Terrassentrennmauer

Diskutiere Terrassentrennmauer im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, ich habe ein Problem und hoffe es kann mir jemand helfen. Ich habe eine Terrassentrennmauer zum Nachbarn. Diese ist nicht mit dem Haus...

  1. #1 RobertF, 07.08.2020
    RobertF

    RobertF

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe ein Problem und hoffe es kann mir jemand helfen.
    Ich habe eine Terrassentrennmauer zum Nachbarn. Diese ist nicht mit dem Haus verbunden, also quasi eine freistehende Mauer. Mit den Jahren ist diese Mauer , auf der Schmalseite, nach vorn um mind. 2 cm abgekippt. Davor befindet zum Teil ein Betonfundament (40x40 und 60/70 cm tief) auf dem der eine Pfosten der Terrassenüberdachung befestigt ist. Ich befürchte nun das die Mauer den Betonsockel u.U. verschiebt und mir dadurch die Terrassenüberdachung gefährdet.
    Was kann man da tun?
    Mein Gedanke ist: ein dicken,stabilen Metallstab, im vorderen Drittel der Mauer, per Borloch durchzustecken und auf beiden Seiten mit Drahtseilen, incl. Spanner, mit der Hauswand oben/oberhalb der Mauer, zu verankern. UNd dann stetig, also jede Woche o. alle 2 Wochen o. so ähnlich die Spannung wieder zu erhöhen und sie quasi so in den Urzustand zu befördern.
    Ist das praktikabel und wenn ja worauf müßte ich achten ?
    Wenn nein, welche Alternative gibt es ?

    Ich würde mich über qualifizierte Meinungen/Vorschläge sehr freuen, denn das Problem wird langsam ernst.
    MfG Robert
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    873
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Klingt absurd.
    Können wir von der Situation bitte ein Foto bekommen?
     
    Polier gefällt das.
  3. #3 Fred Astair, 07.08.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.297
    Zustimmungen:
    2.176
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Sichere Methode, die Hauswand dauerhaft zu schädigen.
    Kann niemals funktionieren, weil der Spalt/Riss/Schlitz längst nicht mehr leer ist. Da liegen die ganzen Krümel und Steinchen drin, die beim Reißen so nach und nach rausgebröckelt sind.
    Abreißen, sicher gründen und neu aufbauen, ohne eine starre Verbindung mit dem Haus einzugehen.
     
  4. SIL

    SIL
    Moderator

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.624
    Zustimmungen:
    2.073
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du kannst verspannen ob nun noch mit Querbalken Joch Spiralanker etc sei erstmal anheim gestellt, 'rückholen' geht aber nicht, du sicherst damit prinzipiell den derzeitigen Zustand.
    Es ist wie immer eine Frage der Kosten Abriss und Neu vs Sicherung.
     
  5. #5 simon84, 09.08.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.952
    Zustimmungen:
    2.512
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es ist überhaupt die Frage was gekippt ist und wie .
    Ist die Mauer gekippt oder das Fundament ?
     
  6. #6 RobertF, 17.08.2020
    RobertF

    RobertF

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke erstmal für die verschiedenen Einschätzungen.
    -> zum Beitrag: Rückholung nicht möglich, da Krümel/steinchen etc. drin liegen ! --> soweit ich weiß, war die Mauer nicht mit dem Haus verbunden (freistehend), hatte schon immer einen Spalt von wenigen MM'tern. Außerdem ist oben eine Abdeckung drüber und mit Silikon zur Hauswand abgedichtet.

    ->zum Beitrag: Mauer gekippt oder Fundament! --> ich war leider beim Bau nicht dabei sondern bin erst 2,5 Jahre danach eingezogen (1 Vorbesitzer), aber ich bezweifele fast das die Mauer ein Fundament hat. Ich gehe davon aus das sie einfach so , meinetwegen auf einem Brett aufgebaut wurde. Aber ich frag mal meinen Nachbarn, der war vor mir da.

    -> zum Beitrag: Bilder ! Werde ich versuchen zu machen und noch einzustellen.

    ->zum Beitrag: Rückholung geht nicht! -> Eine Sicherung würde mir vorerst auch reichen, denn Abriß und Neuaufbau kommt momentan wegen zuviel Aufwand nicht in Frage.

    Bis bald mit neuen News.
     
  7. #7 driver55, 17.08.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.222
    Zustimmungen:
    569
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    So ernst kann das Problem ja nicht sein, wenn man es in 10 Tagen nicht schafft, Bilder einzustellen.:motz
    Urlaub geht vor?

    Welche neuen News? Umgekippte Mauer?:wow
     
    Fred Astair gefällt das.
  8. #8 RobertF, 22.08.2020
    RobertF

    RobertF

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    so hier sind nun auch die Bilder dazu.
    Wie man an dem einen Bild erkennen kann ist der Spalt oben garantiert schon 3cm. Zugegeben ist schwer zu erkennen, da ich eine Leiste angebracht habe. Aber dadurch sieht man ja das der Spalt wieder zugelegt hat, denn bei Anbringung der Leiste vor ca 5 Jahren war der Spalt noch gut verdeckt.
    Auch die Markierung am Terrassenpfosten ist mind. 5 Jahre her.

    Die Nachfrage beim Nachbarn bzgl. Fundament brachte leider kein Ergebnis, aber wenn man die Breite (ca. 20 cm) und Lange der Mauer (ca. 3m /Höhe ca.2m) bedenkt, dann kann sie eigentlich nur auf einem Fundament stehen.
    Und ich bin mir eigentlich sicher, das sie samt Fundament nach vorn abgesenkt ist.

    Wie man auch sehen kann ist oben eine Abdeckung drüber und wurde inzwischen schon 2 mal an die Hauswand wieder angenähert und mit Silikon abgedichtet. Ist natürlich inzwischen auch schon wieder undicht da weiter abgesenkt..
    Hat mir denn jemand einen, außer dem von mir angedachten Behelf, anderen hilfreichen und praktikablen (also nicht Abriß und Neuaufbau) Vorschlag wie ich dem Ganzen einen Stopp bereiten kann, damit meine Terrassenüberdachung nicht gefährdet wird ??

    Gruß Robert
     

    Anhänge:

  9. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    67
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Ludwigshafen
    Noch eine Ladung Silicon drüber...............
     
  10. #10 Fred Astair, 22.08.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.297
    Zustimmungen:
    2.176
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wertvolle Baudenkmäler werden hin und wieder durch Verpressen und Unterfangen gesichert. Vielleicht kennt jemand noch ein anderes Verfahren, mit Sicherheit aber keins, was billiger als der Abriss und Neubau eines Mäuerchen ist.
     
  11. #11 Fabian Weber, 22.08.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.296
    Zustimmungen:
    2.484
    Ist denn da aktuell noch Bewegung drin?

    Das würde ich doch erstmal beobachten.
     
Thema:

Terrassentrennmauer

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden