Telefon und DSL anschließen

Diskutiere Telefon und DSL anschließen im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir haben in unserem Neubau DSL und Telefon bei 1 und 1 bestellt. Bei uns im HWR liegt der APL Punkt der Telekom. Eine TAE-Dose...

  1. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem Neubau DSL und Telefon bei 1 und 1 bestellt. Bei uns im HWR liegt der APL Punkt der Telekom. Eine TAE-Dose haben wir noch nicht. Das übernimmt wohl der 1 und 1-Techniker, der uns den Anschluss Ende des Monats schlaten möchte.

    Unmittelbar neben dem HWR (Mauserdurchbruch) liegt eine kleine Kammer, in der 5x CAT7-Kabel aus dem ganzen Hause zusammenlaufen. In den jeweiligen Zimmern sind diese CAT7-Kabel bereits an UP-Dosen installiert, die anderen Enden sind noch ohne Stecker.

    Wie sieht nun die weitere Installation aus, wenn ich in den 5 Zimmern DSL/Internet und in einem Zimmer zusätzlich noch Telefon haben möchte?
    Und muss ich diese Arbeiten vor oder nach dem Besuch des 1 und 1-Techniker (TAE-Dose) vornehmen?

    PS: Das Modem/Router hat nur einen LAN-Ausgang, werde wohl einen Switch besorgen müssen.

    Danke udn Gruß Pitter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hi!

    Das setzen und verkabeln der TAE-Dose(n) ist Aufgabe des Elektrikers (soweit er damit beauftragt wurde).
    Der 1&1-Mann wird Dir mit Sicherheut keine Dose setzen. Er klemmt nur die (vorhandenen!) Kabel einer (vorhandenen!) TAE-Dose an den Hausanschluss. Mehr nicht.


    Gruß,
    Rene'
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das stimmt nicht!

    Wenn bauseits keine Endstellenleitung und/oder TAE-Dose vorhanden ist, macht er genau das.
    Und zwar kostenfrei.

    Aber:
    Falls bauseits keine Leitung oder nutzbare Verrohrung vorhanden ist, verlegt er aufputz.
    Wenn keine nutzbare Gerätedose da ist, setzt er die TAE aufputz.
    Und es gibt ne Längenbeschränkung (waren mal aufpreisfrei max. 20m innerhalb der Wohnräume).


    Es gibt also mehrere Möglichkeiten:

    1) Vorrüstung vorhanden (durch Eli oder Eigenleitung)
    Dann diese nutzen lassen, Dose kommt an den gewünschten Ort.

    2) Leitung durch den Techniker neu ziehen (u.U. aufpreispflichtig, wenn Ziel weit weg)
    Auch so kommt die Dose an den gewünschten Ort, aber ggf. auf optisch unschöne Weise.

    3) Dose an unauffälliger Stelle setzen lassen (z.B. im Keller, ggf. direkt neben den APL/Endverzweiger)
    Dann selber (oder unter Nutzung vorhandener Vorrüstung) weiterführen. Entweder in Eigenleistung oder durch anderen (i.d.R. billigeren Techniker).


    Es ist übrigens auch kein 1&1-Techniker, sondern einer der DTAG (Telekom) bzw. von der beauftragt.


    Im konkreten Fall empfiehlt sich, die TAE in besagter Technikkammer setzen zu lassen.
    Dort kann dann erstmal die Funktionstüchtigkeit geprüft werden und ein behelfsmäßiger Betrieb stattfinden.

    Die Arbeiten für das Verziehen des Telefonanschlusses und die Verteilung des DSL-Signals kann man vorher oder nachher ausführen oder auch (aufpreispflichtig) durch jenen Techniker gleich mit erledigen lassen.

    Als erstes sollte man ein kleines Patchfeld setzen, wo die abgehenden Netzwerkleitungen sauber aufgelegt werden. Offene Leitungsenden sind Murks.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :yikes
    Willst Du damit sagen, dass die Fernsehwerbung unwahr ist? Ich dachte da kommt dieser Marcel Davis und ein Techniker im Blaumann, übergeben den Router und noch einen Strauß Blumen, verkabeln alles, richten die Rechner ein, konfigurieren den Router, starten den Browser, und eine Einführung in´s I-Net gibt´s auch noch gratis.

    Sollte das alles nicht stimmen? :(
    Jetzt bin ich aber enttäuscht.

    Da lobe ich mir mein T-Online, T-Com oder wie die gerade heissen. Da weiß ich wenigstens, dass niemand vorbeischaut, oder erst nach mehreren Anrufen, Briefen, Fax...... :D

    Gruß
    Ralf
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für die gemeinsame Nutzung der einen Leitung zwischen Technikkammer und dem betreffenden Zimmer, wo auch Telefon sein soll, sind Adapter nötig. Diese werden einfach in Netzwerkdose bzw. Patchfeld gesteckt und stellen ihrerseits dann je 2 Steckplätze zur Verfügung. Nämlich für Netzwerk (allerdings dann begrenzt auf - gut ausreichende - 100Mbit/s) und Telefon (entweder ISDN oder analog).
    Hinzu dann noch die Leitung vom Splitter/NTBA/DSL-Modem zum Adapter.

    Alles benötigte Material gibt es fertig konfektioniert. Manche Fachleute fertigen das aber selber billiger an. Eigenbau ist natürlich auch möglich.


    @ Ralf
    Ich muß gestehen, daß ich seit vielen Jahren keine Werbung im Fernsehen anschaue (wozu gibt es Festplattenrekorder...). Daher ist mir selbst so etwas Fachbezogenes unbekannt.
     
  7. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Als man mir meinen 2005 meinen Telefonanschluss geschaltet hat wurde extra darauf hingewiesen das eine TAE-Dose vorhanden und das der Kabel bis zum Hausanschluss schon liegen muss.

    So hat die Telekom natürlich Arbeit und somit Kosten gespart....:mauer


    Gruß,
    Rene'
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sieh es so:
    Das war von denen ein - durchaus sinnvoller - Tipp aus der Praxis.

    Denn so hast Du ne optisch gefällige (UP-) Verlegung bekommen und die Dose an der gewünschten Stelle. Unabhängig von der nötigen Strecke.

    Allerdings war wohl nicht so sehr der TAE-Doseneinsatz selbst gemeint (da verwendet die Telekom nämlich spezielle eigene mit integriertem Prüfabschluß), sondern eher die Gerätedose (das "ausgekleide Loch in der Wand").

    Etwas gespart (vor allem Montagezeit) haben die dadurch natürlich.
    Aber Du auch (Debatten, Ärger, Folgeschäden mit angebohrten anderen Leitungen etc. pp.).

    Also ein WIN-WIN! :28:

    (hätt ich nicht gedacht, daß ich jenen Haufen mal verteidigen würde...)
     
  9. #8 Der Bauberater, 15. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2010
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Da hat Julius recht, den Davis gabs da, bei mir, noch nicht und der, der kam war von der Magentafraktion. Wie die jetzt auch immer heißen wollen :D
    Der Router startet von alleine und gut!
     
  10. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Vielen Dank für die Rückmeldungen. TAE-Dose kann ruhig aufputz im HWR oder per Kabel (ebenfalls aufputz) in den Nachbarraum. Steht das Telefon dann eigentlich da, wo die TAE-Dose ist oder wo das Modem steht?

    Was genau ist ein Patchfeld? So was, wie ein Switch? Meint Ihr mit den Adaptern die RJ45-Stecker? Wie bekomme ich die auf die LAN-Kabel geklemmt?

    In den betreffenden Zimmer liegen bereits (unterputz) je zweiAnschlüsse für die LAN-Kabel.

    Gruß Pitter
     
  11. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Nach diesen Fragen: Lass es jemanden machen, der sich damit auskennt. Ansonsten investierst du Zeit und Geld und am Ende muss doch einer kommen, der das ganze korrekt macht (was dann unter Umständen alleine mehr kostet, als wenn er es gleich im Auftrag gehabt hätte).
     
  12. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Der Eli hat mir ca. 300,- EUR dafür avisiert. Hört sich für mich erst Mal viel an, was meint Ihr? Er würde nach Aufwand abrechnen, kann natürlich dann auch weniger werden. Materialkosten wäre nicht viel....
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hängt stark vom Auftragsumfang ab.

    Nur das Patchfeld anzuklemmen und auf Durchgang/Polung zu testen, ist locker in einer Stunde gemacht. Samt Dislozierung Telefon.

    Da wären 300€ reichlich...

    Wenn aber noch die Zertifizierungsmessungen der Leitungen mit drin sind (bei Privatnutzung aber meist entbehrlich, außer Du willst GigaBit-Technik nutzen) schauts anders aus.

    Wenn der Mann seriös ist UND ausreichend Ahnung von der Materie hat (was bei weitem nicht für jeden Eli zutrifft!), hätte ich keine Bedenken, das als Regiearbeit zu vergeben.

    Gar so billig ist das Material aber auch nicht. Für kleines Patchfeld und die Adapter sowie diverse Patchleitungen sollteste Du schon mindestens nen Hunni einrechnen.

    Frage:
    Gibt es wirklich nur 7 einzelne Leitungen in die Zimmer, also zu jeder Doppeldose nur eine Einfachleitung???
    Dann frag mal (oder sieh nach), wie das angeklemmt ist. Entweder ist nur ein Steckplatz belegt oder beide Steckplätze teilen sich eine gemeinsame Leitung (sind dann aber nicht voll nutzbar). Sowas macht man heute eigentlich nicht mehr, da nicht zukunftssicher.

    Wo und wie der Telefonapparat angeschlossen wird, hängt von mehreren Umständen ab.
    Einerseits kommt er dahin, wo Du möchtest.
    Andererseits kann der Anschluß technisch unterschiedlich gestaltet sein (echter Analoganschluß, echter ISDN-Anschluß oder Voice over IP, auch Mischungen gibts).

    Der billige 1&1 ist VoIP, da stellt das DSL-Modem auch den Anschluß für das (analoge) Telefonendgerät zur Verfügung. Also wird das Signal einfach von dort in die Leitung zu dem Raum eingespeist, wo Du das Telefon stehen haben möchtest. Hierzu ist meist eine spezielle Verbindungsleitung (TAE auf RJ-45 mit Belegung passend zum Adapter) nötig.
     
  14. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

    Wir haben in 5 Zimmern diese Dosen:

    [​IMG]


    Und in der Kammer laufen 5 dieser (Doppel)Kabel zusammen:

    [​IMG]


    Also ein Doppelkabel in jedem der 5 Zimmer. Damit müßte doch alles gewährleistet sein, oder? Auch Telefon in jedem Raum.

    Das mit dem Patchfeld habe ich noch nicht verstanden. Wofür benötige ich den? Warum reicht kein einfacher Switch?

    Gruß Pitter
     
  15. Topotec

    Topotec

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    MechanicMan vs. Beamter

    Hallo Pitter,

    das Patchfeld wird benötigt, um die aus den Zimmern kommenden Cat7-Kabel anzuklemmen, denn an die Verlegekabel kann man nicht direkt RJ45-Stecker für Deinen Switch anbringen, da es sich bei den Einzelleitungen um massive Drähte handelt. Diese Klemmt man hinten an das Patchpanel und hat vorn jeweils dann die entsprechende RJ45-Buchse. Von hier gehen dann Deine Patchkabel zum Switch und Du kannst die kurzen Kabel so vom Switch in die diversen Buchsen am Patchpanel stecken, dass Du das gewünschte Signal auf der gewünschten Dose in dem gewünschten Raum hast.
     
  16. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
  17. Rusty

    Rusty

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Mering
    wenn du 5 Doppelkabel hast, wirste mit nem 8-Port Switch kaum hinkommen (außer du belegst mind. 3 mit Telefon).
    Außerdem würde ich nach einem Gigabit-Switch Ausschau halten, wenn man schon Cat.7 hat.
     
