Thermofolie

Diskutiere Thermofolie im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hi Experten, hat jemand eine günstige Quelle für eine sog. "Thermofolie" (Wärmebildfolie) die mir den Verlauf von verdeckt liegenden...

  1. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hi Experten,
    hat jemand eine günstige Quelle für eine sog. "Thermofolie" (Wärmebildfolie) die mir den
    Verlauf von verdeckt liegenden Heizungsrohren darstellen kann?

    Was ich im Web finde ist jenseits der 100 Euro und mir für die gelegentliche
    Nutzung echt zu teuer. Oder: Welches Gewerk arbeitet mit sowas , so dass man
    sich da mal sowas ausleihen könnte..?

    -c
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Bausachverständige, Fliesenleger, Parkettleger (immer dann, wenn mal wieder die Messstellen für die CM-Messung fehlen).
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ja, nur daß es ein Krampf bleibt. Es bleibt nur ein kleines Zeitfenster, wo man die Folien nutzen kann. Das Bauteil muß abgekühlt sein und dann muß die Heizung mit Vollgas arbeiten. Die Zeit, in der das Bauteil nicht gleichmäßig erwärmt ist, die Folie also Unterschiede darstellen kann, ist sehr kurz.

    Gruß Lukas
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Verstehe Lukas. Betrifft das pauschal alle Bauteile oder spricht du insbesondere von Fussbodenheizung in Estrich und dessen Trägheit?
    (Bei mir wäre nur <10mm Putz davor... denkst du da ist das auch so schwer?)
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Nee, in deinem Falle könnte das besser funktionieren.

    Gruß Lukas
     
  7. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Dankeschön. Ich denke ich frage dann mal meinen Fliseur oder Parketteur... :o
     
  8. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Eher bei Heizungsbauern. Die haben nen besseren Draht zu den Folien, weil sie ja ggf. die sind, die die Meßpunkte vergessen haben.:)
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man könnte auch über ein einfaches IR-Thermometer nachdenken. Das hätte den Vorteil, dass es flexibler einsetzbar ist.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hihi, den Gedanken hatte ich auch eben.

    Gruß Lukas
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Für solche Zwecke habe ich immer ein 20,- € IR-Thermometer in der Jackentasche. Ist nicht viel größer als ein Kugelschreiber. Absolutgenauigkeit, Optik, Auflösung, Messgeschwindigkeit, das alles interessiert da nicht. "Hot Spots" an der Wand lassen sich damit aber relativ einfach erkennen.

    Muss es genauer sein, dann kann man immer noch die größeren Kaliber auspacken.

    Gruß
    Ralf
     
  12. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    ok, das klingt eigentlich ganz clever.
    Wenn ich mir die Dinger so ansehe, fängts aber erst in der Kategorie
    jenseits der 100€ an unter 1,5°Messtoleranz zu gehen. Sonst
    eher 2-3°. Das ist schon ne Menge finde ich bei nem VL von 24° und ner RaumTemp von 21°....
    Aber Versuch macht kluch...

    -c
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Absolutangaben sind mir in diesem Fall nicht so wichtig, dafür habe ich besseres Mess-Equipment. Mir geht´s nur darum eine Übersicht zu bekommen, und ich möchte Temperaturdifferenzen erkennen.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. raaner

    raaner

    Dabei seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Frankfurt
    Nun ja, sofern der Messfehler immer gleich wäre.
    Wenn ich nun aber eine Messungenauigkeit von 3 K habe, ergibt sich im (Okay, eher unwahrscheinlichen) Extremfall bei zwei Messungen ein delta von 6 K.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber warum sollte bei 2 Messungen der gleichen Oberfläche und im vergleichbaren Temperaturbereich, einmal die Toleranz in die positive und einmal in die negative Richtung gehen? Dafür gibt es keinen Grund.

    Es ist wohl eher so, dass die Toleranz bei beiden Messungen in die gleiche Richtung geht, und auch in einer ähnlichen Größenordnung liegt. Wir reden ja nicht von Temperaturdifferenzen von mehreren 10 oder gar 100K.

    Wie gesagt, der Absolutwert ist ein anderes Thema, dafür gibt´s Präzisionsthermometer. Damit komme ich beispielsweise auf ± 0.1 % vom Messwert ± 2 Digit, also in den für mich interessanten Temperaturbereichen auf irgendwas um < ± 0,25 K.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Thermofolie