T-Plan Poroton oder Ytong oder x

Diskutiere T-Plan Poroton oder Ytong oder x im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo alle zusammen! Ich weiß dass dieses Thema schon mehrfach behandelt wurde, aber die Beiträge aus der Suche waren alle schon älter und die...

  1. saste

    saste

    Dabei seit:
    21.09.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heiligenstadt
    Hallo alle zusammen!

    Ich weiß dass dieses Thema schon mehrfach behandelt wurde, aber die Beiträge aus der Suche waren alle schon älter und die Dinge ändern sich ja immer so schnell, genau wie die neue Wärmeschutzrichtlinie :bef1021:

    Ich würde gern wissen mit welchen Steinen nach heutigem Stand am günstigsten gebaut werden kann?
    T-Plan Poroton oder Ytong oder doch was anderes? Es gibt ja so viele Gründe die für oder gegen diese Arten sprechen, da steigt man als Laie gar nicht durch.
    Vom BT her ist alles möglich, ich soll nur schauen was dem Geldbeutel und meinen Wünschen entspricht.
    Laut Plan (Statik) sind die Außenwände in 36,5... Poroton und Ytong haben wohl ähnliche U-Werte, richtig? aber wie sieht es mit dem Schallschutz aus, der soll ja bei Ytong nicht so toll sein... Was ist mit Dämmung, bei Poroton reicht es zu verputzen, und bei Ytong?
    Ich suche eigentlich einen günstigen Stein, der die neuen Wärmeschutzrichtlinien erfüllt und bei dem ich nicht noch zusätzlich hohen Dämmaufwand habe...
    Bitte gebt mit Tipps, das Thema ist ja für einen Laien fast unüberschaubar! :think
    Danke
     
  2. #2 ReihenhausMax, 08.03.2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Beratung bei unserem Fahrradhändler scheint besser zu sein als bei Deinem BT ...
     
  3. #3 BauIngML, 08.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2012
    BauIngML

    BauIngML

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer Meister, SV, BU u. TWP-Bau Ing.
    Ort:
    Sauerland Maerkischer Kreis
    Die Antwort ergibt sich aus der Grundlagenermittlung und Vorplanung aus LP1 und LP2,
    Architekt und TWP können so zusammen festlegen welcher Baustoff für dein Vorhaben am geeignetsten ist.

    Maxi

    Ich hatte leider das "BT" überlesen.
     
  4. #4 Thomas B, 08.03.2012
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ist doch prima. Der BT läßt dem BH die Wahl...ist ihm doch egal was da verbaut wird. Warum den BH aufklären was welcher Stein für Vor- und Nachteile haben könnte. Bedeutet Arbeit. Soll er sich doch selber informieren...im Netz z.B.....was ist denn das für eine Trantüte.

    Grundsätzlich ist es ja schön, daß der BH mit entscheiden kann/ darf. Aber er müßte auch in die Lage versetzt werden soclhe Entscheidungen zu treffen. Das ist ja nicht wie beim Autokauf, wo ich als K. entscheide blau/ gelb/ rot/ metallic.
     
  5. saste

    saste

    Dabei seit:
    21.09.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heiligenstadt
    Nach einiger Recherche (nicht nur heute - heute nur den Threat eröffnet) und Rückfrage beim BT, haben wir uns für den T-Plan Poroton T12 in 36,5 entschieden...
    Was meint ihr dazu?
    Entscheidend war die Wärmedämmung (obwohl nicht wirklich ein Unterschied zu Ytong), der Schallschutz, Verarbeitung und Bauchgefühl :o
    Hab ich noch was vergessen?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.835
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das passt aber irgendwie gar nicht. Wärmedämmung, das geht deutlich besser, von der Einhaltung der EnEV mal ganz zu schweigen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #7 BauIngML, 08.03.2012
    BauIngML

    BauIngML

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer Meister, SV, BU u. TWP-Bau Ing.
    Ort:
    Sauerland Maerkischer Kreis
    Aha, als U-Wert ergibt das ~0,30, da hat der BT schon die Planungsaufgabe vermasselt. Kann er aber eventuell schön rechnen.


