T9 contra Außendämmung

Diskutiere T9 contra Außendämmung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Herr Thalhammer, hallo Fachleute, nach endlosen Recherchen habe ich mich nun ENDGÜLTIG für den T9 oder eine Außendämmung entschieden....

  1. #1 Matthias Hitzl, 25. Februar 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Hallo Herr Thalhammer, hallo Fachleute,

    nach endlosen Recherchen habe ich mich nun ENDGÜLTIG für den T9 oder eine Außendämmung entschieden.
    Laut den ersten vier Angeboten ist die Außendämmung um etwa 3.000 bis 4.000 EUR billiger.
    Vom Gefühl her neige ich aber dennoch zum T9, da ich nicht mit Styropor "zugemauert" werden will.
    Mein Bautechniker hält dagegen, dass ich bei der Außendämmung (im Gegensatz zum T9) so gut wie keinerlei Wärmebrücken hätte.
    Deshalb nochmals "back to the roots":
    WELCHE VOR- BZW. NACHTEILE BESTEHEN ZWISCHEN T9 UND EINER AUSSENDÄMMUNG (unabhängig vom Preis)?

    Bin schon auf eure Meinungen gespannt! :winken

    Matthias Hitzl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Nur meine Meinung

    alles unter Mineralwolle würd ich beim WDVS persönlich nicht verbauen (!)
    -
    Klar mit den Wärmebrücken hat der Bautechniker (leider) Recht ... es sei denn Sie bekommen nen Verarbeiter der die Wärmebrücken ausmerzt wo sie auftauchen ... "ABER" jetzt glauben Sie bloss nicht mit dem WDVS sind sie dagegen gefeit.

    Die Qualität eines Bauwerkes steigt oder fällt mit der Verarbeitung "punkt"

    MfG
     
  4. #3 Wilhelm Wecker, 26. Februar 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Entoder - weder - das ist doch schon ein Fortschritt

    T9 oder eine Außendämmung - Vorschlag Herr Hitzl, nehmen Sie doch beides, dann haben Sie alle Vorteile gleichzeitig ?!?!?! Vielleicht noch ein bißchen Mineralwolle dazu, fertig.
     
  5. #4 Matthias Hitzl, 26. Februar 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Vielen Dank Herr Wecker,

    aber auf Ihre Kommentare kann ich gerne verzichten!
    Dieses Forum sollte dazu dienen, Meinungen auszutauschen.
    Sie benutzen dies aber (schon mehrfach) für wirklich hirnlose Kommentare, die keinem Menschen nutzen.
    Vor- und Nachteile zwischen T9 und Außendämmung wurden hier noch nie richtig besprochen.
    Falls Sie diese bereits kennen, könnten Sie ja zur Abwechslung auch mal eine qualifizierte Meinung dazu schreiben!

    Und jetzt: Lächeln! :lock

    Matthias Hitzl
     
  6. #5 Matthias Hitzl, 26. Februar 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Zu Herrn Thalhammer:

    Vielen dank für Ihre Antwort.
    Mir fehlt aber immer noch das WARUM!
    Gibt es Argumente, die gegen eine Außendämmung (mit Styropor oder Mineralwolle) sprechen oder ist das eine reine Gefühlssache?

    Mit freundlichen Grüßen :winken

    Matthias Hitzl
     
  7. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    ich denke mal

    der Schallschutz ist ein Argument.
     
  8. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    richtig , manni, aber dagegen - nicht dafür!
     
  9. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @matthias :

    Verwandte?
    www.donhitzl.com
     
  10. MBeisse

    MBeisse Gast

    Nee, so nicht

    Merkt denn keiner den Widerspruch? Erst wird über Bauherren geschimpft, die sich nicht informieren. Zum Teil (!) zu Recht.

    Aber kaum tut es einer, dann wird auch wieder gemeckert? Das kann es doch nicht sein! Siehe auch Beitrag zu Bau-Pfusch.

    Es sieht doch jetzt hier so aus, as wollten alle Antwortgeber ab einem gewissen Punkt Geld dafür verlangen. Sollen sie ja auch. Aber dann ist das Forum überflüssig? Nein, ist es nicht. Nur irgendwo muß die Grenze gezogen werden. Aber wo?

    @Hitzl: Ihr Angriff gegen Herrn Wecker war nicht gerechtfertigt. Ich unterstelle mal ein Mißverständnis.

    Allerdings scheint mir Herr Hitzl auch nicht gerade den optimalen Planer erwischt zu haben (oh Mann, das war jetzt gerade noch die Kurve gekriegt :) )

    Es war doch derselbe Planer, der die Innendämmung des Kellers empfohlen hat?

    Fazit:
    Nachfragen ist OK. Aber irgendwann muß man auch mal merken, daß man den falschen (bezahlten!) Planer hat.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "JA"

    ich seh das auch so ... irgendwie fehlt die Linie (Konzept) ... heute so morgen so ... den Idealbaustoff wird´s "NIE" geben ... und wenn´s den geb dann käm´s immer noch drauf an was der Verarbeiter draus macht ... was hilft der beste Wandschallschutz wenn die "normalen Fenster" nicht mehr hergeben ? ... der T9/T14 reicht vollkommen aus denn erst mal schaun ob sie Fenster in der Schallklasse überhaupt auf den Markt finden bzw. bezahlen können ... wir reden von nem Wohnbaugebiet (!) ... und nicht von nem Baugrundstück neben der Autobahn (!)
    -
    Das mit der Mineralwolle ist meine persönliche Meinung ... das fängt beim Stichwort "Herstellung" an und endet beim Physikerstreit ... ich kenn(seh) zwar die negative Eigenschaften von WDV-System kenn natürlich auch die positiven Eigenschaften ... "ABER" da ich mich damit nicht auseinandernsetze (werde) bzw. ich KEIN WDVS verarbeite steht mir auch keine umfangreiche Abwertung des WDVS zu (!)

