T9 versus xxx ?

Diskutiere T9 versus xxx ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Lieber Herr Thalhammer, liebe Bauexperten, wir stehen kurz vor dem Bau unseres neuen EFHs. Natürlich stellt man sich auch die Frage nach...

  1. matz

    matz Gast

    Lieber Herr Thalhammer,
    liebe Bauexperten,

    wir stehen kurz vor dem Bau unseres neuen EFHs. Natürlich stellt man sich auch die Frage nach Energieeinsparung und diesbezüglich auch nach dem "richtigen" Mauerwerk. Hier im Forum, sowie auch in anderen Foren kann man ja ausschließlich positives über den T9 von Schlagmann lesen.
    Dummerweise habe ich mir auch das neueste Buch "Der Weg zum richtigen Haus" angeschaut. Dummerweise deshalb, weil er zum Thema T9 eine etwas andere Meinung besitzt. Ich schätze die Meinung von Herrn Thalhammer sehr, da ich glaube daß er ein Mann aus der Praxis ist und eben sehr gut weiß von was er spricht. Auch jedoch der Buchautor besitzt eine große "Fanschar", ich möchte auch keinesfalles irgendjemandem seine Kompetenz absprechen, mich interessiert einfach nur als zukünftiger Bauherr Antworten auf die Fragen "Was stimmt denn jetzt", oder "Kann man so sehen oder ist einfach nicht richtig"

    Ich möchte hier ein Paar ZITATE aus seinem neuesten Buch anführen:

    "...Die Firma Wienerberger hat die Hohlräume dieser Ziegel mit kleinen weißen Perlite-Kügelchen (durch Hitze aufgeblasene vulkanische Sandkörner) gefüllt, was den Dämmwert verbessern soll. Ein Vorteil ist, dass die Steine schwerer werden und dadurch mehr Strahlungswärme speichern können. Die Frage wird sein, ob die Kügelchen frei bleiben von Tauwasser...."

    "...Jeder Versuch Mauerwerk zu optimieren steht vor der Aufgabe , daß leichtes Mauerwerk gut gegen Wärmeleitung dämmt, jedoch schlecht gegen Wärmestrahlung. Beim schweren Mauerwerk ist es genau umgekehrt. Also liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte, bei der Rohdichte von 1,2 bis 1,4..."

    "...Aus meiner Sicht ist eine Ziegelwand mit einer Rohdichte von 1200 kg/m3 ideal, man kann sie mit Kalk verputzen und streichen, sie kann also kapillar austrocknen, sie nimmt mehr Sonnenwärme auf. Bei noch schwereren Steinen dringt die Sonnenwärme nicht mehr tief genug ein..."

    Zum Thema "ideale Außenwand" schreibt der Author folgendes:
    "...DIe bessere Lösung (als zweischaliges Mauerwerk) erscheint mir: außen 30cm Tragwand, ca. 7,5 cm Luftschicht, innen 11,5cm Ziegelinnenwand..."


    Diese vier Stellen aus dem Buch haben mich etwas verunsichert. Mir geht es hauptsächlich um die Frage, was ist denn jetzt richtig, oder kann man das überhaupt nicht so sagen ? Wie sieht diese Aussagen ein Mann mit der Erfahrung eines Josef Thalhammers ?

    Nochmals zum Schluß, ich möchte mit meiner Frage niemandem Kompetenzen absprechen oder provozieren, mir ist an einer "rein technischen" Bewertung gelegen.


    Mit vielen Grüssen aus LA
    Vielen Dank für die hoffentlich zahlreichen Antworten

    Matthias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Dieser frühe Satz reicht schon, um zu erkennen, welch Geistes Kind er ist:

    Er ist verseucht.
    Da hilft kein Knoblauch und kein Kreuz.
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    macht doch nix :)

    tja .. die frage sollte jemand mit so profilierter meinung wie der Author eigentlich selbst beantworten.

    warum? als "arbeitshypothese"? :p

    gut, seine "sicht" sei ihm gegönnt. ob die "sonnenwärme" davon weiss?

    jau. so kompliziert, teuer und schadensträchtig wie möglich. wer´s mag...

    uups. ich durfte hoffentlich antworten, auch ohne die erfahrung eines josef thalhammer. und was ist mit den damen vom fach? ;)
     
  5. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ich hab grad ma meinen Taschenrechner vorgeglüht und kam bei dem Wandaufbau auf 49cm + Innen- und Außenputz, richtig verstanden?
    Also in der Summe satt über en halben Meter, na das nenn ich ma ne Wand.
     
