Streifenfundamente oder Schwimmende Bodenplatte ?

Diskutiere Streifenfundamente oder Schwimmende Bodenplatte ? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir werden im März anfangen zu bauen. EFH, freistehend und ohne Keller. Der Architekt hat nach Besichtigung entschieden mit...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. llsergio

    llsergio Gast

    Hallo zusammen,

    wir werden im März anfangen zu bauen. EFH, freistehend und ohne Keller.
    Der Architekt hat nach Besichtigung entschieden mit Streifenfundamenten zu arbeiten.
    Worin liegen die Vor- und Nachteile? Was kann eine schwimmende Bodenplatte besser oder auch nicht?
    Welches Verfahren ist kostengünstiger?

    Danke und Gruß
    Sergio
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 27. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wessen Architekt?
    Warum hat er so entschieden?
    Gibt es ein Bodengutachten?
    Was sagt der Statiker/Tragwerksplaner?
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    :mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    Tja, dann muss ich wohl meine Glaskugel doch mal putzen -:irre


    Wenn das wirklich ein Architekt war - super Knabe


    Gruß


    Helge
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 27. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Helge - es ist die Frage wie und auf welcher Grundlage er zu dieser Entscheidung gelangt ist.
    Das mag Glaskugel² gewesen sein, kann aber auch eine fundierte Entcheidung gewesen sein.
    Um das zu beurteilen, fehlen Infos.
     
  6. gast3

    gast3 Gast

    Hallo Ralf,

    nun jut - dann warten wir mal ab, wie er bei der Besichtigung zu fundierten Ergenissen gelangt ist.:winken


    Gruß


    Helge
     
  7. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    wobei "hat nach Besichtigung entschieden" irgendwie nicht nach Bodengutachten, Gründungsempfehlung etc klingt, oder?

    Andererseits:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=307738#post307738
    evtl geht der Arch ja davon aus, die örtlichen Bodenverhältnisse aus eigener Erfahrung gut genug zu kennen? Hier bei uns im Ort gibt's da zb auch wenig Überraschungen und es baut eigentlich so ziemlich jeder genau gleich.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 27. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Man solte doch öfter mal die Historie der Fragesteller durchforsten :mauer

    Der braucht weder ne Glaskugel noch sonst was für die Entscheidung. Der braucht die Fundamente, damit er darauf höher mauern kann, um dann seinen Dreck zwischen den Mauern entsorgen zu können.
    :mauer :bounce: :mauer :bounce:
     
  9. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    interessant ... soweit ich aus dem vorhergehenden Treat (siehe ILIS) lesen kann, liegt das Grundstück tiefer als die Strasse. Deswegen hatte man über Auffüllen des Grundstücks gesprochen ...?

    Aus Eigeninteresse (ähnlicher Fall bei uns - Lösung aber wahrscheinlich anders) bin ich schon mal auf weitere Hintergrundinformationen gespannt :konfusius
     
  10. llsergio

    llsergio Gast

    Genau so ist es. Unser Architekt und gleichzeitg Statiker kennt das Baugebiet aus eigener Erfahrung sehr gut. Selbstverständlich werde ich ihn zu seiner Entscheidung noch mal befragen, wollte jedoch vorab mal die "Experten" hier im Forum fragen, was wohl eine dumme Idee von mir war....

    Die Streifenfundamente werden übrigens nicht aufgrund des tiefer liegenden Grundstücks bebaut. Wir werden 1,30m auffüllen und liegen dann 30cm über der Straße.
     
  11. gast3

    gast3 Gast

    und er ..

    haftet natürlich auch für alles, was so passiert ...


    Naja - dann mal viel Glück


    Gruß


    Helge
     
  12. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Wir werden ebenfalls auffüllen ... es könnte -abhängig vom Einzelfall- evtl. sogar günstiger sein, wenn mann nach dem Auffüllen / langenweise Verdichten etc. die druckfesten Dämmplatten aufbringt und dann eine tragende Bodenplatte betoniert! Bei uns wird's berechnet werden - und das Planungsbüro hält dann dafür den Kopf hin. (Ich bin halt noch gegen eine Dämmung unter der BoPla weil ich da nie wieder drankommen werde ... ) :(

    -> Wichtig ist m.E. das Gesamtkonzept - wo, wieviel Dämmung, welche Tragfähigkeit etc.


    Wie würden bei euch die Streifenfundamente erstellt werden??? Oder wollt ihr tragfähig auffüllen und dann die Streifenfundamente wieder im aufgefüllten Bereich ausgraben???

    => Das würde ich den Planer schon mal fragen um seine Idee / Konzept in Erfahrung zu bringen!
     
  13. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    @acensai
    Du hast ja auch eine tragende Bodenplatte :biggthumpup:
    Der Fragesteller möchte aber eine schwimmende Bodenplatte also keine Auffüllung sondern Wasserbecken drunter :mega_lol::mega_lol::mega_lol:
    bemi
     
  14. gast3

    gast3 Gast

    Ihr wollt ...

    mir doch nicht ernsthaft verklickern, dass Architekt / Statiker bei der Geländeauffüllung ein wirtschaftliches und funktionierendes Gründungskonzept entwickelt.

    Entweder "machen wir so wie immer" oder "müsste eigentlich passen" ???

    Auf welcher Grundlage will er denn seine Streifenfundamente / Bodenplatte dimensionieren - Erfahrungswerte :mega_lol: oder: heute nehm ich mal die 250ger Bodenpressung :mauer

    also ich sach mal, im besten Fall wird da Geld ausgegeben, das einem selbst nicht gehört.

    Gruß

    Helge
     
  15. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Das Geld anderer Leute ausgeben tut nicht so weh als wenn man sein eigenes ausgibt.:e_smiley_brille02::e_smiley_brille02:
    bemi
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Ralf Dühlmeyer, 27. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich weiß, was das wird.
    Gründung hat auf gewachsenem Boden zu erfolgen.
    Macht er jetzt eine Flächengründung, baut er einen Kriechkeller mit Betonsohle.
    Macht er Streifenfundamente, braucht er nur eine Kriechkellerdecke - egal, ob er den "Keller" mit Dreck verfüllt oder nen echten Kriechkeller baut.
    Draussen drum wird dann angeschüttet.
    ABER:
    Ein GUTER Architekt will nicht seinen Dreck unter die Leute bringen - der macht was aus der Situation, was Wohnwert bringt UND Geld spart!!

    Aber naja - soller mal machen.

    Alles wird gut.
     
  18. #16 Ralf Dühlmeyer, 27. Januar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    So - hier wird jetzt gereinigt und dann geschlossen,
     
Thema:

Streifenfundamente oder Schwimmende Bodenplatte ?

Die Seite wird geladen...

Streifenfundamente oder Schwimmende Bodenplatte ? - Ähnliche Themen

  1. Kosten Streifenfundamente Doppelgarage

    Kosten Streifenfundamente Doppelgarage: Hallo zusammen, wir planen momentan eine Fertig-Großraumgarage (6x6m) aus Beton. Die Preisunterschiede für die Garage selbst sind bei den...
  2. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  3. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  4. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  5. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.