Terrassenverlegung

Diskutiere Terrassenverlegung im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo! Kann mir irgendjemand sagen ob das noch tolerierbar ist? Die Terrasse sieht wirklich nicht schön aus, obwohl wir alles schon bemängelt...

  1. keti

    keti

    Dabei seit:
    16.05.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Lebach
    Hallo!

    Kann mir irgendjemand sagen ob das noch tolerierbar ist? Die Terrasse sieht wirklich nicht schön aus, obwohl wir alles schon bemängelt haben, es aber trotzdem nicht besser aussieht. Die Arbeiter meinten, das wäre wegen dem Fliesenformat (120x40). Aber dass der Sand in den Fugen nicht ordentlich eingekehrt ist, die Fugen nicht gleichmäßig breit sind und das zum Teil Absätze vorhanden sind, die mehr als 1,5mm betragen, kann doch nicht normal sein.

    http://de.share-your-photo.com/b4e4de16bc/album

    Die Terrasse wurde im Dezember verlegt, aber noch unvollständig. Hatte hier mal ein Bild geschickt. Der Sand wurde erst im März eingekehrt. Das heißt die Terrasse war den ganze Winter unverfugt. Dann wurde im April der Sand eingekehrt ohne dass die Terrasse nochmal geklopft wurde. Wir haben uns beschwert, jetzt wurde geklopft aber wie soll das funktionieren wenn der Sand noch drin ist? Echt der reinste Murks. Wenigstens wackelt jetzt keine Platte mehr. Das war vor dem Klopfen nämlich auch der Fall.
     
  2. #2 Andybaut, 16.05.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    http://www.pflastersteine.de/downloads/service/2010-10_Pflasterdecken_regelgerecht_herstellen.pdf
    das ist zwar ein Hinweis für Pflastersteine, aber gibt schonmal einen Hinweis über mögliche Versätze.
    1,5mm finde ich sogar noch ziemlich wenig bei einer solchen Verlegung.
    https://www.baunetzwissen.de/fliesen-und-platten/fachwissen/schaeden/unebene-fliesenflaechen-1629835

    Fliesen können nicht eben produziert werden. Die haben immer eine gewisse Wölbung. Wenn man aber nun noch die Fliesen
    im Verband verlegt, dann trifft sich der Tiefpunkt mit dem Hochpunkt und es gibt einen Versatz.
    Eine Kreuzfuge wäre da besser gewesen.

    Ob nun die Versätze in den Fugen noch OK sind ist von hier schwer zu sagen.
    Das kommt darauf an ob die Fliesen nach dem Brennen auf ein exaktes Maß geschnitten wurden.
    Das nennen manche kalibrieren und andere rektifizieren.

    Wenn ihr nun also keine rektifizierte Fliesen habt, dann wird man die Fugen auch nicht so exakt hinbekommen
    wie bei einer rektifizierten Fliese.
     
  3. #3 WerniMB, 16.05.2017
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    wobei nur die, die es rektifizieren nennen, Recht haben :konfusius


    @keti: Makroaufnahmen sind nicht geeignet, die optische Qualität handwerklicher Arbeit zu beurteilen. Wenn es auch aus 3-5m Entfernung auffallend schlecht aussieht, hättest du ggf. Grund etwas zu beanstanden.
     
  4. mmalle

    mmalle

    Dabei seit:
    21.01.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafikerin
    Ort:
    Wien
    Ich schließe mich der Meinung meines Vorposters an.

    Makro-Aufnahmen sind leider keine gute Idee, wenn die optische Qualität handwerklicher Arbeit beurteilt werden muss... Bei fünf Metern oder so kann man sich ein viel besseres Bild machen.
     
Thema:

Terrassenverlegung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden