Tragende Wand ist schief

Diskutiere Tragende Wand ist schief im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, letzte Woche ist mir zufällig aufgefallen, daß bei uns im OG eine tragende Wand (aus Hochlochziegel) sichtbar schief ist (siehe Fotos)....

  1. AlBandy

    AlBandy

    Dabei seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,
    letzte Woche ist mir zufällig aufgefallen, daß bei uns im OG eine tragende Wand (aus Hochlochziegel) sichtbar schief ist (siehe Fotos). D.h der Winkel ist noch 90°. Meine erste Messung ergab eine Differenz von ca. 2,5 cm zwischen unten und oben. Ist es richtig, daß die Abweichung nach DIN 18202 maximal 8 mm betragen darf?
    Mein Bauleiter meint, daß es nicht schlimm ist und wird mit Innenputz "geradegebogen".
    Nun wie kommt sowas?! Der Bauleiter sagt, die Wand wurde ein wenig schief gemauert... Kann das sein? Für mich sieht das so aus als, ob die Wand unter Last der Betindecke und des eingedeckten Daches nachgelassen hat und sichg verformt und zur seite geneigt hat. Darf sowas bei einer tragenden Wand passieren? Kann sich die Situation verschlimmern?
    Wie soll ich nun am besten vorgehen?
    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AlBandy

    AlBandy

    Dabei seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dortmund
    Der Beitrag lässt sich leider nicht bearbeiten. Hier kommen die Bilder
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    dass er Ahnung hat.....
    frag ihn mal wer für die Mehrkosten der zusätzlichen Putzstärke aufkommt
     
  5. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Der Gipser muß natürlich die Mehrkosten Tragen :bierchen::bierchen:
    Woher habt ihr den die 8mm?
    Deine Maurer haben sich nicht gerade mit Ruhm beklekert, und dein Bauleiter hat suuuuuper aufgepasst, den würde ich vor dem Verputzer die Wände mal mit einem Ausgleichsputz beauftragen(er soll das aber selber machen keine Leute holen)
    Ist doch klar das der Verputzer Mehrkosten anmeldet 2,5 cm sind ausserhal der toleranz damit Mehrarbeit und Mehr Material das muß bezahlt werden.
    bemi
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 30. November 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Da gehts doch schon los:
    1) Nicht Dein Bauleiter, sondern (sehr wahrscheinlich) der der ausführenden Firma!!!
    Warum sollte der auf DEINER Seite stehen?
    2) Er meint.....
    Tja - Wissen hat noch keinem geschadet!

    Klar kann das der Putzer ausgleichen. Aber es sind dann trotzdem dickere Türzargen, weniger Flurbreite, mehr Türschwelle, andere Dübel und Schrauben, um was fest zu bekommen, Aufsatzringe für Elt, ..... nötig.

    Und wenn Ihr in X Jahren da mal was machen lasst, müsst Ihr auch wieder die Mehrkosten für den dicken Putz tragen!

    Ich würds graderücken lassen.
    Aber die Decke hat da nicht geschoben. Die Wand war schon vor der Decke schief! Sieht man an den Versätzen der anstossenden Querwand!
     
  7. Gast036816

    Gast036816 Gast

    begründung:

    1. der gipser muss doch wissen, dass gerade dieser maurer seine wände immer so errichtet.

    2. TE hat sich wahrscheinlich an tabelle 2, winkeltoleranzen mit 1 - 3 m = max. 8 mm abweichung zulässig, orientiert.
     
  8. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Da steht doch noch eine andere Wand davor, ist es ein Türdurchbruch??
    Wenn ja, wie fluchtet diese Wand mit der absolut gefuschten Mauer, sowas krummes habe ich noch nie gesehen, das mal ein Zentimeter drinnen ist, kann schonmal vorkommen. Falls da noch eine Türe reinkommt, wird es 100 % Probleme geben...
    So wie mir das aussieht ist ausserdem nicht im Verband gemauert worden, sie ist einfach nur davorgesetzt worden, ob nun mit mit Stahlaschen oder nicht, sowas macht man immer im Verband.

    Keine Angst, die Mauer ist nicht unter der Last krumm geworden, sonst hätte man Risse im Ziegel e.t.c., sie einfach nur miserabel gemauert worden, kann mir nicht vorstellen das es ein Facharbeiter war.
     
  9. AlBandy

    AlBandy

    Dabei seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dortmund
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Meim Bauleiter ist "zufälligerweise" der Geschäftsführer der Maurerfirma und wird für alle Kosten aufkommen. Ich kaufe ja schlüsselfertig bei ihm. Das mit weniger Flurbreite und dickerenZargen ist natürlich blöd. Aber lässt sich sowas geraderücken? Da habe ich meine Zweifel, ist ja eine tragende Wand.
    Zu der Frage von einmaleins (Da steht doch noch eine andere Wand davor, ist es ein Türdurchbruch??).
    Meinst du das erste Foto? Wenn ja rechts kommt die Tür rein links ist noch eine senkrechte Wand, die man nicht sieht.
     
