T9-Lieferprobleme die 2te - An alle "Nicht-Bayern"

Diskutiere T9-Lieferprobleme die 2te - An alle "Nicht-Bayern" im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen :winken , wollte nur mal nen Zwischenstand geben was die Lieferbarkeit vom T9 betrifft. Also ich hab vor 2 Woche mal bei...

  1. #1 Reilinga, 2. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2006
    Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo zusammen :winken ,

    wollte nur mal nen Zwischenstand geben was die Lieferbarkeit vom T9 betrifft.

    Also ich hab vor 2 Woche mal bei Schlagmann angerufen gehabt und mal gefragt wie es aussieht mit der Lieferbarkeit vom T9. Der Mitarbeiter dort sagte mir, dass ich mit 3 Monaten schon rechnen muß - aber da ich in Baden-Württemberg wohn, soll ich mal bei Wienerberger anrufen (weil die ja das bei uns dann exklusiv vertreiben dürfen). Leider hatte ich das nicht gleich gemacht.

    Die 3 Monate wären für mich ja schon ok noch gewesen (zumal ich sie aufgrund von diesem Forum schon miteingerechnet hatte). Meine Rohbauausschreibung hab ich daher dann auch weiterlaufen lassen (Endet 12.6.). Allerdings bekam ich von meinem Archi heute nen Anruf, der Vertriebsleiter von Wienerbeger hätte gesagt - Lieferung in diesem Jahr 100%ig nicht mehr möglich ! Daraufhin hab ich doch noch mal bei den Wienerbergern angerufen - und tatsächlich - diese Jahr geht gar nix mehr !!!
    Schade halt nur, dass ich meinen Kredit schon am laufen hab und offensichtlich gibt's halt unterschieden zwischen Bayrisch und "Nicht-Bayrisch" :mad:
    Zu dem ganzen Dilemma können die Bayern in diesem Forum zwar auch nix für - aber doof is halt schon und von daher gilt die Devise :

    AN ALLE NICHT-BAYERN:
    T9 IST ZUR ZEIT AUS !

    Viele Grüße
    Reilinga

    p.s. Und der Josef wird auch nicht jeden Bau in ganz Deutschland bauen können :angel: :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    auch des iss leicht erklärt ... Wienerberger hat von Schlagmann ein
    bestimmtes Kontigent an T9 zugesprochen bekommen ... Schlagmann
    kann zwar in dem gewünschten Zeitraum liefern weiß aber ned wann
    deren Kontigentgrenze erreicht ist bzw. wieviel T9 Wienerberger noch
    verteilen kann.
    .
     
  4. #3 Reilinga, 2. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2006
    Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo Josef :winken ,

    naja - also so wie die Frau am Telefon das sagte, liegt es nicht daran, dass Wienerberger nix verteilen kann im Sinne von loswerden. Angeblich haben die noch derart ewig viele Aufträge, dass man beim hintenanstellen halt mindestens 7 Monate warten muss (also ich bekam gesagt, dass Sie "nichts" sagen kann - dann auf meine Frage, ob diese Jahr noch was zu machen sei, ein klares "Nein").

    Eher isses wohl so (denk ich mir zumindest, weil einzig logisch), dass Wienerberger von Schlagmann ein zu geringes Kontingent am Jahresanfang gekauft hat und jetzt im Verhältnis dazu ein extrem multipliziertes Eingangsvolumen von den Kunden bekam = voll verkalkuliert. Und dass Schlagmann auch erstmal versucht seine Stammkunden bei Laune zu halten (3 Monate sind ja immerhin überschaubar) is dann auch logisch (und würd ich auch nicht anders machen) ==>> Folglich allerdings dann: Wienerbeger guckt voll in die Röhre und damit in erster Linie die Kunden die den Stein wollten.
    Tjo, und da steh ich nun ... und ich hoff es stehen nicht allzuviel Wienberger-Kunden da und warten auf Steine, die dann evtl dieses Jahr gar nicht mehr geliefert werden. Im Vergleich zu einem solchen Szenario steh ich ja sogar gut da. Ich hab mich immerhin noch nicht auf ein Lieferdatum eingerichtet und muss (nicht kann - leider :fleen ) noch umswitchen :lock ,
    :offtopic: die Frage is nur wohin - aber das is eigentlich n neues Thema bzw. wurde schon sehr oft diskutiert.

    Grüße aus dem heute sonnigen Badnerland und Euch alle frohe Pfingsten
    Reilinga
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 2. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Auf die Gefahr hin ...

    ... von allen "Porotonern" Prügel zu beziehen:

    Alternativen gibt´s doch wie Sand am Meer!

