Stiebel Eltron LWZ404 am FI?

Diskutiere Stiebel Eltron LWZ404 am FI? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, hat hier jemand Erfahrungen oder kann mir etwas dazu sagen ob die LWZ 404 von Stiebel Eltron an einem FI mit 30mA lauffähig ist...

  1. #1 razer7501, 13. Juni 2013
    razer7501

    razer7501

    Dabei seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rastatt
    Hallo zusammen,
    hat hier jemand Erfahrungen oder kann mir etwas dazu sagen ob die LWZ 404 von Stiebel Eltron an einem FI mit 30mA lauffähig ist oder sollte die besser ohne angeschlossen werden.
    Habe im Moment einen 4 poligen 30mA FI für den Haustechnikraum und überlege nun ob ich das Ding da mit drauf hängen kann wenns kommt oder ob ich es lieber direkt anschliesse.

    Gruss Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Wenn es ein neues Gerät ist,warum nicht.
    Die Norm fordert das bei fest angeschlossenen Verbrauchern ,wie beschrieben nicht.
    Was steht in der Montage-Anleitung des Gerätes?
    Welche Netzform?usw.
     
  4. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen

    Ich wuerde die WP an einem separaten Stromkreis ohne FI betreiben. Wenn fuer die Waermepumpe (jetzt oder spaeter) mal ein Sondertarifanschluss (sep.Zaehler bzw. Zweitarifzaehler) genutzt werden soll, reduziert das den Umbauaufwand erheblich.
     
  5. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Separate Absicherung = Standart( siehe Montage -Anleitung)
    Separate Mess-Einrichtung(Zähler)=Standart(vom örtlichen EVU meist vorgegeben)
    Und auch sinnvoll.
    Genauso sinnvoll,wie die zusätzliche Absicherung durch einen FI-Schutzschalter!
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So, würdest Du?
    Generell? Also ohne Kenntnis der Netzform, der Abschaltbedingungen und der örtlichen VNB-Vorgaben???
    Dann bist Du ein gemeingefährlicher Murkser vor dem Herrn!!!


    Die einzig richtige Antwort lautet:
    Ob der Einsatz eines Fehlerstromschutzschalters vorgeschrieben oder technisch unabdingbar ist, kann mit den bisher gemachten Angaben NICHT beurteilt werden.

    Mein Bonus lautet:
    Es gibt KEINEN vernünftigen Grund, nicht ALLE Stromkreise mit FI zu schützen!
    Im Gegenteil.
    U.u. kann für die WP einer mit z.B. 100mA (oder 300mA) eingesetzt werden.

    Was soll das damit zu tun haben?
    Ein separater Stromkreis (ggf. sogar mehrere) ist sowieso erforderlich.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was meint Dein Elektriker dazu?

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 razer7501, 14. Juni 2013
    razer7501

    razer7501

    Dabei seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rastatt
    Hallo,
    vielen Dank an alle für eure Antworten.
    Elektriker meint muss nicht, ich aber würde gerne. Obs funktioniert konnte er mir bei diesem Gerät nicht sagen.
    Natürlich ist alles extra abgesichert. Der Technikraum hat einen eigenen FI nur für die technischen Geräte, das wäre dann eigentlich nur die WP, eine kleine Hebeanlage und eine Entkalkungsanlage. Allgemeinstrom und Licht in dem Raum ist auf einem anderen FI.
    Inzwischen habe ich auch mal beim Hersteller direkt nachgefragt. Der sagt das geht mit einem 30mA FI. Also werden wir es mal so probieren...

    Gruß Chris
     
  9. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen


    Ja.

    Meine Antwort bezieht sich auf die konkrete Anfrage des TE. Aus Rastatt.

    Diese Einschätzung überlasse ich mal besser den Herrn, er hat da den Überblick.

    Also keine Aussage.


    Ich kenne mindestens einen. Der fängt mit K an und hört mit osten auf.
    (Von Anlagen und Geräten, die einen Anschluss ohne FI fordern mal ganz abgesehen.)
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Und die Einschätzung wird auch oft von Justitia beurteilt!

    Lesen und Verstehen...
    #5 von Julius
    den 1. Absatz nach dem fettgedruckten lesen

    Und ja,karo, man muss nicht alle Stromkreise über einen FI führen.
    Ein FI kostet mit Einbau z.B. 50 Taler.
    Der FI wird im Schnitt für die nächsten 20 Jahre in der Elektro-Anlage eingebaut sein.
    Und manchmal tut er das ,was er soll= auslösen!
    Ironie aus!
     
  12. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen

    Lesen und Verstehen...
    #5 von Julius

    [/QUOTE]

    Vielleicht liest ja Justitia die TAB des VNB in Rastatt und versteht die Anforderungen, die sich aus "festen Anschluss" von Waermeerzeugungsanlagen und der dortigen Netzform ergeben.

    Und vielleicht wundert sich die Dame dann auch, wie

    #5 "Separate Mess-Einrichtung(Zähler)=Standart(vom örtlichen EVU meist vorgegeben)"

    und #7 "Der Technikraum hat einen eigenen FI nur für die technischen Geräte, das wäre dann eigentlich nur die WP, eine kleine Hebeanlage und eine Entkalkungsanlage. "

    zusammenpassen? Hebeanlage und Entkalkungsanlage mit WP-Strom zu betreiben, ist zumindest ungewoehnlich, oder?

    Und sicher wird der FI auch regelmaessig auf seine Funktion geprueft werden. Waere ja schade, wenn man so ein gutes Stueck nur zur Dekoration im Schaltschrank haette...
     
Thema:

Stiebel Eltron LWZ404 am FI?

Die Seite wird geladen...

Stiebel Eltron LWZ404 am FI? - Ähnliche Themen

  1. Ein FI für jeden Stromkreis?

    Ein FI für jeden Stromkreis?: Hallo zusammen, in meinem Altbau erneuere ich die gerade die gesamte Elektroinstallation inkl. Zählerschrank. Dabei ziehe ich gerade für jedes...
  2. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...
  3. biete Stiebel Eltron SBP 200 E cool Wärmepumpen Pufferspeicher

    Stiebel Eltron SBP 200 E cool Wärmepumpen Pufferspeicher: Hi zusammen, wir überlegen, uns einen größeren Puffer anzuschaffen, macht aber nur Sinn, wenn wir den jetzigen halbwegs gescheit losbekämen....
  4. FI-Schalter im Nebengebäude

    FI-Schalter im Nebengebäude: Hallo zusammen, hab eine technische Frage hinsichtlich eines FI-Schalters. Mein Bekannter hat ein altes Wohnhaus angemietet, in dem sich eine...
  5. Neubau EFH mit LWWP - Auslegung Heizung // Stiebel WPL 16s bzw. Tecalor TTL 16s

    Neubau EFH mit LWWP - Auslegung Heizung // Stiebel WPL 16s bzw. Tecalor TTL 16s: Hallo Liebe Bauexperten, erst mal vielen Dank für die unglaublich umfangreichen Informationen hier im Forum. Habe mir schon sehr viele...