Tapezierarbeiten Auftragsvergabe

Diskutiere Tapezierarbeiten Auftragsvergabe im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, nachdem jetzt die Spachtler am Werk sind, geht es für uns weiter mit der Planung der Malerarbeiten. Wir hatten irgendwie die Hoffnung,...

  1. enibas

    enibas

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designer
    Ort:
    Oranienburg
    Hallo,

    nachdem jetzt die Spachtler am Werk sind, geht es für uns weiter mit der Planung der Malerarbeiten. Wir hatten irgendwie die Hoffnung, durch die Übernahme von "Deppen"-Arbeiten wie Tiefengrund auftragen, Abkleben und (als hohe Schule) vielleicht auch Endanstrich etwas Geld einsparen zu können.

    Die erste Malerfirma, die sich die Gegebenheiten vor Ort angesehen hat, War aber von einer Arbeitsteilung nicht zu überzeugen. Entweder alle Malerarbeiten komplett oder gar nicht. Für die 360 m2 Wandfläche und 170 m2 Deckenfläche inkl. Dachschrägen wurde ohne längere Kalkulation, direkt beim Ortstermin, eine Summe von 600 EUR für Material und 1.800 EUR für die Arbeitsleistung aufgerufen. Alle Decken im EG sowie Decke und Dachschräge im DG-Bad sollen mit Malervlies versehen werden, der Rest mit Raufaser. Das wären also ca. 4,50 EUR/m2. Wie sind diese Zahlen einzuschätzen? Ist das ein Billigheimer oder einfach ein durchschnittliches Angebot?

    Gibt es auch seriöse Malerfirmen, die sich auf Vor- und Nacharbeiten durch Laien einlassen? Sollte man den Firmen bestimmte Materialien bzw. Qualitäten vorschreiben? Auch im Hinblick auf materialtechnische Abstimmung mit den Eigenleistungen.

    Gruß und danke
    Enibas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei der Kalkulation von Malerarbeiten kann ich nicht behilflich sein, doch ich habe den Eindruck, daß der Preis eher "günstig" ist als zu teuer.

    Da würde ich schauen, daß ich den Handwerkern nicht im Weg stehe und zwischen den Beinen rumtanze. Bei dem Preis kann "Eigenleistung" nichts mehr einsparen. Meine Meinung.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Rudolf 1966, 20. Februar 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    Das ist voll billig, ob das was wird? Da mußt mal den Arbeitswert durch 40 Eur
    teilen , dann weißt wie lange er Zeit dafür aufwenden möchte.:cry
    Und dann überleg mal , wie lange einer braucht der es kann.:lock
    Denke schnell und billig ist nix.:confused:
    Ist aber nur meine Meinung , hole von einem "guten Betrieb", ein Gegenangebot.:e_smiley_brille02:

    mit Gruß Rudolf:yikes

    PS. Die Smilies hier finde ich echt Klasse.:bounce:
     
  5. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Eigenleistungen sind schön und gut, aber ich würde keinesfalls beim selben Gewerk Eigen- und Fremdleistung mischen, sondern es entweder selbst machen oder vergeben. Denn das Mischen ist zu streitanfällig, daher kann ich die Firma auch gut verstehen, wenn sie es ablehnt.

    Ich würde auch keine "halbe" Steuerklärung erstellen und dafür voll haften wollen.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Muß ich dann nur die Hälfte an Steuern bezahlen ? :bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  7. OlliF

    OlliF

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Das Leben ist viel zu kurz um ein langes Gesicht z
    hhhmmmm...naja....

    Zufällig mit dem Maler verschwägert denn ansonsten sollte man die Finger davon lassen.

    Ohne Kalkulation nur mit dem erhobenen Daumen würde ich sagen das der entweder keine vernünftige Leistung abliefert oder aber hinterher mit dutzenden von Nachträgen ankommt.

    Eine Kalkulation würde mit Sicherheit etwas anderes ergeben.

    Beispiel :

    40,00 € Stundenverechnungssatz : 60 Minuten = 0,67 € Minute

    1m² Rauhfaser inklusive aller Vorarbeiten = ca. 10 - 15 Min.

    Das würde doch schon einen m² Preis von 6,70 € - 10,05 € ausmachen.

    Dann ist die Frage der besonderen Leistungen noch nicht geklärt.

    Geschweige denn vom Qualitätsanspruch des zu verwendenen Material.


    Selbst bei einer solchen Leistung wie "Rauhfaser kleben" gehört eine fundierte Kalkulation und Planung dazu.


    Meine Meinung : Finger weg oder Referenzen prüfen.


