Thermovlies-Tapete

Diskutiere Thermovlies-Tapete im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo an alle, wir werden uns demnächst ein RMH kaufen - Baujahr 1952. Da viel zu machen ist - Elektrik, Rohre etc. steht die Wärmedammung...

  1. mic67

    mic67

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalterin
    Ort:
    Hannover
    Hallo an alle,

    wir werden uns demnächst ein RMH kaufen - Baujahr 1952.

    Da viel zu machen ist - Elektrik, Rohre etc. steht die Wärmedammung etwas hinten an. Wenn in einigen Jahren das Dach dran ist, steht auch die Dämmung mit auf dem Plan.

    Hat jemand Erfahrungen oder eine Meinung zu der Klimatec Thermovlies-Tapete ?

    Wir überlegen das ausgebaute Dachgeschoss und ggf. die Außenwände damit zu tapezieren, um wenigstens einen kleinen Teil zum Klimaschutz und Energiesparen beitragen zu können.

    Der Preis einer Rolle ist schon beachtlich - und wenn der Nutzen sehr gering ist, würden wir es lassen.

    Hat jemand Erfahrung oder ist Experte ?

    Vielen Dank
    Mic
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 21. Juni 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Eigentlich...

    hätte ich bei dem Hersteller immer das Gefühl, dass es seriös zugeht. Nach dem Text...
    http://www.textkonzept.com/erfurt/M...aTec Thermovlies 600/KlimaTec Thermovlies.htm
    melde ich da mal leichte Zweifel an - wer kann da heilend eingreifen?

    Ganz deutlich wird von einem geringerem/schnelleren AUFHEIZAUFWANd gesprochen. Heißt für mich: Dadurch, dass zunächst verhindert wird, dass die Wärme umgehend entschwindet wird es erstmal schneller wärmer - dass heißt doch aber nicht, dass sie letztendlich im Raum bleibt. Wie man dann in der Argumentation vzu solchen prozentualen Einsparungen kommt entzieht sich meinem Verständnis.
     
  4. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    alles was ich bislang fand, waren viele Versprechungen "Einsparungen bis zu xx%", aber nirgends verwertbare technische Werte wie Uw oder Lambda.
    Oh doch, es soll 3,5mm dick sein. Da dürfte selbst bei einem WDVS-ähnlichen Lambda kein toller Uw-Wert rauskommen.
    Und falls doch könntest Du ein Problem mit dem Taupunkt bekommen...

    Geh lieber zu einem seriösen Energieberater und lass Euer Haus bzw. Maßnahmen bewerten. Du wirst wahrscheinlich viele cm Dämmung außen brauchen.

    Gruß
    Frank Martin

    PS: bin nur Bauherr, kein Bauexperte
     
  5. mic67

    mic67

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalterin
    Ort:
    Hannover
    danke für die Antworten,

    die auch unser Bauchgefühl wiederspiegeln.

    Das Geld sollten wir wohl besser sparen, um dann eine vernünftige Dämmung zu machen.

    Gruß
    Mic
     
  6. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    :28:
     
  7. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo mic67,

    Ihr zäumt das Pferd von hinten auf. BJ 52, dann zuerst ein Konzept zur energetischen Sanierung. Hierzu existieren viele Fördermöglichkeiten.
    Andernfalls besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit die Möglichkeit, dass Ihr Euch ein Groschengrab schafft.

    Die Tapete ist mit Sicherheit das Letzte, an das Ihr denken solltet.

    Wie charakterisiert eigentlich der Energieausweis den energetischen Ausgangszustand?

    mfg crax
     
  8. mic67

    mic67

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalterin
    Ort:
    Hannover
    :winken crax,

    den Energiepass brauchen wir nicht - das wir was tun müssen, wissen wir.

    Aber vor dem Einzug sind halt definitiv andere Dinge wichtiger. Wir haben die NK-Abrechnung gesehen und müssen erst mal damit leben. RMH ist doch von 2 Seiten schon gedämmt :D

    Erneuerung der Rohre und Elektroleitungen sind zwingend notwendig - das macht nach dem Einzug keinen Sinn mehr.

    Aber wir haben die Wärmedämmung im Visier.

    Gruß
    Mic
     
  9. #8 altbausanierer, 22. Juli 2009
    altbausanierer

    altbausanierer

    Dabei seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bürgstadt
    Hallo mic67,

    ich habe bei mir in einer Altbauwohnung in einem Zimmer das Thermovlies von Erfurt geklebt und bin sehr zufrieden.
    Das Zimmer hat 2 Außenwände und einen nicht isolierten Dachboden darüber. Da ich den ganzen Tag arbeiten bin, drehe ich die Heizung normalerweise erst abends wenn ich nach Hause komme hoch. Früher oder in den anderen Räumen muss ich die Heizung voll aufdrehen, aber die Wände werden am Abend nicht warm. In dem Raum mit Thermovlies muss ich die Heizung nur auf 1 drehen und der Raum ist nach einer 1/4 h warm. Die Oberfläche der Wand hat dieselbe Temperatur wie die Raumluft. Funktioniert also.
    Und das Material ist diffusionsoffen also atmungsaktiv nicht wie bei Styroporplatten die keine Feuchtigkeit durch lassen.

    Zur Wirkungsweise kann ich auch noch was erklären. Um einen Raum aufzuheizen brauche ich eine gewisse Energiemenge (hängt überwiegend von der Masse ab). Für die Luft brauche ich nur sehr wenig Energie - da geringe Masse. Die Luft gibt die "Wärme" aber sehr schnell an die Wand ab, da die Wärmeleitung der Wand viel besser ist wie die der Luft (Wärmeleitfähigkeit von Kalkzementputz ca. 1 W/(mK) die von Luft 0,026 W/(mK). Leider hat nun die Wand eine viel größere Masse als die Luft und man heizt so lange bis die Wand warm ist bevor es einem angenehm wird. Mit dem Thermovlies heizt man in erster Linie die Raumluft und die Wandoberfläche aber nicht die Wand.

    Die Wirkung tritt überall dort ein wo ihr massives Mauerwerk habt, das ihr nicht aufheizen wollt. Es sollte daher auch auf alle massiven Wände geklebt werden nicht nur die Außenwand, die hat meistens die kleinste Wärmekapazität.

    Die Energieeinsparung wird umso größer sein je kurzfristiger und kürzer ein Raum genutzt wird. In dem einen Zimmer bei mir spare ich garantiert über 30 % Energie, da ich nur sporadisch abends heize. Wenn ein Raum permanent geheizt wird ist die Energieeinsparung geringer, da wenn ich die Wand komplett aufgeheizt ist der Effekt nicht mehr zum Tragen kommt. Aber selbst übers Wochenende schaffe ich es bei mir in der Wohnung nicht die unbehandelten Wände warm zu bekommen auch wenn die Heizung auf 4 steht einfach zuviel Masse.

    Ich hoffe Euch etwas geholfen zu haben noch viel Spaß beim Renovieren.

    mfg Jürgen
     
  10. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Und was ist nun mit dem Taupunkt? Oder ist er zu ignorieren, da die Tapete diffusionsoffen ist? Wäre ja dann so gesehen eine schnelle und "günstige" Dämmalternative für, eben wie beschrieben, kaum oder selten genutzte Räume.
    Schönes WoEnde
    Wolfgang
     
  11. mic67

    mic67

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalterin
    Ort:
    Hannover
    Hallo altbausaniere,

    danke für deine Erläuterungen.

    D.h. für uns - es bringt nichts, da es sich um das Kinderzimmer handelt, welches fast im Dauerbetrieb ist.

    Wir freunden uns grad mit einer Dämmung an, damit die Kälte draußen beleibt.

    Gruß
    Mic
     
  12. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich glaube eher, der Gute ist der Verkaufsberater von Gera oder wie das Zeugs heißt. Vom Heizen versteht er jedenfalls nichts.
     
  13. #12 gunther1948, 4. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    und von Bauphysik noch weniger :mauer

    gruss aus de pfalz
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Thomas, Du hast aber schon gemerkt, dass der thread ein bischen älter ist...;)

    Gruß
    Ralf
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Klar habe ich das, Ralf, aber da dieses Meisterstück des Marketings frisch verlinkt wurde habe ich halt meinen Senf dazugegeben.:D
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir informieren halt umfassend. :D

    Bauexpertenforum, DA werden Sie geholfen. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 AxelBeckmann, 12. Januar 2011
    AxelBeckmann

    AxelBeckmann

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Egelsbach
    Alternativen zu Thermovliestapete KlimaTec

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Reihenhaus mit Betonwänden und bin gerade am Dachausbau. Zur besseren Isolierung wollte ich von innen die Vliestapete KlimaTec verwenden.
    Allerdings sind die Kosten extrem hoch und meiner Meinung nach nicht finanzierbar. Nun bin ich auf der Suche nach einer Alternativen und denke hierbei an Kork. Man müsste doch eine Art Trittschalldämmung von ca. 4mm aufbringen können, welche anschliessend nur noch über tapeziert werden muss.
    Hat jemand Erfahrungen oder eventuell eine andere Alternative.

