Terrasse: Beton oder Splitt (fachlich u. preislich)?

Diskutiere Terrasse: Beton oder Splitt (fachlich u. preislich)? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, zunächst allen hier im Forum ein "Grüß Gott"! Ich bin als Bauherr (EFH, Gewerk für Gewerk vergeben, "Baubetreuer" als meine rechte Hand,...

  1. Maex

    Maex

    Dabei seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zur Zeit Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    zunächst allen hier im Forum ein "Grüß Gott"! Ich bin als Bauherr (EFH, Gewerk für Gewerk vergeben, "Baubetreuer" als meine rechte Hand, gerade wird der Dachstuhl errichtet) auf dieses Forum gestoßen und erhoffe mir den einen oder anderen Rat. Sollte ich an irgendwelchen Forenregeln anecken, ist es keine böse Absicht. Kleiner Hinweis genügt in diesem Fall.

    Es steht zur Zeit die Frage an, ob die Terasse als Betonplatte oder auf Kies Splitt ausgeführt werden soll. Untergrund ist (Isartal) Kies, Terasse geht natürlich über ehem. Arbeitsraum, der mit ursprüngl. Kiesaushub verfüllt wurde/wird.
    Die Terrasse wird zwei Hausseiten auf einer Länge von ca. 19 m in unterschiedlichen Tiefen "einrahmen", insges. 50 qm bedecken, wobei ein Teil als unterkellert und Rücksprung im OG ("Freisitz") schon existiert, also mit dem Rest von der Oberfläche her "verbunden" werden muss.

    Ist das (die Verbindung mit dem unterkellerten Bereich) denn per Kies/Splitt überhaupt vernünftig machbar?

    Was sind die wesentl. Vor-/Nachteile (wenn das nicht zu allgemein gefragt ist)?

    Wie würde als erster grober Anhaltspunkt (schon klar, ist aus der Ferne schwierig) eine vergleichsweise Kostenschätzung über den Daumen beider Varianten mit allen Folgemaßnahmen aussehen, letztlich wie hoch wird wohl bei Beton der Mehrpreis größenordnungsmäßig ausfallen?

    Worauf müsste ich hins. der Ausführung besonders achten (Frage wäre wohl eigentlich vor der nach den Mehrkosten besser aufgehoben)?

    Und zuletzt: Ich habe was von keramischen Platten (würde uns wohl am besten gefallen) gehört/gelesen, die aufgrund ihrer Stärke auf Splitt verlegt werden können. Gibts dazu Erfahrungen? Sind solche wieder für den unterkellerten Bereich auch geeignet?

    -Ist ein bisschen viel geworden- Bin für jeden Hinweis dankbar und danke Euch schon mal!

    Grüße aus Niederbayern!

    Maex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maex

    Maex

    Dabei seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zur Zeit Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Schon klar, dass ich nicht so was wie einen Anspruch auf eine Antwort habe. Aber so gar keine Reaktion?
    Hab` ich was falsch gemacht???
     
  4. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    nein, Sie haben nichts falsch gemacht

    und ich antworte Ihnen auch gerne, damit Sie wenigstens eine Antwort haben :)

    Aber leider verstehe ich einfach nichts von dem Thema ...

    Nur Geduld, es gibt hier aber einige, die was davon verstehen, und die werden schon noch antworten!

    Gruß und Geduld

    Thiele
     
  5. OK

    OK

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
  6. chaot

    chaot

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Unser neues Haus
    Angabe zu den Kosten

    Hallo Maex,

    fachlich kann ich dir die Frage auch nicht beantworten, zu den Kosten der Terasse vieleicht eher ein nützlicher Hinweis. Ich habe von meinem Bauunternehmer folgendes Angebot zu meiner Terasse bekommen (sinngemäß, da ich den Brief hier im Büro nicht zum Nachschauen habe)

    a) Erdarbeiten, abtragen des gesamten Bodens
    b) erstellen von Streifenfundamenten um die komplette Terasse
    c) Auffüllen mit Kies, verdichten des Kieses
    d) Sauberkeitsschicht
    e) sämtliche Bewehrungen
    f) Betonieren der Terasse

    Kosten: 50 Euro / qm


    Meine Terasse hat ebenfalls L-Form, ist in Summe 72 qm groß und hat an 2 Ecken größere Abrundungen (radius ca. 2 m).

    Ich habe meinem BU mündlich bereits die Zusicherung zum Bau der Terasse gegeben.

    Achja: Lage: in Bayer, südlich von Augsburg


    Gruß
    Manfred
     
  7. Maex

    Maex

    Dabei seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zur Zeit Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Danke schon mal!
    Das ist schon mal eine grobe Hausnummer. Mein Baumeister nimmt 39 Euro netto pro qm (Erdaustausch ist nicht erforderlich, da ohnehin reiner Kies).

    Dabei fällt mir auf, dass dieser Preis sich auf die Platte mit Punkt-Fundamenten bezieht (ob das ausreicht wird noch geprüft, mein Baubetreuer arbeitet daran).
    Ist denn grundsätzlich etwas gegen "nur" Punktfundamente zu sagen?
     
  8. #7 Friedhofen, 4. Juni 2005
    Friedhofen

    Friedhofen

    Dabei seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Ort:
    Langenfeld/Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    Bautechniker/ Straßenbauermeister
    Grundsätzlich gilt:

    Untergrund elastisch (Frostschutzschicht aus Kies oder Schotter) = Oberfläche auf elastischem Bett (Splitt/Sand)
    Untergrund starr (Beton) = Oberfläche starr (Mörtel)

    Voraussetzung für eine Terrasse im Arbeitsraumbereich ist eine ausreichende Verdichtung (Auffüllung ordentlich je nach Verdichtungsgerät in Lagen von 30-50 cm mit mind. 4 Verdichtungsgängen verdichtet)
    An Übergängen zu festen Baukörpern (Kellerdecke -ordentliche Abdichtung nicht vergessen- o. ä.) grundsätzlich eine durchgehende Fuge herstellen, da unterschiedliche Setzungen zu erwarten sind.

    Von keramischen Platten auf Splitt würde ich im Außenbereich aufgrund der Frostsicherheit und Plattenstärke abraten.

    Zu Ausführungspreisen ist die Kenntnis der Örtlichkeit unbedingt notwendig.

    MfG Friedhofen
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Maex

    Maex

    Dabei seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zur Zeit Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Danke schon mal. Es wird jetzt sicher Beton.

    Aber: Ist nun gegen Beton-Terrassenplatte "nur" auf Punktfundamenten unter den oben genannten Bedingungen etwas prinzipielles einzuwenden?
     
  11. Maex

    Maex

    Dabei seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zur Zeit Bauherr
    Ort:
    Bayern
    Und? Gibts nun prinzipielle Bedenken gegen "nur" Punkt-Fundamente oder nicht? Bin auch für negative (für mich dann positive :D ) Antworten dankbar.
     
Thema: Terrasse: Beton oder Splitt (fachlich u. preislich)?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terrasse betonieren kosten m2

Die Seite wird geladen...

Terrasse: Beton oder Splitt (fachlich u. preislich)? - Ähnliche Themen

  1. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...
  2. Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse

    Pfusch Hofeinfahrt / Terrasse: Hallo, ich habe grosse Probleme mit einem Baugeschäft, deshalb brauche ich Euren Rat/Eure Hilfe. Diese Firma hat im Frühling/Sommer unsere...
  3. Terrasse aus Travertinplatten, spachteln, schlämmen?

    Terrasse aus Travertinplatten, spachteln, schlämmen?: Hallo, eine bestehende Terrasse soll verlängert werden. Sie scheint auf Einkornbeton verlegt zu sein, die auf einer Betonplatte lagert. Die...
  4. Heute ein Wasserteich, morgen eine Terrasse :)

    Heute ein Wasserteich, morgen eine Terrasse :): Hallo, an den beiden Bildern sieht man wie unser Grundstück aussieht, wenn es richtig stark regnet. Erde wurde ganz am Anfang abgetragen und wir...
  5. Terrasse druckfeste Dämmplatten für Stelzlager?

    Terrasse druckfeste Dämmplatten für Stelzlager?: Hallo, welche Terrassendämmplatten sind ausreichend druckfest damit Stelzlager (Plattenlager) auf ihr keine Abdrücke hinterlassen welche zu...