Terrassenplanung Punktfundament für späteres Terrassendach

Diskutiere Terrassenplanung Punktfundament für späteres Terrassendach im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo Bauexperten, ich plane grad unsere Terrasse und würde gerne vorbereitend schon die Punktfundamente für nächstes Jahr mit einplanen um...

  1. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bauexperten,

    ich plane grad unsere Terrasse und würde gerne vorbereitend schon die Punktfundamente für nächstes Jahr mit einplanen um später zu vermeiden die halbe Terrasse auseinander zu reissen für selbige.

    Die jetzt schon zu gießen und die H Träger zu setzen sind Stolperfallen, die wir nicht möchten.

    Ein KG Rohr mit Stopfen geht nur bis DN250. Darüber hinaus habe ich nichts finden können. Mal abgesehen von den Kosten. Also zu klein.

    Habt ihr noch andere Ideenansätze für mich um das für später unproblematisch umsetzen zu können?


    Grüße Axel
     
  2. #2 VollNormal, 30.06.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    862
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Was genau hast du vor? Nächstes Jahr Punktfundamente für die Terasse gießen, damit du diese nicht wieder auseinanderreissen musst?

    Dann hast du nicht richtig gesucht. Kunststoffrohre und Muffenstopfen gibt's auf jeden Fall bis DN/OD 800. Allerdings nicht im Baumarkt, sondern im Baustoffhandel.

    Wenn ich dein Anliegen verstünde, könnte das vielleicht sein.
     
  3. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Am liebsten KG Rohr rein, Stopfen drauf und wenn es soweit ist, Pflaster aufnehmen in dem Bereich, Stopfen runter, Zement rein schütten mit H-Träger und gut ist.
     
  4. #4 VollNormal, 30.06.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    862
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Ich verstehe immer noch nicht, wieso du irgendwelche H-Träger irgendwo hinpacken willst. In #1 schreibst du was von Punktfundamenten. In #3 dann von Pflaster. Passt doch nicht zusammen, für Pflaster braucht man einen flächigen Untergrund. :confused:
     
  5. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hab ich mich echt so missverständlich ausgedrückt!?

    6 Löcher 80 tief. KG Rohre rein, Deckel drauf so dass die KG Rohre mit Deckel später 1cm unter OK Kiesschicht enden. Untere Tragschicht 0/45 KS Schotter aufschütten und verdichten. Randsteine setzen. Obere Tragschicht 0/45 rein. Verdichten. Kies drauf. Glatt ziehen. Pflaster drauf. Abrütteln. Die KG Rohre mit Deckel liegen mit 1 cm Kiesschicht unterm Pflaster.

    1 Jahr später....

    Pflaster im Bereich KG Rohre aufnehmen, 1cm Kiesschicht wegmachen, Deckel auf, Zement ins KG Rohr mit H Träger bündig zur OK Pflaster. Pflaster wieder um H Träger legen. Fertig.

    So war der Gedanke.
     
  6. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    ...die KG Rohre sind also jetzt schon die Schalung für die Punktfundamente nächstes Jahr.
     
  7. #7 simon84, 01.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.714
    Zustimmungen:
    5.049
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Und warum gießt du nicht einfach gleich die Fundamente und lässt einfach die 6 Pflastersteine weg ?
     
  8. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Weil ich die H Träger dann ja mit eingiessen müsste und falls doch was dazwischen kommt mit dem Terrassendach, ich nicht 2 Jahre ständig die Dinger als Stolperfalle haben möchte.
     
  9. #9 VollNormal, 01.07.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    862
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Sorry für meine lange Leitung, aber ein dezenter Hinweis auch im Text, nicht nur in der Überschrift, wofür die eingegossenen Träger dienen sollen, hätte mir einiges an Verwirrung erspart.
    Welche Dimension brauchen die denn und wie hoch sollen die über OK Pflaster herausstehen?
     
  10. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Sorry. Hätte ich natürlich dazu schreiben sollen wo ich es im Nachgang lese.

    Der 10er oder 12er H Anker soll später so gesetzt werden, dass die Holzbalken ca. 1-2 cm OK Pflaster enden.

    Suche halt ne günstige Schalungsalternative. Ab DN300-315 wirds richtig teuer mit Stopfen.

    LG
     
  11. #11 thomenec, 01.07.2022
    thomenec

    thomenec

    Dabei seit:
    08.02.2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    42
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    KG Rohre größerer Durchmesser werden schnell sehr teuer wie bereits festgestellt. Schau Dich einmal nach Betonrohren oder Schachtbauteilen (auch viereckig) im Fachhandel um, die gibt es auch in Dimensionen 300 / 400 / 500. Diese oder Rohrsstücken im geeigneter Länge mit der Flex schneiden und stehend einbauen. Könntest Du auch mit Schotter verfüllen und im späteren Bedarfsfall wieder leer schaufeln wenn der Pfosten gesetzt werden soll.

    Bedenke aber, das die jetzt gesetzten Fundamentvorbereitungen die späteren Positionen der Pfosten vorgeben und die Konstruktion dann zwingend dazu passen muss, sonst hast Du nix gewonnen.
     
  12. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Danke für deinen Tipp. Ich schaue mal bei meinen Baustoffhändler heute.

    Das Dach wird später individuell gebaut von meinem Kumpel, der Tischler ist. Da können wir uns also unproblematisch nach den Punktfundamenten richten.
     
  13. #13 msfox30, 01.07.2022
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    538
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Müssen es denn H-Träger sein? Unser Statiker hat diese zwar auch vorgesehen, weil er das wegen der Querkräfte musste (xx Newton in 1m Höhe). Meinte aber, die verstellbaren Stützfüße die dann dezenter sind gehen auch, da die Kräfte in 1m nicht unbedingt zu erwarten sind.
     
  14. Foley

    Foley

    Dabei seit:
    29.07.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Da ich keinen Statiker an die Hand nehmen werde, gehe ich hier relativ auf Nummer sicher mit den H Ankern.

    Mein Baustoffi hat mir jetzt DN300 Betonfalzrohre aufs Auge gedrückt.

    Preislich absolut akzeptabel.

    Danke für den Tipp!
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Terrassenplanung Punktfundament für späteres Terrassendach

Die Seite wird geladen...

Terrassenplanung Punktfundament für späteres Terrassendach - Ähnliche Themen

  1. Punktfundament - Bewehrungsplan richtig lesen!?

    Punktfundament - Bewehrungsplan richtig lesen!?: Hallo liebe Gemeinde! Kurz vorweg; Ich komme aus der Tiefbaufraktion und habe von Beton- oder Stalbetonarbeiten überhaupt keine Ahnung. Jemand...
  2. TerrassenPlanung

    TerrassenPlanung: Hallo, seit längerer Zeit lese ich hier still in diesem interessanten Forum mit und konnte auch schon viele Tipp in unserem Neubau-Bungalow...
  3. Terrassenplanung: Wie Platten um's Eck legen?

    Terrassenplanung: Wie Platten um's Eck legen?: Servus, bei uns geht's jetzt daran, die Terrasse zu erstellen. Diese verläuft an der Süd- und Westseite um das Eck herum. Wir planen...
  4. Terrassengestaltung - Welche Steine?

    Terrassengestaltung - Welche Steine?: Hallo, wir wohnen in einem Rotklinkerhaus in einer laendlichen Gegend. Demnaechst steht bei uns die Terrassen- und Wegegestaltung an....