Terasse - Holz oder Platten? Erfahrungen

Diskutiere Terasse - Holz oder Platten? Erfahrungen im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir planen diesen Sommer eine Terasse am Haus zu bauen und schwanken zwischen Holzdielen (sieht hübsch aus, günstig aber nicht...

  1. #1 carmaa, 17.02.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.02.2015
    carmaa

    carmaa Gast

    Hallo zusammen,

    wir planen diesen Sommer eine Terasse am Haus zu bauen und schwanken zwischen Holzdielen (sieht hübsch aus, günstig aber nicht so haltbar) und Platten (auch nett aber schwieriger zu verlegen und teurer). Der Untergrund ist momentan nur Erde/Sand und Rindenmulch :-(

    Wie sind eure Erfahrungen mit Holzdielen auf der Terasse? Wenn sie nach 3-5 Jahren durchgammeln, lohnt sich eventuell der Aufwand nicht.

    Freue mich über Tipps und Erfahrungsberichte!
     
  2. carmaa

    carmaa Gast

    So, hier das Fotos wo die Terasse hinkommen soll.
     

    Anhänge:

  3. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Eigentlich gammeln die Holzdielen nicht, wenn richtiges Holz benutzt wurde, dass Wasser nicht steht, sonder abfliesen kann und das Holz nicht im im Wasser steht.

    Ich persönlich würde Holz oder Plastersteine aus Ton (nicht aus Beton) nehmen. Ich würde keine Betonplatten nehmen, diese sehen nach paar Jahren nicht mehr schön aus.
    Bei Holz hast den Vorteil dass man alle paar Jahre mit guter Lasur streichen kann und sieht immer wieder wie neu aus.
     
  4. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    meiner Erfahrung nach "gammeln" Holzdielen schon, auch wenn "richtiges Holz" benutzt wurde (welches Holz ist "richtig"?)
    etwas Wasser bleibt immer stehen, mit so viel Gefälle kann man die gar nicht verlegen daß das restlos abfließt
    daß das Holz nicht "im Wasser steht" setze ich mal grundsätzlich voraus

    was auch viel ausmacht, ist die Ausrichtung der Terrasse, wenn die schattig liegt und vielleicht noch Sträucher und Bäume daneben sind, dann wird jeder Belag nach kurzer Zeit "gammeln", vergrünen, vermoosen, veralgen,,,
    Holz als Belag im Außenbereich hat auch den Nachteil daß es gern "schmierig" oder rutschig wird. Sogar das teuere Kunststoff-Holz
     
  5. #5 stockstadt, 17.02.2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    für mich ist eine Terrasse ohne Überdachung "nur die Hälfte" wert.

    Mit einer Überdachung ist der Bodenbelag unkritischer zu sehen und man kann bei (kurzer) Abwesenheit am Tag auch mal "alles stehen und liegen" lassen, ohne ständig den Wetterbericht im Auge zu haben.


    LG
     
  6. carmaa

    carmaa Gast

    Ich hab auch die Erfahrung bei Bekannten gemacht, dass Holz im Herbst etc. sehr rutschig ist, das ist natürlich unschön. Terasse ist süd-west ohne größere Bäume drum herum, da knallt die Sonne drauf so dass die Terasse zumindest im Sommer schön durchtrocknet.

    Wir sind dabei das Haus komplett zu sanieren. Die Terasse müssen wir selber verlegen, da wir im Innenbereich viel haben machen lassen und das Budget sich dann auch irgendwann dem Ende neigt. Eine Holzterasse bekommt man leicht hin aber bei Platten müssen wir sicher eine ganze Schicht ausheben und mit Kies füllen?
     
  7. #7 Alfons Fischer, 17.02.2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Das Rutschige kommt häufig von Algen, Moosen etc.
    Wir haben auch eine Holzterrasse. Ein mal im Jahr schrubbe ich diesen Belag mit viel Wasser richtig ab, dann ist es deutlich besser...
     
  8. #8 Kalle88, 17.02.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Steht im Winter auf versiegelten Flächen das Wasser wird es auch sehr rutschig...

    Mir macht mal gleich die Türhöhe Kopfzerbrechen, aber in Hamburg ist das ja normal :p

    Holzdielung gammelt nicht schon nach 5 Jahren durch... Die meisten brauchbaren Materialien haben eine Lebenserwartung von 10-20 Jahren. Stein mag da sicherlich weit aus länger halten, aber auch hier verdreckt die Oberfläche. Holz ist halt Holz und hat eben jene Charistik die Holz nun mal hat. Bei Stein kannst du das selbe in Grün propagieren - wobei ich das Steinthema gerne n Galabauer überlasse. Der hat da wesentlich mehr Ahnung wie meiner einer.

    Ein gutes aufgeständertes Terrassendeck aus Holz kann schon was hermachen und kann sicherlich auch halten - die Grundvoraussetzungen dafür sehe ich hier aber noch nicht. Das Gelände liegt zu hoch und der Eintritt auf die Terrasse zu tief. Das wird über kurz oder lang A. eine Sonderkonstruktion und B. würde darin Enden die UK in die Grasnarbe zu legen - was semi optimal ist.

    Gelände tieferliegen dürfte wohl einiges kosten und macht wenig Sinn, wenn man das Geld dann vielleicht in einen hochwertigen Bodenbelag investiert, aber auch hier gelten wieder die Anschlusshöhen - sonst gibbet Schläge vom DD!
     
  9. #9 wasweissich, 17.02.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    selten so gelacht .

    du siehst die falschen sendungen :yikes

    und ein holzdeck schmeist du so auf die wiese ??

    ________________________________
    immer von etc . und etc heisst biofilm :D


    ________________________________

    thema mit allen argumenten ist gefühlt 100x im bef abgehandelt worden .

    tatsächlich weden es 20x gewesen sein .
     
  10. Markul

    Markul

    Dabei seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Regensburg
    Eine Holterrasse, richtig gemacht, ist doch nicht viel günstiger als mit Platten verlegt. Waren zumindest bei unseren Angeboten so...
     
  11. #11 wasweissich, 17.02.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    eher (einiges) teuerer ... (richtig gemacht)

    es sei denn , der (stein)belag ist ganz was besonderes
     
  12. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Quatsch ... auf den Rindenmulch natürlich ... :bierchen:
     
  13. Batman

    Batman

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Kiel
    Hi,

    Achtung: Laienmeinung ;-)

    wir haben im Oktober 2010 und im Oktober 2012 je eine Terrasse gebaut, teilweise überdacht. Beim Material haben wir lange überlegt und sind erst sehr spät zu einer Entscheidung gekommen.

    Von Bambus über WPC haben wir gefühlt alles gesehen.

    Im Garten ist eine Terrasse (12m2 und 8m2mit WPC Dielen. Diese sehen nach wie vor so aus, wie bei Verlegung. Allerdings - wie bei so vielem ist das Geschmackssache. Verlegung war durch uns Laien recht problemlos. Erster Tag: Unterkonstruktion (2 Laientage). Zweiter Tag: Deck + Feinarbeiten (sicher nicht perfekt, aber nach Handbuch). (Die Terrasse liegt um ein Gartenhaus herum und auch noch mit einer Stufe, das war etwas komplizierter)
    Die zweite Terrasse, 50% überdacht, ist aus Thermo-Kiefer. Dafür haben wir uns entschieden, nachdem wir in einem Holzfachhandel verschiedene Decks gesehen hatten, die bereits seit 5 Jahren unbehandelt unter gleichen Bedingungen im Freien lagen.
    Die Thermo-Kiefer zeigte das mit Abstand beste Ergebnis und war zudem günstiger als die anderen Materialien:

    26 x 118 mm x 5100 Thermo-Kiefer Terrassendiele
    micro gehobelt, 4,19 EUR netto (gibts im Internet sicherlich auch deutlich günstiger... aber mMn muss man auch den Fachhandel in der Region unterstützen ;-) )


    Stand heute würde ich das wieder kaufen und auch die Gartenterrasse damit verlegen. Wir behandeln 2 mal im Jahr mit Terrassenöl und haben bisher keine Splitterrungen. Rutschig ist es auch nicht.

    Übrigens, nach meiner persönlichen Erfahrung ist nicht das Deck das zeitaufwändige, sondern die Unterkonstruktion.


    PS: Wenn du mal in NMS nach Holzhandel suchst, kannst du dir da selbst ein Bild machen
     
  14. carmaa

    carmaa Gast

    @ Batman, dankje für den hilfreichen Beitrag, werde mich mal nach Thermo-Kiefer umsehen.
     
  15. #15 wasweissich, 23.02.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    kaum , schon garnicht , wenn es was gescheites sein soll .

    macht also ~70-80€ material brutto und kiefer ist jetzt nicht der bestädigkeit letzter schluss ....
     
  16. #16 Kalle88, 23.02.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Aber wwi, es ist doch Thermo-Kiefer :D :bierchen:
     
  17. #17 meisterLars, 23.02.2015
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Warum nicht keramische Bodenbeläge für den Außenbereich in Holzoptik?

    Ich bekomme von unserem Baustofffachhändler in den nächsten Tagen die ersten Prospekte. Müßte in etwa sowas hier sein. Das Zeug hat er bestellt und er wartet noch auf die Lieferung. Verlegung im Splittbett oder in Einkornmörtel. Hört sich im Prinzip nicht unverkehrt an... :shades
     
  18. #18 Kalle88, 23.02.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    WARUM Muss ein STEIN die Optik von HOLZ haben? Warum!! Das ist wie Vinyl in Fliesenoptik - scheußlich...
     
  19. #19 meisterLars, 23.02.2015
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Geschmäcker sind halt verschieden...
    Nicht umsonst gibts
    Laminat in Fliesenoptik
    Fliesen in Holzoptik
    Arbeitsplatten in Betonoptik
    Vinyl in Kiesoptik...

    Die Keramik (hier als PDF) find ich persönlich nicht schlecht. Ich hab letzte Woche ein Muster in der Hand gehabt, Ende nächsten Monats rüste ich damit einen Messestand aus. Und der Baustofffachhändler hat schon über 250m² davon ungesehen verkaufen können.
     
  20. #20 Kalle88, 23.02.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich eine Holzterrasse haben will, dann will ich Holz. Das ist für mich nämlich der einzige Grund warum sich jemand für einen Werkstoff entscheiden will - weil er ihn haben will. Mag sein dass das Produkt die Optik liefert aber die Haptik wird es nicht erreichen können und für Jemanden, der genau das haben will wird es wohl nie Steinzeug werden :D

    Aber mir soll das ja egal sein, kann sich jeder dat hinschmeißen wat er will.
     
Thema: Terasse - Holz oder Platten? Erfahrungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Holz in sand legen gammeln es

Die Seite wird geladen...

Terasse - Holz oder Platten? Erfahrungen - Ähnliche Themen

  1. Terasse mit Gefälle zur Mitte mit Entwässerungsrinne

    Terasse mit Gefälle zur Mitte mit Entwässerungsrinne: Hallo zusammen, wir haben im letzten Jahr den Garten von einer Firma nivellieren lassen (Neubau). In diesem Jahr wollten wir jetzt die Terrasse...
  2. Weg zur Terasse

    Weg zur Terasse: Guten Tag, Ich habe ein Problem was mir seit Wochen Kopfschmerzen macht. Ich habe meine Terrasse mit der Standard Schwelle von (glaube 17 cm)...
  3. Entwässerung auf Terasse

    Entwässerung auf Terasse: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer optimalen Lösung zur Entwässerung meiner Terasse vor den Bodentiefen Hebeschiebetüren. Evtl hat...
  4. Funktionierender Unterbau Pflastersteine Terasse

    Funktionierender Unterbau Pflastersteine Terasse: dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Daher: Ich bin kein Profihandwerker aber habe schon einiges gemacht, zb in den letzten 8 Jahren...
  5. Terassen-Holzbohlen // Probleme üblich ?

    Terassen-Holzbohlen // Probleme üblich ?: Habe die Brüstung meiner neuen Terrasse obenauf vom Schreiner mit 3 Holzbohlen belegen lassen (sozusagen als 35cm tiefe Sitzfläche oben drauf)....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden