der Bauberater, 30.10.2012
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Hast du schon mal auf das Datum geschaut???!!!???
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Selbst fachlich ist das falsch!

    Denn es steht zu vermuten, daß Jonny mit "Isolierung" nicht die Aderisolation meint, sondern das
    Material des Stegs. Und dieser hat eben gerade KEINE Isolationsfunktion!
    Stegleitung ist (im Gegensatz zu Mantelleitung) nämlich NICHT schutzisoliert. Diese Funktion nimmt der Putz etc. wahr.
    Und daß die Aderisolation auf die Länge schadhaft wäre, hab ich bei Stegleitungen - unabhängig vom deren Alter - noch nie festgestellt. Höchstens bei extremer Überlast wäre das möglich.
    Eher ist das Gegenteil der Fall: Die Aderisolation ist derart fest mit dem Leiter verbunden, daß man sie höchsten noch durch Abkratzen mkit dem Messer entfernen kann. Nachträgliches Verklemmen solcher Stegleitungen ist daher öfters recht aufwendig.

    Stegleitung ist sozusagen nur ein Hilfsmittel zum zulässigen Verlegen nackter Einzeladern im/unter Putz.
     
  13. #72 MicCardo, 30.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2012
    MicCardo

    MicCardo

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmeldeingenieur
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. Ing.
    jetzt mit Bild

    Hi @ll,

    hier im Thread wurde auf die korrekte Biegetechnik bei Stegleitungen eingegangen. Bei einem Nachbarn im Neubaugebiet wurde eine solche Leitung an mehreren Biegungen einfach um 90° "gefaltet". Auf welche Passage in der VDO darf man sich hier beziehen, um diesbezüglich ein ernstes Wort mit dem Elektriker zu reden? Leider ist der Gute Mann sehr von seiner Arbeit überzeugt und dem kann man nur beikommen, wenn man das Schwarz auf Weiß darstellen kann.

    Knick.jpg

    Thx

    Grüße
    Mic
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dieses Knicken ist durchaus als alternative Methode zulässig.
    Man verliert dadurch aber manchen Vorteil der Stegleitung (z.B. die hohe Lichtbogensicherheit).

    Es muß nur darauf geachtet werden, daß auch an der Verdickungsstelle noch die Mindest-Putzdeckung erreicht wird. Oft wird das durch Herstellen einer Vertiefung unter der Ecke erreicht. Unzulässig ist lediglich, die Leitung am Falz mit Gewalt zu plätten.

    Wenn keine besondere Vereinbarung über die Verlegeweise getroffen wurde und das Knicken fachgerecht ausgeführt wurde, wird man nichts dagegen sagen können.
     
  15. #74 Altbau85, 30.11.2012
    Altbau85

    Altbau85 Gast

    Unser Altgeselle, auch liebevoll "God of Impu" genannt, hat das immer so gemacht. Allgemein hat er damals extrem viel mit der Stegleitung gemacht wo wir lieber NYM genommen haben.

    Er hat aber auch, wie von julius schon angesprochen" den Stein hinter dem Knick ein wenig eingestemmt. Muss ja nicht viel sein, max. 5mm!
     
  16. #75 tommylee, 30.11.2012
    tommylee

    tommylee

    Dabei seit:
    04.11.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Stadtlohn
    Mir ist bewußt, das dieser Tread alt ist, dennoch muß ich zu diesem Pfusch meinen Senf dazugeben um gefährlichem Halbwissen entgegenzuwirken: Stegleitung darf hier nicht verwendet werden! Ganz simpler Grund: Die äußere Isolierung härtet nach gewisser Zeit aus, wird spröde. Liegt die Leitung dann nicht KOMPLETT in oder unter Putz besteht dadurch ein Leitungsdefekt. Auch Durch Glas oder Mineralwolle/Rockwool ist Stegleitung verboten, da Verlegung an der Luft. Übrigens dürfen auch Leitungen durch Bereich 0/ Zone 0 gelegt werden. Voraussetzung dafür ist ein 0,01mA Fi-Schutzschalter. Ansonsten darf auch unter einer Wanne NICHTS verlegt werden. Betonkabel sind übrigens auch ein sehr beliebtes Material für Bäder...
     