    MfG
     
  12. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hallo,

    mich interessiert das Thema ebenfalls sehr.

    Was heisst denn eine vernünftige verarbeitung des T9´s ? Was kann man denn da falsch machen?

    Bei der Außendämmung kann man ja nicht viel falsch machen oder? Aufkleben fertig...

    Würde mich über hilfreiche Erfahrungswerte mit dem T9 sehr freuen. Stehe kurz vor Kauf. Habt ihr zuällif Preise greifbar?

    Viele Grüße
     
  13. #12 wasweissich, 30. Juni 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die preise aus diesem thread wären fast noch in DM ...........:mauer:mega_lol::mega_lol::mega_lol:
     
  14. #13 Tom Köhl, 30. Juni 2009
    Tom Köhl

    Tom Köhl

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pädagoge
    Ort:
    Im neuen forum
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Bist Du Selberbauer? Was kaufst Du denn gleich? Eine Palette Steine?
     
  15. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hi,

    ich besorge das Material und die Handwerker verbauen dieses. Es geht dabei um ein Haus 12 auf 10 m (180qm WOhnfläche). Als ein wenig mehr als eine Palette
     
  16. Sunil

    Sunil

    Dabei seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Bayern
    Sooo,

    zum Thema WDV-System kann ich nur soviel sagen::mauer

    1. jedes Material hat eine gewisse Umgebungsfeuchte ca. 2,5-5% auch
    Styropor,Holzfaser,Neo-Wall.... heißt bei ca. 5-10% Materialfeuchte nur 50% Dämmleistung

    2. jedes WDV-System hat eine lebenserwartung von ca. 10-15 Jahren bei richtiger Ausführung!!!! und glaubt mir keiner bringt ein perfektes WDV-System an die Wand und schon gar kein Heimwerker.
    wer will schon gerne nach 10-15 Jahren wieder die Fassade neu machen???

    3. Monolitisch und Massiv gebaut ist der Werterhalt der Immobilie immer am höchsten

    4. 2-3 db Schllerhöhung in einem Haus mit Styropor WDV-System 3db entspicht einer Verdoppelung der Lautstärke

    5. bei der Entsorgung nach ca. 10-15 Jahren haben wir Sondermüll an der Fassade!!! Styropor,Spachtelmasse,Gewebe,Anstriche,...

    6. Themperaturdelta Ziegel im Winter: am Tag bei Sonnenschein auf Südfassade ca. 15 Grad in der Nacht nicht unter 0 Grad wegen Wärmespeicherung bei Ziegel!!!
    Bei WDV-System gibt es keine Wärmespeicherung (bis auf die 5mm Spachtel)
    am Tag 15Grad in der nacht zum Teil -15Grad bedeutet 30 Grad Temperaturdelta unterschied innerhalb von 1-2 Stunden und was das bedeutet kann sich jeder ausmalen:
    1. Risse 2.Undichtheit 3.Feuchtigkeit (4.Schimmel) 5. Versagen des WDVS

    ich bin kein gegner von WDV-Systemen aber ohne Langzeiterfahrungen: not for me!!!

    Bau lieber Monolitisch Massiv, tu Dir das bitte nicht an wegen 4-5tausend Euro!!!!:28:
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. FRAD

    FRAD

    Dabei seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hu Sunil,

    gilt deine Aussage auch für den T9 Stein oder nur für die Außendämmung ?

    Was heisst monolitisch Massiv? Bin noch nicht so vertraut mit den Fachwörtern...
     
  19. Sunil

    Sunil

    Dabei seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Bayern
    Monolithisch: Objekte die aus einem Stück bestehen
    Vom Keller bis zum Dach das selbe Material (keine Materialwechsel)alles gleichwertig folge: gleicher Putzgrund, keine Wärmebrücken wegen Materialwechsel, usw
    also kein Mischmauerwerk, oder 2 Schalig mit WDV-System oder außen Ziegel innen Kalksandstein usw


    Massiv: DIN 4108 sind hier im schweren Bauwesen also Ziegel, Beton,....
    Bei Außenwandsteinen Block oder Planziegel spricht man von Massiven Steinen wegen der ca.15 kg pro Stück
    kein Leichtbau wie: Ständerbauweise, (Fertighaushersteller), Dämmschichten in Außenwand, innen Trockenbauwänden oder so....,.....
     
Thema:

T9 contra Außendämmung

Die Seite wird geladen...

T9 contra Außendämmung - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  3. Styropor oder Mineralwolle????

    Styropor oder Mineralwolle????: Hallo liebe Bauexperten, Wir wollen unser 1976 gebautes Klinkerhaus von außen dämmen.....was ist sinnvoll? Styropor ist ja nun wesentlich...
  4. Lüftungröhre an der Aussenwand Poroton T9

    Lüftungröhre an der Aussenwand Poroton T9: Hallo, mir liegt meine KWL Lüftungsplanung vor, und folgendes: Hersteller/Planer schlägt Innen-Wände Zu-Luftsröhre (75er) in OG bei eine...
  5. Kellerwände ohne Außendämmung

    Kellerwände ohne Außendämmung: In meiner Nachbarschaft befinden sich Häuser im Bau, bei denen die Kellerwände aus WU-Beton-Fertigteilen ohne zusätzliche Außendämmung wie z.B....