Tiefengrund aufsprühen ?

Diskutiere Tiefengrund aufsprühen ? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; moin moin wir stehen in der 2. jahreshälfte vor der grundierung (tiefengrund?) unserer noch im bau befindlichen doppelhaushälfte. in meinen...

  1. Sobbel

    Sobbel

    Dabei seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    NRW / Moers
    moin moin

    wir stehen in der 2. jahreshälfte vor der grundierung (tiefengrund?) unserer noch im bau befindlichen doppelhaushälfte.
    in meinen alpträumen sah ich mich schon alle wände, decken und böden rollern.
    jetzt gab mir ein arbeitskollege den tip, das zeug mit einer unkrautvernichterspritze aufzusprühen.

    gibts da nachteiliges zu befürchten und besser den alptraum durchleben?

    gruß
    sobbel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bauherrchen, 20. März 2007
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    Hallo,

    also ich habe bei mir alles gerollt. Beim Spritzen hätte ich bedenken, das es nicht gleichmäßig wird und vor allem bei Decken eine rechte Sauerei gibt (Tropfsteinhöle). Desweiteren bezweifle ich das man damit schneller sein sollte, wenn man nicht alle versauen will. Grundierung geht auch beim Rollen recht fix.
     
  4. #3 Flintstone, 20. März 2007
    Flintstone

    Flintstone

    Dabei seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Knecht
    Ort:
    Hessen
    Hallo,
    als ich unser neues Bad grundiert habe, habe ich den tiefengrund mit einer Blumenspritze aufgetragen. Das ging soweit ganz gut, bis auf dem Krampf im Unterarm:-) Ob das mit einer Unkrautvernichtungsspritze (ungebraucht?!?) besser geht, könnte ich mir vorstellen, allerdings wird da auch der Sprühdruck und radius größer sein. Wegen den tropfen an der Wand würde ich mir bei einem neuen Gipsputz? keine Gedanken machen, der saugt ja nun wie ein schwamm.
     
  5. #4 Hundertwasser, 20. März 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Mach ich je nach Umstand in meiner Firma auch. Meistens aber draußen an der Fassade. Sollte halt einigermaßen gleichmäßig aufgetragen werden.
     
  6. Sobbel

    Sobbel

    Dabei seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    NRW / Moers
    vielen dank für eure antworten.

    war grad mal im obi und hab auf die grundierung geguckt. steht überall drauf nicht spritzen (nicht airless spritzen um genau zu sein).
    wir werden rollen.

    gruß
    sobbel
     
  7. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Wenn du Tiefgrund rollen willst,solltest du einen Tiefseetaucheranzug dazu anziehn!
    Ich rate zum streichen mit einer Bürste wenn du schon nicht spritzen willst!
     
  8. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Interessant. Ging mir genau anders herum.
    Wir hatten Tiefengrund-Konzentrat, 1:4 mit Wasser verdünnt. Der Verkäufer empfahl uns auch den Quast, um den Tiefengrund richtig in das Material einzuarbeiten.
    Dann ist es so, als versucht man mit dem Quast Wasser an die Wand zu bürsten. Das geht natürlich, aber sobald der Arm nach oben geht, läuft die Suppe den Arm runter... Das mag ein Profi sicher besser hinbekommen.
    Und ein nasser Quast kann auf dauer ganz schön schwer werden...
    Ich bin dann komplett auf Rolle umgestiegen. Man muss dabei nur beachten, die Rolle am Stiel mit beiden Händen langsam von unten nach oben anzurollen, bzw. an der Decke zu sich hin. Dabei muss man den Druck auf die Wand/Decke und die Geschwindigkeit ganz fein so einstellen, dass die Suppe nicht überquillt und in Bächen runterläuft. Ideal ist es, wenn die Rolle eine kleine "Welle" vor sich herschiebt, ohne dass diese überschwappt oder spritzt. Daher muss man auch von unten anch oben, bzw. von hinten zu sich hin rollen, da man nur so diese "Welle" sieht bzw. schieben kann.
    Dafür bekommt man schnell ein Gefühl...
    Noch ein Tipp: Zuerst die Wände, dann die Schrägen/Decken grundieren. Von der Decke tropft es sonst auf die unbehandelten Wände oder läuft dort in Bahnen runter. Das gibt Flecken, die sich zumindest durch den ersten Farbanstrich abzeichnen können.
    Und noch einer (gilt auch für`s Streichen mit der Rolle): Wenn der Boden (z.B. Estrich) was abbekommen darf, diesen vorher sauber ausfegen bzw. saugen. Dann muss man beim Rollen an der Wand nicht sooo penibel darauf achten, diesen nicht zu berühren. Sonst verteilt man nämlich den Sand und Körner an der Wand...
    Dennoch sind alte Klamotten und eine (Schutz-)Brille ratsam. Es spritzt trotzdem.
    Grüße!
    Uli
     
  9. Leorik

    Leorik

    Dabei seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Personaler
    Ort:
    Celle
    Also ich habe mich vor diesem "Alptraum" bei meinem Maler informiert.

    Der hat mir als Tipp gegeben, den Tiefgrund mit Dispersionsfarbe im Verhältniss 1/1 zu mischen und dann per Rolle aufzutragen.

    Durch den nicht mehr ganz so wasserartigen Agregatzustand funktionierte das erste Sahne und da ich direkt auf meinem Kalkzementputz gestrichen habe brauchte ich dann trotzdem nur noch einen reinen Farbanstrich.

    Also zweimal Rollen und den Tiefgrund schon gleich mit verarbeiten :e_smiley_brille02:
     
  10. Dominic

    Dominic

    Dabei seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufm. Leiter
    Ort:
    Weyerbusch RLP
    Ich denke.....

    ...es kommt darauf an was nachher drauf soll. wenn der putz nur gestrichen oder mit streichfüller+farbe bearbeitet werden soll hat man das problem, dass beim spritzen entsandene "nasen" (an der wand herruntergelaufener tiefengrung) nachher IMMER sichtbar sind.
    und das auftragen mit dem quast dauert nicht länger.

    dominic
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. OlliF

    OlliF

    Dabei seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Das Leben ist viel zu kurz um ein langes Gesicht z
    lieber mit Deckenbürste einarbeiten...

    Hallo ,

    also ich kann nur raten den Tiefengrund mit der Deckenbürste zu verarbeiten.

    1. Der Tiefengrund kann auf diese Art gleichmäßiger aufgetragen werden und erfüllt dann auch seinen eigentlichen Zweck.

    2. Es ist nun mal so das eben nicht alle Arbeiten schnell gehen und Spaß machen und dazu gehört mit Sicherheit auch das grundieren. Aber dieses ist nun mal einer der wichtigsten Faktoren für eine einwandfreie Nachfolgebehandlung.


    Ich würde nicht empfehlen den Tiefengrund mit Dispersionsfarbe zu mischen. Das mag für eine nachfolgende Beschichtung mit Farbe sicherlich funktionieren aber hier werden die eigentlichen Werkstoffeigentschaften des Tiefengrund erheblich beeinflußt. Das kann (muß aber nicht) bei späteren Renovierungen dazu führen das sich das Gemisch aus Tiefengrund und Dispersion wie eine schlecht haftende Trennschicht verhält und dieses zu Abplatzungen führt.


    Fazit : Auch wenn es etwas spritzt und mühsam ist so ist die Verarbeitung mit einer Deckenbürste ("QUAST") doch auf jedenfall die Richtige und beste Alternative.


    :winken
     
  13. MBuerki

    MBuerki

    Dabei seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo,

    wir haben auf Putzwände und -decken, auf die Glasgewebe oder Rauhfaser kommt, den Tiefengrund mit der Spritze anfgetragen. Auf Wände, die mit dünnen Tapeten beklebt werden, haben wir ein Tiefengrund-Farbe gemischt aufgerollt. Denn trotz Untertapete kann es sein, dass Spachtelstellen (wenn der Rest der Wand dunkler ist als die Spachtelmasse) sonst durchschimmern. Bei Trockenbauwänden hätten wir ebenfalls, je nachdem was rauf soll, so behandelt.

    Lästig ist nur das ganze penible Abgeklebe und Abgedecke der Fußböden. Aber das ist ja unabhängig von der Methode.

    Gruß
     
Thema: Tiefengrund aufsprühen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tiefengrund spritzen

    ,
  2. tiefengrund aufsprühen

    ,
  3. tiefengrund streichen oder rollen

    ,
  4. tiefengrund airless,
  5. tiefengrund lf spritzen,
  6. tiefgrund spritzen,
  7. tiefengrund farbe mischen,
  8. kann man mit airlesgerät auch trockenbau sprühen,
  9. Tiefengrund mit Kübelspritze Aufbringen,
  10. grundieren mit sprühgerät,
  11. tiefgrund grundierung sprühen,
  12. tiefengrund decke drucksprühgerät,
  13. tiefengrund mit drucksprüher,
  14. warum grundierung nicht spritzen,
  15. kann man tiefengrund spritzen,
  16. tiefengrund mit spritze auftragen,
  17. wie verarbeite ich tiefengrund
Die Seite wird geladen...

Tiefengrund aufsprühen ? - Ähnliche Themen

  1. Tiefengrund / Flüssigfolie / Latexfarbe

    Tiefengrund / Flüssigfolie / Latexfarbe: Hi, morgen werde ich mit den Vorbereitungen zur Duschabdichtung starten nachdem der Trockenbau (Gipskarton) nun fertig ist. Folgende 2 Fragen...
  2. Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang

    Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang: Hallo, ich hab lange via Google gesucht um auf die obige Frage eine Antwort zu finden. Leider ohne Erfolg. Daher bleibt mir keine andere Wahl als...
  3. Knauf Easyputz Tiefengrund oder Sperrgrund

    Knauf Easyputz Tiefengrund oder Sperrgrund: Hallo, mir stellt sich die Frage, ob ich bei dem Knauf Easyputz wirklich den Sperrgrund brauche, oder ob es nicht auch ein günstiger...
  4. Easyputz - Grundierung?

    Easyputz - Grundierung?: Hallo Wir wollen unsere Wände (Gipsputz) mit Easyputz streichen. Kann ich die Wände auch mit Tiefengrund grundieren oder muss es zwingend...
  5. Fragen zum Tiefengrund

    Fragen zum Tiefengrund: Hallo, ich habe im Keller eine abgehängte Gipskartondecke errichtet (Rigips grün, die impregnierten). Nun habe ich diese mit Murexin LF14...