Technisch vorgetrocknetes Dachstuhlholz

Diskutiere Technisch vorgetrocknetes Dachstuhlholz im Dach Forum im Bereich Neubau; ......benötigt keinen chemischen Holzschutz, wenn die sogenannte Sichtbarkeitskontrolle möglich ist, d.h. bei einem ungedämmtem Dachstuhl....

  1. bauoptimist

    bauoptimist

    Dabei seit:
    9. Juni 2002
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    ......benötigt keinen chemischen Holzschutz, wenn die sogenannte Sichtbarkeitskontrolle möglich ist, d.h. bei
    einem ungedämmtem Dachstuhl.
    Jedoch, wenn der Dachstuhl aus vorgetrocknetem Holz gedämmt und mit Dampfbremse versehen wird, sind die Sparren nicht mehr sichtbar, d.h. keine Sichtkontrolle mehr möglich.
    Lt. DIN 68800-Teil 2 soll angeblich der ganze gedämmte Dachstuhl dichtgemacht werden gegen Insekteneinflug, d.h. die Unterspannbahnen müßten dann auch abgedichtet, d.h.
    demzufolge an den Rändern abgeklebt werden. Wo müßten die Unterspannbahnen noch abgedichtet werden?
    Ich kann die DIN 68800-Teil 2 nicht nachlesen, stimmt die obige
    Aussage in bezug auf die DIN 68800-Teil 2?
    In den nächsten Tagen wird unser Dach eingedeckt werden, dann müßten evt. die Unterspannbahnenen "dichtgemacht" werden seitens des Dachdeckers.
    Danke für jede Antwort hierzu.
    Gruss v. bauoptimist
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Warum einfach......

    ... wenn es auch kompliziert geht? Zunächst mal sollte die Holzfeuchte vor der Dacheindeckung gemessen werden. Alles über 20 % ist kritisch.
    Insekten können immer dran, wenn es sich nicht um ein "hochgeklapptes Flachdach" handelt. Belüftung und Insektenschutz wiedersprechen sich da auch.
    Ich bin jetzt ganz weg von DIN, weil das auch wenig Sinn hat. Zunächst mal sollte der Dachaufbau genau erklärt werden. Belüftet oder unbelüftet?
    Und nun die entscheidende Frage: wieweit ist der Innenausbau fortgeschritten? Denn von daher droht viel größere Gefahrt als von außen.
     
  4. #3 Michael Prieß, 1. Oktober 2002
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    stimmt

    ohne chemischen Holzschutz muß unkontrollierter Insektenbefall ausgeschlossen werden. D.h keine Belüftung! Daher am besten gleich Vollsparrendämmung und dann reicht eine Überlappung aus ... würde ich aber dennoch abkleben.
     
  5. MB

    MB Gast

    Wobei

    Wobei mir kein Fall bekannt ist, das belüftete Dächer durch Insektenbefall alleine zerstört würden. In allen mir bekannten Fällen kam noch zu hohe Feuchte dazu.
    Natürlich hängt das auch von der Lage des Hauses ab. Am Waldrand ist Michaels Vorschlag sicherlich ratsam.

    Nachdem ich hier mal auf dem belüfteten Dachraum war, habe ich zwar vom Kater erlegte Mäuse gefunden, auch ein paar Insekten, aber eben keine Holzzerstörung. Wo sind die Holzwürmer? Hängt das nicht auch vom Holz selber ab?
     
  6. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    2 Paar Schuhe

    Die Notwendigkeit der Sichtbarkeitskontrolle bezieht sich nach 68800-2 auf nicht ausgebaute DG. D.h. wenn ich keine Dämmung vorsehe, muss die gesamte Dachkonstruktion sichtbar bleiben, wenn sie als GK 0 eingestuft werden soll.
    Um etwas anderes gleich vorweg zu nehmen - bei Aufsparrendämmung ist die Dachkonstruktion so und so mit der warmen Raumluft in Verbindung und gehört somit so und so zur GK 0.
    Der zweite Fall nach 68800 - 2 bezieht sich auf nicht belüftete Dächer, d.h. aber nicht dass die Unterdeckung/Unterspannung luftdcht ausgeführt werden muss. Um eine Einordnung in die GK 0 zu erreichen, muss innen luftdicht ausgeführt sein. Aussen dürfen dann vereinfacht ausgedrückt nur Unterdeckungen / Unterspannungen mit einem maximalen sd-Wert <0,2m eingesetzt werden.
    Es gibt aus der 68800-2 also keine explizite Anforderung an eine Abklebung von überlappende Stoßbereichen bei Unterdeckungen/Unterspannungen.
    Eine Abklebung von Anschlüssen o.ä. ohne Überlappung wird aber aus Gründen einer durchgängigen 2. wasserableitenden Ebene notwendig.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 bauoptimist, 3. Oktober 2002
    bauoptimist

    bauoptimist

    Dabei seit:
    9. Juni 2002
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kardinalfrage

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
    Das Dachstuhlhoölz ist ein vorgetrocknetes Holz (mit 18%)
    Restfeuchte . Haben wir mit Feuchtemeßgerät nachgemessen. Holz macht insgesamt einen guten Eindruck (Holz scheint auch nicht viel Feuchtigkeit aufzunehmen. Bei Regen vor kurzem wurden die Sparren naß , wohl wegen der Nagel unmd Tackerstellen(Dach ncoh nicht eingedeckt.) Holz trockente schnell. Wie aus den bisherigen Antworten zu entnehmen, kann eine Unterspannbahn mit Stoßüberlappung eingebaut werden (ist bereits schon ) und dann die Dämmung(Vollsparrenzwischendämmung) und dann
    entweder die Stöße nicht abkleben oder abkleben.
    Das Haus steht etwas geschützt hinter einem ähnlich hohen Haus
    mit 50 cm Dachüberstand an der Giebel und Traufseite mit
    Firstausrichtung (Ost-West), keine hohen Bäume inder Nähe auch auf längere Sicht.
    Kardinalfrage: Vorgetrocknetes Bauholz ohne chem. Holzschutz -schön und gut im eigentlichen Dachbereich. Was ist aber mit dem Teil der Sparren, der ungeschützt im Traufbereich Wind und Wetter ausgesetzt is? Reicht da das bloße Anstreichen mit einem Holzschutzlack. Falls ja, was für einer? Oder wäre doch chem. Holzschutz erforderlich?
    Danke und Gruss v. bauoptimist
     
  9. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Bläueschutz

    Anstrich mit bläuewidrigem Zusatz verwenden.
    Was weiß ich - Remmers oder so etwas.
     
Thema:

Technisch vorgetrocknetes Dachstuhlholz

Die Seite wird geladen...

Technisch vorgetrocknetes Dachstuhlholz - Ähnliche Themen

  1. Hohlraum nicht komplett mit Mineralwolle ausgefüllt, technisch in Ordnung?

    Hohlraum nicht komplett mit Mineralwolle ausgefüllt, technisch in Ordnung?: Bei unserem Neubau werden die Innenwände in Trockenbauweise erstellt. Jetzt haben wir gesehen, dass die Minerallwollplatten sehr lose nur im...
  2. Estrichbeschleuniger bzw. Trocknungsbeschleuniger - technische Nachteile?

    Estrichbeschleuniger bzw. Trocknungsbeschleuniger - technische Nachteile?: Die Kosten für die chemische Beschleunigung der Estrichtrocknung sind nicht ganz ohne. Was für technische Nachteile hinsichtlich der...
  3. technische Rahmengrenzen Bau ohne Keller - Bodenplatte

    technische Rahmengrenzen Bau ohne Keller - Bodenplatte: Hallo zusammen, mir würde noch interessieren ob es technische Rahmengrenzen gibt ab wann man sagt ein Keller macht von der Statik her Sinn,...
  4. Frage zu technischen Daten

    Frage zu technischen Daten: Hi, hoffe, das fällt nicht unter Produktbesprechung. Hat jemand die Daten einer Topic Current A413? Insbesondere den U Wert. Dim
  5. Deckenhohe Fenster

    Deckenhohe Fenster: Hallo zusammen, dies ist mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich meine Fragen verständlich für die Experten formuliere. Unsere Tochter und...