  17. #76 Kabelaffe93, 30.11.2012
    Kabelaffe93

    Kabelaffe93

    Dabei seit:
    28.11.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie u. Gebäudetechnik
    Ort:
    Kreis Hunsrück
    Ahhhh Stegleitung, wie gerne ich die aus dem Putz reiße!!!

    Das Problem ist nicht undedingt die Leitung selbst, sondern eher die Unwissenheit mancher die Leitung richtig und VDE konform zu verlegen.

    Vorallem in 70iger Jahre Bauten ist eine sachgerechte Verlegung selten anzutreffen.
    Da wir für eine große Wohnungsverwaltungsgesellschaft tätig sind, sehe ich fast täglich BLANKE Stegleitungsadern! Bei Mieterauszug werden sämtliche Wände gespachtel und geschliffen. Lief schon öfter dumm für den Maler, wenn er die Stegleitung nicht frühgenug gesehen hat. Auch kann man ca. 70% des Leitungsverlaufes mit dem blosen Auge verfolgen. Der Putz muss in der Zeit wohl ziemlich teuer gewesen sein.

    Auch liegen für den Mieter später bei tapezierten Wänden die Chancen größer zwei nebeneinander liegende 5-Ader Stegleitung beim Bohren zu treffen als ein 7-Ader NYM.

    Was auch noch interresant ist, bei den beliebten 90 Grad "Knicken" einen Blitzeinschlag zu verfolgen! Ich kann euch sagen, man findet alle. Entweder durch die scwarz/braunen Flecken an den Tapeten oder man schaut da woch die Putzbrocken auf dem Boden liegen.

    Weil bei einem NYIF der äußer Mantel nicht wie bei einem NYM schützt, sollte man niemals ein NYIF durch Trockenbauprofile ziehen oder überhaupt mit scharfen Metallkanten in Verbindung bringen ( z.B. Streckmetall).
    Natürlich darf ja nicht fehlen, die Stegleitung auf Latten in abgehängten Decken zu Nageln. Nageln, da war doch auch noch was...... Brauchte man dafür nicht besondere Nägel?? <-- Ironie(!)

    Um es kurz zu sagen, es ist nach wie vor nicht verboten ein NYIF zu verlegen. Nur ist hier noch mehr wie bei einem NYM auf die fachgerechte Verlegung zu achten. Vorallem sollte man die aktuellen Normen und VDE's hierzu kennen.

    MfG

    PS: Aktuell von mir verlegte Meter NYIF: 3 Meter in 5 Jahren! Nein, ich bin kein Freund der Stegleitung.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oh Heimatland!
    Weder Tommylee noch der Kollege 93 liegen richtig.

    Das mit dem Trockenbauprofil ist schon deswegen Käse, weil Stegleitungen (da nicht schutzisoliert) ÜBERHAUPT nicht an jeglichen Metallteilen anliegen dürfen.

    Auf der anderen Seite dürfen sie sehr wohl in Luft liegen, nämlich in Hohlräumen unlösbar montierter unbrennbarer Baustoffe. Auch Mineralwolle, Glas etc. stellt dabei KEIN Problem dar.


    Für grob unzureichende Putzüberdeckung können die Leitungen übrigens nichts.
    Ebensowenig wie für den unzulässigen Einsatz in Fachwerkwänden (obwohl sie gerade dort soooo praktisch wären...).
     
  19. #78 Kabelaffe93, 01.12.2012
    Kabelaffe93

    Kabelaffe93

    Dabei seit:
    28.11.2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker für Energie u. Gebäudetechnik
    Ort:
    Kreis Hunsrück
    Lieber Kollege Julius, über solche Sachen könnte ich den ganze Tag diskutieren.

    Da die VDE zu 50% sich nie richtig festlegt, lässt sie immer genug Spielraum, dass man so manches herein- oder herausinterpretieren kann. Was für den Fachmann klar sein sollte, wird den Laien schnell verwirren(!)

    Laut VDE 0100-520, VDE 0250-201 heißt es:
    "Stegleitungen dürfen nicht unmittelbar auf oder unter Drahtgeweben, Streckmetallen o. dgl. verlegt werden."

    "Ohne Putzabdeckung dürfen Stegleitungen in Hohlräumen von Decken und Wànden die aus nicht brennbaren Baustoffen bestehen Verlegt werden."

