Technologien für den Rohbau / Ausenhülle

Diskutiere Technologien für den Rohbau / Ausenhülle im Mein Hausbau Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, jetzt habe ich das alles was es so an Technologien gibt setzten lassen und hab mir überlegt wie ich es wahrscheinlich machen werde....

  1. #1 Peter Hausbau, 05.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Hallo,

    jetzt habe ich das alles was es so an Technologien gibt setzten lassen und hab mir überlegt wie ich es wahrscheinlich machen werde.

    Aufgrund der nun besseren Förderung wir es wahrscheinlich KFW40+ werden.

    Von unten wird wahrscheinlich mit XPS gedämmt. Alternativen wären Glasschaum oder eine zementgebundene Blähtonschüttung. Da muss ich aber erst das Bodengutachten abwarten und sehen ob ich in der Nähe Firmen habe die das machen können und wie der Preis im Vergleich zu XPS ist.

    Direkt auf die Bodenplatte kommt wahrscheinlich eine Kreuzlattung (oder eine einfache Lattung) und darüber ein Dielenboden. In der Kreuzlattung verlaufen für Abwasser HT-Rohre, für das Brauchwasser Mapress Edelstahlrohre, für den Strom NYM Leitungen und für die Daten Cat7 in einem FBY Rohr. Aufgefüllt wird das ganze dann mit einer Schüttung aus Perlite oder etwas ähnlichem. Zwischen Dielen und Lattung kommt noch ein Rieselschutz.

    Die Wände werden aus 42,5er W08 PLAN Ziegeln gemauert und von innen mit Lehm verputzt. Unter den Putz kommt noch eine Wandheizung. In den großen Wohn-Essraum kommt noch ein Kachelofen, vermutlich mit Wasseraschen.

    In die (Filigran)decken kommen Leerrohre für die Lampen und Rauchmelder.

    In die Obergeschosse kommen vermutlich Fußbodenheizungen (oder evtl. auch Wandheizungen).
    Strom, Daten und Wasser wird auch hier wieder am Boden in der Dämmschicht verlegt. Hier wird die Dämmung aus den marktüblichen EPS oder sonstwas Styropor gemacht (Wenn der Preis unterschied nicht zu groß ist evtl. auch mit einer Naturfaser)

    Geheizt wird mit Solartermie und Pellets. Auf die Restliche Dachfläche kommt PV mit einem Akku.

    Die Dämmung am Dach erfolgt vermutlich mit Naturfasern. Hanf- oder Holzfaserplatten. Alternativ wäre Celulose, das wäre mir eigentlich auch sehr sympathisch aber ich befürchte, dass es zusammenfällt und dann die Isolierung nicht mehr so gut ist.

    Die Lüftung erfolgt dezentral.

    Die Fenster werden vermutlich aus Kunststoff sein. Holz alleine ist mir zu pflegeintensiv und mit Alu auf der Außenseite werden die vermutlich recht teuer werden. Ich habe mir jetzt schon ein paar mal Häuser angesehen als ich durch die Altstadt gegangen bin und im Nachhinein wusste ich nie aus welchem Material die Fenster waren. Darum denke ich, dass ich hier nicht unbedingt Holz brauche.

    Momentan bin ich recht zuversichtlich, dass es so passen könnte.
    Was haltet ihr davon?

    Sobald ich die Zusage für meine Förderung habe werde ich das Bodengutachten machen und zum Energieplanungsmenschen gehen.
     

    Anhänge:

  2. #2 Fabian Weber, 06.02.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    1.860
    Im EG gehören die Abwasserrohre als Grundleitung unter die Bodenplatte und im OG geht das ja auch nicht bei 100er Rohren.

    Kamin würde ich ohne Wassertasche machen, der Regelungsaufwand steht in keinem Verhältnis.

    Solarthermie würde ich auf gar keinen Fall machen, lies mal hierzu im rosa Forum, da werden fleißig die Panele gegen PV gtauscht. Du wärst hier auf jeden Fall der große Außenseiter. Für die PV lohnt sich sogar ein Kredit, die zahlt sich ja quasi selbst ab.

    Statt Pellets würde ich bei Deinem riesigen Grundstück auf jeden Fall eine Erdwärmepumpe mit Ringgrabenkollektor realisieren, billiger und effizienter geht es nicht.

    So bekommst Du sehr günstig ein Haus mit einem wirklich robusten und einfachen Heizungskonzept.

    Ich würde auch weiterhin auf BKT setzen und auf ökologische Baustoffe, nix EPS usw..
     
    Peter Hausbau gefällt das.
  3. #3 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Stimmt, aus den Bodenplatten sieht man ja immer die KG Rohre herausstehen :-)
    Danke

    Wegen der BKT.
    Ich vermute die ist mir für das OG zu träge und zu wenig gegliedert.
    In den OG's sind Bäder. Die sollten richtig warm sein. Dort sind aber auch Schlafzimmer und zumindest ich mag es zum Schlafen kalt. Warmes Bad neben kalten Schlafzimmer, das kann ich mir über eine Decke gerade nicht vorstellen.
     
  4. #4 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Also der hier sagt, mit Solarthermie kann man super heizen wenn man es richtig macht EFG - Umweltfreundliche Heizungen
    Der hat damit auch schon Preise gewonnen.
    Ich suche jetzt mal ob damit schon jemand schlecht Erfahrungen gemacht hat.
     
  5. #5 Lexmaul, 06.02.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    1.652
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Du wirst so keine Zusage zu einer Förderung bekommen.
     
  6. #6 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    LOL :-)

    Du weißt ja nicht mal um welche Förderung es geht...
    Kleiner Tip, die Technik die im Haus steckt ist denen völlig egal und die von der KFW ist es nicht ;-)
     
  7. #7 Lexmaul, 06.02.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    1.652
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Du hast KfW40+ geschrieben und davon muss man dann als Leser ausgehen...

    Kleiner Tipp: Besser immer alles schreiben als die Hälfte im Kopf zu behalten.
     
  8. #8 Fabian Weber, 06.02.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    1.860
    Du hast das Prinzip der BKT noch nicht ganz verstanden glaube ich, die kommt zusätzlich zur Fußbodenheizung im OG und bringt erstmal die Grundtemperierung.

    Die Fußbodenheizung ist dann für die zusätzliche Temperierung der einzelnen Räume zuständig.

    Beides zusammen bringt höchste Effizienz.

    Wie gesagt, Solarthermie ist Mist, die Herkunft der Pellets oft fragwürdig und die Pelletpreise in Zukunft unklar.
     
    simon84 und Lexmaul gefällt das.
  9. #9 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Ja, anscheinend habe ich das noch nicht verstanden...
    BKT heißt Heizschlangen sind in der Geschossdecke. Zwischen der Betondecke und dem Parkett muss aber irgendwie noch eine Trittschalldämmung. Die hindert die Wärme daran noch oben zu steigen, d.h. sie geht hauptsächlich ins EG.
    Wenn ich also das EG beheizen will, dann wäre es auch noch gut die Schlangen möglichst tief zu legen.
    Das OG muss ich dann also über die Decke zwischen OG1 und OG2 beheizen. Momentan schlafe ich während der Woche in einem 60er Jahre "Altbau" im Schlafzimmer habe ich dort den ganzen Winter lang nur eingeheizt wenn ich wusste, dass vermutlich Besuch kommt. Sonst schlafe ich gerne im kalten Raum.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das Bad über die selbe Decke heizen kann, mit der ich den Raum nebenan kühl halten kann.
     
  10. #10 Fabian Weber, 06.02.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    1.860
    Kalter Raum im Neubau geht quasi nicht wirklich.
     
  11. #11 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Fenster auf = kalt
    zumindest im Winter ;-)

    Ich hatte mal eine Wohnung Bj. 1999. Wenn ich von der Arbeit heim gekommen bin, dann habe ich sofort das Fenster im Schlafzimmer auf gemacht um von 22°C auf 18°C runter zu kühlen, mit offenem Fenster ging das ganz gut und zum Glück war es dort recht ruhig. Damals habe ich den ganzen Winter nicht eingeheizt. Im Stockwerk unter mir hat eine Sippe irgendwo aus Südosteuropa gehaust... Die waren nicht oft da aber die Heizung lief anscheinend immer auf Vollgas :-) Wenn sie da waren hat man immer gleich gemerkt :-) aber das ist eine anderes Thema...
     
  12. #12 Lexmaul, 06.02.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    1.652
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Aha.....
     
    Fabian Weber gefällt das.
  13. #13 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    also jetzt habe ich mich darüber etwas informiert
    Auf 60 Quadratmeter könnte ich PV mit zumindest 6kWp installieren.
    Die liefert mir zumindest 800 kWh/a * 6 = 2400kWh/a und mehr sollte ein KW40 Haus nicht verbrauchen.
    Grob ernte ich also das was ich verbrauche nur eben nicht dann wenn ich es verbrauche. Bei der Thermie ist das auch so, nur das ich den überschüssigen Strom noch verkaufen kann :-)
    Was verbraucht denn so eine Wärmepumpe in einem KFW40 Haus im Winter an Strom?
     
  14. #14 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Die ganzen COP Werte verwirren mich bei den Wärmepumpen. Bei den Grundwasserwärmepumpen ist der Wirkungsgrad höher, vermutlich wegen der geringeren Temperaturdifferenz.
    Für die Ringkollektorenhabe ich gelesen, dass sie 1,5 Meter in die Erde sollen.
    bei mir kommt da ungefähr schon das Grundwasser. Muss man da mal ein Temperaturprofil aufnehmen und die Kollektoren dort hin legen wo es am wärmsten ist?
    Oder darf man die nicht ins Grundwasser legen oder bringt das bei einem Ring nichts?
     
  15. #15 Lexmaul, 06.02.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    1.652
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Geh mal ins pinke Forum.

