Temperaturentwicklung in Decke

Diskutiere Temperaturentwicklung in Decke im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, die LED-Lampen, die ich habe, haben eine max. 85°C am Tc-Punkt. Die Leuchtmittel werden einfach in den Deckenspot eingeclipst und mit...

  1. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    die LED-Lampen, die ich habe, haben eine max. 85°C am Tc-Punkt. Die Leuchtmittel werden einfach in den Deckenspot eingeclipst und mit dem GU 10 Anschluss verbunden.
    Deckenaufbau von unten nach oben ist:
    GK: 12,5mm
    ungedämmte Ins-Ebene: 8-15 cm (abh. ob ein Balken direkt beim Spot ist)
    OSB-Platte 18mm
    ...

    Seht ihr bezüglich der Temperaturentwicklung Probleme?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Welche Mindestabstände schreibt der Hersteller vor? Das wäre erst einmal das Maß der Dinge.

    Ich für meinen Teil gehe bei solchen Dingen lieber auf Nummer sicher. Selbst wenn es nicht gleich zu einem Brand kommen muss, würde ich einen Strahlungsschirm zwischen Balken und Spot vorsehen sobald mir der Abstand als unsicher erscheint. Niemand kann vorhersehen was für Spots da später eingesetzt werden und wie lange die Spots eingeschaltet sind. Es kann auch niemand vorhersagen, wie sich in diesem ungedämmten Bereich die Wärme ausbreiten wird.

    Tc besagt ja erst einmal die Temperatur am Gehäuse des Leuchtmittels (liegt dann meist irgendwo im vorderen Bereich). Hinten an der Fassung wird die Temperatur schon niedriger liegen, und in x cm Abstand dann noch niedriger. Somit ist auch sehr wahrscheinlich, dass die Temperatur in x cm Abstand hinter der Leuchte, also am Balken, deutlich geringer ist. Das hängt jetzt von der Einbautiefe des Spots und dem sich ergebenden Mindestabstand ab.

    Aus technischer Sicht könnte man jetzt sagen, "da passiert nie was", und man würde auch sehr wahrscheinlich richtig liegen. In meinen Augen ist aber der Begriff "wahrscheinlich" in Verbindung mit Brandgefahr völlig inakzeptabel.

    Die Hersteller von Leuchten führen umfangreiche Tests durch, so dass deren Vorgaben als sehr zuverlässig gelten können. Hält man sich daran, dann hat man als Installateur und Betreiber alles getan was von einem gefordert werden kann. Erkennt man als Fachmann, dass die Vorgaben des Herstellers vielleicht doch nicht ausreichen könnten, dann sollte man seinen gesunden Menschenverstand einsetzen und auf Nummer sicher gehen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Bezüglich Brandgefahr argumentiere ich genauso.

    Angaben zu den Mindestabständen beim Leuchtmittel gibt es leider keine. Und beim Streifzug durch verschiedene Datenblätter habe ich bisher auch noch nie diese Angabe entdeckt.

    Was meinst Du mit Strahlungsschirm? z.B. eine ThermoX-Dose?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Beispielsweise, oder einfach den Balken durch eine Platte (GK, Metall.....) schützen. Da gibt es viele Möglichkeiten, je nach Risikobetrachtung. Die Dosen haben den Vorteil, dass sie die Wärmeentwicklung größtenteils auf die Leuchte beschränken.
     
  6. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Das verringert die Brandgefahr. Und die Lebensdauer der LED gleichermassen...
     
  7. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Dosen zum nachträglichen Einbau gibt es aber wohl nicht, oder?


    Habe nun doch ein Datenblatt entdeckt :bounce:
    Doch was bedeutet konstante Wärmeableitung muss gewährleistet sein?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vermutlich eine funktionierende Hinterlüftung.
     
  9. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Dann habe ich ja genug Platz.

    Jetzt stellt sich aber gerade eine andere Frage: Wenn die NYM-Leitung die Stelle am Leuchtmittel mit der höchsten Temperatur berührt, würde das PVC der Nym-Leitung ja wegschmelzen, oder?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen wird an solchen Stellen auch kein NYM-J verlegt.
     
  11. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Wurde aber.
    Also auch den Elektriker einen Mangel aufzeigen:frust
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn mit Temperaturen >70°C zu rechnen ist, darf NYM-J nicht eingesetzt werden. Man kann entweder temperaturbeständige Leitungen verwenden, oder mit diesen zumindest aus dem kritischen Bereich fahren und dann mit NYM-J weiter, oder man muss halt sicherstellen, dass die Temperatur an der Leitung die Grenzwerte nicht überschreitet. Was sich der Eli dabei gedacht hat, das kann ich nicht sagen.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Direkt an die GU10-Fassung darf man mit NYM im Regelfall (Leuchte mit "nackter" Fassung) nicht!
    Aber als Zuleitung zur Leuchte meist ausreichend. Handelsübliche Leuchten besitzen dann einen kleinen Klemmkasten zum Übergang auf hitzebeständige (und meist auch bewegliche) Schlauchleitung. Gibts aber auch zum Nachrüsten.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die o.g. ThermoX haben so was auch. Innerhalb von Leuchten habe ich so etwas noch nicht gesehen, zumindest nicht bei solche Spots o.ä.
     
  15. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Nym geht nicht direkt an GU10 Fassung ran. Die GU10-Fassung hat noch eine 12,5 cm Anschlussleitung dran, um an eine Wago-Klemme anzuclipsen.

    Ich muss jetzt nur mal schaun, die Nym so in der Decke zu befestigen, dass sich nicht ans Leuchtmittel drankommen.
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na siehste.
    Besagte Klemme darf aber NICHT ohne Umhüllung in der Decke liegen (auch wenn man das tausendfach so vorfindet)!

    Es gibt spezielle kleine Dosen dafür, die man sogar ohne Auftrennen drüberclipsen kann (z.B. die "Q4" von SPELSBERG).
     
  17. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Weil generell jede Klemmstelle mit einer geeigneten Isolierumhüllung zu versehen ist (Berührungs- und Brandschutz).
    Und nein: Isolierbänder etc. sind nicht geeignet.
     
  20. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Klemmsteine auch? wago-Klemmen in Abzweigdosen ebenso? Lüsterklemmen?
     
Thema:

Temperaturentwicklung in Decke

Die Seite wird geladen...

Temperaturentwicklung in Decke - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...