Stützwand mit Doppelstabzaun oder schmalen Gabionen

Diskutiere Stützwand mit Doppelstabzaun oder schmalen Gabionen im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo ihr Profis ;) mein nächstes Projekt wird eine Stützmauer zwischen mir und meinem Nachbar sein. Ausgangslage ist, dass ich mit meiner...

  1. #1 Bvlgari, 20.01.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Hallo ihr Profis ;)

    mein nächstes Projekt wird eine Stützmauer zwischen mir und meinem Nachbar sein. Ausgangslage ist, dass ich mit meiner Bodenhöhe der Grundstücksgrenze entlang am Ende ca. 45cm höher liegen werde als Nachbar.

    Zunächst dachte ich nur an einfache L-Steine, aber da ich vor habe, sofort oder in naher Zukunft auch einen Zaun einzurichten, denke ich es ist besser wenn ich eine Mauer mit Schalungssteinen einrichte.

    Hier die Eckdaten:
    * Schalungssteine in ca. 24cm Stärke. Oder reichen auch 17cm aus (mit stärkerer Bewehrung)?
    * Mauer soll als Stützwand gebaut werden - und zusätzlich als Fundament für den eigentlichen Zaun dienen.
    * Länge ca. 21m
    * Zaun entweder als einfacher Doppelstabmattenzaun oder schmale Gabionen oder eine Kombination aus beiden
    * Steine werden mit Beton und Bewehrung verfüllt.

    Meine Frage ist eine Frage bezüglich Statik.

    Würde ich nur eine Stützmauer wollen, würde ich ein Aushub in 50cm Tiefe realisieren - 30cm Schotter verdichten (Frostschutz) + 20cm Betonfundament. Da ich aber irgendwann auf diese Stützmauer noch einen Zaun montieren will (teilweise mit Gabionen vielleicht) frage ich mich ob ich sogar jetzt auf 80cm Tiefe gehen muss. Oder bin ich an der Stelle zu vorsichtig. Am liebsten würde ich auf ein Betonfundament ganz verzichten und die Steine auf die verdichtete Schotterschicht + Mörtel setzen, aber dafür werdet ihr mich wahrscheinlich direkt steinigen :)

    Mauerstatik für GZ Schalungssteine

    Bedanke mich für konstruktive Kritik und gute Vorschläge

    Beste Grüße
    B.
     
  2. #2 bauspezi 45, 20.01.2019
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    331
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    nach dieser "Mauer" Statik wird der Zaun/Mauer recht schnell umkippen..
    Das Fundament dazu sollte schon 80/40 cm ausgeführt und komplett
    betoniert werden.
    Ausführung ähnlich wie Anhang
     

    Anhänge:

    zweiter gefällt das.
  3. #3 simon84, 20.01.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.419
    Zustimmungen:
    1.614
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Als Alternative wäre zu überlegen, ob ein 100% planes Grundstück zum Nachbarn notwendig ist, und ob man die 50cm Höhenunterschied nicht einfach im Gelände verzieht. Dann reicht an der Grenze auch ein stinknormales Fundament für die Einfriedung, wenn es keine Erdkräfte aufnehmen muss.
     
  4. #4 Bvlgari, 20.01.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Danke für den Anhang. Wofür steht die 40 in 80/40. Für Anschlussbewehrung? Bild ist zwar selbstklärend, aber existiert auch der textuelle Part zum Bild?
     
  5. #5 Bvlgari, 20.01.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Das geht leider nicht. Die Länge an der schmalsten Stelle beträgt ca. 6m. Wenn ich auf dieser Strecke die 50cm ausgleichen würde, dann hätte ich ein steiles Gelände. Und eine oder sogar mehrere Stufen vor der Terrasse will ich auch möglichst vermeiden.
     
  6. #6 Bvlgari, 20.01.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Mir fehlt gerade was ein. Was wenn ich entlang der Grundstücksgrenze erst ein Blumenbeet-Streifen (60cm) aus L-Steinen ziehe und an der Grenze direkt meinen Zaun mit Schalungssteinen. Würde ich damit die Statik-Vorraussetzungen für meinen Doppelstab-Gabionen-Zaun etwas entschärfen?

    IMG_20190120_144810.jpg
    [​IMG]
     
  7. #7 zweiter, 25.01.2019
    zweiter

    zweiter

    Dabei seit:
    25.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Waiblingen
    So wie Bauspezi45 es beschrieben hat ist es am besten. Damit hast Du alle Optionen und bist auf der sicheren Seite.
    Ich würde hinter der Mauer vieleicht noch eine Drainage oder wenigstens eine Lage (15cm) Rundkies einbauen um zu entwässern.
    Man kann immer was weglassen und einsparen, damit steigt das Risiko das es nicht hält.
    Gerade Gabionen als Wand brauchen ein gutes Fundament.
    Schotterschicht als Fundament geht ist aber immer Bewegung drinn und für Dein Vorhaben nicht geeignet.
     
  8. #8 Bvlgari, 10.03.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Macht es wirklich einen gravierenden Unterschied ob ich die Schalungssteine direkt auf die Schotterschicht setze und mit Beton verfülle oder zunächst ein Betonfundament baue und dann erst die Steine drauf setze.

    Ich meine, Beton und Bewehrung ist in beiden Varianten dabei - wo ist der Unterschied?

    Danke für eine aufklärende Antwort :)
     
  9. #9 zweiter, 10.03.2019
    zweiter

    zweiter

    Dabei seit:
    25.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Waiblingen
    Du kannst auch deine Schalungssteine direkt auf die Erde Stellen und ausbetonieren, das hat vieleicht auch schon mal geklappt und lange gehalten. Die Chancen stehen aber eher schlecht das dies oft funktioniert.
    Die Bewegung kommt durch Frost und Wasser. Schotter ist kein geschlossener Körper und in sich nich so stabil wie Beton. Bei Fundamenten geht es auch um die Masse.
    Darum auch die 80cm tiefe Gründung. Es gibt so tief keinen Frost und du hast einen Zusammenhängenden Fundamentkörper mit großer Masse.
    Wenn du sowieso schon 80tief auskofferst, warum dann am Fundament sparen? Ein völlig unnötiges Risiko.
    Da Du Gabionen als Sichtschutz planst würde ich Dir dringend empfehlen große Fundamente zu machen.
    Eine Standardsichtschutz Gabione, 180x100x18 hat gefüllt, je nach Füllamterial, 600-800 Kg. Du hast dann eine sehr hohe Lasst die Dein Fundament halten muß.
    Darum mach ein durchgehend betoniertes Fundament, schön Armierung rein, lass oben den Stabstahl ca. 30cm rausgucken damit deine Schalungssteine gleich eine Verbindung bekommen. Am besten schon Köcher aus KG Rohren für die Gabionen mit einbauen, dann passt das.
     
  10. #10 Bvlgari, 10.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zweiter,

    danke für dein ausführliches Kommentar und deine konstruktive Kritik. Vielleicht habe ich mich in meinem letzten Kommentar falsch ausgedrückt . Das ich eine 80cm tiefe Gründung brauche, ist mir klar und das werde ich auch so machen. Die Frage die ich mir stelle lautet, wieso nicht die Schalungssteine auch fürs Fundament benutzen. Also, ca. 30cm Schotter und dann 2 Reihen mit Schalungssteinen (mit Beton gefüllt) die dann natürlich Stabstahl sowohl vertikal als auch horizontal beinhalten.

    Was macht dieses Fundament so viel schlechter als das Fundament mit reinem Beton und einem Bewehrungskorb?

    Ich stelle es mir viel einfacher vor, nur mit Schalungssteinen zu arbeiten, anstatt mit Schalungsbrettern (schneiden, fixieren, mehr Beton, etc.).

    p.s.: Gabionen werden es nicht mehr werden. Eher Aluzaun 160 o. 180cm.
     
  11. #11 zweiter, 10.03.2019
    zweiter

    zweiter

    Dabei seit:
    25.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Waiblingen
    Dann war das wohl auch ein Missverständniss meinerseits.
    Du kannst schon die Schalungssteine für das Fundament benutzen, ist jetzt nicht ganz so optimal da Dir dann etwas Masse fehlt, aber bei 45 cm Mauerhöhe sehe ich da jetzt kein Problem.
    Du musst aber auch nicht zwingend im Boden schalen. Du kannst den Graben einfach schön füllen bis zb. 3cm unter Fertighöhe (3Reihen Steine x 25cm + 3cm Mörtel=78cm) und dann Deine Schalungssteine draufsetzen.
    Im Graben die Schalungssteine setzen ist nicht so schön, da dieser bestimmt nicht so breit ist. Die erste Reihe ist dann schon eine Quälerei
     
  12. #12 Bvlgari, 10.03.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Gott sei Dank war das ein Missverständnis :)

    So habe ich es mir auch vorgestellt. Im Graben 2 oder 3 Reihen, drunter Schotter und da drauf nochmals 2 Reihen. Du schreibst, für 45cm Mauerhöhe siehst du kein Problem. Siehst du auch dann kein Problem, wenn ich auf die 20cm starken Schalungssteine eines Tages ein 160-280cm hohes Aluzaun montiere (mit Platten und Schrauben)?
     
  13. #13 zweiter, 10.03.2019
    zweiter

    zweiter

    Dabei seit:
    25.01.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Waiblingen
    Bei einem geschlossenen Sichtschutz Zaun sieht es anders aus, dort ist mit einer großen Windlast zu rechnen, das Rüttelt und drückt. Egal ob Alu , Holz oder Sonstwas.
    Mach den Aufbau wie folgt:
    80 cm Auskoffern, 30cm Beton in den Graben darauf 2 Reihen Schalungssteine, an Armierung nicht sparen!
    In den Unteren Beton min. 4x Stabstahl der Länge nach und nach vertikal zur Verbindung mit den Schalungssteinen und zwischen jede Lage Schalungssteine 2x Stabstahl der Länge nach.
    Damit bist Du auf der sicheren Seite und Dein Sichtschutz sollte auch einem Sturm standhalten.
     
  14. #14 Bvlgari, 11.03.2019
    Bvlgari

    Bvlgari

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Dortmund
    Danke Zweiter. So werde ich es auch machen, hast recht.
     
Thema: Stützwand mit Doppelstabzaun oder schmalen Gabionen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stützwand

    ,
  2. stützmauer mal anders www.bauexpertenforum.de

    ,
  3. auf schalungssteine zaun betonieren

Die Seite wird geladen...

Stützwand mit Doppelstabzaun oder schmalen Gabionen - Ähnliche Themen

  1. Stützwand gebaut und was gilt jetzt?

    Stützwand gebaut und was gilt jetzt?: Wir haben eine Stützwand gebaut auf einem hangigen Grundstück, was über zwei der 4 Seiten auf eine Ecke zu abfällt. In dieser Ecke hat die...
  2. Welche L- bzw. Schalungssteine für 40cm Stützwand

    Welche L- bzw. Schalungssteine für 40cm Stützwand: Hallo zusammen, wir sollen mit unserem Garten ca. 40cm höher liegen als die Nachbarn bzw. zur Straße. Zum Nachbar würde ich gerne Schalungssteine...
  3. 2m hohe Stützwand

    2m hohe Stützwand: Hallo zusammen, ich baue derzeit ein EFH am Waldrand. Zum Wald hin fällt das Grundstück etwa 2m ab. Ich wollte jetzt eine Stützwand aus...
  4. Kostenanteile bei dem Bau einer Stützwand (oder Winkelstützmauer)

    Kostenanteile bei dem Bau einer Stützwand (oder Winkelstützmauer): Hallo liebes Bauexpertenforum, im Rahmen meiner Bachelorarbeit befasse ich mich derzeit mit den Kostenanteile für den Bau einer Stützwand...
  5. Stützwand für Heizcontainer am HANG

    Stützwand für Heizcontainer am HANG: Hallo, wir planen ein Hackschnitzel-Heizhaus aus fertig Containern. Die Container sollen in einen Hang hinein platziert werden, wo oberhalb...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden