Telekommunikationsanschluss beim Neubau

Diskutiere Telekommunikationsanschluss beim Neubau im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, muss ich eigentlich immer noch zur Teledoof dackeln, wenn ich einen Hausneuanschluss will? Habe jetzt schon Erfahrungen gehört, dass die...

  1. #1 Sonnemann78, 5. Juli 2009
    Sonnemann78

    Sonnemann78

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ralingen-Edingen
    Hallo,

    muss ich eigentlich immer noch zur Teledoof dackeln, wenn ich einen Hausneuanschluss will? Habe jetzt schon Erfahrungen gehört, dass die Teledoof-Mitarbeiter das gerne mit einem Tarif verbinden. Bin aber bei dem großen Konkurrenten aus Eschborn (A***r)... Oder kann ich mir den Anschluss auch von A***r setzen lassen?

    Beste Grüße Sonnemann78
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    was für ein schrecklicher Jargon für einen Lehrer!

    Bedenke, von allen Telekommunikationsunternehmen, welche in Deutschland am Markt sind hat nur die Telekom eine brauchbare Beurteilung für ihr Serviceverhalten bekommen. Alle anderen waren indiskutabel.

    Nein, ich bin kein Mitarbeiter der Telekom
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Och, ausnahmsweise verteidige ich hier die Lehrer mal:
    Aufgrund ihres nach wie vor geübten Verhaltens halte ich jene Bezeichnung für durchaus gerechtfertigt! Ich wähle aus gegebenem Anlaß da manchmal härtere Bezeichnungen für den Verein.

    Ich hab grad hier wieder nen Fall in der Mache, wo die Komiker ner 70-Jährigen - die längst BKabelanschluß UND T-DSL hat - ohne jede Not nen zusätzlichen "Entertain"-Anschluß samt Tarif aufgeschwatzt haben. Den im T-Punkt erklärten Widerruf hat man (entgegen der Zusage) ignoriert, mit der (unzutreffenden) Begründung "was wollen Sie denn, Sie brauchen das zwar nicht, aber in der Summe zahlen Sie weniger als vorher"... :bef1008:

    Zu Deinem Fall:
    In den meisten Regionen gibt es nach wie vor keine alternativen Anbieter für den leitungsgebundenen physischen Hausanschluß.
    Also insoweit vermutlich Dt. Telekom zuständig. Sicherheit diesbezüglich gibt ne Nachfrage bei der Gemeinde.

    Das darf aber KEINESFALLS quasi zwangsweise mit einem Tarif der DTAG verbunden werden.
    Es dürfen dem Kunden anderer Diensteanbieter insoweit auch keine Nachteile entstehen.
    Sollte irgendwetwas in dieser Richtung geäußert werden ("Sie bekommen den Anschluß schneller, wenn Sie zu uns wechseln" etc.), sollte man dies sofort der Bundesnetzagentur melden. Derartige Verstöße werden sanktioniert.
     
  5. #4 wasweissich, 5. Juli 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich auch nicht (telekommitarbeiter) aber dein auserwählter betreiber ....:mauer
    (die verkaufen auch nur leistungen , welche die telekom erbringt , und das gefühlte sparen erweist sich bei genauer betrachtung oft als seeehr teuer . aber , wir sparen , koste es , was es wolle.....)
     
  6. #5 Sonnemann78, 5. Juli 2009
    Sonnemann78

    Sonnemann78

    Dabei seit:
    16. Juli 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ralingen-Edingen
    Na dann will ich mal hoffen, dass mir die Teledoof (jetzt erst Recht :winken) auch im Falle eines Falles einen Hausanchluss legt, auch wenn ich vertragstechnisch weiter an A***r gebunden bin...

    Gruß Sonnemann78
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist leider in diesem Fall vollkommen unzutreffend! :shades

    Gerade ARCOR besitzt ein sehr großes eigenes Netz mit bundesweiter Ausdehnung. Nur der Großteil der Teilnehmeranschlußleitungen muß leider (da diese ungerechterweise damals bei der Aufhebung des Monopols nicht der DTAG entzogen wurden) angemietet werden.
    Das ist nicht vergleichbar mit dem Geschäftsmodell von reinen Wiederverkäufern, die es durchaus auch gibt (z.B. IstgleichZwei).

    Es geht hier auch nicht um gefühltes Sparen, sondern um echte Differenzen von Zig Prozent bei vergleichbarer Leistung! Und in dem Bereich weiß ich ausnahmsweise, wovon ich rede. :Roll
     
  8. #7 wasweissich, 5. Juli 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    julius , hast du die drücker von ..... im einsatz erlebt ?

    wenn ich gut drauf bin , lasse ich die hin und wieder rein und mir zu meinem (unserem ) telefonnierverhalten passendes angebot machen . noch hat keiner die T ausstechen können .
    sicher gibt es leute , bei denen die anderen angebote passen , es werden aber weniger sein , als viele annehmen .
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist üblicherweise überhaupt kein Problem, da hiermit völlig andere Abteilungen ("Baubezirk") der DTAG befaßt sind als der Dienstleistungsvertrieb.
    Aber bitte RECHTZEITIG in Auftrag geben!

    Hinweis:
    Mit der (moderaten) Pauschale abgedeckt ist seit einiger Zeit nur noch eine oberirdische Zuleitung (an Holzmasten) und das Anbringen des Endverzweigers (APL) außen am Gebäude.

    Für Erdverkabelung muß entweder die Gemeinde insgesamt einen Baukostenzuschuß leisten (Neubaugebiet) oder der jeweilige Grundeigentümer löhnen.

    Ebenso ist selbst bei Erdverkabelung die Anbringung des APL im Gebäude aufpreispflichtig (und das nicht zu knapp).

    Als preiswerte, aber trotzdem optisch ansprechende Alternative kann man überlegen, bauseits eine Verrohrung und eine (ausreichend große) Nische (später mit Deckel) im Sockel vorzusehen.
    Dann noch etwas gutes Zureden beim ausführenden Monteur und es klappt... :konfusius
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    @ wasweissich

    ARCOR selbst hat genausowenig eigene solche Außendienstler im Einsatz wie die DTAG.
    Aber beider Leistungen werden auch durch Dritte vertrieben. Das Problem ist bekannt, tritt aber deswegen bei der DATG genauso auf.

    Und daß die DTAG tatsächlich in Summe günstiger ist, kommt vor, allerdings nach meiner Erfahrung auch im gewerblichen Bereich nurmehr selten. Bei Privaten inzwischen fast nie.
     
  11. #10 wasweissich, 5. Juli 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hurraaaaaaaaaaaaa , ich bin was ganz besonderes , ich bin das fast nie :bounce:
     
  12. #11 PappaBaer, 5. Juli 2009
    PappaBaer

    PappaBaer

    Dabei seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Lübeck
    Schön, wie aus einer einfachen Frage doch gleich wieder ein Glaubenskrieg ausbrechen kann.

    Aha. Ungerecht also. Dass die Telekom damit aber auch die gesamten Kosten dieses Netzes inklusive laufender Kosten für Instandhaltung an der Hacke hatte, lässt Du unter den Tisch fallen.

    Den Begriff "Baubezirk" gibt es übrigens schon lange nicht mehr.:e_smiley_brille02:

    Und zu A***r sagt ich mal nur soviel (Erfahrungen aus eigenem Bekanntenkreis): Bei einer Störung, die an den technischen Einrichtungen von A***r liegt (also nicht am gemieteten Leitungsnetz), werden die Kunden gerne schon mal 4 Wochen ohne Telefon gelassen. Im übrigen auch Geschäftskunden. Denn A***r macht da keinen Unterschied (im Grunde also ein sehr fairer Verein :mega_lol:). Da ist nichts mit üblicher Entstörung innerhalb 24h. Bei Fehlern im gemieteten Leitungsnetz gehts natürlich schneller, da ist dann ja aber auch die Telekom für zuständig. Ich denke, jeder, der als Geschäftskunde diese Erfahrung machen durfte, wird sich seinen Teil denken, wenn er diese Diskussion hier liest.
     
  13. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Nabend,

    Naja wennschon dann so: Wie kommt ein privatwirtschaftliches Unternehmen an eine Infrastruktur, die wir alle schonmal bezahlt haben? Für Wartung/Betrieb gips ja den monatlichen Obolus.

    Keine Ahnung, ob das stimmt - wenn ja, haben das hoffentlich inzwischen auch alle T-COM-Mitarbeiter mitgekriegt. Die sehen nämlich selbst schon lang nimmer durch bei der permanenten Umstrukturitis...

    Was den Service betrifft, kann man dazu wirklich nix sagen, außer, daß die Anderen noch schlimmer sind. Das liegt auch nicht etwa daran, daß die Techniker (plötzlich) keine Ahnung (mehr) haben, sondern daß man die gar net mehr an die Strippe kriegt und nur noch mit "geschulten" Telefonisten zu tun hat, die gar nicht wirklich wissen, was sie da tun und im besten Fall auch mal auf den Kunden hören(!) und nach drei Tagen Störung und ca. 25 Anrufen auch mal einen Techniker in die Vermittlungstelle schicken, weil ganz klar der Port eine Macke hat....
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also jetzt muss ich auch noch was loswerden.

