Terrassenplatten - Verkleben oder lose verlegen?

Diskutiere Terrassenplatten - Verkleben oder lose verlegen? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo zusammen, ich brauche bitte einen Rat. Wir wollen unsere Terrasse umgestalten. Zur Zeit liegt noch ein Betonsteinpflaster auf einer...

  1. #1 Timperator, 02.06.2020
    Timperator

    Timperator

    Dabei seit:
    15.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich brauche bitte einen Rat. Wir wollen unsere Terrasse umgestalten. Zur Zeit liegt noch ein Betonsteinpflaster auf einer verdichteten Split- und Sandschicht ohne darunterliegende Betonplatte. Nun wollen wir das Betonsteinpflaster durch Feinsteinzeugplatten in der Größe 60x60x2 cm ersetzen lassen. Das Betonsteinpflaster muss dabei entfernt werden weil sonst die Garagentür nicht mehr aufgehen würde.

    Ein Galabauer möchte mit Drainagemörtel arbeiten und die Platten verkleben weil das haltbarer sein soll.
    Ein anderer sagte, die lose Verlegung auf entsprechend vorbereitetem Splitt sei völlig ausreichend. Die Verfugung würde dabei wasserdurchlässig auf Harzbasis (VDW 840) gemacht werden. Diese Art der Verlegung ist über 2.000 € günstiger, was uns natürlich ganz recht wäre, wenn es keine großen Nachteile gegenüber der Verklebung gäbe.

    Welche Variante wäre empfehlenswert?

    Viele Grüße
    Tim
     
  2. #2 K a t j a, 02.06.2020
    K a t j a

    K a t j a

    Dabei seit:
    31.05.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Leipziger Land
    Also wir haben gerade unsere Terrasse machen lassen und ich bin nicht so recht zufrieden. Es wurden 60x60x2,5er Platten auf Split verlegt. Grundsätzlich ist die Variante mir lieber aber die gewählten Platten passen nicht zur Verlegeart, finde ich. Die Platten sind zu dünn. Dadurch knirschen sie im Split und sitzen nicht richtig fest. Außerdem haben sie unten einen Teil leicht hohl, so dass Hohlräume ein exaktes Verlegen von vornherein unmöglich machen. Ich denke für Split eignen sich besser die dicken 5cm starken Platten, die unten glatt sind. Die anderen würde ich eher in Mörtel legen. Vorteil beim Split: Du kannst jederzeit mal die Platten austauschen (was wir vermutlich dann doch leider zeitnah machen werden). Die anderen sind dafür natürlich bombenfest und "ruhig". Wenn eine bricht oder reißt, wird's aber schwieriger mit tauschen.
     
  3. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    1.938
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nur wenn du auch Gefälle auf deiner Beton Platte hast bzw herstellen kannst, exemplarisch Mapai system bdc.
    Wobei bei sach/fachgerechter Ausbildung 2 KK€ relativ gering erscheinen....oder ist die so klein in der Abmessung
    Das ist auch die Regelausführung, bei entsprechenden Splitt knirscht da auch nix, auch ein Austausch wäre leichter zu erledigen.
    @Timperator schreib doch mal was der
    Verwenden will als komplett System alle Lagen etc Fugen....

    Edit sry du hast gar keine Platte? Darunter sondern nur ein Sand/Splittbett?Wie tief ist das denn?
     
  4. #4 Timperator, 03.06.2020
    Timperator

    Timperator

    Dabei seit:
    15.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die genaue Tiefe des jetzigen Splitbetts weiß ich nicht mehr mit Sicherheit, das müssten aber rund 10 cm sein, wenn nicht mehr. Darauf würde auf jeden Fall nochmal eine Schicht aufgeschüttet um die dann fehlende Höhe des alten Betonpflasters auszugleichen.
     
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    1.938
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Dann kommt nur eine lose Verlegung in Frage, dir fehlt einfach die entsprechende verdichtete frostfreie "Tiefe".
     
  6. #6 Timperator, 03.06.2020
    Timperator

    Timperator

    Dabei seit:
    15.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke!
     
Thema:

Terrassenplatten - Verkleben oder lose verlegen?

Die Seite wird geladen...

Terrassenplatten - Verkleben oder lose verlegen? - Ähnliche Themen

  1. Terrassenplatten Gefälle

    Terrassenplatten Gefälle: Hi Bauexperten, kurz zu mir bzw. zu meinem Vorhaben. Unser Neubau steht und ich möchte mit der Außenanlage starten. Da ich schon das ein oder...
  2. Feinsteinzeug, Terrassenplatten neu einsetzen

    Feinsteinzeug, Terrassenplatten neu einsetzen: Hallo Ich habe lange gesucht und nix gefunden. Wir haben eine neues Terrassendach bekommen und dafür mussten einige Terrassenplatten aus...
  3. Terrassenplatte auf Split

    Terrassenplatte auf Split: Hallo! ich habe zwei schnelle Fragen zu meiner geplanten Terrasse: 1) ich habe eine 5cm Splitschicht geplant. muss dieser Split komplett...
  4. Feuchtigkeitsschäden an Terrassenplatten durch falschen Unterbau??

    Feuchtigkeitsschäden an Terrassenplatten durch falschen Unterbau??: Hallo zusammen, ich habe im November 2018 Platten 60x40x4cm verlegt, wo sich nach einem Monat kleine weiße Flecken gebildet haben. Nach...
  5. Spalt zwischen Hauswand mit gebrochenem Kalksandstein und Terrassenplatten

    Spalt zwischen Hauswand mit gebrochenem Kalksandstein und Terrassenplatten: Hallo, ich habe meine neu angelegte Terrasse mit Keramikverbundplatten (3cm Beton plus 2cm Keramik) auf ein Splittbett verlegt. Da das Haus mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden