Terrassenabdichtung erneuern (Gefälle-Verbund-Estrich, Abdichtungsmedium)

Diskutiere Terrassenabdichtung erneuern (Gefälle-Verbund-Estrich, Abdichtungsmedium) im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Liebe Forengemeinde, Ich muss meine Terrassenabdichtung erneuern und brauche dringend Unterstützung. Ich habe in meinem Wohnzimmer (nun nach...

  1. #1 Robby77, 11.02.2024
    Robby77

    Robby77

    Dabei seit:
    11.02.2024
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forengemeinde,

    Ich muss meine Terrassenabdichtung erneuern und brauche dringend Unterstützung.

    Ich habe in meinem Wohnzimmer (nun nach etwas mehr als 20 Jahren) Probleme mit aufsteigender Feuchtigkeit bekommen. Ursächlich ist eine fehlerhafte Abdichtung der Terrasse.
    Zur Zeit bin ich dabei, alles oberhalb des Rohbetonbodens abzustemmen.

    Vorgeschichte:

    Auf den Bildern sieht man den bisherigen Aufbau: Auf dem Rohbeton liegt eine Schicht Bitumenbahn (nur aufgelegt und miteinander mittels Heißluftfön verklebt, keine flächige Verklebung mit dem Rohbeton). Anschließend kommt das Betonbett, in welches die Polygonalplatten gelegt wurden. Auf einem der seltenen alten Bildern erkennt man, dass am Übergang Rohbetonboden - Mauerwerk eine Bitumenmasse aufgebracht wurde.

    01 Terrasse 1.jpg 02 Terrasse 2.jpg 03 Abdichtung Ende 90er.jpg

    Einen Tag nach dem Abstemmen der Polyonalplatten hat es geregnet. Man erkennt deutlich die 2 "Wege", die das Wasser nimmt/genommen hat, um bis an die Hauswand zu kommen (direkter Regen kam nie bis an die Hauswand, da die Terasse teilüberdacht ist und es sich auch noch um die Südseite handelt). Auf der Innenseite der Wand sind genau an den beiden Stellen die Schäden durch die aufsteigende Feuchtigkeit entstanden.

    04 Kapillarwirkung.jpg


    Nächste Arbeiten (meine laienhafte Planung):

    Sobald alles runter ist, wäre mein neuer Aufbau wie folgt:
    - Rohbetonboden mit "flüssigem" Beton einschlämmen (als Haftbrücke zum folgenden Estrich)
    - Gefälle-Estrich herstellen (selbstgemachter Beton aus feinem Sand + Zement, Verhältniss 4:1 oder 5:1). Da der Rohbetonboden kein Gefälle aufweist und die maximale Aufbauhöhe durch die Türen vorgegeben ist, bin ich gezwungen, den Estrich von ca 8cm Höhe auf 0cm Höhe auslaufen zu lassen, um ein Gefälle von 2% zu erreichen.
    - Abdichtung (zweilagig Bitumenbahnen, flächig mit Brenner verklebt, oder alternativ Folie?)
    - 3cm Splitt
    - Gartenplatten, lose verlegt

    05 Geplanter Aufbau.jpg


    Meine Fragen für den Anfang:

    1. Ist das Herstellen von einem Verbund-Gefälle-Estrich wie geplant sinnvoll und durchführbar (Einschlämmen, Auslaufen auf 0cm Höhe, usw)? Habe mal was gelesen, dass Leute da auch Zusätze (Glasfaser) mit einbringen.
    2. Müssen VOR dem Einbringen des Gefälle-Estrichs noch weitere Abdichtungsmaßnahmen am Mauerwerk oder an den Türen durchgeführt werden (neuer Bitumenanstrich usw)?
    3. Kann/Soll der Estrich bis ans Mauerwerk gehen oder muss ein Randdämmstreifen dazwischen gesetzt werden (ist wie gesagt eine Südseite mit direkter Sonneneinstahlung)?
    4. Im Moment plane ich, dem Estrich etwa 6 Wochen Trockenzeit zu geben, bevor ich mit der Abdichtung weitermache. Reicht das?

    Ich wäre dankbar für jeden Hinweis, den Ihr mir mitgeben könnt. Als ich vor über einem viertel Jahrundert die Arbeiten selbst ausgeführt habe, hatte ich weder Internet, noch fähige Handwerker die ich hätte fragen können. Meine Hoffnung ist, dass ich diese Arbeit nun ein letztes mal machen muss...

    Nette Grüße
    Robert
     
  2. #2 SIL, 12.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2024
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.043
    Zustimmungen:
    3.284
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Viele Fragen ..
    Eine Haftbrücke braucht es jeden Fall , hier empfiehlt sich aber ein fertiges Gebinde.
    Das machen im Kontext zu Letzt.
    Ein Auszug auf 0 geht mit Estrich nicht , hier müsstest du entweder mit weniger Gefälle arbeiten oder ein anderes Material wählen , sobald du in der Höhe von ca 40 mm kommst, ein Faserzuschlag bei Selbstmischung ...hast du eine Estrichmaschine?
    Ja.
    Nun zu 2 und 3 wie auf deinem Foto zu sehen fehlt deine Bauwerksabdichtung in der erforderlichen Höhe , dadurch dringt auch Wasser ein , fachlich korrekt wäre entfernen der Fassade ( Putz etc ) und hier die Abdichtung zu erstellen, das hast du sicher nicht vor, daher:
    Vor Estrich stellst du mit Flüssigkunststoff eine Abdichtung in der Kehle her ( von Beton roh bis knapp unter deine Endhöhe Belag ) , nach dem Einbau deines Gefälles mit Estrich , Voranstrich und deine 2 Lagen Polymerbitumenbahn , diese führst du aber nicht bis in die Kehle , da du bereits FLK hast ergänzt du nunmehr das fehlenden horizontal und vertikal mit FLK ( Hintergrund Polybahn bekommen selbst erfahrene DD nicht sauber auf so kurzen Stück geführt , abgesehen davon es fehlt die mechanische Sicherung ) , in die Kehle gehört ein auch kleiner Keil eingelegt , auf die Polybahn gehört auch ein Bautenschutz.
    Alternativ wäre eine Führung der der Bahnen bis auf +15 cm der Belagshöhe mit mechanischer Sicherung und dann mit Blech verwahrt.

    Zusätzlich braucht es Profile Kamm oder Loch am 'Rand' so dass dein Wasser ablaufen kann und dein Splitt verwahrt bleibt.

    Ein Randstreifen kannst einbauen, auf dem Foto weiterhin es gibt keine saubere Kante ( auch vorher nacharbeiten) und dein Beton ist so nicht Clean genug.

    Als Problem sehe ich hier deine gesamte Höhe die dir zu Verfügung steht und die fehlende Bauwerksabdichtung , du könntest überlegen ob du statt Estrich ein fast auf 0 auszugsfähiges Material nimmst und dein Gefälle verringerst ,bei der Wahl des FLK liegt es an dir wie hoch du an der Wand willst ( es gibt FLK der ist Maler Streichfähig ) letztendlich bleibt es trotzdem eine Behelfslösung.
     
    BaUT gefällt das.
  3. #3 Robby77, 12.02.2024
    Robby77

    Robby77

    Dabei seit:
    11.02.2024
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo SIL,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

    Eine Estrichmaschine habe ich nicht, lediglich eine Betonmischmaschine wie man sie früher auf jeder Baustelle hatte :-)

    Mit Mindestdicke vom Estrich wären es dann weniger als 1% Gefälle, das geht leider nicht (bzw hätte ich da Angst, dass das Wasser nicht schnell genug abläuft und wieder bis an die Hausmauer kommt). Nach welchem "Material" muss man da suchen/googlen, wenn man es bis 0 cm ausziehen will, gibts dafür einen Fachbegriff? Alle Ausgleichs- und Spachtelmassen, die ich hierzu gefunden habe, sind nicht für die nötigen 8 cm am "hohen" Ende geeignet (vom Preis mal ganz abgesehen). Die meisten waren zudem selbstnivellierend, also für ein Gefälle ebenfalls nicht geeignet.

    Im Moment ist noch das Betonbett drauf, in welchem das Porphyr lag, daher weiß ich nicht, wie die Bitumenmasse darunter aussieht. Muss dieser Bitumenanstrich entfernt werden, oder kann der Flüssigkunststoff direkt darauf aufgebracht werden?

    Leider ist es mir noch nicht gestattet, externe Links zu posten. Ich habe da sogenannte "Kiesbettprofile mit Tropfkante Alu grau 300cm 70mm" gefunden unter fliesenschiene24.de. Hast Du solche Profile damit gemeint?

    Ja, leider. Der Pfusch nahm vor über 25 Jahren seinen Lauf, als meine unfähigen Maurer die Terrasse einfach waagerecht rausgezogen haben. Damals wäre es ein Leichtes gewesen, ein Gefälle einzubauen...

    Die restlichen Informationen, Die Du mir gegeben hast, werde ich nochmal in Ruhe durcharbeiten und versuchen, mich in die einzelnen Ausführungsmethoden und Materialien einzulesen.
    Evt kommt dann noch die ein oder andere spezifische Frage.

    Nette Grüße,
    Robert
     
  4. #4 SIL, 12.02.2024
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2024
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.043
    Zustimmungen:
    3.284
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Haben fast alle Hersteller etwa PCI mit der nanocret Serie Pagel 1/10 etc du sollst ja auch nicht alles damit aufbauen sondern ab deiner Estrichhöhe ca 40 mm.
    Die meisten FLK kannst du problemlos auftragen.
    Kiesfangleiste gibt es Kunststoff Alu Inox etc

    Aber messe dringend deine Höhen vorher 2x Polybahn plus Bautenschutz sind 3cm und etwas Wasser wird immer stehen , auch im Bereich der Leiste , denn erste Lage dann Leiste darauf die zweite Lage darüber, somit entsteht ein 'Buckel' , bei deiner losen Verlegung im Splittbett musst halt immer mal etwas korrigieren
     

    Anhänge:

    Robby77 und BaUT gefällt das.
Thema:

Terrassenabdichtung erneuern (Gefälle-Verbund-Estrich, Abdichtungsmedium)

Die Seite wird geladen...

Terrassenabdichtung erneuern (Gefälle-Verbund-Estrich, Abdichtungsmedium) - Ähnliche Themen

  1. Terrassenabdichtung

    Terrassenabdichtung: Einen schönen guten Tag! Ich suche nach einem Material, mit dem sicher unsere Dachterrasse abdichten können. Wir hatten eine Firma beschäftigt,...
  2. Probleme mit Auftragen der Dichtschlämme für Terrassenabdichtung

    Probleme mit Auftragen der Dichtschlämme für Terrassenabdichtung: Hallo, wir sind dabei unsere Terrasse zu sanieren, alte Fliesen sind längst ab, Ausgleichsmasse drauf, entsprechendes Gefälle vom Haus vorhanden,...
  3. Unmittelbarer Stein-Terrassenanschluss an Hausfassade

    Unmittelbarer Stein-Terrassenanschluss an Hausfassade: Hallo zusammen, bei unserem Neubau sind wir nun endlich dazu gekommen die Außenanlage zu machen. Nachdem wir nun mit dem Garten und...
  4. Terrassenabdichtung mit Bitumen Dickschicht und Steine im Splittbett

    Terrassenabdichtung mit Bitumen Dickschicht und Steine im Splittbett: Hallo Zusammen, wir lassen gerade unsere Terrasse abdichten, nachdem eine gerissene Betonplatte entfernt und eine neue gegossen wurde. Die...
  5. WDVS und die Abdichtung ggü Alu-Fenster-Fasade und Terrassentüre

    WDVS und die Abdichtung ggü Alu-Fenster-Fasade und Terrassentüre: Hallo Wir haben mit einem Bauträger gebaut und wohnen seit ca. 6 Monaten im Haus. Als wir uns jetzt an die Außenanlagen machen wollten, sind wir...