    Aber Du springst echt heftig in Deinen Themen und Deinem gegoogel - Du sparst echt am falschen Ende ohne echten Planer.

    Lass doch mal jemanden was planen, der davon Ahnung hat - und DANN optimierst Du.
     
  16. #16 Fabian Weber, 06.02.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    1.860
    Den Tipp mit dem rosa Forum wollte ich Dir auch gerade geben.

    Was Du dort mit Forumshilfe zum Thema Heizung geplant bekommst ist echt erstklassig.

    Achso der RGK liebt Wasser.
     
    Peter Hausbau gefällt das.
  17. #17 Andreas Teich, 06.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    193
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Ringgrabenkollektor-RKG Infos bei
    Haustechnikdialog.de oder
    energiesparhaus.at

    Dämmung würde ich auf der Bodenplatte mit ökologischen Materialien
    und nicht darunter im Wasser mit XPS o.ä.vorsehen

    Wir haben schon lange eine Pellet-Heizung, die aber was Anschaffung,
    Wartung, Asche-Leerung, Pelletraumbau etc betrifft sehr aufwendig ist.

    In einem sehr gut gedämmtem Neubau würde ich, sofern vom Platz her möglich,
    einen RKG verlegen, ansonsten Tiefenbohrung und nur mit einer Fotovoltaikanlage-
    sofern der Strom aus dem Netz nicht viel günstiger und
    nicht zu 100% aus Wasser, Wind oder PV erzeiugt wird.

    Bei 60 qm kannst du bei Bedarf auch deutlich mehr als 6 Kwp erzeugen. .

    Betonkernaktivierung wäre mir als Zusatzsystem zu aufwendig-
    ich würde eine Wandheizung installieren, auf sehr gute Dämmung achten,
    die Passivhausanforderungen erfüllt-
    ökologische Materialien verwenden, die auch techn. Vorteile haben-
    ansonsten möglichst Low-tech.

    Andreas Teich
     
    Peter Hausbau gefällt das.
  18. #18 Lexmaul, 06.02.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    1.652
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wo ist BKA aufwendig? Einfacher geht es doch gar nicht...

    Und wie man die WP NUR mit PV-Strom betreiben soll, erklärst uns auch mal gerne.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  19. #19 jodler2014, 06.02.2020
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.805
    Zustimmungen:
    213
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Ganz einfach !
    :biggthumpup:
    Das 3-fache an Leistung sollte man schon für die PV in Betracht ziehen.
    Dazu einen PV -Speicher ,weil man in einem Eff 40 + ja eh nur maximal eine WP mit 5 kW Leistung braucht .
    Bleibt sogar ein kW übrig .
    Ist das der falsche Rechenweg ?
     
  20. #20 Peter Hausbau, 06.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2020
    Peter Hausbau

    Peter Hausbau

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    11
    Also ich hab jetzt mal genauer gerechnet und wenn ich zum Rand vom Dach noch etwas Platz lasse, dann passen 10 kWp drauf mit 330 W Modulen
    ich hab aber auch zumindest geschrieben, weil ich das ganze überschlagen habe

    :hammer::mega_lol:und in meiner Rechnung war auch noch ein Fehler 800 * 6 = 4800

    Mit den entsprechenden modulen wären wir dann schon bei 800 * 10 = 8000 kWh/a
     
Thema:

Technologien für den Rohbau / Ausenhülle

Die Seite wird geladen...

Technologien für den Rohbau / Ausenhülle - Ähnliche Themen

  1. Welchen Nutzen hat die neue "bionic night crawler" Technologie?

    Welchen Nutzen hat die neue "bionic night crawler" Technologie?: Hallo liebe Forum-Community! Wir sind eine Studierendengruppe der Wirtschaftsuniversität Wien aus dem Kurs Entrepreneurship & Innovation, die...
  2. "intelligente Fenster"

    "intelligente Fenster": Zitat aus: http://www.solidbau.at/home/artikel/Lizenznehmer_gesucht/Jetzt_werden_auch_die_Fenster_intelligent/aid/22314 ---------- Hersteller...
  3. Technologie-Frage zum Silikon-Glasstoß

    Technologie-Frage zum Silikon-Glasstoß: Hallo, eine Frage an die Fassadenglaser... ich habe an punktgelagertem VSG einen Glasstoß herzustellen. Ich möchte nur Silikon verwenden (Otto...
  4. eine Maschine und Technologie fur Herstellung von runden Stickrahmen aus Holz

    eine Maschine und Technologie fur Herstellung von runden Stickrahmen aus Holz: Kaufe eine Maschine und Technologie fur Herstellung von runden Stickrahmen aus Holz fur die Handarbeit.
  5. Wärmedämmung von 1998 - wie weit ist das von der aktuellen Technologie entfernt?

    Wärmedämmung von 1998 - wie weit ist das von der aktuellen Technologie entfernt?: Wir sind gerade auf der Suche nach einem fertigen Haus bzw. einem Grundstück zwecks Neubau. Nun haben wir ein Angebot für ein Haus aus dem Jahre...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden