Trägt meine Decke einen Wasserspeicher, Deckenbelastung

Diskutiere Trägt meine Decke einen Wasserspeicher, Deckenbelastung im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo alle Zusammen, bin neu hier und hab mal ein wichtige Frage, habe schon gesucht aber nicht wirklich die Antwort gefunden die ich brauche,...

  1. romekl

    romekl

    Dabei seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Essen
    Hallo alle Zusammen,

    bin neu hier und hab mal ein wichtige Frage, habe schon gesucht aber nicht wirklich die Antwort gefunden die ich brauche, also falls es sie schon gibt - sorry.


    Folgendes Problem:
    Wir habe uns einen 300 Liter Wasserspeicher [Leergewicht 150 kg] Durchmesser 66 cm zugelegt. Kurz und knapp voller Speicher wiegt knappe 450 kg

    Die Decke im Dachgeschoß ist aus Beton und 25 cm dick.


    Kann ich den Speicher ohne Bedenken aufstellen?:mauer

    Hoffe mir kann jemand weiterhelfen da ich nun doch ein wenig verunsichert bin und nicht ganz so gut schlafen kann

    Vielen Dank schon mal vorab und viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 LiBa Hannover, 20. September 2009
    LiBa Hannover

    LiBa Hannover

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt und Bauunternehmer
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    ...........da sollte mal ein statiker zu rate gezogen werden.............
     
  4. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Eigentlich geht das nicht. Denn dafür ist die Decke nicht berechnet.

    Auch der "Statiker" wird nicht durch ansehen beurteilen können ob da ausreichend Eisen in der Decke liegt. Ob nach den Plänen gebaut wurde (wenn welche vorliegen) kann er auch nicht ohne aufwendige Untersuchung feststellen.

    Wenn so ein Behälter aber dicht an oder über einer tragenden Wand aufgestellt wird, geht es in der Regel trotzdem.
    Im ungüstigsten Fall gibt es einen oder mehrere Risse in der Decke und es bildet sich ein neues tragendes System in der Decke aus. Da sollte man also beim vorsichtigen Befüllen des Behälters aufmerksam danach suchen.
    Im Zweifel sollte man in diesem Zustand einen "Statiker" als Beobachter hinzuziehen.

    Gefärlich wäre es, eine tragende Säule in dieser Weise zu überlasten. Davon würde ich absehen. Das kann ganz plötzlich ond ohne Vorwarnung zusammenfallen.

    pauline
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Eventuell kann man mit liegenden Trägern die Last statt in die Decke in noch ausreichend tragfähige Wände einleiten.
    Das geht meist, ist nur ne Frage des Aufwands.

    Auch hierzu kann Dir ein Statiker nach Ortstermin Details nennen.
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo???
    hierbei geht es um NUR 450 KG und um eine 25 cm starke Stahlbetondecke. Da könnte man locker das dreifache drauf packen. Das sollte aber ein anderer Entscheiden.
    Nur den hinweis von LIBA kann ich zustimmen. Ich dachte jemand würde das wort Tragfähigkeit von ESTRICH und Vorgesehene Verkehrlasten erwähnen.
     
  7. Pirellitx31

    Pirellitx31

    Dabei seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Leipzig
    Die zulässigen Verkehrslasten im Wohnbau werden nach DIN 1055 mit 200kg/m² angesetzt. Der Speicher überschreitet dieses um mehr als das Doppelte.
    Also: Statiker befragen.

    Möglicherweise ist eine gesonderte Lastabtragung möglich.
     
  8. romekl

    romekl

    Dabei seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Essen
    z. Ergänzung
    Der Behälter steht 20 cm von einer tragenden Wand entfernt, eine Etage tiefer ist eine Trennwand und Kaminschacht.
     
  9. mesche7

    mesche7

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    meinemädelsunterstützer
    Ort:
    Straubenhardt
    Benutzertitelzusatz:
    Expertenwinzling
    Lösungen gibts bestimmt,... Lastverteilung,Estrich ausschneiden, 1/2 Last an Decke hängen,Konsolen,...... aber nur vor Ort mit Prüfung der Gegebenheiten.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo Yilmaz,

    bei allem Respekt vor den Fachleuten, die das täglich machen und verantworten, aber bei 25 cm "Betondecke" vermute ich eine Bims-Hohlkörperdecke oder ähnliches. Vor allem wenn es eine Decke im Dachgeschoß ist.

    Ich habe natürlich auch nicht die Glaskugel, um das von hier zu sehen.

    Vielleicht erfahren wir ja noch mehr.
    Gruß

    pauline
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Richtig!

    Als oberste Geschoßdecke zu nicht ausgebautem Dachboden wurde alles mögliche verbaut. Mit etwas Glattstrich siehts dannn für den Laien aus wie reiner Bedonng...

    Also bitte mit Vorsicht genießen und mit Zurückhaltung empfehlen.
     
Thema:

Trägt meine Decke einen Wasserspeicher, Deckenbelastung

Die Seite wird geladen...

Trägt meine Decke einen Wasserspeicher, Deckenbelastung - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...