    Wichtig ist: was will ich und was brauch´ ich in Bezug auf
    - Statik
    - Wärmeschutz
    - Schallschutz und
    - wie dick darf meine fertige Außenwand maximal werden?

    Wenn dieses Anforderungsprofil mal steht, reduzieren sich die Alternativen schon von ganz alleine und man kann dann auch noch den Preis mit ins Spiel bringen.
     
  6. #5 Reilinga, 2. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2006
    Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo Volker :winken ,

    Du hast recht, dass es Alternativen wie Sand am Meer gibt - allein ich tat mich schon schwer mich beim ersten Mal zu entscheiden und jetzt muss ich nochmal ran :( Außerdem hab ich die Qual der Wahl:
    - Statik ist nicht das Problem, da 36,5er Wand geplant und nur EFH mit 1,5 Stockwerken
    - Wärmeschutz brauch ich nicht genau hinzugucken, da keine KFW Förderung genommen, aber eigener Anspruch sagt - soll so gut wie möglich bei einschaligen Mauerwerk sein (< 0.25er U-Wert war mein Ziel, wenn mans in ne Zahl packen möchte).
    - Schallschutz muss nicht super sein, da Seitenstrasse - aber ganz offen natürlich auch nicht :)
    - Wanddicke 36,5 weil 1. schmales Grundstück und 2. Plan halt schon so eingereicht und nach 1.5 Jahren endlich genehmigt und 3. bessere Deckenauflagemöglichkeiten als bei 30er Wand
    - Geld ist soweit ausreichend da - und kleinere 4stellige Beträge sollten nicht das Problem sein (laut einem Angebot unterschied T9 zu T10 < 5000 EUR und Preis für T9 in bisheriger Finanz-Planung drin)

    Tjo - das is der Rahmen den ich hab - und dann kommen meine Problemkinder:
    - Porenbeton gefällt mir wegen der Festigkeit nicht (habs selber schon verarbeitet und kannst ja mit nem Schraubenzieher locker nen Stein aushöhlen)
    - andere Porotonziegel gefallen wir wegen den dünnen Stegen nicht (vor allem wenn ich mir die 0.09 alternativen angucke)
    - KS mit WDVS siehe oben (mag keine 2te weiche Außenhaut)
    - Liapor SL 50 da sagt keiner dazu was, weil ihn offensichtlich kaum einer bisher verarbeitet hat (selbst google ist taub auf diesem Ohr:e_smiley_brille02: )
    - Holzbau mag ich irgendwie auch nicht und dann kann ich auch auf den T9 warten, weil dann ja alles vom Archi (Statik, Ausschreibungsunterlagen und Ausschreibung auch) nochmal komplett neu gemacht werden müsste
    - fehlt noch was ? Weis wer noch ne Alternative ?

    Viele Grüße
    Reilinga
     
  7. #6 VolkerKugel (†), 3. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    36,5 er T 9 ...

    ... gibt mit Innen- und Außenputz eine 400er Wand mit U = 0,235.

    Zum Vergleich zweischalig mit WDVS (ja ja ich weiß ...):

    370er Wand mit 24er Gasbeton 0,7 und 10cm neoWall WLG 035 - U = 0,237
    370er Wand mit 24er KS 1,8 und 10cm neoWall WLG 035 - U = 0,302

    Dein Argument gegen Gasbeton (nicht schraubenzieherresistent) kann ich nicht ganz nachvollziehen. Auch das Deckenauflager ist kein Argument. Wenn Du den Deckenrand auf dem T 9 auf den U-Wert von 0,235 runterdämmen willst um Wärmebrücken zu vermeiden, bleiben Dir nachher auch nicht viel mehr als 24 cm. Wärmebrückenvermeidung beim monolithischen Mauerwerk ist eine Kunst, die außer Josef nicht sehr viele beherrschen :fleen .
     
  8. kaba

    kaba

    Dabei seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Fachmann
    Ort:
    Landshut
    Da der T8/T9 nicht verfügbar sein soll (Bayern), hat unser Architekt vorgeschlagen mit einem T12 (42,5 cm, u=0,26) zu bauen. Die Nachteile im Wärmeverlust sind dabei zu vernachlässigen bzw. haben einen Ht Unterschied von 0,002 bei E+D mit ca. 145 qm Wohnfläche.
    Kann das stimmen?
    kaba
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 3. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ob der ...

    ... Ht-Unterschied von 0,002 stimmt, kann man ohne Vorliegen der Gesamtberechnung so nicht sagen. Wenn die "geballte Dämmkraft" im Dach und im Boden und in den Fenstern liegt, kann´s schon hinkommen.

    Der 42,5 er T 12 bringt mit der Gesamtwandstärke von 46cm dann einen U-Wert von 0,266. Aber auch hier: aufpassen mit den Wärmebrücken, sonst stimmt der Delta-U WB-Wert von 0,05 nicht!
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    gerade in Landshut

    mit etwas Vorausplanung kann und will ich´s ned glauben daß der T8/T9
    nicht innerhalb 3 Monate auf die Baustelle geliefert werden kann (!)
    .
     
  11. kaba

    kaba

    Dabei seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Fachmann
    Ort:
    Landshut
    Von 3 Monaten Vorlaufzeit hat unser Architekt scheinbar nichts gewusst. :confused:

    Die Dämmkraft verteilt sich folgendermaßen:
    - 163 qm Mauerwerk: Änderung von u= 0,18 auf 0,26 evtl. mit Dämmputz auf 0,23
    - 52 qm Fenster mit u=1,1
    - Dachfläche 130 qm mit u=0,19
    - Kellerwand 104 qm mit u=0,22
    - Bodenplatte mit u=0,3

    Da sich nur das Mauerwerk ändert, kommt mir der Ht Unterschied sehr gering vor. Dann erfüllt ja eigentlich jeder KFW40 mit der entsprechenden Haustechnik!
     
  12. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    war vor wenigen Tagen beim Baustoffhandel in Erlangen (Bayern !) und hab nach Schlagmann T9 gefragt. Die Antwort war klipp und klar: "Heuer nimmer !"

    SL 50 ist auch keine Alternative, da er im Oktober erstmalig geliefert wird. Nur der Liapor SL 68 (lamda=0.10) ist jetzt schon lieferbar.

    Hat irgendjemand Erfahrungen mit dem Bellenberger T9 ohne Perlit Füllung? Sind die dünne Stege bei geringen Schallschutzanforderugen (z.B EFH in ruhiger Lage) immer noch problematisch? Oder ist das ganze nur Panikmache?

    Gruß,
    Grobi
     
  13. #12 VolkerKugel (†), 4. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Mir auch ...

    ... nach nochmaligem Lesen.
    Wahrscheinlich sind da die Dezimalstellen durcheinandergeraten :D .
    Ich tippe eher auf 0,02 :cool: (also zum Beispiel von 0,34 auf 0,36).
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jetzt kommt noch meine Möglichkeit:

    Holzspanschalungsstein in 36cm: Hoher Schallschutz (nicht so wichtig), U-Wert bei 0,22 plus Putz.

    Gruß Holger
     
  15. #14 VolkerKugel (†), 6. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Lieber H.PF ...

    ... Du hast Deinen Holzspanschalungsstein jetzt so oft schon wie sauer Bier angepriesen wie ich meine 2schalige Bauweise mit WDVS.

    Ich kenn das Ding nicht - kannst Du mir mal Infos schicken?
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Tjo, die hab ich auch grad eben mal per PN angefordert Volker - ich find nämlich irgendwie keine gescheiten Seiten bzw. Hersteller von den Dingern im I-Net :-(

    Gruß Reilinga
     
  18. #16 Marco FFO, 7. Juni 2006
    Marco FFO

    Marco FFO

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Nur zur Info

    Mein Haus steht zwar seit April, lese aber trotzdem gerne dieses Forum.

    Auf die Frage, wer sowas anbietet:

    www.brisolit.de

    Ist ein Hersteller in meinem Wohnort.
     
Thema:

T9-Lieferprobleme die 2te - An alle "Nicht-Bayern"

Die Seite wird geladen...

T9-Lieferprobleme die 2te - An alle "Nicht-Bayern" - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. Erker und Gaube in Bayern - was ist zulässig

    Erker und Gaube in Bayern - was ist zulässig: Guten Abend, Vorab: Standort: Bayern Unser Haus (BJ 1930) steht im Gemeindekern und es existiert für das Grundstück kein Bebauungsplan. Daher...
  3. Bayern Garage Genehmigungsfrei

    Bayern Garage Genehmigungsfrei: Hallo an alle. Bin neu hier und hab gleich mal eine Frage an die Experten. Die verfahrensfreie Nutzfläche von 50 qm2 für eine Grenzgarage in...
  4. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  5. Gartenhaus Bayern ohne BBPlan nach §34

    Gartenhaus Bayern ohne BBPlan nach §34: Hallo Leute, mal eine Frage, ich möchte ein Gartenhaus 2,20 x 4,80 bauen wobei die 2,20 Seite mit Abstand von ca. 20-30cm zur Straßenseite stehen...