    Bin seit Ewigkeiten bei der TK und kann bisher nicht meckern.
    Gab´s mal ein Problem (meist auf der letzten Meile) dann wurde mir bisher IMMER schnellstens geholfen. Manchmal war das Problem noch am gleichen Tag gelöst. Na ja, der Typ der da unterwegs ist, hat nicht wirklich Ahnung von der Materie, aber er hat einen Schlüssel für die Verteilerkästen im Umkreis und eine wichtige Telefonnummer....und das reicht mir. Den Rest krieg ich alleine auf die Reihe.

    Ärgerlich wird´s nur wenn man mit Webseiten umziehen muss und so Kram. Da könnte man wirklich verzweifeln. Ein Anruf, Call Center....."ich habe ihre Nachricht notiert".....dann schriftlich...dann massiver....dann noch massiver...und irgendwann bewegt sich was.

    Gruß
    Ralf
     
  15. #14 wasweissich, 5. Juli 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    finde ich eine einfach frechheit , wenn man seine gesammte info aus tv-werbung hat...........:yikes
     
  16. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Auch T-COm

    schießt regelmäßig kapitale Böcke; da ich beruflich ständig mit denen zu tun habe, könnten diese Abenteuer ganze Bücher füllen...

    ...persönlich (und geschäftlich) habe ich auch alles bei denen, weil es noch das kleinere Übel ist. Webhosting bei T-Offline ist allerdings ein absolutes nogo!
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mein "schönstes" Erlebnis mit der DTAG ist der Schrieb, in dem sie (auf einen Einspruch wegen der Entgelthöhe für Verbindungen) mitgeteilt haben:

    :mauer
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    @ PaapaBaer

    Nö. Dafür bekommen sie ja auch laufend Geld.
    Aber Du läßt unter den Tisch fallen, daß sie das Netz ja nicht hätten nehmen müssen!
    Sie wollten es unbedingt haben. Denn der Zugriff dort erleichtert das Schikanieren von Wettbewerbern außerordentlich...

    Eben weil ich dies weiß, hab ich ihn in Anführungszeichen gesetzt. Aber es ist der einzige diesbezügliche Begriff, der von der Masse der Telekomiker verstanden wird!
    Wie lautet denn diese Woche die offizielle Bezeichnung (hab in letzter Zeit nicht mehr soviel direkt damit zu tun, bin daher nicht auf dem Laufenden)?
     
  19. #18 PappaBaer, 5. Juli 2009
    PappaBaer

    PappaBaer

    Dabei seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Lübeck
    Wenn wir schon dabei sind: Seit Mitte 2007 gibt es keine T-Com-Mitarbeiter mehr, die das mitkriegen müssten, da es seit dem die Marke T-Com nicht mehr gibt...auch wenn die Deutsche Telekom bzw. die Tochter Deutsche Telekom Technischer Service GmbH es immer noch nicht auf die Reihe bekommen hat, den T-Com-Schriftzug von allen Aussendienstfahrzeugen zu entfernen.

    [QUOTE="S.Oertel]Naja wennschon dann so: Wie kommt ein privatwirtschaftliches Unternehmen an eine Infrastruktur, die wir alle schonmal bezahlt haben?[/QUOTE]
    Richtig. Inklusive der etlichen Milliarden Euro Schulden, die die Telekom mitsamt des Leitungsnetzes gleich mitbekommen hat.

    ...Geht irgendwie komplett ins Offtopic hier.:D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Hmmmm

    ...was wisst Du jetzt damit sagen?

    Heißt das, ich müßte das wissen, wie die im Moment grade mal heißen, was diese Verwirrnisbude intern selber nichtmal auf die Reihe kriegt?

    OT haste selber losgetreten....
     
  22. #20 PappaBaer, 5. Juli 2009
    PappaBaer

    PappaBaer

    Dabei seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Lübeck
    Nein, das musst Du nicht wissen. Darum sage ich es ja.

    Probier es mal mit PTI. Diese Bezeichnung gibt es nun schon so lange, dass alle Techniker der Telekom den kennen sollten.

    Wünsche allen eine gute Nacht. Muss morgen wieder bei der grauen Post arbeiten und Mitbewerber schikanieren (die armen, armen Mitbewerber...).:bounce:
     
Thema:

Telekommunikationsanschluss beim Neubau

Die Seite wird geladen...

Telekommunikationsanschluss beim Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...