    Seid mir bitte nicht böse aber man sollte auch diese Arbeiten nicht unterschätzen. Ausserdem ist es ein Irrglauben das man vor einer Tapezierung einfach mal eben nur Tiefengrund überall draufhaut und dann wird das schon halten. Denn Gipsputz ist nicht gleich Gipskarton und Beton nicht gleich Kalkzementputz.

    Gruß Olli :winken


    P.S.: Bei einer Summe von 600,00 € für Material bei einer Fläche von 530 m². Das wären ja stolze 1,13 € welche man für 1m² zur Verfügung hat :wow.
    Die würden noch nicht mal für eine anständige Grundierung reichen. Da möchte ich die Farbe erst garnicht sehen.
     
  8. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich frage mich, wie das gehen soll?
    für malervlies ist ein glatter untergrund bedingung.
    d.h. spachteln bis Qualitätsstufe 3, sonst siehts an der decke zum gartenfenster mehr als bescheiden aus.
    spachteln, malervlies tapezieren, 2x streichen -> 4,50€ ? das schaffen selbst meine polen nicht :e_smiley_brille02:
     
  9. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ich würde es auch nicht mischen. Die Qualität des Resultats basiert u.a. auf der Grundierung. Und wenn es nachher Streit bzgl. Qualität gibt, schiebt Ihr Euch gegenseitig die Schuld zu...
    Es geht ja schon mit den Spachtelarbeiten los. Die musst Du abnehmen. Und schon seit Ihr dann zu dritt beim Schwarzer-Peter-Spiel.
    Ich habe persönlich (fast) das ganze Haus selber grundiert und zweimal gestrichen. Das war mein schönster 3-Wochen-Weihnachtsurlaub seit langem :). Und so sorgfältig und penibel haben die Profis nicht gearbeitet. Das erwarte ich auch gar nicht. Dann könnten sie von der Arbeit nicht leben oder wären unbezahlbar...
    Aber wenn Du keinen Spaß daran oder die Zeit nicht hast, lass' es lieber.
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    nee, es reichen erhöhte Anforderungen an Q 2 -
    Q 3 ist nur ein flächiges überziehen mit Spachtel zur egalisierung der Kartonoberfläche.
    Die Masstoleranzen an die Oberflächenebenheit sind gleich.
    Also wenn schon, dann Q 3 mit erhöhten Anforderungen nach DIN .

    Und selbst bei Q 4 sind Schlagschatten bei ungünstigen Lichteinfall kein Mangel, wenn die Oberflächengüte mit Ihren Toleranzen stimmt.

    das schafft nicht mal MyHammer


    Peeder
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich geh mal davon aus, daß entweder beton oder GK an der decke hängt.
    und deshalb habe ich bis Q3 geschrieben (vollflächiges überziehen - haarspalter!!!)
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    wat den dat den für ein Werkzeug ? :confused:

    wir nicht besser mit Q 3 auf Gipskarton :deal

    Peeder
     
Thema:

Tapezierarbeiten Auftragsvergabe

Die Seite wird geladen...

Tapezierarbeiten Auftragsvergabe - Ähnliche Themen

  1. Tapezierarbeiten ausschreiben

    Tapezierarbeiten ausschreiben: Hallo, ich möchte den Flur inkl. Treppenhaus in meinem Reihenhaus tapezieren lassen da ich keine Rüstung habe fürs Treppenhaus und die alte...
  2. Tapezierarbeiten im Neubau

    Tapezierarbeiten im Neubau: Wir wollten in unserem Neubau eine glatte Wand, kein tapezieren mehr, sondern einfach Wände, die wir auch immer mal wieder neu streichen können.....
  3. Günstiger Zeitpunkt für die Auftragsvergabe

    Günstiger Zeitpunkt für die Auftragsvergabe: Hallo, ich plane einen Teilabriss (40%) mit Neuaufbau und kleinere Sanierungsarbeiten am bestehenden Restgebäude. Bauplan mit grundlegender...
  4. Maler + Tapezierarbeiten Welches Malervlies? evtl. Filzputz?

    Maler + Tapezierarbeiten Welches Malervlies? evtl. Filzputz?: Hallo, wir stehen vor der Frage wie die Innenwandgestaltung in unserem Neubau gestaltet werden soll!? Die Wände sind Vollgipswände bzw....
  5. Tapezierarbeiten und Spachteln

    Tapezierarbeiten und Spachteln: Hallo zusammen, wir haben von einem Meisterbetrieb unser saniertes EFH tapezieren und streichen lassen. Glasfasertapete, Vliestapete gestrichen...