    Aus diesen beiden Absätzen geht nicht 100% verständlich für den Laien hervor das Stegleitungen nicht in Ständerwänden verlegt werden dürfen.
    Auch geht daraus nicht hervor, dass Stegleitungen nicht an Metallteilen anliegen dürfen. Z. B. ein elek. leitendes Wasser bzw. Heizungsrohr kreuzen dürfen.

    Was aber klar aus der VDE hervorgeht:
    "Das verlegen unter Gipskartonplatten ist zulässig, wenn die Platten nicht geschraubt oder genagelt werden."

    Was aber jedoch theoretisch im Ansatz auch verbieten würde ander Leitungen so zu verlegen, da diese genauso durch die Befestigung der Gipskartonplatte beschädigt werden können.

    Also wie du siehst, bleibt da noch genug Platz für Spekulationen und Klärungsbedarf.

    Umgehen würde man das ganze in dem man eine NYM Leitung in dafür zugelassenem Rohr über die Rohdecke von unten in die in der Hohlwand befindlichen Schalterdose einführt.
    Will man die Leitung aber unbedingt durch die Ständerwand ziehen, sollte man auch hier ein Schutzrohr in betracht ziehen, da die scharfen Metallkanten auch dem NYM beim darüberziehen Schaden zufügen können.

    MfG
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Hallo,
    who the hell is Stegleitung!
    Jetzt mal ohne Spaß!
    Wo verlegen Fachleute Stegleitung?
    Betondecke,Altbau,wenig Putzstärke!
    Für mich nicht mehr als eine Bröselleitung!
    Die Trockenbauer sind auch nicht mehr das,was sie mal waren!
    Da nutz auch ein Rohr nix,einen Treffer haben die immer
     
  22. #80 Rudolf Rakete, 24.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ist mir gerade erst aufgefallen. Das ist völlig falsch.

    Ich zitier mal Wiki:

    Im Schutzbereich 0 sind Betriebsmittel erlaubt, die einen Schutzgrad von mindestens IPX7 aufweisen, im Schutzbereich 1 und 2 mindestens IPX4. Installationsgeräte wie Steckdosen, Abzweigdosen, etc. sind im Schutzbereich 0 nicht zugelassen. Verbrauchsmittel im Schutzbereich 0 dürfen nur dann betrieben werden wenn ihre Betriebsspannung höchstens 12 V Wechselspannung oder 30 V Gleichspannung beträgt (der versorgende Trafo muss außerhalb von Schutzbereich 1 liegen), diese fest angeschlossen und vom Hersteller dafür zugelassen sind (z. B. Badewannenheizung).

    und daran hat sich nichts geändert.
     
Thema: Stegleitung die 200ste
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stegleitung knicken

    ,
  2. stegleitung wirtschaftlich

    ,
  3. stegleitung 7x1 5

    ,
  4. stegleitung im boden,
  5. stegleitung noch erlaubt,
  6. stegleitung in feuchträumen,
  7. Stegleitung isolierung reparieren,
  8. stegleitungen neubau
Die Seite wird geladen...

Stegleitung die 200ste - Ähnliche Themen

  1. Vorgehen bei alten Stegleitungen

    Vorgehen bei alten Stegleitungen: Hallo zusammen, in der Familie wurde ein Haus BJ. 1977 gekauft. Teile der Elektrik wurden offenbar bereits nach und nach komplett neu gemacht,...
  2. Ist diese Stegleitung zulässig? (mit Foto)

    Ist diese Stegleitung zulässig? (mit Foto): Hallo zusammen, anbei ein Bild einer verbauten Stegleitung mit gedrehter Leitung für den 90° Winkel. Ist sowas überhaupt zulässig? Vielen...
  3. Stegleitung oder NYM Verlegung?

    Stegleitung oder NYM Verlegung?: Hallo, macht es sinn, bei einem Porotonstein die Kabelverlegung über Stegleitungen zu machen? Ist das heutzutage überhaupt noch Standard?...
  4. Stegleitung, die 201.

    Stegleitung, die 201.: Hallo, ohne jetzt wieder eine hitzige Diskussion um das für und wider von Stegleitungen auslösen zu wollen, eine Frage muss ich aber dennoch...
  5. Und schon wieder: Stegleitungen

    Und schon wieder: Stegleitungen: Hallo, auch wenn dieses Thema hier ja eigentlich schon ein oller Breite ausdiskutiert wurde, möchte ich doch noch einmal ein Frage zum Thema...