  10. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen

    Ich meinte das zweite Foto, im Vordergrund sieht man doch noch eine Wand, und die krumme Wand im Hintergrund hat doch einen kleinen Vorsprung, sah mir danach aus, als würde da eine Türe reinkommen...
    Und wenn ja, mit größeren Zargen kriegt man das auch nicht mehr hin, die Wand wird doch nicht mehr mit der anderen fluchten.
    Also ehrlich gesagt, würde ich da schon an Abzüge denken, es auf mich sitzen lassen und mit dicken Putz drauf und ner wahrscheinlich nicht fluchtenden Türe wäre ich da nicht einverstanden...
    Es ist ja sehr offentsichtlich, das Mist gebaut wurde...
    Du musst dir im klaren sein, das du Geld für Facharbeiten bezahlst und nicht für Arbeiten, die von...ausgeführt werden, aber ich kann mir denken wer solche Arbeiten macht...
     
  11. AlBandy

    AlBandy

    Dabei seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dortmund
    Ja du hast recht da kommt eine Tür rein. Es wäre nicht nur diese Tür betroffen, sondern auch die andere (die auf dem erstenFoto zu sehen ist).
    Zwischen diesen beiden Türen ist die Wand halt schief.
    Morgen treffe ich mich mit dem Bauleiter auf der Baustelle. Mal schauen...
     
  12. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Lass dich net belabern, da ist wirklich Mist gebaut worden, nur schade das keiner drauf geachtet hat, auch nicht dein Architekt...
    Da sieht man mal, jeder Koch seine Suppe und der Rest egal...
    Dann frage auch mal direkt deinen Bauleiter, warum nicht im Verbund gemauert wurde :), ob da überhaupt ein Maurer am Werk war...
     
  13. AlBandy

    AlBandy

    Dabei seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dortmund
    Was bedeutet denn "im Verbund gemauert" genau?
    Flurwand und senkrecht dazu stehende Zimmerwand sollten miteinander verbunden sein?
    Die tragenden Flurwand ist 175 mm breit, die Zwischenwand im Zimme ist nur 115 mm breit. Vielleicht deswegen.
     
  14. Baukram

    Baukram Gast

    das heißt das im Mauerwerksverband gearbeitet wird.
    also nicht Fuge über Fuge sondern mindestens 1/4 der Steinlänge sollte
    zur letzten Schicht der Stein versetzt sein.
    beispiel:
    [​IMG]

    "richtige" Maurer können das.
    Der schiefe Wandabschluß sollte abgerissen und neu gemauert werden.
     
  15. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Ok wenn sie 11,5 cm breit ist, dann ist es nur eine Zwischenwand, die dann wahrscheinlich mit Mauerverbindern verbunden ist...
     
  16. AlBandy

    AlBandy

    Dabei seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Dortmund
    Wenns wirklich gehen würde... Wie bereits gesagt es handelt sich bei der "Problemwand" um die tragende Wand im OG.
     
  17. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Klar kann man die neu mauern, man muss nur vorher den Bereich mit Baustützen dementsprechend sichern...
    Ist alles machbar, aber ich bin mir schon fast sicher, das der Unternehmer da keine Lust zu hat, warte erstmal ab was er dazu sagt.
    Ich weiss wie so Sachen enden, dickeren Putz drauf und die Türzargen werden auf der anderen Seite dann richtig schön hinterfüttert, die Türe wird eventl. schräg zu parallel verlaufenden Wand stehen u.s.w...
    Ist auf jeden Fall ne blöde Situation.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 rechter Winkel, 1. Dezember 2011
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    sieht so aus, als wenn in jeder Schicht die Maueranker für die Querwände eingelegt (gut!) aber die Stellen hierfür nicht ausgekerbt wurden (schlecht!)...
     
  20. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wieso? der Bauleiter hat doch gesagt "iss nich so schlimm..." Also paßt das schon....oder?

    Daß der BL gleichzeitig der Cheffe der ausführenden Murksertruppe ist, ist dabei unerheblich....denke ich mal.

    Mal ganz nebenbei: es gibt ja so Dinge wie wasserwaage und (bei gesunden Menschen mit funktionsfähigen Gucklöchern) so etwas wie "Augennmaß". Warum also, die Frage sei erlaubt, wurde überhaupt so ein Mist gebaut??? Die frage wird sich die Truppe, mit ihrem BL als Vordenker, wohl gefallen lassen müssen.

    Thomas
     
Thema:

Tragende Wand ist schief

Die Seite wird geladen...

Tragende Wand ist schief - Ähnliche Themen

  1. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  2. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  3. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  4. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  5. Bodenanschluss GK-Wand

    Bodenanschluss GK-Wand: Hallo zusammen, habe mal eine vermeintlich einfach zu beantwortende Frage, auf die ich aber nicht so richtig eine zufriedenstellende Antwort...