Tiefe der Perimeterdämmung bei Streifenfundament

Diskutiere Tiefe der Perimeterdämmung bei Streifenfundament im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bauen gerade eine Scheune in ein Wohnhaus um. Ein Keller ist nicht vorhanden. Wir haben beim Ausbaggern festgestellt, dass die...

  1. #1 danielc, 02.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo zusammen,
    wir bauen gerade eine Scheune in ein Wohnhaus um. Ein Keller ist nicht vorhanden. Wir haben beim Ausbaggern festgestellt, dass die Betonfundamente der Außenmauern nun unterschiedliche Tiefen zwischen 80 und 100 cm haben. Wir tief würdet ihr die Perimeterdämmung setzen? Bis ganz nach unten oder nur 60-70 cm?

    Meine Drainage würde ich dementsprechend ans untere Ende der Dämmung setzen. Denke dass da soweit nichts gegen spricht oder?

    Innenliegend kommt von unten beginnend 40cm Glasschaumschotter / Flies / 10 cm Bodenplatte / Bitumenbahnen Alujet Floorjet / 5 cm Perimeterdämmung / noppenfolie + Fußbodenheizung und 6 cm estrich.

    Viele Grüße
    Daniel
     
  2. #2 Gast036816, 02.08.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wurden die fundamente durch schürfgrabung punktuell geöffnet oder in einem stück über mehrere meter länge?
     
  3. #3 Kater432, 02.08.2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
  4. #4 danielc, 02.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    Das Fundament wurde nur stellenweise zur Prüfung der Tiefe geöffnet. Die Arbeiten werden demnach in mehreren Teilschrittn durchgeführt.
     
  5. #5 Skeptiker, 02.08.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Liest sich für mich so, als ob dort:

    a) trotz gegenteiliger Aussage akute Einsturzgefahr bestehen könnte und
    b) völlige Laien am Werk sind, die allenfalls ahnen was sie tun

    Hol' Dir jemanden, der sich mit dem was Ihr vorhabt auskennt und weiß was zu tun ist! Also umgehend ab zur Bauingenieurin oder Architektin in der Kreisstadt! Das kostet dann zwar erstmal mehr Geld, schont aber Menschenleben, spart negative Berichte in der Lokalzeitung und langfristig viel mehr Geld, weil nur einmal gebaut werden muss.
     
  6. #6 danielc, 02.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    Nene... Keine Panik. Hier stürzt nichts ein. Unser Architekt und unser Bauleiter + Statiker waren gestern sogar noch bei uns und sind zufrieden. Ich möchte die Drainage außen selber legen und in dem Zusammenhang auch die Perimeterdämmung anbringen und daher von euch ein paar Punkte beantwortet bekommen.

    Könntet ihr meine Fragen so beantworten oder benötigt ihr noch mehr Details?
     
  7. #7 Skeptiker, 02.08.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Naja, man hat halt schon Häuser einstürzen sehen...

    Und was sagen die zur notwendigen Tiefe der Perimeterdämmung, zur äußeren Abdichtung, zur Höhenlage der Drainrohre?. Wohin läuft das Wasser aus der Drainage? Und weshalb wurde zur Wärmedämmung oberhalb der Dampfsperre wasserfeste Perimeterdämmung vorgesehen?
     
  8. #8 Gast036816, 02.08.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    warum beantwortet dein planerteam deine fragen nicht?
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die sind ab heute im urlaub ;)
     
  10. #10 Skeptiker, 02.08.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    und daniel c ab jetzt auch :winken
     
  11. #11 danielc, 02.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    DanielC war den ganzen Tag auf der Baustelle und hat zusammen mit seinen Zimmerleuten eine 8 Meter Gaube ins Dach eingebaut. :hammer:

    Eine einheitliche Meinung gab es nicht. Der Baumeister meinte, da wir untere Tiefen haben, alle Tiefen nehmen und davon die höchste. Ansonsten würde man ggf. an einigen Stellen einen zu großen Bereich unterhalb des Fundaments trocken legen. Der Architekt war unentschlossen. Der Statiker meinte, dass das Fundament ausreichend dimensioniert ist (in der Regel 50 cm breit und teilw. 90 tief) und eigentlich die Drainage auch teilweise (an den Stellen wo das Fundament höher liegt) unterhalb des Fundaments liegen kann.

    Ich würde gerne nochmal eure Meinung dazu hören. Welche Nachteile bestehen, wenn ich die höher aufhören lasse bzw. wie müsste ich das dann nach unten abdichten. Das haben wir leider bislang nicht besprochen.

    Viele Grüße
     
  12. #12 Gast036816, 02.08.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    besser ist, wenn es geplant wird!
     
  13. #13 wasweissich, 02.08.2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und die erde ist eine scheibe ..........

    dass ein statiker eine drainage unterhalb eines fundaments lustig findet , das glaubst auch nur du .

    wenn du dir schon geschichten ausdenkst , musst du dir etwas mehr mühe geben .
     
  14. #14 Skeptiker, 02.08.2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Komisches Planungsteam! Die werden doch nicht für's "meinen" bezahlt, sondern für's Bauen (wenn wir vom Baumeister als Rohbauer schreiben), für's Planen, Ausschreiben und Überwachen und für den Standsicherheitsnachweis. Und für das Zusammenspiel der drei gibt's klare Spielregeln und Verantwortungen (indirekt die HOAI, direkt die VOB), da wird nicht nach Mehrheitsentscheidung verfahren.