    Danke Axel
     
  18. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Bei den Alternativen ist es am besten, gar nichts zu machen. Eine Tapete als Wärmedämmung: Tolle Idee. Aber warum dämmen dann alle anderen mit 14 Zentimeter dicken Schichten und mehr? Weil die zu blöde sind? Dasselbe gilt für 4 mm Kork ...
     
  19. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Ludwigshafen
    ich habe in meinem Berufsleben schon weiß der Teufel wie viele von innen "kaputt gedämmte" Hauser gesehen,also ich sach da nur *viel spass* dabei :shades
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich denke man muss hier 2 Punkte betrachten.

    a.) Wärmeleitfähigkeit (sprich Dämmwirkung, statisches Verhalten)
    b.) Temperaturleitfähigkeit (zeitliches Verhalten)

    zu a.)
    Bei 4mm Kork ist die Dämmwirkung gering. Statische Bedingungen vorausgesetzt, wird sich gegenüber der ungedämmten Wand kaum ein Vorteil einstellen.

    zu b.)
    Beim Aufheizvorgang kann sich ein kleiner Vorteil einstellen, weil die Wärmeleitung in die Wand "gebremst" wird, was zu einer schnelleren Erwärmung der Raumluft führt, und somit auch schneller zu einer "gefühlten Wärme". Man müsste mal einen konkreten Fall rechnen und die Zeitverzögerung ermitteln. Bei 0,5cm Kork dürften wir uns wohl im Bereich um 4 Minuten bewegen.

    Gruß
    Ralf
     
  22. #20 AxelBeckmann, 13. Januar 2011
    AxelBeckmann

    AxelBeckmann

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Egelsbach
    :wow 2 Supertolle Antworten von zwei die :hammer: sind.
    Ich habe hier als Laie nach vernünftigen und informativen Antworten gehofft.
    Nur der letzte Beitrag hat ein wenig dazu beigetragen. Mehr von diesen Beiträgen würden wahrscheinlich eine Lösung bringen. Das meine Vorschläge mit Kork an Decke und Wände zur Innendämmung eventuell Hirngespinste eines Verrückten sind war mir klar, aber deswegen habe ich in diesem Forum geschrieben.
    Also bitte nur Antworten die Weiterhelfen wie von Ralf.
    Danke Axel
     
Thema: Thermovlies-Tapete
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfurt klimatec pro kv 600 erfahrung

    ,
  2. erfurt klimatec thermovlies testberichte

    ,
  3. thermovlies bewertung

    ,
  4. thermovlies erfahruung,
  5. thermotapete isolierwert,
  6. erfurt thermovlies erfahrungen,
  7. NASDAQ:GOOGL,
  8. thermovlies tapeten probleme
Die Seite wird geladen...

Thermovlies-Tapete - Ähnliche Themen

  1. Malervlies Tapete - ohne Blinddeckel

    Malervlies Tapete - ohne Blinddeckel: Hallo Zusammen, Wir befinden uns gerade in der Endphase unseres Bauvorhabens. Die Tapezierarbeiten erfolgen aktuell durchgeführt vom Bauleiter...
  2. Tapete auf Malervlies, Alkydharzlack

    Tapete auf Malervlies, Alkydharzlack: Hallo zusammen, ich möchte eine sehr schöne Tapete auf farbig gestichenes Malervlies kleben, bei dem sich im unteren Bereich eine Wischleiste aus...
  3. Könnt Ihr flüssige Raufaster (Tapete zum Streichen) empfehlen?

    Könnt Ihr flüssige Raufaster (Tapete zum Streichen) empfehlen?: Ich habe jetzt schon öfters von flüssiger Raufaser gelesen. Die kann einfach mit einer Rolle gestrichen werden. Ich könnte mir das gut für unsere...
  4. Oelneutralisation auf Tapete und Putz

    Oelneutralisation auf Tapete und Putz: Hallo, durch ein Missgeschick haben wir Tapete und Putz mit Oel getränkt. Welche Möglichkeiten gibt es, diese Flecken zu neutralisieren? Es ist...
  5. Schimmel zwischen Tapete und Sonorock?

    Schimmel zwischen Tapete und Sonorock?: Hallo allerseits, ich habe vor mir mit Kanthölzern ein Ständerwerk an 2 Wänden in meiner Wohnung zu bauen (Die Wände sind Tapeziert und eine...