Sturz (Korb) über Fenster in EG-Decke

Diskutiere Sturz (Korb) über Fenster in EG-Decke im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Bei mir hat der Gutachter gestern einen Mangel angezeigt, der für mich im ersten Moment nachvollziehbar erscheint, das Bauunternehmen aber nicht...

  1. dataks

    dataks

    Dabei seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kaufmann
    Ort:
    Hornburg
    Bei mir hat der Gutachter gestern einen Mangel angezeigt, der für mich im ersten Moment nachvollziehbar erscheint, das Bauunternehmen aber nicht wirklich einsichtig ist:

    Nachdem die Deckenplatten für das EG aufgesetzt wurden, wurde die Bewehrung gemacht.
    An einer Stelle gibt es darunter ein bodentiefes Fenster. Darüber wurde in die noch zu gießende Decke ein Sturz eingebaut, der quasi aus einem länglichen Drahtkorb besteht (wird später gemeinsam mit der Decke gefüllt).
    Dieser Korb lag ganz eindeutig ÜBER den Deckenplatten und auch ÜBER den Eisenstangen, welche aus den Deckenplatten ragen.
    Mein Gutachter sagt, dass dies so keinen Sinne mache, da die Decke dann ja nicht gehalten werden kann.
    Seiner Meinung nach müsste der Korb ganz klar UNTER der Decke sein, damit die Decke gehalten werden kann. Klingt für mich plausibel. Ich versuche mal das Foto einzustellen...

    Hat jemand Erfahrung damit. Hat mein Gutachter Recht?

    Danke.
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 24. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wahrscheinlich ja. Wahrscheinlich, weil die Lage des Korbs aus der Statik zu entnehmen ist.
     
  4. #3 Carden. Mark, 24. Juni 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Sehe ich genauso.
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Die randschalung zu entfernen und den korb über die deckenbewehrung zu ziehen dauert 3 minuten. Dann kann die decke betoniert werden, wenn das das einzigste problem ist.
     
  6. haemar

    haemar Gast

    Ich hatte auch viele deckengleiche Stürze. Bei mir waren die Eisen aus den Filigrandeckenplatten im oberen Bereich des Korbes oder über dem Korb und nicht wie bei Dir darunter.
     
  7. #6 susannede, 24. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Gucken, was im Schal- und Bewehrungsplan drin steht, erstens!
    Wenn's da was zu lesen gibt, ist der Fall für den, der lesen kann, eindeutig.

    Zweitens:

    Deckengleiche Stürze sind sinnvoll (!), wenn sie in die Deckehöhe passen.
    Dann tragen sie auch die Decke über dem "Nicht-Auflager = Fensterloch".

    Ein Sturz unter der Decke kann auch sinnvoll sein...
    ...allerdings frage ich mich, wieso der sich so frei in das Fensterloch hängen soll?
    Imho nur passend, wenn der im Mauerwerk der Wand links und rechts auch aufliegt.

    Oder die Decke so dünn ist, dass der Sturz in ihr nicht ausgeführt werden kann...weiß der Geier, äh, TWP.

    Grüße

    Susanne
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Da ist was scheif gelaufen - funktioniert so nicht.
     
  9. #8 gunther1948, 25. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    da ist doch noch mehr faul.
    die deckeneisen müssen auf alle fälle auf den unteren trageisen des sturzes aufliegen.
    bügelabstand ist zu gross.
    bügel müssen normalerweise mit einem einschlagschenkel auf die obere bewehrung ausgebildet werden.
    yilmaz
    yilmaz wo siehst du da randschalung die haben die styrodurplatten mit rödeldraht an der bewehrung zurückgehängt.

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 susannede, 26. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Moin Gunther,

    also ich sehe da nix mit Rödeldraht zurück gehängtes.
    Die Vermutung der fehlenden Deckenrandschalung teile ich allerdings auch.

    Die Anbindung der oberen Deckenbewehrung (Matte) muss mit Einschlagschenkeln der Bügel erfolgen - ist das tatsächlich so?

    Grüße

    Suse
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nein. Bringt hier eh nix.

    Die Deckenplatten sind für direkte Auflagerung auf Mauerwerk oder Unterzug ausgebildet, nicht für einen dgl. UZ.
    Zudem liegt der dgl. UZ so hoch, das gibt einen Trennriss.
     
  12. #11 gunther1948, 26. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und warum sind die 12er eisen hochgekröpft doch wohl deshalb, dass die sich auf die untere bewehrung des dgl.uz legen.
    einschlagbügel aber ja doch oder wie willste die ungewollte auflagereinspannung abdecken? doch wohl nicht mit der 5cm überlappung mit den baustahlmatten.
    hallo suse ich seh da zweimal rödeldraht in der dämmung.

    gruss aus de pfalz
     
  13. #12 gunther1948, 26. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und nochwas die bügelform ist wohl auch falsch da fehlt ein endhaken.

    gruss aus de pfalz
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Intern: Die Längsbewehrung der Halbfertigteilplatten ist nicht hoch gekröpft für eine indirekte Auflagerung.
    Die sind nur aufgekröpt wie immer, damit diese über die Randschalung gelegt werden können.
    Bei indirekter Auflagerung ist zwingend eine Randverbügelung erforderlich oder Zusatzgitterträger quer oder die Längsbewehrung hochgeboebne und in der oberen Lage verankert.
     
  15. #14 gunther1948, 26. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    was da noch fehlt ist ein anderes thema. nur das soll ein endauflager auf einem dgl. uz sein.

    gruss aus de pfalz
     
  16. #15 gunther1948, 26. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Dann mal über die Besonderheiten der nachträglich ergänzten Fertigteilplatten nachdenken. Verbundbewehrung ist nicht ausreichend.
    schöne Lektüre für stille Stunden: Syspro Handbuch.
     
  19. #17 gunther1948, 27. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    bei einem bildauschnitt kann ich die träger sehen oder so wie hier aber auch nicht.
    wenn ich von 12 cm abstand 12 er eisen aus gehe ist der bildauschnitt < 60 cm also träger alle 60 cm nur auf dem bild nicht zu sehen.

    gruss aus de pfalz
     
Thema: Sturz (Korb) über Fenster in EG-Decke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ddr eigenheim ew 65b

Die Seite wird geladen...

Sturz (Korb) über Fenster in EG-Decke - Ähnliche Themen

  1. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  2. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  3. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  4. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...