  18. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Bei einem normalen EFH

    würde ich nicht davon ausgehen, dass da 5 PCs und auch noch diverse Netzwerkdrucker, NAS usw. dran hängen...

    ..8er reicht im EFH meist dicke.

    Falls Du noch keinen Router hast, würde ich mir die besseren Fritzboxen mal anschaun: Da ist dann DSL-Modem/Router/Switch/Telefonanlage/AB/Fax alles in einem Gerät und man hat nich zig Steckernetzteile rumzufliegen; vom Kabelgewirr mal abgesehen.

    K.A. ob das Patchfeld was taucht - passen würde es.

    Gruss
    Sven

    Achso: Es geht auch ganz ohne TAE. Hab mir damals (zusammen mit dem Telekom-Techniker) einen Sternvierer auf den APL getackert und direkt am Splitter angeschlossen. Entfallen wieder einige zusätzliche Kontaktstellen; ist allerdings nicht "Normgerecht" und im Störungsfall könnte der Rosa Riese mauern.
     
  19. Falk

    Falk

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Auch dieses hier wäre nicht schlecht: http://www.telegärtner.de/de/karl-gaertner/onlinekatalog/index.php?IdTreeGroup=13203
    Dazu würde auch passen: https://www.secomp.de/epcase_10_geh...t_Marke=&t_Hier=&t_CatID=5485&t_ParentID=5484
    Und diverses Zubehör gibt es dort auch. Oder über den IT Fachhandel zu bestellen.

    Vor allen Dingen sieht das nachher sauber aus. Man kann das ganze aber auch in 19" Technik machen. Die Schränke sind dann etwas größer und bieten mehr Platz für weitere Dinge.

    Falk
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nun bleibt aber mal auf dem Teppich!

    Da hat man dem Fragesteller mühsam beigebracht, daß er überhaupt ein Patchfeld braucht.
    Und nun erschlagt Ihr ihn mit uferlosen Forderungen vom Gigabit-Switch bis hin zu Schränken in 10 Zoll- oder 19 Zoll-Technik...

    Das ist Quark!

    Ihm genügt ein kleines Feld zur Wandmontage sowie ein preiswerter 10/100er Switch - und gut isses.
    Die preiswerten Teile, welche er sich auf eBay zusammengesucht hat, reichen da völlig aus.
     
  22. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Patchfelder für den Zählerschrank sind auch nicht zu verachten. Dann haben die gleich nen vernünftigen Platz, wenns der Zählerschrank halt hergibt.
     
Thema:

Telefon und DSL anschließen

Die Seite wird geladen...

Telefon und DSL anschließen - Ähnliche Themen

  1. Vaillant eRelax anschließen

    Vaillant eRelax anschließen: Guten Tag zusammen, Wir haben eine Ecotec Plus Heizung aus dem Jahre 2011 mit calormatic 470 mit kabelgeführtem Außenfühler. Diesen würde ich nun...
  2. Korrekte Ausführung beim Abdichten der Garagen-Bodenplatte und anschließendem Putz

    Korrekte Ausführung beim Abdichten der Garagen-Bodenplatte und anschließendem Putz: Hallo leibe Bauexpertenforum-Gemeinde :winken, erstmal vielen Dank für das existierende Forum. Mit eurer Hilfe konnte ich als bislang stiller...
  3. Bodenplatte an Sandsteinmauer anschliessen

    Bodenplatte an Sandsteinmauer anschliessen: Hallo zusammen. Wir haben ein Haus von 1912 gekauft. Im Erdgeschoss war ein Dielenboden verbaut, unter diesem war ein Boden aus Klinker und...
  4. Telefon über Netzwerkkabel

    Telefon über Netzwerkkabel: Hallo zusammen, ich habe gerade meine Eigentumswohnung bezogen und stoße auf folgendes Szenario: Vom APL (Telekom Hausanschluss) im Keller...
  5. Telefon über Netzwerkkabel?

    Telefon über Netzwerkkabel?: Hallo zusammen, Ich beziehe bald eine Eigentumswohnung und habe eine Verständnisfrage zur bisher erfolgen Verkabelung der Daten-/Telefondosen:...