  6. matz

    matz Gast

    Einfach mal als Einwand, ohne vorgreifen zu wollen... :-)

    Um es nochmals zu betonen, ich bin völlig wertneutral. Ich freue mich sehr über eure schnellen Antworten. Laßt mir trotzdem noch folgende Fragen/Anmerkungen stellen:

    In Zitat:
    Wie sieht diese Aussagen ein Mann mit der Erfahrung eines Josef Thalhammers ?
    uups. ich durfte hoffentlich antworten, auch ohne die erfahrung eines josef thalhammer. und was ist mit den damen vom fach?

    @ mls
    Natürlich ist die Meinung von Frauen oder von Personen die nicht Josef Thalhammer heißen willkommen.
    Josef Tahlhammer ist nunmal einer der Schöpfer dieses Forums :-), ich hoffe damit niemandem zu Nahe getretem zu sein :-)

    Ich hoffe einfach auf eine Antwort im "technischem Sinne".


    @ Uli R.
    Dein Taschenrecher lügt nicht, die Frage ist ob's besser ist ?
    Raumeinsparung mal außen vor, was ist technisch besser ?

    Nix für Ungut an alle,
    Matz
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    Erst mal Hallo,
    .
    muss ich diesen Quark komentieren ??? ... vielleicht sollte ich auch mal ein Buch schreiben (!)
    .
    "dieses" LA ist nicht zufällig Landshut ??? ... "wenn" ja dann lade ich Sie herzlich ein mit mir auf Tour zu gehn ... auf´n Plan stehn ca. 50 T9 Häuser von 2001 bis heute ... vielleicht ein kleiner Plausch mit den ehemaligen Bauherrn und danach können Sie entscheiden wie Sie mit besagten Büchlein weiter verfahren ... wär des was ???
    .
    zur Sache "murmel"
    ------------------
    .
    Setzen "SECHS" die Firma Wienerberger hat keinen T9 ... die Firma Wienerberger vertreibt lediglich den T9 ... der T9 ist und bleibt "made" bei Schlagmann (!) ... "durch Hitze aufgeblasen" ... "mmmh" der Komentar iss mir plump (!) "hier" findet durch Hitze ein chemische Reaktion statt (wär ne eigene Abhandlung) ... Strahlungwärme speichern = Masse "nur" awengerl an Dämmwert sollt´s auch noch aufweisen drum ist die Aussage 1.2 Rohdichte UNFUG (!) ... Perlit nimmt "nur" 1-2% Feuchte auf Tauwasser gibt´s da keins ... Panik mache würd ich des bezeichnen (!)
    .
    .
    kommt gleich nach der Innendämmung = geistiger Unfug (!) ... ich hab zu dem Herrn mal gegooglet ob ich irgendwas von ihm finde ... "nur" das Büchlein in zig Beiträgen des einzige was ich rausfinden konnte das es sich um einen Architekten handelt ... spätestens bei der bauphysikalische Geschichte mit der Luftschicht innen "und" ich ahne ich welche Kategorie ich den Herrn einordnen muss :( ... "auf" gut deutsch vielleicht sollt man gleich auch noch die Fenster rauslassen damit man weiß wo man hinheizt (!)
    .
    "und" zum Abschluss noch mal T9 Werbung (!)
    .
    "hier" in Freising gibt´s 3 baugleiche 2 Familienhäuser ... "alle" in Hanglage in Reih- und Glied nebeneinander ... "jedes" hat die selbe Himmelsausrichtung ... "jedes" davon ist von 4 Berufstätigen Bewohnern bewohnt ... "allesamt" haben eine Gasbrennwertheizung ... gebaut wurden sie in zeitlichen Abständen von 5 Jahren ... bei den ersten 2 hat der Bauherr freihändig vergeben und Bauleitung selbst gemacht ... beim letzten hat er den Architekten der alle geplant hat beauftragt die Bauleitung samt Ausschreibung zu machen ... der Architekt hat sehr viel Wert auf Detailplanung und Ausführung gelegt ... wir haben mit unserer T9 Ausführung (Stossfugen Mörtelfrei !!!!!!) unser bestes gegeben ... "HEUTE" hat der Bauherr einen riesen Ärger mit den 1.ten zwei Häusern bzw. dessen Mietern
    .
    "weil" das 3.te 2/3 weniger Gasverbrauch aufwaist wie die anderen beiden deren Gasverbrauch fast identisch ist ... sprich "hier" T9 Architektenausführung = 66.66% Energieeinsparung (!)
    .
    Glauben "Sie" nicht ??? ... kein Problem kommen Sie zu mir ich führ Sie hin (!)
    .
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    .
    "FALSCH" (!) ... ich stelle "nur" die Plattform zur Verfügung ... "ohne"
    die Mithilfe "ALLER" wär dieses Forum längst verwahrlost ... ich bin "nur" ein kleines Rad das mit antreibt ... "Gemeinsam" sind wir stark (!)
     
  9. #8 C. Schwarze, 22. April 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    @Herrn Thalhammer
    nun übertreiben wollen wir´s ja nicht, oder?
    ... zeitlicher Abstand von 5 Jahren...
    Seit dem gibts die EnEV d.h. Mindestaufbau Wand/Dach, andere Fensterwerte(bessere Werte für weniger Geld) und nicht zuletzt den "besseren" Stein wie früher.
    Und selbst die Brennwertheizungen hat eine Entwicklung hinter sich.
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "naja"

    awengerl darf man schon übertreiben ... das 1te. vor 5Jahren das 2.te vor 3 Jahren und das letzte letzes Jahr ... das Haus hat sogar noch Restfeuchte ... Haus 1 und 2 haben fast identischen Gasverbrauch ... das letzte 66% weniger ... = zu stark übertrieben ????????
     
  11. #10 C. Schwarze, 22. April 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    nene, das mit den 66% haut wohl schon hin, aber das Architekten(ausführung) = 66% Ersparnis ausmachten wäre mir neu. In welcher Wand steckt der den und dämmt?
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ringlstetter dämmt nicht... ;)
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "es" ist schon ein Unterschied

    "ob" der Bauherr den Handwerkern den Plan in die Hand drückt und sagt "mach mal" oder ob jemand pentrant drauf achtet daß "alle" Details gelöst und sauber umgesetzt werden ... "natürlich" sind die 66% nicht nur dem T9 zuzuschreiben ... "aber" die Ausführung war ein Paradebeispiel von sauber Bauen ... und wenn ich des jetzt sage mein ich das auch (!)
    .
    Herr Schwarze "jetzt" versetzen Sie sich bitte mal in die Lage der anderen Mieter ... Ihr Nachbar zur Linke hat die selbe Heizkostenabrechnung wie Sie und der Nachbar zur Rechten hat "nur" 1 Drittel Ihrer Kosten ... was würden Sie als Mieter dazu sagen ???
    .
    "der" Bauherr hat mich übrigs zu sich bestellt und gefragt ob es an dem T9 liegen kann ... "weil" er den anderen Mietern "jetzt" irgendwas verkaufen muss damit sie ruhe geben ... Meine Antwort war: "die Einsparung kann der Architekten verbuchen" und das mein ich "jetzt" so wie´s "hier" steht (!)
     
  14. #13 C. Schwarze, 22. April 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wieso sollte ich etwas als Mieter sagen?
    Als jemand der hier vorm Rechner am anderen Ende Deutschlands müßte ich erstmal wissen, was ich zum vergleichen benötige, um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen müssen.
    Die Punkte Brennwerttechnik, EnEV, Warmwasserzirkulation, Fensterwerte, Dunstabzugshaube, Perimeterdämmung, Fußbodendämmung etc... tragen alle zur Summe der 66% Einsparung bei.
    Ich schätze den Mietern ist wohl kaum klar, das die Außenhülle einen 3?fach besseren Stein hat, und ein 30%? besseres Dach hat?

    Als Vermieter würde sagen; " Wenn es ihnen nicht paßt, können Sie ausziehen und selber bauen" Und dann merken die schnell, wo der Hase langläuft.
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    es sind 6 Mieter (!) siehe oben 3 2-Familienhäuser und je 2 Personenhaushalt = 12 Personen ... und 8 Personen machen Raudau ... "auch" bei uns isses ned so das die Mieter auf den Bäumen wachsen ... "plus" die Energiekosen haben sich in den letzten Jahre verdoppelt da iss man schon angefressen ... im Klartext sah des so aus das die 8 kräftig nachzahlen mussten wobei die restlich 4 kräftig was rausbekommen haben ... "und" die 66% sind zuviel das man da argumentieren kann ... "bei" der Menge kann man auch nimmer von unterschiedlichen Heizverhalten sprechen ... bei der Menge kriegt man Zoff mit den anderen Mietern und des schlimme allesamt zahlen die gleiche Grundmiete ... und von der Optik gleicht ein Haus dem anderen die paar Jahre Zeitverseztes Baun siehste heute nimmer (!)
    .
     
  16. matz

    matz Gast

    @Josef

    "dieses" LA ist tatsächlich Landshut. Ich weiß, damit die Grenze von Niederbayer und Oberbayern zu überschreiten, trotzdem halte ich sehr viel von Ihrer Meinung :- )) (* EHRICH MEINEND *)
    Wir sollten uns wahrscheinlich echt mal treffen um einige Dinge auszutauschen, zumal ja auch Bauen im Grundwasserbereich, wie wir es im Isartal tun müssen, eines ihrer "Steckenpferde" ist.

    Zum Thema: FALSCH" (!) ... ich stelle "nur" die Plattform zur Verfügung ... "ohne" die Mithilfe "ALLER" wär dieses Forum längst verwahrlost ... ich bin "nur" ein kleines Rad das mit antreibt ... "Gemeinsam" sind wir stark (!)

    wie ich schon immer betont habe, möchte ich niemanden hervorheben. Ich bin vollkommen einer Meinung mit Ihnen, das die Gemeinschaft nur von "allen" leben kann. Trotzdem gibt's immer ein, wenn auch kleines, Rädchen welches andere antreibt.

    Von Bayer zu Bayer: "Oana is nix alle mitanand schaffan ois"
    Für alle "Nicht-Bayern": Erst die Summe Aller schaffen alles.

    So ko ma sag'n, Herr Tahlhammer - oder :-)
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    Niederbayern Oberbayern ... "tztztz" nach Landshut geh ich abends wenn´s pressiert zu Fuß :)
    .
    "mei" Angebot gilt ... "aber" ein Bitte hätte ich vorher noch ? ... ich würde den Namen des Author´s am liebsten hier raus-ixen ... "weil" wenn jener über Google etc. merkt daß "hier" vielleicht zu Recht abgelästert wird kann´s sein das ich bald eine weitere Unterlassungsabmahnung an meine Bürowand pflasten kann (hab scho einige :)) ... ned das mir noch nachrennt mit Schadensansprüchen wegen verlorenen Bücherverkauf ... derf i des raus ixen ???
     
  18. matz

    matz Gast

    alles klar :-)

    des mit dem "raus-ixen" geht von meiner Seite klar. "Von FS nach LA zu Fuß" , das ist ja schon fast eine kleine Wahlfahrt, so quasi AÖ-light :-)

    Spaß beiseite, ich komme natürlich gerne auf ihr Angebot des Treffens zurück. Ich möchte jedoch damit keinerlei weitere Meinungen zum jetzt "anonoymisierten" Grund der ursprünglichen Fragestellung verhindern...

    Danke fürs erste an alle...
    Grüsse aus "LA"
    Matthias
     
  19. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Bauen in LA
    Zufällig in einem dieser Neubausiedlungen Auloh oder "Nördlich Wolfgangsiedlung" ?
    :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Matz

    Matz Gast

    @jdb

    Volltreffer - Zweiterer Tipp ist richtig !
    Sind sie auch aus der Gegend ?

    Grüsse aus LA
     
  22. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    na, i bin a saupreuss. :)
    Ich wollte da mal eine Musterhaussiedlung hochziehen, aber man hat mich nicht verstanden. :)
     
Thema:

T9 versus xxx ?

Die Seite wird geladen...

T9 versus xxx ? - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  3. Zeltdach versus Satteldach

    Zeltdach versus Satteldach: Hallo, sehr dankbar wäre ich für Eure Meinung hier, ob ein Zeltdach einem Satteldach vorzuziehen ist. Im speziellen Fall wurde per Bauvoranfrage...
  4. Lüftungröhre an der Aussenwand Poroton T9

    Lüftungröhre an der Aussenwand Poroton T9: Hallo, mir liegt meine KWL Lüftungsplanung vor, und folgendes: Hersteller/Planer schlägt Innen-Wände Zu-Luftsröhre (75er) in OG bei eine...
  5. T9 gefüllt oder U9 ungefüllt - T8/T9 gefüllte Erfahrung gesucht!

    T9 gefüllt oder U9 ungefüllt - T8/T9 gefüllte Erfahrung gesucht!: Hi, meine Frage steht ja schon im Betreff. Ich schwanke gerade, den Rohbau mit T9 oder T8 auszuführen. T8 nur dann, wenn wir auf KFW55...