    Such dir einen anderen BT.



    Maxi
     
  8. #8 Thomas B, 08.03.2012
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Ing.

    Besser als der Poroton T12: T10
    Besser als der Poroton T10: T9
    Besser als der Poroton T9: T8
    Besser als der Potoron T8: T7

    Wie geht das damit zusammen:
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.835
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Braucht´s nicht wirklich.

    Jetzt geht´s in die richtige Richtung.

    Darüber könnte man reden.

    Na also, geht doch. ;)

    Und wenn man den U-Wert von 0,18W/m2K unterbieten möchte, dann halt einen Wandaufbau mit viel WDVS. :D

    Gruß
    Ralf
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    passt der wandbildner zum kostengefüge und zu den baurechtlichen anforderungen?
    wenn ja: gut.
    wenn nein: ändern, ggfs. eigenen sachverstand engagieren.
     
  11. saste

    saste

    Dabei seit:
    21.09.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heiligenstadt
    danke für die antworten... ich werde mich auch vom bauträger trennen, ich bin schon während der gesamten planung nicht zufrieden mit ihm... anderes thema.

    kann mir jemand sagen, welcher poroton ziegel die mindestanforderung nach der neuesten wärmeschutzverordnung erfüllt? muss ja nicht gleich der t7 sein... ist ja immer auch eine frage des geldes :o
    außenwand wird in 36,5... will mir die dämmung möglichst sparen.
    vielen dank
     
  12. #12 ReihenhausMax, 09.03.2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wenn Du Dich jetzt von dem BT getrennt hast, dann mach´s beim Haus doch genauso
    wie bei der Software, erst die Anforderungsanalyse und am Ende die Implementationsdetails ...

    Ansonsten für den gesunden Spieltrieb :mega_lol:
    http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/

    Der U-Wert Rechner gibt auch die EnEV Anforderungen für die Bauteile an.
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.915
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
  14. #14 Thomas Traut, 09.03.2012
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Möglicherweise fast alle. Es hat keinen Sinn, nur den Stein zu betrachten. Vielmehr sollte eine Zielvorgabe her (z.B. Hülle + Endenergie 30% besser als die EnEV). Danach richtet sich alles weitere.
     
  15. saste

    saste

    Dabei seit:
    21.09.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Heiligenstadt
    mein ansatz ist ja der, das ich möglichst "günstig" aber auch nach neuester EnEV bauen will... ok, das will jeder, aber ich bin laie und will mir nicht vom nächsten BT wieder einen bären aufbinden lassen...
    die entscheidung für den poroton ist ja schon gefallen, meine frage ist ja nur die, welcher von den vielen in 36,5 die anforderungen an die neueste EnEV erfüllt... versteht ihr was ich meine?
    auf der suche nach dem richtigen mauerwerk bin ich schon bei zig leuten gewesen, aber meine erfahrung ist, bei 3 fragen, bekommt man 4 antworten...

    welchen poroton würdert ihr verwenden für die außenwände?

    ich habe schon mit einem anderen BT gesprochen und habe demnächst einen beratungstermin, aber ganz unvorbereitet will ich da auch net hin... deswegen stelle ich hier so komische fragen :irre
     
  16. #16 ReihenhausMax, 09.03.2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Dann nimm halt den T9, der macht nach dem U-Wert Rechner alleine exakt
    die geforderten 0.24. Ob es was Verputzen, Mauern, Installation von Kabeln,
    Rohren etc., Einkaufskonditionen des BT, ... die günstigste Lösung ist, kann ich
    Dir als Laie auch nicht sagen ... Mein nachträglich gedämmtes RMH hat jedenfalls
    einen besseren U-Wert ...

    Ich finde Deine Herangehensweise und Ignoranz gut gemeinter Ratschläge ziemlich
    bescheiden ...
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    logisch!
    du hast "planung" noch nicht mal beginnen lassen, willst aber schon jetzt den wandbildner
    fokussieren .. du hast recht: "komische fagen :irre".

    trenn dich von dem irrglauben, ein genau fixierter u-wert für die wand wäre das allheilmittel.
    klar: je besser, desto gut ;)
    die wand ist aber nur ein bauteil von vielen - das gesamtkunstwerk entscheidet.
    die sorge, eine möglicherweise auch nur um 5% zu "gute" wand einzukaufen, wird sich
    vermutlich als unbegründet herausstellen :p

    wenn du dir was gutes tun willst, dann recherchiere, was du, zb in bezug auf planungsoffenlegung,
    mit deinem BT vereinbaren solltest ... und lies dich quer durchs forum.
     
  18. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
    die neueste EnEV ist schon recht alt. Die ist sehr leicht erfüllbar und von vielen Dingen abhängig. Wir hätten sie z.B. mit KWL mit WRG, 3-fach verglasten Fenstern inklusive Erdwärmepumpe sogar locker mit nem T14 in 36,5cm erreicht.
    Genommen haben wir aber einen besser gedämmten Stein und sind nun bei ca. 60% des EnEV 2009 Standard, als für Kredit KfW 70. Meine Erfahrung bei den Steinen: Nur ein gefüllter Poroton Ziegel (mit Perlit oder Mineralwolle) ist in diesem Forum akzeptierbar. T(U)8/9 ungefüllt und T10/T12 finden hier keine Anhänger. Gefüllte (T7/8/9) Steine haben v.a. Vorteile bei Statik und Wärmedämmung. Nachteil sind vor allem die Kosten, sowohl Stein selbst als auch Arbeitsaufwand. Rechnen (in Heizkosten) wird sich ein besserer Stein aktuell nicht mehr zu Lebzeiten.
    Wenn deine Intention also nur EnEV einhalten und günstig bauen ist, dann liegst du mit dem T12 ggf. nicht verkehrt.
    Ich würde aber anders vorgehen und den nächsten (besseren, beratenden) GÜ suchen und schauen mit welchem Stein er die meiste Erfahrung hat. Er bekommt bei dem Stein mehr Rabatte und hat das KnowHow.
    Wir überlegen unsere Entscheidung von einem ungefülltem T9 auf einen mit MW gefüllten T8 gegangen zu sein wieder Rückgängig zu machen und zu sparen, weil es sich nicht rechnet und die Vorteile später im täglichen Leben nicht vorhanden sind.
     
  19. #19 retep12, 21.02.2013
    retep12

    retep12

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    NRW
    Hallo, welchen Txx hast du denn jetzt genommen? Und ggf. welche Dämmung?

    Ich baue demnächst und bin der Meinung ein einfacher T9 oder T12 mit Dämmung reicht.
     
Thema: T-Plan Poroton oder Ytong oder x
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. poroton t9 ytong

    ,
  2. u-werte poroton oder ytong

    ,
  3. poroton t8 p oder ytong

    ,
  4. unterschied pp2 und poroton t7
Die Seite wird geladen...

T-Plan Poroton oder Ytong oder x - Ähnliche Themen

  1. Pultdach vs. Traufhöhe B-Plan

    Pultdach vs. Traufhöhe B-Plan: Guten Morgen zusammen, auch auf die Gefahr hin, dass dies schon öfters diskutiert wurde. Ich habe bei der Suche nichts passendes gefunden: in...
  2. Allgemeine Fragen zum Grundriss und B-Plan

    Allgemeine Fragen zum Grundriss und B-Plan: Hallo liebes Bauexpertenforum, Ich habe ein paar Fragen, die ich gerne mit euch ausdiskutieren würde : Frage 1 : wir haben laut B-Plan eine...
  3. Poroton Plan T8

    Poroton Plan T8: Guten Tag liebe Fachleute, Wir planen mit einem GU ein EFH in Grenzbauweise. Er ist ein Verfechter von ungefüllten Porotonsteinen, weil die...
  4. POROTON-T 9 - 36,5 cm oder Plan-T 12 - 24cm + 10cm WÄDÄ

    POROTON-T 9 - 36,5 cm oder Plan-T 12 - 24cm + 10cm WÄDÄ: Hallo an alle Experten ! Wir möchten gerne ein „KfW 60-Haus“ bauen. Frage zum Mauerwerk: Was würdet Ihr vorziehen: 1) POROTON-T 9 -...