    Die Geschichte riecht immer strenger und mir reicht's jetzt!
     
  15. #15 danielc, 02.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    Wieso sollte ich mir eine Geschichte ausdenken?

    Ok, ich dachte ich kann hier vielleicht mal eine Antwort auf meine Fragen erhalten, aber dem ist wohl anscheinend nicht so.

    Drainage unter dem Fundament bei einem kurzen Abstand, da beidseitig das Fundament wieder tiefer liegt, ist laut Statiker ok. Und er wird hier wohl recht haben.

    Was muss ich tun, damit irgendjemand mir mal eine hilfreiche Antwort gibt?
     
  16. #16 Gast036816, 02.08.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    da bin ich mir überhaupt nicht sicher!
     
  17. #17 wasweissich, 02.08.2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    aha ......

    ja dann .

    gutes gelingen .
     
  18. #18 danielc, 02.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    Vielleicht hätte ich genauer werden sollen. Wir sprechen hier von drei Stellen a ca. 30cm, wo überbrückt werden würde.
     
  19. #19 Alfons Fischer, 03.08.2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    es hängt vom energetischen Gesamtkonzept, von der Nutzung, von eventuell vorhandenen Fehlstellen und Schäden ab.
    kann sein, dass 50cm über OK RFB ausreicht, kann sein, dass man deutlich tiefer muss. Auch die Stärke der Fundamentdämmung hängt von verschiedenen Randbedingungen ab.

    ganz wesentlich hängt es aber von der Einbautiefe des Glasschaumschotters ab.
    40cm (!) Glasschaumschotter könnte auf ein ehrgeiziges energetisches Konzept schließen lassen. Kann sein, dass man deutlich nach unten muss...
    Übrigens: Dass Sie eine Perimeterdämmung in den Fußboden einbauen, glaub ich nicht. ;)
     
  20. #20 danielc, 06.08.2014
    danielc

    danielc

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Karlsruhe
    Ok - vielen Dank für die Antwort. Perimeterdämmung in den Fußboden ist vielleicht die falsche Formulierung. Bei der Auflistung unseres Baustofflieferanten steht es aber tatsächlich unter den Positionen der Bodenplatte so drin - wahrscheinlich damit ich es verstehe :D

    Vielleicht könnt ihr mir eine Frage zum Aufbau der Perimeterdämmung beantworten. Aktuell ist folgendes unter Absprache mit dem Baustofflieferanten angedacht (jetzt mal unabhängig von der Tiefe der Perimeterdämmung):
    - Auf das Fundament wird ein Schutzanstrich von Remmers aufgebracht http://www.remmers.de/8771+M5de6af0199a.0.html
    - Darauf kommen zwei Lagen Remmers Bitumendickbeschichtung http://www.remmers.de/4058+M55fe471a591.0.html#bot a 3mm.
    - Die XPS-Perimeterdämmung wird dann ebenfalls mit der Bitumendickbeschichtung punktuell bestückt und angebracht und rundum abgedichtet.
    - Zum Schutz der Perimeterdämmung vor dem Erdbereich wurde mir eine Noppenfolie und davor ein Flies empfohlen.
    - Davor kommt dann 8-16 er Kies bis 30 cm unterhalb der Oberkante Erdreich und wird umschlossen vom Flies.

    Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir kurz sagen könntet, ob das so sinnvoll ist. Ich bin mir insbesondere bei der Noppenfolie nicht ganz sicher.

    Viele Grüße
     
Thema: Tiefe der Perimeterdämmung bei Streifenfundament
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. perimeterdämmung streifenfundament

    ,
  2. konstruktioonsdetail perimeterdämmung streifenfundament

    ,
  3. welche perimeterdämmug streifenfundament

    ,
  4. aluhet fundament,
  5. perimeterstreifenfundement,
  6. perimeterdämmung fundament,
  7. streifenfundament dämmen,
  8. perimeterdämmung bei streifenfundament,
  9. streifenfundamente dämmen
Die Seite wird geladen...

Tiefe der Perimeterdämmung bei Streifenfundament - Ähnliche Themen

  1. Schlitz in tragender Mauer zu tief

    Schlitz in tragender Mauer zu tief: Hallo, es handelt sich in meinem Fall nicht um einen Neubau, aber ich denke ihr könnt mir trotzdem helfen. In einer 24er Mauer (Innenwand) aus...
  2. Hausanschlüsse nachträglich tiefer verlegen

    Hausanschlüsse nachträglich tiefer verlegen: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei einen Anbau zu realisieren und müssen dafür die Hausanschlüsse neu verlegen. Das Bestandshaus hat einen...
  3. Sockelputz nicht tief genug

    Sockelputz nicht tief genug: Hallo zusammen. Unser Neubau wurde vor vier Jahren verputzt. Die Einfahrt können wir erst jetzt pflastern, weil die Straße gerade im Endausbau ist...
  4. Perimeterdämmung wie tief ins Erdreich ?

    Perimeterdämmung wie tief ins Erdreich ?: Hallo, wir sind gerade dabei unser Haus (BJ 1974) zu dämmen. Die Kellerdecke befindet sich ca. 20cm oberhalb des Erdbodens. Wie tief sollte...
  5. Perimeterdämmung ohne Keller: Wie tief?

    Perimeterdämmung ohne Keller: Wie tief?: Wenn ich ohne Keller baue, also Fundament(Frotschürze) in Erdschalung (Stahlfaserbeton, min. 80cm tief) und daruf die Bodenplatte in WU...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden